Markus (Tidal Piano Diacera)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
markflei
Aktiver Hörer
Beiträge: 162
Registriert: 08.03.2019, 13:00
Wohnort: bei Straubing

Update LAN Strecke

Beitrag von markflei »

Hallo zusammen,

Bislang bestand die LAN Leitung so aus

Router, Kabel, Wanddose, Leitung, Wanddose, Kabel, Switch.

Von fisaudio habe ich eine hochwertige Leitung bekommen mit Telegärtner Steckern.
Dann habe ich die alte Leitung ersetzt, die Wanddosen außen vor gelassen und dann die Stecker montiert nach Anleitung und auch den Schirm auf beiden Seiten aufgelegt.

Die Strecke ist nun Router, LAN Kabel, Switch.

Klanglich war es eine deutliche Verbesserung, der Hochton ist nun klarer, das fiel zuerst auf.

Derzeit bin noch an der Verbindung vom Switch zum Renderer dran, dauert noch etwas.

Gruß Markus
Bild
markflei
Aktiver Hörer
Beiträge: 162
Registriert: 08.03.2019, 13:00
Wohnort: bei Straubing

Update Aufstellung, Bassfallen

Beitrag von markflei »

Hallo,

Bei mir sind vier GIK Acoustic gestimmte Bassabsorber 40hz eingezogen.

Die Positionierung hat einiges an probieren gefordert.
Anfänglich konnte ich noch Messungen machen, aber nur im Frequenzband mit Rosa Rauschen.
Gehörmässig hat sich mehr getan als die Messkurve hergab.

Da ich nun sowohl die LS als auch die Couch verschoben habe sind keine verwertbaren Vergleichsmessungen mehr da.
Und die GIK sind in die Raumecken gewandert. Hinter der Couch oder hinter den LS brachte auch was, aber im Klang störte mich was.
Jedenfalls ist meine Mode von mehr als 10 db runter auf ca 5 db. Ich vermute dass die GIK auch einen Anteil haben.
So gut wie jetzt hab ichs noch nie hinbekommen.
Bin erstmal Glücklich.

Gruß Markus
Bild
markflei
Aktiver Hörer
Beiträge: 162
Registriert: 08.03.2019, 13:00
Wohnort: bei Straubing

Feinsicherung im Vollverstärker

Beitrag von markflei »

Hallo,

da es an meinem McIntosh MA8000 einfach ist von aussen die Sicherung zu wechseln, und ich vor kurzem noch eine weitere Sicherung erwarb, berichte ich mal.

Hifi Tuning Supreme 3 Cardas Kupfer vergoldet

Hifi Tuning Supreme 3 Silber

Refine

Zunächst sind alle 3 ein sehr großer Klanggewinn gegenüber der Standardsicherung.
Deutlich präziser, mehr Raum und Hochtonauflösung.

Da ich immer wieder mal die LS Positionierung ändere, passt mal eine Sicherung besser als andere. Genaugenommen finde ich alle drei sehr gut, je nachdem welche Änderung gerade dienlich ist.

Unterschiedliche Auswirkung:
Hifi Tuning haben beide mehr Glanz im unteren Hochton und etwas mehr Oberbass. Räumlich kann die Silber noch etwas zulegen.
Die Refine hält mit der Silber in Punkto Raum mit, jedoch ohne den zusätzlichen Glanz im Hochton und ohne Fokus auf den Oberbass. Dadurch wirkt es, als ob der Bass tiefer geht und dass es im Hochtonbereich linearer zugeht.
Im Moment ist die Refine drin, hatte aber auch schon LS Positionierungen wo die Hifituning dienlich war mit dem Glanz im Hochton. Ob die Silber vielleicht etwas wärme einbüßt gegenüber der Kupfer ist gar nicht so leicht zu erkennen, jedoch finde ich die noch bessere Räumlichkeit der Silber ansprechender.
Auch wenn man tiefe Raummoden hat, könnte die Hifituning dienlicher sein als die Refine.
Bei zuviel Oberbass könnte die Refine besser sein.

Ob sich andere Geräte anders verhalten weiss ich nicht. Und was richtiger ist weiss ich auch nicht, da es sicherlich darauf ankommt wie das ganze Setup spielt. Preis Leistung finde ich bei allen sehr sehr gut und der deutliche Klanggewinn lässt sich m.E. an anderer Stelle mit dem Budget nirgends erreichen.

Gruß Markus
Bild
markflei
Aktiver Hörer
Beiträge: 162
Registriert: 08.03.2019, 13:00
Wohnort: bei Straubing

Update Stromverteilung

Beitrag von markflei »

Hallo,

Ausgangsbasis:
Furutech Wandsteckdose (Rhodium)
Kondo Persimmon (Bronce)
Vibex Granada (Rhodium)
Kondo Persimmon (Bronce) 3 Stück (zum Dac, Verstärker und Server).

Update 1:
Ich dachte es ist eine gute Idee die Zuleitung zur Vibex mit einem Furutech 4.1DPS/NCF zu machen (alle Rhodium).
Das war lange ein desaster. Obwohl eingespielt ging es erst mal gar nicht. Erst nach vielem hin und her wechseln der Kabeln wurde das Furutech immer besser. Erst nach Wochen durfte es steckenbleiben.

Zwei Gedanken kamen mir in den Sinn:
1. Passen unterschiedliche Legierungen nicht perfekt zusammen?
2. Hinterlassen Legierungen spuren, so dass das häufige Aus-Einstecken nach Materialwechsel einen deutlichen Schritt nach vorn machte?

Update 2:
Ich dachte ich probier mal alles aus einer Linie.
Somit hielt Einzug noch zwei weitere 4.1DPS/NCF und die NCF Netzleiste von Furutech. Bis auf dem Server ist nun alles mit Furutech NCF.

Trotz Fabrikneu war es stimmig und kein Einspieldesaster im Sinne von Rauf und Runter im Klang. Es wurde einfach immer feiner im täglichen Gebrauch. Nach zwei Tagen habe ich noch das Kabel zum DAC gegen die Zuleitung getauscht, das bereits eingespielte verblieb am Verstärker.
Schnell war mir klar, das behalte ich.

Vergleich:
Die Kondo /Vibex Kombi machten einen ganz leicht güldenen Klang, war etwas zurückhaltender bei hervorragender Tiefe und Klangfarben.
Das Furutech-Komplettpaket finde ich im Klang, echter, habhafter, dynamischer, sehr natürlich, ebenfalls unaufdringlich und ich finde es transportiert mehr Emotion. Es wirkt weder Kühl noch warm, einfach richtig als wenn gar nichts da wäre. Die Räumlichkeit ist ebenfalls hervorragend. Ich höre noch mehr Atmosphäre, die Musik hat eine Aura bekommen.
Echt schwer das zu beschreiben für mich.
Egal, für mich wars die richtige Entscheidung.

Gruß Markus
Bild
markflei
Aktiver Hörer
Beiträge: 162
Registriert: 08.03.2019, 13:00
Wohnort: bei Straubing

Update SolidCore´s DC und TAE Kabel

Beitrag von markflei »

Hallo zusammen,

dann hab ich mir von Stephan noch ein TAE und 2 DC Kabel, alles in Silber machen lassen.

also einmal die Zuleitung TAE/Netzwerkleitung zum Telekom Router,
und je ein DC für den Router zum Zerozone und ein DC für den Switch BonnN8 zum Zerozone.

Ein Lob und Danke an Stephan und seinen Kabelkünsten.
Das hat echt was gebracht. Ich weiss zwar nicht welches Kabel den Hauptanteil hat, ist mir aber auch egal.
Insbesondere die räumliche Darstellung hat zugelegt. Vielleicht noch ein bisschen verbesserte Sauberkeit/Feindynamik.

unerwünschte Nebenwirkungen: keine, keinerlei Schärfe oder sonstiges.

Gruß Markus
Bild
Audiophon
Aktiver Hörer
Beiträge: 319
Registriert: 29.01.2020, 16:50
Wohnort: Frankfurt a.M.

Verstärkertausch?

Beitrag von Audiophon »

Hallo Markus,

Ich habe gesehen, dass Du gerade Deine McIntosh 8000 anbietest und in Deinem Profil Luxmänner eingezogen sind :cheers: , Glückwunsch hierzu!

Wie kann es denn dazu?... entweder ich habe hier etwas übersehen oder Du hast noch gar nichts hierzu geschrieben :wink: .

Viele Grüße
Martin
Bild
markflei
Aktiver Hörer
Beiträge: 162
Registriert: 08.03.2019, 13:00
Wohnort: bei Straubing

Update Stromverteilung Furutech

Beitrag von markflei »

Hallo zusammen,

Ende 2020 habe ich mich von der Vibex Granada und Kondo Persimmon Kabeln getrennt.

Dafür kam die Furutech NCF Leiste und 3 DPS 4.1 NCF dazu.

Der klangliche zugewinn ist m.E im Bereich Geschmackssache. Es ist etwas dynamischer, echter geworden.
Oder andersherum, der Altbestand war zurückhaltender.

Der finanzielle Aufwand war nicht sehr groß, da der Altbestand gute Preise erzielte.

Gruß Markus
Bild
markflei
Aktiver Hörer
Beiträge: 162
Registriert: 08.03.2019, 13:00
Wohnort: bei Straubing

Update Verstrker

Beitrag von markflei »

Hallo zusammen,

wie schon bemerkt habe ich mich vom McIntosh MA 8000 getrennt.

Dafür kam der Luxman L509 x.

Lange habe ich überlegt und die engere Wahl hatte entweder nur geringe Leistung oder vermutlich zu wenig Kontrolle für meine TIDAL und Optik finde ich auch wichtig.

Alles habe ich nun bei Luxman gefunden und bereue es nicht.

Mein Mehrwert: Der Lux empfinde ich als absolut Linear ohne aufdickungen, sowie sehr guter Kontrolle im Bassbereich.
Super Feinauflösung und sehr ausgedehnte Frequenzenden und räumliche Fähigkeiten.
Da kam der Mc bei weitem nicht hin, zumindest nicht ohne Refinesicherung. An die Bassqualitäten kam der Mc auch mit Sicherung nicht ran.
Ist halt auch Geschmackssache, der Mc ist für mich ein Rocker mit immer vorhandenen Muskeln im Klangbild.
Der Lux ist aber nicht langweilig, er schlägt ganz schön zu, wenn es gefordert wird, aber eben nicht permanent.

Und ich finde den Lux sooo schön.

Gruß Markus
Bild
markflei
Aktiver Hörer
Beiträge: 162
Registriert: 08.03.2019, 13:00
Wohnort: bei Straubing

Neue LS Basen

Beitrag von markflei »

Hallo zusammen,

nun habe ich mir etwas größere und dickere Schieferplatten gekauft.
(Marmor Heil in Friedberg, 50x45cm und 4 cm dick geschliffen und gefast knapp über 100EUR je Stück)
Wie ich vorher schon hatte wieder Bastelfilz selbstklebend 1mm vollflächig drunter. Das Gesamtgewicht von ca. 85 bis 90kg lässt sich problemlos verschieben auf dem Parkett.
Das klingt deutlich besser als vorher, ob es die 5 cm zusätzliche Breite oder der eine cm mehr höhe oder das Gewicht macht weiss ich nicht.

Die ganze Kabelage habe nicht mehr auf Schaumstoff sondern auf Holz von fis-audio gelagert.
Was deutlich ist, es ist kein Staubmagnet so wie es beim Schaumstoff war.
Gruß Markus

Bild
Bild
Thomas86
Aktiver Hörer
Beiträge: 406
Registriert: 21.08.2018, 18:34

Beitrag von Thomas86 »

Hallo Markus,

Das sieht sehr ansprechend, weil aufgeräumt auf.

Glückwunsch.
Ich erkenne als LS Kabel Tellurium.

Sind es die Silver oder die Black Diamond?

Viele Grüße
Thomas
Bild
markflei
Aktiver Hörer
Beiträge: 162
Registriert: 08.03.2019, 13:00
Wohnort: bei Straubing

Beitrag von markflei »

Hallo Thomas,

LS Kabel und XLR sind Black Diamond.
Silver Diamond habe ich nur das USB Kabel

Gruß Markus
Bild
StreamFidelity
Aktiver Händler
Beiträge: 1213
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von StreamFidelity »

Hallo Markus,

mein Kompliment. Deine Anlage gefällt mir sehr gut. :cheers:

Grüße Gabriel
Bild
markflei
Aktiver Hörer
Beiträge: 162
Registriert: 08.03.2019, 13:00
Wohnort: bei Straubing

der Nachmacher Fritz3000

Beitrag von markflei »

Hallo zusammen,

zuerst Thomas und Gabriel, danke fürs Kompliment.

Mein Switch vor dem Antipodes ist ja direkt mit der Fritzbox verkabelt.
Zuerst habe ich die Wlan Leistung der FB reduziert, das hörte ich schon positiv.
Nachgemacht habe ich nun auch die Auslagerung des Wlan auf den Repeater den ich per Lan an der Fritzbox hängen hab.
Abstand ca. 1 Meter. Sendeleistung 50% weils mir reicht.
Ja das ist nochmal eine Verbesserung für ganz wenig Geld.

Danke an das Forum, ohne dieses wäre ich längst nicht soweit gekommen.

Gruß Markus
Bild
Antworten