Carlos (ME Geithain 901KA, Abacus Trifon 5X)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Carlos (ME Geithain 901KA, Abacus Trifon 5X)

Beitragvon seth » 29.09.2009, 08:52

Bin gerade dabei, meine "High-End-Anlage" (Infinity Epsilon, Mark Levinson Vor- und Endstufen etc.) zu verscherbeln und auf aktiv umzusatteln.

Obwohl mein Hörraum relativ gross ist (ca. 60 m2) ist der Hörabstand (möbeltechnisch bedingt) nur etwa 3 m. Macht unter diesen Aspekten eine Geithain ME800K (die ich noch nicht gehört habe) mehr Sinn als eine RL 901 KA (bereits gehört und für exzellent befunden)?

Wäre ja schade, wenn man das Potential der Grossen nicht ausnutzen könnte. :cry:
Bild
seth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 18.09.2009, 08:51

Beitragvon schauki » 29.09.2009, 10:35

Hallo!

Also ich würde eine 901er vorziehen, die mir eigentlich immer besser gefallen hat als die 800er. Wenn's im TT knapp werden sollte, dann kann man ja Sub-technisch nachrüsten.

Was aber nicht heißt dass die 800er für 3m gar nicht funkt. Die Unterschiede waren jetzt auch nicht sooo riesig.

Aber wie gesagt, auch abgesehen vom Preis wäre es für mich die 901er.

mfg

P.S. der Hauptunterschied liegt bei den in der 800er verwendeten 3 HT, diese ermöglichen erst die höheren Pegel dann eben auch in größeren Entfernungen, dazu dann auch der etwas größere MT und der 2te 40er. D.h. ich würde es vorrangig daran ausmachen, ob der Pegel reicht.
Bild
schauki
inaktiv
 
Beiträge: 426
Registriert: 26.08.2009, 11:03

Beitragvon Franz » 29.09.2009, 11:57

Bei dem Raumangebot würde ich die ME 800 K vorziehen. Ganz eindeutig. Habe beide ausgiebig hören können. Die ME 800 K braucht Platz und Raum um sich herum, der Hörabstand sollte mindestens 3 m betragen, eher noch einen Meter mehr. Wer also diesen Raum den Lautsprechern geben kann, machen. Ich würde es jedenfalls tun. Die große spielt in einer anderen Liga, wenn die Bedingungen stimmen und die Boxen eingemessen sind.

Gruß
Franz
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 18:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon Rudolf » 29.09.2009, 20:48

Hallo Carlos,

willkommen bei den aktiven Hörern!

Ich möchte dich ja nicht direkt wieder weglotsen, aber in einem Nachbarforum läuft gerade ein Thema, das exakt zu deiner Fragestellung passt:

Geithain RL 901K - Bündelungsmaß im Bass erhöhen

... und nach dem Lesen schön wiederkommen und berichten! :D

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4910
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon seth » 30.09.2009, 08:53

Vielen Dank, ich kannte den Thread im Nachbarforum.

Ich werde wahrscheinlich zunächst einmal die 901 KA kaufen und ein paar Tage bei mir laufen lassen. Sollte das nicht ausreichen, kann ich ja immer noch kurzfristig die 800 kaufen und die 901 mit entsprechendem Abschlag und edlen Ständern interessierten Forumsmitgliedern anbieten. :cheers:
Bild
seth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 18.09.2009, 08:51

Beitragvon spocky16 » 05.10.2009, 21:40

Hallo,

bei 3 m Hörabstand würde ich in jedem Fall die 901 K nehmen. Bei der 800er musst Du definitiv weiter weg. Die 800er würde ich persönlich auch erst dann in Erwägung ziehen, wenn die Anlage gerätemäßig bis zum Anschlag ausgereizt ist. Meiner Meinung nach kommt man wesentlich weiter, wenn man den Differenzbetrag von 901 zur 800er in die Geräte, Phonoteil, Plattenspieler, Arm, System, etc. investiert. Die 901 wird nicht limitieren.


Gruß John
spocky16
inaktiv
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.10.2009, 10:45

Beitragvon seth » 07.10.2009, 10:25

Hallo John,

ja, das macht Sinn. Werde mir erst einmal die 901 KA im Wohnzimmer mit der restlichen Hardware anhören und berichten ob die aktuelle Kombination schwach auf der Brust ist oder nicht. Zeit um mehr Geld auszugeben bleibt ja schliesslich immer :roll: .
Bild
seth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 18.09.2009, 08:51

Beitragvon Speedy » 03.12.2009, 10:10

seth hat geschrieben:Habe momentan die ME 901 KA eines Freundes bei mir zu Hause (an Funk Monitor MTX). Klingt schon überwältigend. Stehen auf "massgeschnitzten" Black Galaxy Granitständern (tiefschwarz mit goldenen Sprenkeln), die pro Stück 95 kg auf die Waage bringen.

Quelle: viewtopic.php?p=13650#p13650

So, hier also sind Carlos Bilder :

Bild

Bild

Bild

Bild

Carlos, ich kenne ja den Hörabstand nicht, aber die Lautsprecher würde ich auf jeden Fall eindrehen, also zum Hörer ausrichten. Die 901 strahlen relativ eng ab.

Die Ständer an sich finde ich sehr schön, wenn auch mir persönlich das Ein-Rohr-Design nicht so zusagt.

Beste Grüße
Speedy
Bild
Speedy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 350
Registriert: 28.11.2009, 18:10

Beitragvon seth » 03.12.2009, 10:21

Das ist nur eine provisorische Lösung. Momentan stehen Sie im Kinoraum und warten auf den Verkauf meiner bisherigen Anlage. Dann kommen sie natürlich sofort ins Wohnzimmer, wo sie sich in 60 m2 austoben können :mrgreen: . Momentan ist der Hörabstand ca. 2,5 Meter. Aber auch in dieser suboptimalen Aufstellung klingen sie göttlich. Die Mittelsäule schien mir unter akkustischen Gesichtspunkten die beste Lösung zu sei. Die Jungs von meiner Werkstatt haben gut schuften müssen; schliesslich muss die Säule aus einem Block Granit gefräst werden.
Bild
seth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 18.09.2009, 08:51

Beitragvon seth » 03.12.2009, 16:12

Tja, vielleicht noch ein wenig zu meinem "musikalischen" Lebenslauf. Es fing in grauer Vorzeit mit einem Paar Quadral Shogun an; über die Jahre kamen und gingen Heco Standlautsprecher, Braun LS 200, Infinity Kappa 9 A, Infinity IRS Beta und die aktuellen Infinity Epsilon. Verstärkermässig diverses von Harman Kardon über Nakamichi (Threshold Lizenz) bis hin zu der Mark Levinson Konfiguration, die ich noch heute habe.

Irgendwann auf meiner rastlosen Suche nach Verbesserung erwähnte ein Freund die Aktivlautsprecher von Musikelektronik Geithain und drückte mir ein paar Prospekte in die Hand. "Gott wie hässlich" dachte ich und dabei blieb es auch, bis ich ein paar Jahre später beruflich nach Berlin musste und die Gelegenheit nutzte um mir die "hässlichen" Lautsprecher direkt in Geithain anzuhören. Noch nie in meinem Leben hatte ich so gut Musik gehört und es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ich definitiv in diese Richtung schwenkte. Und da stehen sie nun bei mir. Nicht optimal aufgestellt, in einem kleinen Raum und doch ein sensationeller Klang. Kann es kaum erwarten, bis ich sie im Wohnzimmer aufstellen und sie sich ordentlich entfalten können. Die Suche hat nun erst einmal ein Ende, wobei die Wohnzimmeraufstellung klären muss, ob es bei den 901 KA bleibt oder die ME 800 K den krönenden Abschluss meiner Musiklaufbahn darstellen sollen.

Kürzlich telefonierte ich übrigens mit einem Bekannten, der Gerätschaften für ca. 200.000 Euro sein eigen nennt (Jeff Rowland, sündhaft teure Kabel und andere sehr exotische Marken). Natürlich sah er sich als Gralshüter des ultimativen Klangs. Ich habe innerlich nur geschmunzelt ...
Bild
seth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 18.09.2009, 08:51

Beitragvon Fortepianus » 28.01.2017, 23:13

Hallo liebe Mitforisten,

eben bat mich Carlos um einen Gefallen, nachdem ich hier nach Bildern seines neuen Heimkinos gefragt hatte:

seth per Email hat geschrieben:Hallo Gert,
Bin geschäftlich unterwegs und daher nicht in der Lage, die im Forum gewünschten Fotos des Heimkinos runterzuladen.
Könntest Du das bitte für mich übernehmen? (Such Dir einfach die besten raus...)
Vielen Dank und beste Grüsse aus Spanien,
Carlos

Nun, das mache ich doch gerne. Das Heimkino vorne und hinten:

Bild

Bild

Bild

Unten im Rack der G-Oppo mit Plexiglasdeckel:

Bild

Der Deckel wird mit LEDs beleuchtet, wenn eingeschaltet. Man sieht im vorderen Bereich die Lundahlübertrager des Up2 durchschimmern:

Bild

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3598
Registriert: 17.12.2008, 13:41
Wohnort: Stuttgart


Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste