Claudia (Abacus Trifon 3)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon claas » 26.11.2018, 21:38

Marcie hat geschrieben:@Claas: sehr interessant die Rowen Symphony Reihe. Da würde ich mal ein Ohr riskieren, das Probehören scheint allerdings eher schwierig zu sein.

Schwierig aufgrund des dünnen Händler-Netzes in Deutschland?
Wo wohnst du? Ich hab sehr guten Kontakt zum Hersteller. Ich könnte ihn nach einem Tip fragen.

Mein Raum ist traumhaft, aber nicht akustisch ;). Fast keine Bedämpfung (ändert sich hoffentlich mit den Gardinen/Vorhängen, die bald kommen sollen), Fliesenboden, U-förmig, Wände aus Beton mit Putz, grosse Fenster.

Und die Rowen spielen trotzdem traumhaft.

Daher ja meine Empfehlung, die mal zu hören.

Gruss

Claas
Bild
claas
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.01.2013, 18:01

Beitragvon wgh52 » 26.11.2018, 22:15

Hallo Claudia,

Marcie hat geschrieben:... Wahrscheinlich werde ich das mit dem Couchtisch sogar ausprobieren, gebe aber zu bedenken, das er von mir durchaus benötigt wird ;-) ... das Bild hinter dem Sofa durch einen Absorber austauschen – aber möchte ich das, hm ... – ... aber Raum für Diffusoren gibt es nicht. Mir ist bewußt, daß man klanglich vieles optimieren kann, aber dann müsste man den entsprechenden (Hör-)Raum dafür haben ...

Ähnliche Situationen gibt es häufig. Meiner Meinung und Erfahrung nach wäre es aber ein Trugschluss zu glauben, die räumlichen Limitierungen und klanglichen Einflüsse zu optimieren wären "nur das Sahnehäubchen auf dem erreichbaren Klang" und Lautsprecherwechsel "bis es passt" zielführend oder erfolgversprechender. Ich formuliere das bewußt deutlich, will Dir aber nicht sicher zu nahe treten. :|

Mein Rat: Wenn Dir die Trifons so gut gefallen, wie ich das aus Deinen Beiträgen verstehe, dann behalte sie bis Du genauer weist was Dich wirklich stört. Z.B. Raummoden mit weniger Energie anzuregen geht auch ohne Lautsprecherneukauf ...

... nur meine unmaßgeblichen Gedanken zum Thema :wink:

Grüße,
Winfried

4618
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4653
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Marcie » 28.11.2018, 07:56

Guten Morgen allerseits,

Claas, danke fürs Vermittlungsangebot. Die Rowen kommt auf meine Liste zum Probehören, werde mich dann aber selbst darum kümmern. Stimmt, Deine Raumgestaltung hat mit der reinen akustischen Lehre auch nicht so viel zu tun. :)

Winfried, Du hast natürlich recht. Leider ändert das aber nichts daran, daß ich keinen Hörraum gestalte, sondern aus den vorhandenen Möglichkeiten für mich das Beste zu machen versuche. Dabei werden natürlich die elementarsten Grundregeln so weit wie möglich beachtet und befolgt, aber die Optionen sind nun einfach (leider) begrenzt. Immerhin klingen in derselben Situation, und ggf. mit elektronischen Korrekturoptionen, nicht alle Lautsprecher gleich, sodaß man sich da den eigenen Vorstellungen immerhin nähern kann.

Und wie bereits erwähnt, stört mich ja gar nichts. Und wie gesagt, dröhnt es interessanterweise auch nicht. Es ist nur die Neugierde, ob es noch Anderes gibt, das mir evtl. noch ein bißchen besser gefällt.

Viele Grüße
Claudia
Bild
Marcie
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.08.2018, 10:59
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Rudolf » 28.11.2018, 09:26

Hallo Claudia,

mein Hörraum hat ebenfalls eine Grundfläche von ca. 20 m². Wenn man - wie du und ich - keine großartigen raumakustischen Maßnahmen treffen will, dann muss man mit den Folgen leben. Das kann ich für meinen Teil sehr gut und zwar wie folgt:

  • den Aufstellungsort/Ausrichtung der Lautsprecher bzw. die Hörposition so wählen, dass
    a) der Anteil der Wandreflektionen am Gesamtschall möglichst gering ist und
    b) man nach Möglichkeit nicht in einer Basssenke sitzt
  • die überschüssigen Bassanteile (Raummoden) mit einem Korrekturfilter auspegeln
  • dem guten alten Teppich wieder eine Chance geben
  • ansonsten allzu hohe Lautstärken vermeiden, denn die bringen die Schwächen eines Hörraumes gnadenlos zur Geltung
Beim Einsatz eines Korrektursystems lassen sich auch "mächtige" Lautsprecher bändigen, aber bitte auch auf die sog. Abstrahlcharkteristik achten, denn manche Lautsprecher sind ausdrücklich für große Distanzen konzipiert mit der Folge, dass bei geringen Hörabständen die Ganzheitlichkeit des Klangbildes zulasten eines Einzelklangs der jeweiligen Chassis verloren geht.

Viele Grüße
Rudolf

PS: Die von Claas empfohlenen Rowen sehen in der Tat sehr gut aus und sind bestimmt einen Test wert. Damit stellt man allerdings das Prinzip der Stereowiedergabe in Frage (an sich nichts Schlimmes, denn auch eine Mono-Wiedergabe kann in vielen Fällen besser klingen als Stereo).
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 5050
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon easy » 28.11.2018, 10:58

Moin Claudia,

Rudolf hat dir ja schon einige Tipps gegeben , die du ja evtl. bei dir umsetzen kannst, ansonsten wäre Menz Wulf in Soest von der Entfernung her die erste Adresse um Rowen LS anzuhören.
Die Rowen liefern ein sehr homogenes und natürliches Klangbild ab ,zumindest für meine Ohren , und das auch bei wandnaher Aufstellung. Hätte ich vor Jahren auf aktive LS gewechselt ,so wären die Rowen mit in die engste Wahl gefallen , ausserdem kann man sie auch optisch toll in den Wohnraum integrieren. Solltest du dir jedenfalls einmal anhören. :cheers:

Ich verfüge auch nur über einen 21 qm Hörraum ,und nutze auch nur die vorhandenen Möbel als akustische Maßnahme , klappt zumindest bei mir wunderbar.

viel Spass beim weiteren optimieren
Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 363
Registriert: 03.09.2012, 18:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Marcie » 29.11.2018, 18:59

Hallo Rudolf, hallo Reiner,

danke für die Tipps, die ich auch weitgehend zu befolgen versuchte und versuche. Aber der bereits dargestellte Raum hat leider nur begrenzte Möglichkeiten. Evtl. überschüssiger Bass würde korrigiert. Aber hohe Lautstärken vermeiden, kann ich gut :)

Mein Thema ist eben, bei weiteren Versuchen darauf zu achten, daß die erwähnte Abstrahlcharakteristik, die Konzeption der Lautsprecher auf die Hördistanzen, zu meinem „übersichtlichen“ Raum und der Aufstellung passen - also zu klären, ob z. B. die Focus 600 XD den Rahmen sprengen würde.
Forsche und informiere mich weiter.

Gruß
Claudia
Bild
Marcie
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.08.2018, 10:59
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon StreamFidelity » 29.11.2018, 19:10

Hallo Claudia,

hier ist ein Angebot im Audio-Markt: Dynaudio / FOCUS 600 XD :wink:

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 346
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon beltane » 29.11.2018, 19:48

Hallo Claudia,

mit dem folgenden Update:

https://www.dynaudio.de/support/firmware

lässt sich die 600 XD zur aktuellen 60 XD modifizieren. Deren Neupreis liegt als UVP bei 11.000,00 € und 10.000,00 als Händler Angebot.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1830
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Marcie » 29.11.2018, 21:14

Hallo,

ja, ich weiß, werde auch ganz kribbelig. Ist für mich aber eine ordentliche Stange Geld. Durchatmen ... :wink:

Gruß
Claudia
Bild
Marcie
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.08.2018, 10:59
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Animus » 30.11.2018, 13:32

Guten Tag Claudia,

da ich die XD-Familie (wie auch andere Lautsprecher in dieser Preisregion) in unterschiedlichsten Umgebungen gehört habe, kann ich dir nur empfehle bei diesem Angebot zuzuschlagen. Du wirst es nicht bereuen! Das technisch Konzept ist hochmodern und der Klang preisbezogen in allen Punkten sehr ausbalanciert. Selber spielt in unserer Zweitanlage eine 200 XD mit aktueller FW aufgerüstet auf eine 20 XD. Die 600 XD selber bietet sehr viel Reserve und wird noch lange Zeit mit jeder Art von Aufrüstung im Bereich deiner Zuspieler Schritt halten. Du wirst staunen, was man mit guter bzw. noch besserer Zuspielung aus dem Lautsprecher hören wird.

In diesem Preissegment sehe ich als Einzige Alternativen:
a) TMR Monolith 1 (habe gerade eben die Monolith 2 gehört, welche ein vergleichbares technisches Konzept hat wie die 600 XD und mir ebenfalls sehr gut gefallen hat
b) eine Geithain mit Bassniere, z.B. RL 933K oder hochwertiger. Bei MEG unbedingt auf den empfohlenen Hörabstand achten. Selber finde ich eine RL 901K, welche ich schon mehrfach in verschiedener Umgebung gehört habe, sensationell im Preis-Leistungsverhältnis. MEG hat halt mit der Bassniere ein Ass bezüglich reduzierter Raumanregung im Bassbereich im Ärmel, was erhebliche Vorteile bei eher Wandnaher Aufstellung bedeuten kann.

Bei der KII, welche ebenfalls sowas wie eine Bassniere hat, teilen sich die Geister. Unser älterer Sohn und ich (beide Gitarre spielend) bevorzugen klar die 600 XD. Der jüngere Sohn die KII. Also vor dem Kauf unbedingt anhören.

Vor dem Kauf, mit möglichst guter Quelle anhören, sei übrigens immer sehr empfohlen. Jeder Mensch hat etwas andere Präferenzen beim Hören.

Weiterhin viel Spass bei der Evaluation.

Freundliche Grüsse
Bruno
Animus
Aktiver Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 22.11.2016, 22:31
Wohnort: Schweiz, Solothurn (Region)

Beitragvon Marcie » 02.12.2018, 14:55

Hallo Bruno,

Du schlägst interessante Lautsprecher vor. Danke dafür. Allerdings befinden sich die TMR Monolith wie auch die Kii Three auch gebraucht außerhalb meines Budgets.
Lautsprecher von Dynaudio werden zum einen öfter angeboten, was natürlich eher Aussicht auf Erfolg bietet, zum anderen ist eine Focus 600 XD definitiv an meiner preislichen Grenze.

Aber schön ist, daß Du die XD auch positiv bewertest. Man scheint also ggf. nicht viel falsch zu machen :)

Viele Grüße
Claudia
Bild
Marcie
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.08.2018, 10:59
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon v_erich » 02.12.2018, 15:20

Hallo Claudia,

ich habe die XD600 vor kurzem auf einer Messe in Wien gehört. Dort hat sie mir überhaupt nicht gefallen, war sehr langweilig im Klang. Wurde mit einem sehr großen NAD Streamer angesteuert. Meins wäre das gar nicht, oder an der Vorführung war was falsch, war aber von Dynaudio gemacht, nehme also an das es in Ordnung war (technisch gesehen).

Deshalb gilt bei sowas, immer unbedingt selbst vorher anhören.

Schöne Grüße,
Erich
Bild
v_erich
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.10.2011, 12:49
Wohnort: Deutsch Wagram in Österreich

Beitragvon Marcie » 02.12.2018, 16:19

Hallo Erich,

ja, auch beim Gebrauchtkauf würde ich nach Möglichkeit natürlich gerne probehören.
Daß manche Hörer Dynaudio Lautsprecher langweilig finden, habe ich in Bezug auf deren passive des öfteren gelesen. Den Eindruck teile ich nicht, sodaß ich hoffe, auch die aktiven besitzen im Wesentlichen den „Familienklang“. Ich vermute es, weiß es aber nicht :?

Viele Grüße
Claudia
Bild
Marcie
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.08.2018, 10:59
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Animus » 02.12.2018, 23:50

Hallo Claudia

Wenn du im Suchmenü Dynaudio eingibst und nur in der Titelzeile suchen lässt, wirst du einige Mitforenten mit einer 600/ 60 XD finden. Ev. ergibt sich ja die Möglichkeit bei einem netten Besuch bei einem dieser Forenten, dass dur dir mal eine erste Meinung bilden kannst. Desweitern lernt man dabei sehr nette Menschen kennen.

Nebenbei erlaube ich mir noch den Hinweis auf das Silbersand-Angebot auf dem Forums-Marktplatz.
Und wenn wir schon bei den geregelten Lautsprechern sind, ist ev. der Gedanke prüfenswert, mit einem Budget, welches möglicherweise unter 5´000 € liegt, sich mal bei den Angeboten von revidierten BMs aus der Classic Line umzusehen.

Möglicherweise könnte es für die weitere Diskusion zielführender sei, die Fragestellung z.B. dahingehend zu modifizieren „suche bestmöglichen (occasions) Lautsprecher für x’000 €“. Denn wir haben bisher mit der 600 XD über die 11´000 € Klasse (bei Neukaufen) gesprochen.

Sonntägliche Grüsse
Bruno
Animus
Aktiver Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 22.11.2016, 22:31
Wohnort: Schweiz, Solothurn (Region)

Beitragvon Marcie » 03.12.2018, 09:28

Hallo Bruno,

Du hast wohl recht, aber zunächst ging es mir vornehmlich um Dynaudio, wobei ich allerdings auch Konkurrenz genannt hatte. Und eigentlich ergab sich daraus "kreise ich gedanklich aber noch um die Focus XD-Serie, wobei preislich nur gebrauchte Exemplare der Vorserie (400 XD, 600 XD) in Frage kommen" auch der maximale Preisbereich. Aber im Threadverlauf dehnt sich ein Thema bekanntermaßen ja in diverse Richtungen :) Mein Budget liegt also so um ca. 5000€.

Überlege noch, ob ich mir ein, zwei Opfer aussuche und eine Offensivattacke :wink: ausübe.

Die BM Classic Line muß ich aus optischen Gründen für mich leider ausschließen. Das gilt leider auch für die recht große Silbersand FM 401, die mir ansonsten interessant erscheint.

Viele Grüße
Claudia
Bild
Marcie
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.08.2018, 10:59
Wohnort: Ruhrgebiet

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 10 Gäste