Dirk (aktive Duetta)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
dirk-rs
Aktiver Hörer
Beiträge: 211
Registriert: 02.03.2020, 22:20
Wohnort: Bottrop

Dirk (aktive Duetta)

Beitrag von dirk-rs »

Hallo zusammen,

dann möchte ich mich auch kurz vorstellen.

Das Thema Hifi hat mich die letzten Jahre immer mal wieder beschäftigt aber so richtig vertieft hatte ich es aus Zeitmangel nie. Irgendwann hat man alles im Umfeld soweit " geregelt " und so kam es das ich mich Ende 2018 intensiver mit dem Thema Hifi wieder beschäftigte.

Kurz das Budget festgelegt und losgezogen. Etliche Hifi Läden besucht, hier gehört und da gehört bis ich meine derzeitige " Vollendung " in einer Tannoy XT-6F, Marantz PM6006 Verstärker & Marantz ND8006 als Streamer wiederfand.

Ab dem Tag vertiefte ich meine " Hifi Gier " durch Studium diverser Foren....zeitgleich baute der Arbeitskollege ab und zu DIY Lautsprecher aus der Zeitschrift Klang & Ton und ich war erstaunt was diese " Kisten " so rausbrachten. So kam es wie es kommen mußte und ich zog mit ihm wieder in diverse Hifi Läden da er sich nach HECO`s The new Statement umschauen wollte.

Als wir die Läden verließen war uns klar das auch dort nur mit Wasser gekocht wird und gute Lautsprecher auch selbst gebaut aber nicht selbst entwickelt werden können. Zumindest nicht mit erheblichen Wissensaufwand.

So saßen wir eines Sommer Tages 2019 auf einer platt gesessenen braunen Ledercouch in Bochum.

Es war liebe auf den ersten Blick oder eher Ton. DUETTA. .... und die dann in der aktiven Version mit den guten Hypex Modulen. Sie ging mir nicht mehr aus dem Kopf und der Kollege sagte mir das er den groben Holzzuschnitt erledigen könnte da er gut ausgestattet ist.

Gesagt getan alles bestellt und von da an alles aufgesaugt was das Thema Verbesserung an Digitalkabel, Stromkabel, Lautsprecherkabel, etc. mit sich brachte. Ich bin eher für das minimalische und deshalb auch meine schlanke Kette. Keine Gerätetürme, umstecken, etc.

So bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden. Die Duetta ist mittlerweile fertig gebaut, die Digitale Kette sprich Coax / Netzkabel / Netzleiste ist soweit ausgereizt lediglich der Marantz ND8006 Streamer sucht noch eine Aufstiegsmöglichkeit durch ein besseres Quellgerät.

Die Tannoys XT-6F und der PM6006 stehen seit einiger Zeit zum Verkauf da ich die Duette sehr lieb gewonnen habe! :D

Und so sieht es aktuell aus:

Bild
Bild
Lauscher
Aktiver Hörer
Beiträge: 390
Registriert: 30.09.2017, 07:54
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Lauscher »

Hallo Dirk,

Schön das Du als Diy den Weg hierher gefunden hast. :D

Deine LS sehen gut aus - gehört habe ich die Duetta leider noch nicht.
Du schreibst das diese digital betrieben werden - heißt das auch gleichzeitig aktiv ?

Ich glaube das Du mit Raumakustischen Maßnahmen das Klangerlebnis noch etwas heben könntest :D

Auf jeden Fall wünsch ich Dir viel Spaß hier im Forum

Viele Grüße
Jens
Bild
h0e
Aktiver Hörer
Beiträge: 2394
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitrag von h0e »

Hallo Dirk,

willkommen im Forum.
Welche Musikrichtungen interessieren Dich?

Optisch ein sehr stimmiger Eindruck, wenn auch nicht mein Geschmack.

Wie sieht die ausgereizte Stromversorgung bei Dir aus?

Grüsse Jürgen
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 160
Registriert: 13.11.2019, 23:25
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von fr.jazbec »

dirk-rs hat geschrieben:
11.03.2020, 22:14
So saßen wir eines Sommer Tages 2019 auf einer platt gesessenen braunen Ledercouch in Bochum.
Erstmal herzlich willkommen. :cheers:
Geh ich recht in der Annahme, daß die platt gesessene Ledercouch in der Förderstr. bei Udo Wohlgemuth stand?
Wenn ja hab ich da vor 20 Jahren auch mehrmals drauf gesessen. :lol:
Bild
dirk-rs
Aktiver Hörer
Beiträge: 211
Registriert: 02.03.2020, 22:20
Wohnort: Bottrop

Beitrag von dirk-rs »

Hallo zusammen,

ja, in die Duettas sind jeweils Hypex FA 123 Aktiv-Module eingelassen. Das Master-Modul clont seine Einstellungen und gibt diese an das Slave-Modul weiter. Somit muss nur ein Modul mit Signal versorgt werden.

Hörrichtung eher was mit Frauenstimmen. London Grammar, Freya Ridings aber auch Evanescence , Yello wenn es mal etwas tiefer hinab gehen soll und 80er , auch mal zwischendurch RNB.

Wenn etwas gut gemacht ist und hat den gewissen Schmelz dann auch das.

Ja, das Sofa steht beim Udo! Wird nie kalt. :lol:

Digital Kabel: Ich habe jetzt vom reinen Netzkabel über Netzleiste bis hin zum digitalen Coax-Kabel alles auf Stephans (solidcore) eigene Kabel umgestellt!

Der Klanggewinn war mehr als deutlich. So langsam komme ich ans Einspielzeitende und bin mehr als zufrieden. Das hatte ich so nicht erwartet.
Bild
dirk-rs
Aktiver Hörer
Beiträge: 211
Registriert: 02.03.2020, 22:20
Wohnort: Bottrop

Beitrag von dirk-rs »

Ich habe ein Klangtuning für meinen Marantz ND8006 gefunden kann dies aber überhaupt nicht einschätzen ob es Sinn macht diesen auf zu werten oder direkt in ein besseres Quellgerät zu investieren?

https://www.avs-oymann.de/unsere-angebote/#neuware

https://www.ebay.de/str/avsoymann/CD-SA ... at=4999037
Bild
dirk-rs
Aktiver Hörer
Beiträge: 211
Registriert: 02.03.2020, 22:20
Wohnort: Bottrop

Beitrag von dirk-rs »

Das Tuning des Marantz ändert sehr wahrscheinlich nichts grossartiges am Klang und somit kommt demnächst eine kleine Testreihe mit verschiedenen Geräten um den Marantz mal aus der Reserve zu locken.

Konnte mittlerweile einem Meridian 598 player hören und der macht sowas von Schmelz...hach das liebe ich. Der Marantz klingt dagegen analytischer.

Stay tuned...

Raumklangveränderte Massnahmen: na dann lasst mal hören :wink:
Bild
Lauscher
Aktiver Hörer
Beiträge: 390
Registriert: 30.09.2017, 07:54
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Lauscher »

Hallo Dirk,

Hhmm - ich habe die Player von Maranz eigentlich nicht als analytisch in Erinnerung :wink:
Mittlerweile höre ich über PC mit externer Soundkarte. Meinen CD Player habe ich zwar noch aufgehoben - hören tu ich damit aber nicht mehr.

Thema Raumakustik: damit habe ich mich jahrelang sehr schwer getan da es ohne Messtechnik aus meiner Sicht sehr schwierig umzusetzen ist. Ich hatte mit 4 Basotect Platten 1 x 0,5 Meter - 5 cm stark angefangen——— und eigentlich kein wirklich hörbaren Unterschied wahrgenommen. Darum mag ich Dir nichts konkretes an Material oder bestimmte Module empfehlen. Wenn Du an dem Thema wirklich interessiert bist empfehle ich Dir zunächst in Messtechnik zu investieren.

Viele Grüße
Jens
Bild
dirk-rs
Aktiver Hörer
Beiträge: 211
Registriert: 02.03.2020, 22:20
Wohnort: Bottrop

Beitrag von dirk-rs »

Analytisch ist eher meine Bezeichnung von Geräteklang. Die andere ist musikalisch.

Analytisch: nervös, metallisch, etwas hart, hoher Detailgrad

Musikalisch: Schmelz, warm, Fluss, weich, schwingend

Ich vergleiche das gerne anhand einer Gitarre. Analytisch ist wenn jemand die Seite hart anreißt in einer kurzen Bewegung max. Spannung oder der Gegensatz wenn der Arm in einer Schwungvollen Bewegung die Seite trifft. :mrgreen:

Nachdem ich den Meridian gehört hatte wollte ich mit dem Marantz auch keine CD‘s mehr hören.

Nach ein paar Tagen legt sich das aber wieder. Man hat das „ bessere „ nicht mehr im Ohr....nur den Floh der einem die Foren durchstöbern lässt um seinen Klang dann zu verbessern.

Raumtuning: Habe mal die Lautsprecher am Anfang gemessen. Danach Hochfloorteppich , Vorhänge und im Vorfeld hatte ich die Wände doppelt gedämt. Der Bass dröhnte hin und wieder aber auch das habe ich mittlerweile gut im Griff.
Bild
dirk-rs
Aktiver Hörer
Beiträge: 211
Registriert: 02.03.2020, 22:20
Wohnort: Bottrop

Beitrag von dirk-rs »

Jetzt hatte ich mir extra ein Linear Netzteil als Ebay Tip bestellt um das Serien Netzteil der Fritzbox zu tauschen und seit 5 Wochen passiert nichts.

Wenn ich jetzt wieder eins bestellen möchte wartet man 2 Monate.

Ein Keces P3 ist mir für die Fritzbox einfach zu teuer da ich noch ein zweites benötige für meinen Repeater.

Gibt es irgendwelche Empfehlungen die man schnell umsetzen kann bzw. geliefert werden können ohne das ich Monate warte?
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
Beiträge: 1097
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitrag von music is my escape »

Hallo und guten Abend Dirk,

Das neue ifi Power X ist eine Topp-Empfehlung für den Router und in wenigen Tagen bei Dir.

Forumskonforme Grüße,
Thomas
Bild
dirk-rs
Aktiver Hörer
Beiträge: 211
Registriert: 02.03.2020, 22:20
Wohnort: Bottrop

Beitrag von dirk-rs »

Hallo Thomas,

ich teste gerade. Die Frage ist aktuell wenn ein linear Netzteil keinen hörbaren Unterschied zeigt ob es dann das ifi X kann!?

Gestern ist ein kleines Update hinzu gekommen. Neue Base und neue Untersetzer.

Bild

Gruss Dirk
Bild
Bajano
Aktiver Hörer
Beiträge: 342
Registriert: 31.10.2015, 18:24
Wohnort: Zwischen Bonn und Koblenz

Beitrag von Bajano »

Hallo Dirk,

hast Du die Sylomerpads mal unter dem Schneidbrett versucht und den Marantz „hart“ an das Brett angekoppelt? Es würde mich nicht wundern, wenn sich das klanglich positiv auswirkt.

Viele Grüße,
Oliver
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2388
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo Dirk, hallo Oliver,

den Vorschlag von Oliver würde ich auch probieren. Und ergänzend die Aptitlig Base und den Marantz Player koppeln mit Holzklötzchen:

https://www.tischlerschuppen.de/product ... cts_id/522

Viele Grüße

Frank
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 6984
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

Bajano hat geschrieben:
02.05.2020, 22:42
hast Du die Sylomerpads mal unter dem Schneidbrett versucht und den Marantz „hart“ an das Brett angekoppelt? Es würde mich nicht wundern, wenn sich das klanglich positiv auswirkt
Hallo Oliver,
das würde mich auch nicht wundern, wozu eine Plattform, wenn man sich mit Schaum von ihr entkoppelt?
Franks Vorschlag finde ich dann auch nachvollziehbar, allerdings würde ich einen Schritt weitergehen, mit 3 Prismen, die lange Seite nach oben zum Gerät, die kurze Kantenach unten zur Sandwich-Holzplattform, darunter das weiche Schaumzeug, um vom Untergrund zu entkoppeln.
Grüße
Hans-Martin
Bild
Antworten