Neu bei uns: Tobias (Sonus Faber Olympica III)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
Antworten
Tobi1988
Aktiver Hörer
Beiträge: 1
Registriert: 08.06.2021, 18:52

Neu bei uns: Tobias (Sonus Faber Olympica III)

Beitrag von Tobi1988 »

Hallo liebe Hifi Freunde,

nach langem und stillen mitlesen dachte ich, dass es jetzt auch einmal Zeit wird, mich aktiv hier im Forum anzumelden.

Mein Name ist Tobias, wie in meinem Account zu entnehmen ist, gehöre ich mit meinem 88er Baujahr zu der jüngeren Generation hier im Forum.

Ich komme aus dem schönen Südhessen Luftlinie 300m zu Avantgarde Acoustic (Kreis Bergstraße; 30 KM südlich von Darmstadt), bin verheiratet uns Vater von zwei Kindern (Bald 3! :? ).

Mein audiophiler Werdegang hat bei mir 2014 mit dem Bezug unseres Eigenheims begonnen (Meine Diskmen und MP3 Player Zeit lasse ioch hier einmal außen vor). Durch Ursprungsgedanke war, dass ich mir zusammen mit einem neuen Fernseh ein 5.1 Setup zusammenstelle. Eingezogen ist hier ein Teufel 5.1 Set, welches von einem Marantz 6009 befeuert wurden.
Im Vergleich zum normalen Fernsehton war hier schon ein Aha erlebnis vorhanden.
Als dann das Thema Musik bei mir mehr in den Vordergrund gerückt ist, wurde das Teufelsystem durch ein Klipsch Set aus der RP?!? Reihe mit einen SW115 ersetzt. Das hat dann schon deutlich mehr Spaß gemacht.

Als 2017 der erste Familienzuwachs anstand, gab es wieder eine größere Änderung in meinem Setup. Nix mehr 5.1 --> jetzt 2.0!

Und zwar mit gebrauchten Klipsch RF7I Classic :cheers:

Leider war mir hier der Hochton nach circa einem halben Jahr zu dominant und die RF 7 mussten wieder ausziehen. Wer jetzt denkt, ich komme zu meinen aktuellen Setup liegt falsch :cheers: .

Als nächstes Sind Focal Aria 948 sowie ein VV und Monos von Advance Acoustic bei mir eingezogen. Im Jahr 2019 habe ich dann noch mal etwas mehr geld in die Hand genommen und habe auf meine aktuellen Lautspecher upgegradet, welche mir von Klangbild immer noch sehr zusagen. Im Corona Jahr habe ich mich dann etwas mehr mit dem Thema Raumakustik und DRC beschäftigt. Raum,akutisk konnte ich bei mir im Wohnzimmer leider noch nicht umsetzen. Bei Thema DRC setze ich seit Herbst letzten Jahres auf Acourate (Habe aber erst einmal Filter erstellt, welche mich klamnglich aber schon sehr vorran gebracht haben). Die Filter werden direkt in Roon verwendet. Als Core dient ein Cirrus7 Nimbini i7.


Hörraumsituation ist bei mir das Wohnzimmer:

Leider bekomme ich es noch nicht hin Bilder einzusetzten....

Folgt noch.

Musikvorlieben sind Classic Rock, Jazz, Soul, Vocal, und etwas Klassik....

Die Beweggründe waren für mich hauptsächlich der Erfahrungsaustausch bei den Themen Raumakustik(speziell der Bass, welcher am Hörplatz kaum vorhanden ist), Acourate und Stromversorgung, welche bei mir im Jahr 2021 relevant werden :).

Gerne könnt Ihr mir auch Fragen zum o.g. Text stellen.

Beste Grüße Tobias
Bild
StreamFidelity
Aktiver Händler
Beiträge: 1224
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von StreamFidelity »

Hallo Tobias,

Herzlich Willkommen! Sonus Faber begeistert mich auch. Neben dem guten Klang kommt das schöne Design dazu.

Hier findest Du Tipps zum Einstellen von Bildern. Ich verwende dafür picr.

Zur Raumakustik und deren Korrektur findest Du hier viel Wissen. Um Dir Tipps zu geben sind die Raummaße, die Aufstellung und die Acourate Messergebnisse hilfreich.

Grüße Gabriel
Bild
planetti
Aktiver Hörer
Beiträge: 181
Registriert: 29.04.2014, 22:17
Wohnort: Olching, nähe München

Beitrag von planetti »

Willkommen!

Bezüglich Bass im Wohnzimmer wünsche ich Dir viel Spaß beim Bestimmen der Moden Deines Raums, der damit verbundenen Suche nach der richtigen Position für die Fabers und Deinem Hörplatz, der manuellen Erstellung von Vorfiltern in Acourate und schließlich dem Kampf gegen Optik und Frau bei absolut unverzichtbaren Raumakustikelementen (oder den kleineren Schritt auf 2.2).

Schöne Grüße
Uli
Bild
Antworten