Axel (Backes & Müller BM 4)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon xuser » 05.09.2008, 21:55

Hallo Gerd

Wie stark (prozentual) wirkt Deiner Ansicht nach ein Oelbild ohne Basotec-Grundlage, welches ungefähr gleich gross ist wie das obige auf der Seitenwand?

Gruss Beat
Bild
xuser
inaktiv
 
Beiträge: 257
Registriert: 13.01.2008, 17:43

Beitragvon gto » 05.09.2008, 22:07

Rudolf hat geschrieben:Hallo Gerd,

bevor du dich hier zum Scharfrichter aufschwingst, mach erst mal ne' anständige Vorstellung von dir und deiner neuen K+H O 410 - oh ja, ich weiß Bescheid! :wink:

Wenn das Posten seiner pers. Meinung zu einem Thema als richten gelesen wurde, dann sorry dafür, war nicht meine Intention.

Und Rudolf, ich verstehe, würde ich endlich meine Vorstellung tippen, wäre es ev. leichter zu verstehen das meine Intention in Foren zu schreiben nicht
auf kritische Betrachtungen beschränkt ist. :lol:

Weiters meine Gratulation an Axel für seine Entscheidung den Raum als einen wichtigen Faktor zu genussvollem Musikerleben mit ein zu
beziehen.
Keinesfalls soll mein Beitrag deine Freude beeinträchtigen.
Aber ich denke Foren sind dafür da verschiedene Blickwinkel zu ermöglichen. :cheers:

Grüsse Gerd
Bild
gto
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 290
Registriert: 03.01.2008, 22:13
Wohnort: A-4020

Beitragvon gto » 05.09.2008, 22:09

xuser hat geschrieben:Wie stark (prozentual) wirkt Deiner Ansicht nach ein Oelbild ohne Basotec-Grundlage, welches ungefähr gleich gross ist wie das obige auf der Seitenwand?

Dafür würde ich einen eigenen Fred beginnen. :wink:

Grüsse Gerd
Bild
gto
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 290
Registriert: 03.01.2008, 22:13
Wohnort: A-4020

Beitragvon Markus Spatz » 05.09.2008, 22:30

Hallo,

also ich finde die Absorber sehen hübsch aus und sie werden vor allem die ersten Reflexionen im Mittel-Hochtonbereich dämpfen. Damit ist das Klangbild mit sicherheit präziser und die ersten Hörerfahrungen gehen ja auch in die Richtung. Wenn man -genau wie ich- eher kahle Wohnzimmer mag, kann man sich eigentlich nur so behelfen. Nicht nur vor Fensterscheiben müssen diese Microsorber-Folien (http://www.microsorber.de/microsorber.htm) auch ganz gut sein, zudem sind sie durchsichtig, also fast nicht zu sehen.
Übrigens, solltest Du Dich für die Ramses-Kabel entscheiden, die gibts auch mit gewinkelten XLR-Steckern, dann stehen die Kabel nicht so von den Boxen ab.
Gruß
Markus
Markus Spatz
inaktiv
 
Beiträge: 127
Registriert: 06.01.2008, 22:15
Wohnort: 96114 Hirschaid

Beitragvon xuser » 05.09.2008, 23:39

Hallo zusammen

Die zarten Seidenfarben v.a. der Rückwandabsorber bilden m.E. einen gekonnten Kontrast zum kantigen Erscheinungsbild der Boxenständer.

In diesem Spannungsfeld rücken die Boxen IMHO automatisch ins Blickfeld des Betrachters.

Gruss Beat
Bild
xuser
inaktiv
 
Beiträge: 257
Registriert: 13.01.2008, 17:43

Beitragvon aston456 » 06.09.2008, 09:34

@ Gerd
Ich erlaube mir, Deiner Meinung vollumfänglich beizutreten. Aber über Geschmack läßt sich bekanntermaßen nicht streiten.

Gruß
Kai
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 18:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitragvon Kienberg » 06.09.2008, 11:16

gto hat geschrieben:Laut Webseite des Herstellers 80 x 80 ab 1.000 €
Ich verneige mich demütig vor dem Geschäftssinn des Hr. Clemens , aber man verzeihe mir wenn ich das für etwas grenzwertig bezüglich effizientem Einsatz von Mitteln für raumakustische Verbesserungen halte.

Hallo Gerd,

ich finde den Preis von 1000 (in Worten "eintausend") € für so ein kleines Stück Absorber auch sehr "komfortabel" kalkuliert. Es ist zwar nicht bekannt, welche(r) prominente Künstlerin/Künstler da tätig wurde, aber hier erscheint mir jegliche Grenznutzenbetrachtung von einem Kauf abzuraten.

Sicher, über Geschmack lässt sich streiten, über die Art und Weise einer Kalkulation von HIFI-Tuning aber auch.

Danke Markus für den Hinweis auf Mikrosorber, die sind bei ihren Kalkulationen weitaus praxisgerechter.

Gruss Sigi
Bild
Kienberg
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1776
Registriert: 13.05.2008, 13:00
Wohnort: Inzell

Beitragvon Franz » 06.09.2008, 11:45

aber hier erscheint mir jegliche Grenznutzenbetrachtung von einem Kauf abzuraten.

Sigi, jeder darf ja kaufen, was er möchte. Dazu wird ja niemand gezwungen. Ich finde es immer nur etwas befremdlich, wenn man anderen zu etwas abrät, noch dazu, wenn man es gar nicht kennt. Das Wort "Grenznutzenbetrrachtung" ist an sich schon ein Unwort. :mrgreen: Immer wieder schön zu lesen, was die deutsche Sprache so alles hergibt, wenn man sich Mühe macht.

Laßt doch jeden selber entscheiden, welchen Nutzen etwas für einen hat.

Axel, werde mir das bei Gelegenheit bei dir mal anschauen und hören wollen. Ich hoffe, du hast nichts gegen meine Selbsteinladung. :D

Gruß
Franz

PS. Sigi, mach doch mal bitte die "Grenznutzenbetrachtung" für deine Lautsprecher auf. :mrgreen: :cheers:
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 18:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon KSTR » 06.09.2008, 14:20

gto hat geschrieben:Wer mit selbstgewählten Motiven auf Stoffdruck das Auslangen findet, der kann für dasselbe Geld ein Vielfaches an akustischer Wirkung erreichen.

Ich würde evtl. der Forenhöflichkeits-Etikette wegen das kann in ein könnte mit großer Sicherheit umformulieren. In der Sache sehe ich das genauso wir Gerd (und Sigi), der mBMn auch bei diesem Absorbertyp genug Hintergrundwissen hat, um sich solche "Ferndiagnosen" erlauben zu können.

Das darf als Hinweis für potentiell interessierte Mitleser verstanden werden, es ist keine Kritik an Axels Herangehensweise --- ganz richig, jeder kann und darf alles so machen wie er es für richtig hält und muss sich nicht dafür rechtfertigen.

Man muss Sachfragen von persönlichem Inhalt losgelöst betrachten können, ganz besonders in Foren.

Meine 2 Cents,
Grüße, Klaus
Bild
KSTR
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1035
Registriert: 08.05.2008, 11:51

Beitragvon xuser » 06.09.2008, 14:53

Hallo zusammen

Bei einem Vergleich mit den wvier-Heim-Projekten ist mir aufgefallen, dass die Rückseiten-Absorber immer zwischen den LS positioniert sind, dh. nie direkt dahinter oder links und rechts auf der Aussenseite wie auf den obigen Fotos.

Welches sind die Vor- oder Nachteile?

Gruss Beat
Bild
xuser
inaktiv
 
Beiträge: 257
Registriert: 13.01.2008, 17:43

Beitragvon realperfekt » 06.09.2008, 17:08

Markus Spatz hat geschrieben:Übrigens, solltest Du Dich für die Ramses-Kabel entscheiden, die gibts auch mit gewinkelten XLR-Steckern, dann stehen die Kabel nicht so von den Boxen ab.

... 2 Winkel XLR-Stecker kosten ca € 20,--! Konfektionierung ca. 1/2 h.
Peter
Bild
realperfekt
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 460
Registriert: 24.01.2008, 23:45

Beitragvon Höhlenmaler » 07.09.2008, 10:42

moin moin

80 x 80 = 1000 ist sicher nicht soo günstig

aber

das Bild auf Seide, wenns denn auf Seide ist, die Seidenfarben, der Keilrahmen unter dem Gewebe, der Rahmen um das Bild desselben und ein weiterer Rahmen um den Absorber, da kommen schnell 1000 zusammen.

Anstatt Basotec Absorber empfehle ich immer die von Aixfoam, die sind wohl günstiger. Schlechter sind die sicher nicht, denn die sind von der RWTH Aachen entwickelt worden. Aus irgendeinem Grund haben die unter Musikfreuden ein weniger angesagtes Image als dieses basotec, denn kaum einer empfiehlt Aixfoam

Wenn das Basotec sowieso schon so kostspielig ist, wird die Künstlerin sicher nur wenig für ihre Mühe und ihren Aufwand pro Bild erzielt haben, vermute ich mal. Im Grunde sollte ihr der Wert der Absorber zugeordnet werden, die die liefert immerhin eine individuelle Leistung ab. Diese Absorber selbst werden sicher in einem technischen Verfahren erzeugt, die garantiert nicht zu ihrem späteren Preis in einem vernünftigen Bezug stehen. Schliesslich ist das ganze nur ein Schwamm aus Kunststoff.

Ich hoffe Axel ist zufrieden mit seiner Akustik und auch mit den Motiven auf der Seide und die Künstlerin ist es auch.

Gruß
Ingo
Bild
Höhlenmaler
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 255
Registriert: 30.12.2007, 11:05
Wohnort: Bergheim

Beitragvon Zeno Cosini » 07.09.2008, 11:00

Um Gottes Willen, was habe ich da bloß losgetreten!?! Kaum anderthalb Tage nicht im Forum und dann sowas.

Drei Bemerkungen zur Sache:
1. Die drei "Bilder" waren/sind teuer - sogar sauteuer! Ich habe beim Kostenvoranschlag heftig geschluckt und mir überlegt, besser die Finger davon zu lassen. Aber wir, meine Lebensgefährtin und ich, haben dann doch zugesagt, weil
2. diese Bilder nicht nur akustische, sondern auch ästhetische Funktionen bei uns im Wohnzimmer erfüllen sollen. - Was sie jetzt auch zu unserer höchsten Zufriedenheit tun! Das hat vor allem
3. mit der Künstlerin/Malerin zu tun, die völlig unbekannt ist, aber ein Höchstmaß an Einfühlungsvermögen besitzt, was geht und was nicht geht. Sie war nämlich bei dem Vorgespräch mit Herrn Clemens dabei, hat sich unsere Wohnung als ganze und natürlich das Wohnzimmer speziell angesehen, um sich einen persönlichen Eindruck davon zu verschaffen, wie wir leben. Daraufhin haben wir drei Vorschläge von ihr bekommen, unter denen wir einen auswählten.

Jürgen und Gaby hatten gestern Abend Gelegenheit, sich einen kurzen Eindruck von den Veränderungen bei uns zu verschaffen, und waren ziemlich angetan. Franz, Du bist natürlich herzlich willkommen! Allerdings bin ich ab dem 17.09. für zwei Wochen auf Kreta.

In diesem Sinne

Axel

PS. Markus, das mit den Mircrosorbern werde ich mir mal genauer zu Gemüte führen - danke für den Hinweis.
Bild
Zeno Cosini
inaktiv
 
Beiträge: 122
Registriert: 06.01.2008, 13:22
Wohnort: 42349 Wuppertal

Beitragvon realperfekt » 07.09.2008, 11:08

Höhlenmaler hat geschrieben:Anstatt basotec Absorber empfehle ich immer die von Aixfoam, die sind wohl günstiger. Schlechter sind die sicher nicht, denn die sind von der RWTH Aachen entwickelt worden. Aus irgendeinem Grund haben die unter Musikfreuden ein weniger angesagtes Image als dieses basotec, denn kaum einer empfiehlt Aixfoam

Hallo Ingo,
schon mal Danke für den Hinweis, das macht ja einen ganz vernüftigen Eindruck! Ich werde mich mal hinsichtlich techn.+pekuniärer Parameter hier schlau machen.
Peter
Bild
realperfekt
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 460
Registriert: 24.01.2008, 23:45

Beitragvon Höhlenmaler » 07.09.2008, 11:15

Zeno Cosini hat geschrieben: Allerdings bin ich ab dem 17.09. für zwei Wochen auf Kreta.

Gute Reise.

Falls Du meiner Schwester begegnen solltest, bestell ihr einen schönen Gruß. :mrgreen:

Ingo
Bild
Höhlenmaler
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 255
Registriert: 30.12.2007, 11:05
Wohnort: Bergheim

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste