Neu bei uns: Heiko (sucht aktiv)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
Antworten
alonzoDrake
Aktiver Hörer
Beiträge: 2
Registriert: 08.01.2022, 15:26

Neu bei uns: Heiko (sucht aktiv)

Beitrag von alonzoDrake »

Hallo,

ich bin Heiko. Ich bin über dieses Forum gestolpert, als ich mich auf die Suche nach einem preisleistungstechnisch attraktiven Aktivlautsprecherpaar begeben habe. Ich besitze aktuell noch ein Raumfeldsystem bzw. Teufel Streaming-System, möchte es aber mit einem Aktivlautsprecherpaar erweitern (mittels Stream Device). Die Teufel-Boxen sind als Einstiegsdroge nicht schlecht, reichen mir aber in Punkto Klangauflösung nicht mehr aus. Bevor ich den finalen und hochpreisigen heiligen HiFi-Liebling finde, möchte ich einen Zwischenschritt über eine netten "Preis/Leistungssieger" gehen.

Ich höre ziemlich Querbeet jedoch mit Schwerpunkt im elektronischen Bereich (Progrock, Trip-Hop, Rap, Klassik, Electronica oder auch Techno/Deep House). Ich hoffe im Forum ein paar ansprechende Aktivlautsprecher zu finden, die preislich (und vor allem akustisch) oberhalb des Teufel-Sortiments liegen, jedoch weit unter dem Preis eines Kleinwagens angesiedelt sind. Ich hoffe auf ein paar gute Ratschläge, da ich mit leichtem Erschrecken feststellen musste, dass der Markt für Aktivlautsprecher ziemlich vielseitig aufgestellt ist. Das passiert, wenn man beim Teufel-Sortiment dann doch mal über den Tellerrand schaut :). Bloß gut, auch wenn ich momentan noch etwas orientierungslos bin.

Gruß,
Heiko
Bild
Thomas K.
Aktiver Hörer
Beiträge: 1491
Registriert: 12.03.2009, 13:46
Wohnort: Konstanz

Beitrag von Thomas K. »

Hallo Heiko,
Bevor Du denkst, „was sind denn das für Schnösel“ eine kurze Erklärung warum sonst noch niemand reagiert hat.
Deine Anfrage ist zu allgemein um sie beantworten zu können.
Um Tips zu geben, sollte man wissen wie Du hörst, sprich wie groß ist Dein Raum, wie weit sitzt Du von den Lautsprecherentfernt, und Last but not least was möchtest Du maximal ausgeben

Viele Grüße
Thomas

PS es gibt schlechtere Lautsprecher als die kleinen Teufel. Manchmal, um nicht zu sagen eher häufig, liegt schlechter Klang an schlechter
Aufstellung.
Bild
atmos
Aktiver Hörer
Beiträge: 433
Registriert: 17.08.2020, 16:54

Teufel

Beitrag von atmos »

alonzoDrake hat geschrieben:
10.01.2022, 23:40
Bevor ich den finalen und hochpreisigen heiligen HiFi-Liebling finde, möchte ich einen Zwischenschritt über eine netten "Preis/Leistungssieger" gehen.
Hi, Heiko,

https://teufel.de/ultima-40-aktiv-105785000

In meiner Surround-Anlage betreibe ich die Ultima40 passiv im Verbund mit 2 Subwoofer und bin damit sehr zufrieden.

Ich denke, dass die Aktive im Bassbereich besser abgestimmt ist - > 39 Hz - .

Da ich letztes Jahr bei Abacus die gesamte C-Reihe gehört habe, kann ich diese auch empfehlen. Was mich von den Socken gehauen hat ist, dass selbst die kleinste C-Box dank DSP Tschaikovskys 1812 einwandfrei wiedergegeben hat.

Gruß
Günther
Bild
Tiefdruck
Aktiver Hörer
Beiträge: 10
Registriert: 03.01.2022, 21:57

Beitrag von Tiefdruck »

Hallo Heiko,

Herzlich Willkommen :D

Als Preis Leistungs Tipp würde ich falls es was aktives werden soll mal einen Blick auf die Aktivlautsprecher von Nubert oder die JBL LSR 305 werfen. Da ich nicht weiß wie viel du Ausgeben magst, ist eine Empfehlung erst mal etwas schwierig. Letztendlich kommt es neben der Technik und dem Raum auch auf deinen eigenen Geschmack an.


Viele Grüße
Thomas
Bild
hkampen
Aktiver Hörer
Beiträge: 519
Registriert: 11.02.2018, 23:40
Wohnort: Köln

Beitrag von hkampen »

Hallo Günther,
atmos hat geschrieben:
11.01.2022, 13:57
Da ich letztes Jahr bei Abacus die gesamte C-Reihe gehört habe, kann ich diese auch empfehlen. Was mich von den Socken gehauen hat ist, dass selbst die kleinste C-Box dank DSP Tschaikovskys 1812 einwandfrei wiedergegeben hat.
die C-Box 3 und C-Box 4 haben kein DSP, die sind rein analog. Ich bin sehr zufrieden damit. Für größere Räume sind sie allerdings bzw. größere Hörabstände nicht geeignet.

Viele Grüße
Harald
Bild
atmos
Aktiver Hörer
Beiträge: 433
Registriert: 17.08.2020, 16:54

Cortex

Beitrag von atmos »

Hi, Harald,
die Cortex 15 s hat auf alle Fälle eine digitale Frequenzweiche; ein Linkwitz-Filter kann ja digital eingestellt werden.
Meine Trifon 3 hat eine analoge Frequenzweiche.

Gruß
Günther
Bild
WongP
Aktiver Hörer
Beiträge: 215
Registriert: 02.03.2016, 00:03

Beitrag von WongP »

Hallo Heiko,

Herzlich Willkommen

Der "Beste" ist doch ganz einfach zu kaufen, leider geht der immer wieder unter :mrgreen:
Canton AM5 - ggf. noch ein, zwei Subwoofer dazu, fertig.

Grüße
Micha
alonzoDrake
Aktiver Hörer
Beiträge: 2
Registriert: 08.01.2022, 15:26

Beitrag von alonzoDrake »

Hallo Thomas, Günther, Harald, Micha,

danke für die freundliche Aufnahme. Da muss ich meine Vorstellungsrunde noch deutlich aufbereiten, Entschuldigung dafür :oops: :oops: :oops: .

Preislich wäre ich dazu bereit, für ein klanglich ansprechendes Aktivboxenpaar 3000€ auszugeben. Gern auch etwas mehr, wenn sie mich wirklich vom Hocker reißen. Vielleicht habt ihr den ein oder anderen Tipp für ein paar interessanter Modelle für mich. Bezüglich meiner räumlichen Ausgestaltung kann ich ca. 19m2 angeben, wobei die Boxen ca. 3m von mir entfernt stehen. Das ist ehrlicherweise nur ein Zwischenstand, da es geplant ist, noch etwas Platz durch einen Anbau zu schaffen. Die Boxen würden anschließend in diesen neu geschaffenen Raum umziehen. Hier gehe ich von einer nahezu quadratischen oder leicht rechteckigen Raumgröße um die 16m2 aus. Das sind zwar ungünstige Voraussetzung für den Kauf von HiFi-Komponenten, jedoch geht es leider aktuell nicht anders. Und warten möchte ich auch nicht.

Ich habe nicht mal geschrieben, welche Raumfeldboxen ich habe (peinlich): Einmal die Stereo M (3. Gen) und die Stereo L (2. Generation). Die Stereo L sind meine Sorgenkinder, die ich gern ablösen möchte, da mir die Mitten fehlen und das Klangbild nach meinem Geschmack recht breiig wirkt. Da kann man auch mit den Klangeinstellungen hantieren, wie man möchte, es schafft leider keine Abhilfe. Hier performen die Stereo M der 3. Gen subjektiv präziser. Die Aufstellung könnte noch ein Punkt sein, jedoch haben die Boxen mir in einer anderen Aufstellsituation einen ähnlichen Klangeindruck vermittelt.

Zu meinen Präferenzen: Mir gefällt das Konzept 2.0-Stereo am Besten (das ist nicht einfach nur mein subjektives Geschmacksempfinden, es basiert auf keiner Begründung hinsichtlich akustischer Aspekte). Ich muss gestehen, dass ich bezüglich des Boxendesigns recht konservativ zu klassischen Standlautsprechern tendiere. Klar sollte der Klang das entscheidende Kriterium sein, jedoch täte ich mich tatsächlich schwer, futuristisch anmutende Kugellautsprecher zu kaufen und aufzustellen...

Eure Produktempfehlungen schaue ich mir gleich mal an.

Gruß,
Heiko.
Bild
hkampen
Aktiver Hörer
Beiträge: 519
Registriert: 11.02.2018, 23:40
Wohnort: Köln

Beitrag von hkampen »

Hallo Heiko,

hört sich doch gut an, schöne Aussichten mit dem Anbau! Der Raum muss dann aber auch akustisch optimiert werden, sonst können die neuen Boxen nicht ihr Potential entfalten. Hier gibt es dazu schon einige Lösungsvorschläge – ich neige da eher zu Diffusion durch Chaos und bin wohl nicht der beste Ratgeber dazu :D

Für die Entscheidung bei den Boxen ist sicher auch der Klang deines Teufel Streaming-System nicht unerheblich, zusammen mit deinen Vorlieben, vielleicht eher lange und entspannt, sehr detailliert bis analytisch oder eher mit ordentlichem Wumms?

Wenn es einen festen Hörplatz im Sweetspot gibt oder mit mehreren auf verschiedenen Plätzen im Raum verteilt, ist das auch ein Entscheidungskriterium.

Lautsprecher von Abacus tendieren ein wenig zur analytischen Seite und sind musikalisch eher Allrounder. Für viel Bass und laut sind die eher nicht gebaut. Eine Ergänzung mit einem Subwoofer ist natürlich auch möglich. Der Sweetspot ist vorhanden, aber schwach ausgeprägt. Bei der Aufstellung sind sie auch eher unempfindlich. Soweit zumindest mein Eindruck + Beschreibungen in verschiedenen Artikeln. Wenn dir das zusagt, kannst du dort ein Testpaket bestellen. Zu anderen Herstellern kann ich leider nicht viel sagen.

Viele Grüße
Harald
Bild
Thomas K.
Aktiver Hörer
Beiträge: 1491
Registriert: 12.03.2009, 13:46
Wohnort: Konstanz

Beitrag von Thomas K. »

Hallo Heiko,
Wie Harald habe ich zu Hause Boxen von Abacus, mittlerweile in 4 Räumen.
Haralds Bewertung des Basses könnte missverständlich rüberkommen, deshalb von mir noch eine kleine Ergänzung.
Die Abacus Boxen machen angefangen bei der kleinsten, einen sehr tiefreichenden präzisen Bass und verkneifen sich dabei aber jegliche
Überhöhung im Oberbass.
Das lässt sie im Vergleich gegenüber Boxen die diesen Bereich betonen schlanker klingen.
In Deinem Preisrahmen würde sehr gut die Mirra 14 oder 15 passen, für Deinen zukünftigen Hörraum und für Deinen jetzigen
sehr gut geeignet. Ich habe sie in meinem Hörraum 14 Tage lang gehört und war begeistert.
Ich hätte sie auch sofort gekauft, wären da nicht meine Trifon3, die in der Abacus Hierarchie oberhalb angesiedelt sind.

Viele Grüße
Thomas
Bild
atmos
Aktiver Hörer
Beiträge: 433
Registriert: 17.08.2020, 16:54

Wieso Teufel peinlich?

Beitrag von atmos »

alonzoDrake hat geschrieben:
14.01.2022, 22:47
......

Ich habe nicht mal geschrieben, welche Raumfeldboxen ich habe (peinlich): Einmal die Stereo M (3. Gen) und die Stereo L (2. Generation). Die Stereo L sind meine Sorgenkinder, die ich gern ablösen möchte, da mir die Mitten fehlen und das Klangbild nach meinem Geschmack recht breiig wirkt. ......
Gruß,
Heiko.
Hallo, Heiko, wieso sind dir die Raumfeldboxen peinlich?

Lautsprecher der unteren Preisklassen werden oft als Hallsoßenschleudern bezeichnet. Was natürlich haufig gemacht wird, dass den Boxen ein Spaß-Bassinstalliert wird.

Meine Teufel Ultima 40 ist auch in dieser Kategorie angesiedelt. Daher bin ich beigegangen, und habe ein Bassreflex-Rohr verstopft, so dass ich jetzt einen schlanken Bass habe.

Was auch schön ist: Die passieven LS haben bei Teufel 12 Jahre Garantie!

Du solltest ein absolut symmetrisches Stereodreieck mit max 2 m Basisbreite einrichten, und du wirst hören, dass die Teufel LS sehr gut aufspielen.

Mit 119 cm ist die L recht hoch, so wäre es angebracht, die Box leicht nach vorn zu neigen, damit der oben installierte HT/MT direkt auf Ohrhöhe schallt.

Gruß
Günther
Bild
Antworten