Manu (KEF iQ7)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
manuh
Aktiver Hörer
Beiträge: 27
Registriert: 02.08.2020, 23:50
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von manuh »

Hallo,

nach weiterer Recherchen werde ich mich nun für ein herkömmliches NAS entscheiden. Ich bin dadurch flexibler und am Ende auch günstiger als ein dedizierten Musikserver.

Bisher kamen folgende Geräte in die engere Auswahl:

Synology DS920+
QNAP TS-451+
QNAP TS 473-4G
  • Welches Gerät würdet ihr mir nahelegen? Gerne auch Gegenvorschläge, wenn sie denn besser sind.
  • Welche Festplatten würdet ihr empfehlen? Ich lese ja immer sehr viel von den WD RED!?
  • Ich möchte sowohl für meine Musik als auch für meine Fotos maximale Sicherheit, hierfür sollte man dann auf eine sogenannte Raid Lösung gehen, richtig? Was ist hierbei zu beachten?
  • Für alle oben genannten Modell gibt es die möglichkeit SSD fürs Caching (so wie ich das verstanden habe) zu benutzen. Lohnt es sich? Wenn ja, welche Modelle empfehlt ihr?
  • Da ich gleich anfangs eine optimale Verbindung zum Linn haben möchte, was ist zu empfehlen? NAS an Fritzbox 7590 per Netzwerkkabel (welches? Wireworld Chroma?) wie machen ich weiter mit zB. LWL (welcher converter, welches Kabel, etc., am Linn muss ja am ende wieder "normales" LAN kabel rein!?)
Vielen Dank & Gruß,
Manu
Bild
Handtuch
Aktiver Hörer
Beiträge: 64
Registriert: 02.01.2020, 19:28
Wohnort: Rhein-Pfalz-Kreis

Beitrag von Handtuch »

Hallo Manu,
manuh hat geschrieben: [*]Welche Festplatten würdet ihr empfehlen? Ich lese ja immer sehr viel von den WD RED!?
Bei den NAS kann ich dir leider keine Empfehlung geben, da ich genannten Typen nicht kenne.
Ich bin bisher mit meinen Synologys seit Jahren sehr zufrieden.
Bei der Festplattenauswahl unbedingt die zum NAS empfohlenen HDs beachten. Jeder Hersteller veröffentlicht dazu entsprechende Kompatibilitätslisten.

Gruß
Christian
Bild
manuh
Aktiver Hörer
Beiträge: 27
Registriert: 02.08.2020, 23:50
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von manuh »

Ok. Danke für den Hinweiß.

Gruß,
Manu
Bild
manuh
Aktiver Hörer
Beiträge: 27
Registriert: 02.08.2020, 23:50
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von manuh »

Hallo,

ich benötige für mein zukünftiges 11Gtek noch ein Netzteil und was ich hier so im Forum lese spricht mich das ZeroZone, eben auch preistechnisch, am ehesten an.

Jetzt gibt es da aber anscheinend verschiedene Ausführungen. Zum Beispiel:

https://www.ebay.de/itm/Finished-Linear ... 2749.l2649

https://www.ebay.de/itm/Zerozone-50VA-D ... SwwKNdrB57

Wo liegen die Unterschiede?

Habt ihr eine Empfehlung für Stromkabel und DC Kabel?

Vielen Dank & Gruß,
Manu
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2398
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo Manu,

wenn Du ein Zerozone Netzteil kaufen möchtest, sollte es die S11 Platine haben. Dann würde ich dieses empfehlen, der 11GTek benötigt ha 5 Volt 1 Ampere - richtig?

https://www.ebay.de/itm/SUPER-PSU-DC5V- ... SwL19fArRU

Viele Grüße

Frank
Bild
alcedo
Aktiver Hörer
Beiträge: 302
Registriert: 09.12.2019, 20:21
Wohnort: NRW Kreis Rhein-Sieg

Beitrag von alcedo »

Hallo Frank

eine wahrscheinlich blöde Frage, aber mich treibt auch der Gedanke um, trotz G-PPP für meinen Audio-PC ein Lineares Netzteil (12V - 10A angeblich) zu besorgen: woran erkenne ich eine S11-Platine? Bin kein Elektr(on)iker.
Hier im Forum ist es etwas schwierig danach zu forschen, da offenbar Suchbegriffe mit <=3 Buchstaben gestrichen werden.

Besten Dank,
Jörg
Bild
h0e
Aktiver Hörer
Beiträge: 2437
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitrag von h0e »

Hallo Jörg,

S11 gibt es nich mit 12V und 10A.
Die Schaltung taugt nur für "Kleinverbraucher".

Grüsse Jürgen
Bild
alcedo
Aktiver Hörer
Beiträge: 302
Registriert: 09.12.2019, 20:21
Wohnort: NRW Kreis Rhein-Sieg

Beitrag von alcedo »

Danke Jürgen,
Hatte ich leider befürchtet.

Und sorry Manu fürs Kapern deines Threads!
VG
Jörg
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2398
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo Jörg,

habe Dir in Deinem Vorstellungsthread geantwortet.

Viele Grüße

Frank
Bild
manuh
Aktiver Hörer
Beiträge: 27
Registriert: 02.08.2020, 23:50
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von manuh »

Hallo,

ich hätte eine Frage bezüglich der 8er Feldmann Leiste. Die Leiste wird mit 3600W Gesamtleistung angegeben. Vom vorhandene octacore wurde mir jetzt schon von ein paar Leuten abgeraten und lieber eine Kaltgerätestecker Lösung empfohlen wobei man dann sein eigenes Kabel verwenden kann.
Von Feldmann bekam ich jetzt gesagt dass wenn man das macht unterstützt der Kaltgeräteanschluss lediglich nur 2300W.
Ich würde an diese Leiste dann gerne Linn G-ADSM/3, Linn 4200 Endstufe (4x200W), 11Gtek, TV, Telekom Reciever dran. Sollte vermutlich erstmal alles funktionieren!? Wenn ich nun irgendwann aktiv gehen sollte, könnte es da eng werden?

Noch eine weitere Frage, ich bräuchte für meine G-ADSM/3 zu Linn 4200 Endstufe Verbindung 4 RCA Interconnect Kabel wenn ich auf Bi-Amping gehen möchte, so wie ich das verstanden habe. Die Linn Black Interconnect sind ja anscheinend nicht so der Brüller. Habt ihr eine Empfehlung von vorkonfektionierten Kabeln oder vielleicht gibt es ja hier auch den ein oder anderen der mir welche bauen könnte?

Vielen Dank & Gruß,
Manu
Bild
saabcoupe
Aktiver Hersteller
Beiträge: 367
Registriert: 24.04.2016, 13:37
Wohnort: 14641 Nauen

Beitrag von saabcoupe »

Hallo Manu,

ich halte diese Aussage für groben Unfug.
Aus der Wand kommen 1,5qmm, diese Leitung stemmt auch alles was man ihr zum futtern vorwirft.

Rein technisch kannst du jedes gängige Netzkabel an die Leiste anschließen bei deinen Verbrauchern.

Gruß Harald
Bild
Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 106
Registriert: 15.03.2012, 14:23

Beitrag von Martin »

Hallo Harald,
ich vermute, es geht hier nicht um das Kabel, sondern um den Kaltgerätestecker, der in der Regel auf 10 A limitiert ist. Daher die Begrenzung auf 2300 W.

Viele Grüße
Martin
Bild
manuh
Aktiver Hörer
Beiträge: 27
Registriert: 02.08.2020, 23:50
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von manuh »

Richtig, meine Frage bezog sich auf die „limitation“ des Kaltgerätesteckers ob ich damit Probleme bekommen könnte.
Bild
saabcoupe
Aktiver Hersteller
Beiträge: 367
Registriert: 24.04.2016, 13:37
Wohnort: 14641 Nauen

Beitrag von saabcoupe »

Hallo Martin,

ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das sich der Käufer verpflichtet nur das mit gelieferte Kabel zu nutzen, also wäre es ja grober Unfug eine Leiste anzubieten die 10 A Stecker aufnimmt wenn die Leiste für das maximum 16 A benötigt. Oder hat die Leiste eine 16 A Buchse als Eingang?

Gruß Harald
Bild
saabcoupe
Aktiver Hersteller
Beiträge: 367
Registriert: 24.04.2016, 13:37
Wohnort: 14641 Nauen

Beitrag von saabcoupe »

Hallo Manu,

deine Fragestellung zu den Kabeln ist ein wenig verwirrend.
Der Linn ADSM hat 2 Ausgangs Paare in RCA, du brauchst also zwei Paar Kabel für BIAMPING, soweit ist alles klar.

Die gibt es doch wie Sand am Meer in allen Qualität und Preis Klassen, oder hat die Linn Endstufe besondere Buchsen?

Gruß Harald
Bild
Antworten