Ronny (bald: ME Geithain RL 901K)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
Rudolf
Administrator
Beiträge: 5450
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitrag von Rudolf »

Hallo Ronny,

herzlich willkommen!

Ich gehe mal davon aus, dass du die Lautsprecher in dem linken, ca. 4 x 4 m großen Bereich deines Wohnzimmers aufstellen willst. Da wird die Abhörentfernung kaum mehr als 2 m betragen. Eine Geithain 901k ist da klanglich so grade noch unterzubringen, zumal sie aufgrund ihrer Bassniere wandnah aufgestellt werden kann. Optisch wird sie in dem relativ kleinen Zimmer aber ein ganz schöner Brocken sein!

Viele Grüße
Rudolf
Bild
ronfruehling
Aktiver Hörer
Beiträge: 13
Registriert: 13.05.2020, 21:59
Wohnort: 71120

Beitrag von ronfruehling »

Rudolf hat geschrieben:
15.05.2020, 09:35
Hallo Ronny,
herzlich willkommen!
Ich gehe mal davon aus, dass du die Lautsprecher in dem linken, ca. 4 x 4 m großen Bereich deines Wohnzimmers aufstellen willst. Da wird die Abhörentfernung kaum mehr als 2 m betragen. Eine Geithain 901k ist da klanglich so grade noch unterzubringen, zumal sie aufgrund ihrer Bassniere wandnah aufgestellt werden kann. Optisch wird sie in dem relativ kleinen Zimmer aber ein ganz schöner Brocken sein!
Viele Grüße
Rudolf
Guten Abend Rudolf,
so sieht’s aus. Ich denke, dass da optisch von der Wuchtigkeit ziemlich viel durch die Farbwahl genommen wird. Schließlich sind meine RC-A-Fronten schwarz und das Buche-Furnier nimmt denen auch schon einiges an Größe. Ich könnte noch überlegen, weiß statt Eiche Natur zu wählen. Die Original-Gabelständer hingegen fallen aufgrund der dann möglichen Hochtonpositionierung vollends raus. Aktuell befinden sich die Hochtöner 88,5 cm über dem Parkettboden. Was kurzfristig gar nicht gehen wird, ist die Unterputzverlegung von Netzwerkkabel vom Flur in‘s Wohnzimmer. Zwei Jahre nach dem Einzug in eine Neubauwohnung ist mir das dann etwas „too much“. Ich werde am Wochenende einmal etwas Fotomontage betreiben, für den ersten optischen Eindruck. Dabei kann sich dann natürlich herausstellen, dass bei gefordertem insbesondere linken seitlichen Abstand alles auf eine zu geringe Basisbreite und/ oder zu geringen Hörabstand hinausläuft. Wenn ich die geringsten Zweifel habe, dann bleiben bis auf Weiteres die RC-A. NUBERT ist ja auch nicht so weit entfernt und sich da ein schlankes aktives Standboxenpaar zum Probehören nach Hause zu holen, ist auch ein Gedanke wert. Stefan hat mich inspiriert, die bestehende Kette behutsam fortzuentwickeln, da gibt’s auch Potenzial. Dankeschön schon mal an alle für eure hilfreichen Ideen.
Grüße
Ronny
Bild
ronfruehling
Aktiver Hörer
Beiträge: 13
Registriert: 13.05.2020, 21:59
Wohnort: 71120

Beitrag von ronfruehling »

Hallo,
hier einmal schematisch meine aktuelle Kette:
Bild
Bild
ronfruehling
Aktiver Hörer
Beiträge: 13
Registriert: 13.05.2020, 21:59
Wohnort: 71120

Fenster Rückseite Hörplatz

Beitrag von ronfruehling »

Hallo,
Eine Frage an die Profis: was macht man da am besten? BASOTECT 150 x 160 cm, schwerer Brokatvorhang oder Pflanzenregal?
Bild
Bild
Purist
Aktiver Hörer
Beiträge: 27
Registriert: 02.02.2020, 08:22
Wohnort: 70839 Gerlingen

Beitrag von Purist »

Hallo Ronny,
direkt vor Wand oder Fenster ist KEIN Stzplatz für audiophiles Hören, da gibt es keine technische Lösung. z.B. hat der Bass wandnah eine Überhöhung, die Du auch mit Absorbern nicht wegbekommst (außer mit 1m Basotect, aber dann sitzt Du auch 1m von der Wand weg :mrgreen: ). Und die erste Reflexion aller Frequenzen von der Rückwand sollte möglichst lange nach dem Direktschall an den Ohren ankommen.
Du kannst das morgen bei mir einfach ausprobieren, wir spielen verschiedene Bassfrequenzen ein und Du bewegst Dich von der Rückwand zum Hörplatz.
Die Positionierung von Lautsprechern UND Hörplatz ist sehr wichtig für die Klangqualität, erst danach kommt die ebenfalls wichtige Beeinflussung der Nachhallzeiten und die Mischung von Direkt- und Diffusschall.
Viele Grüße - Stefan
Bild
ronfruehling
Aktiver Hörer
Beiträge: 13
Registriert: 13.05.2020, 21:59
Wohnort: 71120

Beitrag von ronfruehling »

Guten Abend Stefan,
ich seh‘s schon kommen... die RC-A bleiben, ein g‘scheiter :cheers: DAC & ein weiteres STAX-Paar ziehen bald bei mir ein. So wird es kommen. An meinem allseits bekannten (siehe Grundriss weiter oben) Wohneigentum :wink: werde ich nicht rütteln. Versprochen.
Bild
ronfruehling
Aktiver Hörer
Beiträge: 13
Registriert: 13.05.2020, 21:59
Wohnort: 71120

Beitrag von ronfruehling »

Hallo,
damit ich nicht wegen Passivität im Forum gesperrt werde, möchte ich ein kurzes Feedback zum aktuellen Stand meiner HiFi-Anlage geben. Besonders möchte ich mich bei den Foren-Usern Stefan (Purist) und Harald (Jupiter) bedanken. Dabei konnte ich den superben Klang ihrer Anlagen und ihre für mein Empfinden perfekten Hörräume sowohl von Harald als auch von Stefan vor Ort bestaunen. Von beiden aber auch hier im Forum habe ich bereits wertvolle Tipps für die punktuelle Optimierung meines offenen Wohnzimmers bekommen. Gestern hat Joachim Hilt von hifi4life sein Paar ME901K1 nach einer Woche Probehörzeit in meinem noch nicht optimierten Raum wieder abgeholt. Ich habe ihm den Auftrag für ein Paar RL901K (Eiche Natur mit Aufnahmen für Gabelständer) erteilt. Daher möchte ich auch nicht versäumen, Herrn Hilt für seine sehr kompetente Beratung in seinem HiFi-Studio (sehr gute Hörraumbedingungen), die praktischen Tipps und sein Komplettangebot bedanken. In den nächsten acht Wochen heißt es also, punktuell den Raum zu optimieren, Kabel zu kaufen oder konfektionieren und die zu ersetzenden HiFi-Komponenten zu verkaufen.
Bild
Bild
Bild
Bild
Antworten