Neu bei uns: Manfred (Neumann KH 420, KH 750, KH 80)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.
manfred.krafczyk
Aktiver Hörer
Beiträge: 20
Registriert: 11.01.2020, 00:32
Wohnort: Raum Hannover

Beitrag von manfred.krafczyk » 14.01.2020, 09:58

Mister Cool hat geschrieben:
14.01.2020, 09:00
Verstanden, danke.
Natürlich ist eine „akustische“ Raumaufbereitung per Absorbtion besser als die DBAs, aber sollte sie nicht reichen, sehe ich, Du hast an die Fall-Back Strategie bzw. „Plan B“ gedacht :-)
Dazu kommt noch, dass die Raumsymmetrie durch einen Flügel und ein Bett sowie eine Säule im hinteren Bereich deutlich gestört ist, so dass die Voraussetzungen für ein DBA nicht a priori gegeben sind. Plan A2 wäre noch, die Rückwände der Kleiderschränke mit Plattenabsorbern auszurüsten. Das wären ca. 12 m^2. Hierzu habe ich schon Gummiplatten gefunden, die 1 m^2 groß, zwei Zentimeter stark sind und ein Gewicht von 17 kg haben, so dass sie als "Folien"schwinger in den richtigen Frequenzbereich kommen...
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
Beiträge: 1280
Registriert: 22.11.2017, 23:21

Beitrag von Mister Cool » 14.01.2020, 12:17

manfred.krafczyk hat geschrieben:
14.01.2020, 09:58
[ Hierzu habe ich schon Gummiplatten gefunden, die 1 m^2 groß, zwei Zentimeter stark sind und ein Gewicht von 17 kg haben, so dass sie als "Folien"schwinger in den richtigen Frequenzbereich kommen...
Hi,
da denke ich gleich an die Gummiplatten, die man bei OBI als Unterlagen für Waschmaschinen kaufen kann :-)

Grüsse,
Alwin
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
Beiträge: 993
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitrag von music is my escape » 14.01.2020, 14:15

Hallo Manfred,

das sieht in der Tat bereits schon ziemlich anständig aus - schön, wenn man die Möglichkeiten hat, so etwas einzurichten und es dann auch noch macht. :cheers:

Eine Frage: wie wirken sich die auf dem Kopf stehenden Mains und damit die "vertauschten" Mittel- und Hochtöner aus?

Viel Freude und halte uns bitte weiterhin auf dem Laufenden!

Grüße,
Thomas
Bild
manfred.krafczyk
Aktiver Hörer
Beiträge: 20
Registriert: 11.01.2020, 00:32
Wohnort: Raum Hannover

Beitrag von manfred.krafczyk » 14.01.2020, 16:41

Mister Cool hat geschrieben:
14.01.2020, 12:17
manfred.krafczyk hat geschrieben:
14.01.2020, 09:58
[ Hierzu habe ich schon Gummiplatten gefunden, die 1 m^2 groß, zwei Zentimeter stark sind und ein Gewicht von 17 kg haben, so dass sie als "Folien"schwinger in den richtigen Frequenzbereich kommen...
...da denke ich gleich an die Gummiplatten, die man bei OBI als Unterlagen für Waschmaschinen kaufen kann :-)
Yep, aber deren Flächendichte liegt bei ca. 5 kg/m^2 und damit sind sie für <30Hz unbrauchbar...
Bild
manfred.krafczyk
Aktiver Hörer
Beiträge: 20
Registriert: 11.01.2020, 00:32
Wohnort: Raum Hannover

Beitrag von manfred.krafczyk » 14.01.2020, 16:48

music is my escape hat geschrieben:
14.01.2020, 14:15
Eine Frage: wie wirken sich die auf dem Kopf stehenden Mains und damit die "vertauschten" Mittel- und Hochtöner aus?
Da das Zentrum zwischen Mittel- und Hochtöner horizontal auf Orhöhe (ca. 1,10m) ausgerichtet ist, sollte der Direktschall identisch sein.
Natürlich wird es bei den reflektierten Schallanteilen Abweichungen zur Standardorientierung geben. Diese werden aber hoffentlich überschaubar bleiben, da ich den Hörbereich im Raum ziemlich stark bedämpfen werde, da ich
1) eher einen analytischen Sound mit ausgeprägter Lokalisierung bevorzuge und
2) noch weitere sieben Kanäle mit je einer KH80 dazukommen, um 3D Formate abzubilden und bei so vielen Quellen ein gewisser Konsens besteht, eher mehr Absorption zu spendieren.

Ich werde natürlich berichten, wenn die ersten belastbaren Eindrücke entstanden sind.
Besten Gruß
Manfred
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
Beiträge: 1280
Registriert: 22.11.2017, 23:21

Beitrag von Mister Cool » 14.01.2020, 17:34

manfred.krafczyk hat geschrieben:
14.01.2020, 16:48
music is my escape hat geschrieben:
14.01.2020, 14:15
Eine Frage: wie wirken sich die auf dem Kopf stehenden Mains und damit die "vertauschten" Mittel- und Hochtöner aus?
Da das Zentrum zwischen Mittel- und Hochtöner horizontal auf Orhöhe (ca. 1,10m) ausgerichtet ist, sollte der Direktschall identisch sein.
Hi,
ich glaube niemals, dass es einer merkt :-)

Aber eine andere Frage: wird es alles durchgängig hinter einer schalldurchlässiger Stoffverkleidung verschwinden?
Ich deute Leinwand/Beamer ist nicht eingeplant, es bleibt beim Fernseher mit einem Phantom-Center (trotz der zahlreichen Surrounds)

Grüsse,
Alwin
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
Beiträge: 918
Registriert: 10.11.2013, 21:48

Beitrag von Tinitus » 14.01.2020, 21:00

Hallo Manfred,

auch von mir noch ein herzliches Willkommen bei uns. Ich sehe auch, dass Du bezüglich deiner Planungen nicht viele Tipps benötigst. Ich möchte nur mal erwähnen, dass Basotect zwar sehr beliebt ist aber mit Steinwolle in der Wirksamkeit und deren Bandbreite nicht mithalten kann. Man sollte nur sich selbst zu liebe darauf achten, dass man eine weitestgehend schadstofffreie nimmt.

Weiterhin gutes Gelingen bei der Umsetzung deiner Pläne

und

Viel Spaß

wünscht

Uwe
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
Beiträge: 637
Registriert: 14.08.2011, 22:17
Wohnort: Luxemburg

Beitrag von Lefreck » 14.01.2020, 21:12

Mister Cool hat geschrieben:
14.01.2020, 17:34
...
Aber eine andere Frage: wird es alles durchgängig hinter einer schalldurchlässiger Stoffverkleidung verschwinden?
Ich deute Leinwand/Beamer ist nicht eingeplant, es bleibt beim Fernseher mit einem Phantom-Center (trotz der zahlreichen Surrounds)

Grüsse,
Alwin
Also bei dem Aufwand audioseitig gehe ich mal davon aus dass der der TV nur en Provisorium ist und durch einen ebenbürtigen Center samt akustisch transparenter Leinwand ersetzt wird :mrgreen: :cheers:

LG
Thierry
Bild
manfred.krafczyk
Aktiver Hörer
Beiträge: 20
Registriert: 11.01.2020, 00:32
Wohnort: Raum Hannover

Beitrag von manfred.krafczyk » 14.01.2020, 22:48

Mister Cool hat geschrieben:
14.01.2020, 17:34
Aber eine andere Frage: wird es alles durchgängig hinter einer schalldurchlässiger Stoffverkleidung verschwinden?
Ich deute Leinwand/Beamer ist nicht eingeplant, es bleibt beim Fernseher mit einem Phantom-Center (trotz der zahlreichen Surrounds)
Das ist in der Tat aktuell der Plan. Die subwoofer können natürlich optisch (und idealerweise auch akustisch) verschwinden; ob ich die KH420 auch abzudecken wage, weiß ich noch nicht. Vielleicht hat jemand einen Tip für einen brauchbaren (schwarzen) Stoff, der auch wirklich im Hochtonbereich
weitestgehend transparent ist.
Bild
manfred.krafczyk
Aktiver Hörer
Beiträge: 20
Registriert: 11.01.2020, 00:32
Wohnort: Raum Hannover

Beitrag von manfred.krafczyk » 14.01.2020, 22:57

Tinitus hat geschrieben:
14.01.2020, 21:00
...auch von mir noch ein herzliches Willkommen bei uns. Ich sehe auch, dass Du bezüglich deiner Planungen nicht viele Tipps benötigst. Ich möchte nur mal erwähnen, dass Basotect zwar sehr beliebt ist aber mit Steinwolle in der Wirksamkeit und deren Bandbreite nicht mithalten kann. Man sollte nur sich selbst zu liebe darauf achten, dass man eine weitestgehend schadstofffreie nimmt.
Hallo Uwe,
vielen Dank! Ich werde noch sehr viele Tipps von Euch allen brauchen, wenn demnächst die erste Töne hörbar werden und die Iteration aus Messen, Konfigurationsvarianten von Subs und Mains und tausend andere Dinge bzgl. meiner Elektronik akut werden.
Basotect habe ich nur unter der Decke (10cm), da mir das am unkompliziertesten und flexibelsten erschien, da ich nach Belieben die Elemente rein- und rausnehmen kann.
Für die Seiten und die Frontwand muss ich noch ca. 100 Müllsäcke zu je 120l mit einer Mischung aus Glasfaser (Isover) und Steinwolle (Rockwool) füllen. Das wird superspaßig, wie ich an den ersten fünf feststellen durfte. :shock:
Besten Gruß
Manfred
Bild
manfred.krafczyk
Aktiver Hörer
Beiträge: 20
Registriert: 11.01.2020, 00:32
Wohnort: Raum Hannover

Beitrag von manfred.krafczyk » 14.01.2020, 23:06

Lefreck hat geschrieben:
14.01.2020, 21:12
Also bei dem Aufwand audioseitig gehe ich mal davon aus dass der der TV nur en Provisorium ist und durch einen ebenbürtigen Center samt akustisch transparenter Leinwand ersetzt wird :mrgreen: :cheers:
Hallo Thierry,
um ehrlich zu sein: ich habe noch kein Heimkino mit Center gehört, der mich überzeugt hat und muss gestehen, dass ich mit der Mittenabbildung der KH420 so zufrieden bin, dass ich keinen Center vermisse. Da spielt natürlich auch mit rein, dass ich einen physischen Center von der Höhe her nicht mit meinem Fernseher kombinieren kann. Ich komme auch tatsächlich aus der Audioecke und habe mich mit Leinwand & Beamer noch nicht wirklich beschäftigt. Auch muss ich gestehen, dass eine substantielle Aufrüstung der VIdeosektion meiner FInanzministerin zurzeit wahrscheinlich nicht zu vermitteln wäre, da die Audiosektion in den letzten zwei Monaten einen nicht unerheblichen Tribut gefordert hat (4xKH750 + 5xKH80 + Lyngdorf MP-50 + Baumaterial) 8)
Wenn ich die Akustik in den nächsten zwei Monaten halbwegs hinbekomme, bin ich visuell erst mal zufrieden. Schauen wir mal, was die Zukunft dann bringt.
Besten Gruß
Manfred
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
Beiträge: 1280
Registriert: 22.11.2017, 23:21

Beitrag von Mister Cool » 15.01.2020, 09:46

manfred.krafczyk hat geschrieben:
14.01.2020, 23:06

Hallo Thierry,
um ehrlich zu sein: ich habe noch kein Heimkino mit Center gehört, der mich überzeugt hat und muss gestehen, dass ich mit der Mittenabbildung der KH420 so zufrieden bin, dass ich keinen Center vermisse. Da spielt natürlich auch mit rein, dass ich einen physischen Center von der Höhe her nicht mit meinem Fernseher kombinieren kann. Ich komme auch tatsächlich aus der Audioecke und habe mich mit Leinwand & Beamer noch nicht wirklich beschäftigt.Besten Gruß
Manfred
Hi Manfred,

ich hätte es auch genau so gemacht.
Ich habe viele Jahre ein HK mit Leinwand, Beamer, ... gehabt (das ich letztendlich zum Gunsten eines Musikzimmers aufgegeben und abgebaut habe), aber heute, bei den heutigen Grössen und Preisen der Fernseher, würde ich mir keine Leinwand mehr anschaffen. Und ähnlich wie Du, ich war damals mit dem physikalischen, suboptimal positionierten Center auch unzufrieden, also lieber einen guten Phantom, als echten, aber schlechten Center.

BTW.
Hast Du daran gedacht, die Steinwolle-Matten anstatt klein in die Plastiksäcke in ein Gartenflies (grosse staubdichte Fliesmatten gegen Unkraut) einzupacken? Damit sind sie staubdicht aber "luftdurchlässig" verpackt. Ich stelle mir vor und bilde mir ein, dass es die Funktionsweise solcher Absorber (Energieentzug/Wandel beim Durchströmen der Steinwolle) fördert. Ich habe meine Absorber in so ein Flies verpackt (zwei Schichten) und es funzt.

Grüsse,
Alwin
Bild
DocM
Aktiver Hörer
Beiträge: 107
Registriert: 04.12.2012, 09:53

Beitrag von DocM » 15.01.2020, 11:38

Hallo Manfred,
Vielleicht hat jemand einen Tip für einen brauchbaren (schwarzen) Stoff, der auch wirklich im Hochtonbereich
weitestgehend transparent ist.
Schau mal hier: https://www.takeoffmedia24.de/heimkino- ... hwarz.html

Liest sich vielversprechend und kostet 15€/qm.
Ich komme auch tatsächlich aus der Audioecke und habe mich mit Leinwand & Beamer noch nicht wirklich beschäftigt.
Bei Bedarf kann ich gerne meine bescheidenen Erfahrungen zu diesen Thema mit Dir teilen. Wir wohnen anscheinend nicht weit von einander entfernt. Eine große Bildprojektion mit z.B. 3 Meter Breite oder mehr in einem möglichst restlichtoptimierten Heimkino und Nutzung einer schalldurchlässigen Leinwand bei Nutzung eines Centers mach schon wirklich Spaß und halte ich persönlich einem großen Fernseher überlegen.
ich habe noch kein Heimkino mit Center gehört, der mich überzeugt hat und muss gestehen, dass ich mit der Mittenabbildung der KH420 so zufrieden bin, dass ich keinen Center vermisse.
Am mittigen Hörplatz sollte der Center auch verzichtbar sein. Aber was machst Du bei außermittigen Sitzplätzen bei Filmvorführungen. Da hast Du keine überzeugende Phantommitte und Filmdialoge kommen dann irritierend mehr von der Seite als aus der Mitte. Als langfristige Ausbaustufe kannst Du ja noch eine KH420 oder zwei KH310 als Center einplanen... :D

Viele Grüße
Marcus
Bild
manfred.krafczyk
Aktiver Hörer
Beiträge: 20
Registriert: 11.01.2020, 00:32
Wohnort: Raum Hannover

Beitrag von manfred.krafczyk » 15.01.2020, 11:42

Mister Cool hat geschrieben:
15.01.2020, 09:46
BTW.
Hast Du daran gedacht, die Steinwolle-Matten anstatt klein in die Plastiksäcke in ein Gartenflies (grosse staubdichte Fliesmatten gegen Unkraut) einzupacken? Damit sind sie staubdicht aber "luftdurchlässig" verpackt. Ich stelle mir vor und bilde mir ein, dass es die Funktionsweise solcher Absorber (Energieentzug/Wandel beim Durchströmen der Steinwolle) fördert. Ich habe meine Absorber in so ein Flies verpackt (zwei Schichten) und es funzt.
Gute Idee. Ich habe bei flüchtiger Suche verschieden Varianten von 20-90 g/m^2 gefunden. Was wäre hier zu bevorzugen?
Besten Gruß
Manfred
Bild
manfred.krafczyk
Aktiver Hörer
Beiträge: 20
Registriert: 11.01.2020, 00:32
Wohnort: Raum Hannover

Beitrag von manfred.krafczyk » 15.01.2020, 11:53

DocM hat geschrieben:
15.01.2020, 11:38

Bei Bedarf kann ich gerne meine bescheidenen Erfahrungen zu diesen Thema mit Dir teilen. Wir wohnen anscheinend nicht weit von einander entfernt. Eine große Bildprojektion mit z.B. 3 Meter Breite oder mehr in einem möglichst restlichtoptimierten Heimkino und Nutzung einer schalldurchlässigen Leinwand bei Nutzung eines Centers mach schon wirklich Spaß und halte ich persönlich einem großen Fernseher überlegen.

Am mittigen Hörplatz sollte der Center auch verzichtbar sein. Aber was machst Du bei außermittigen Sitzplätzen bei Filmvorführungen. Da hast Du keine überzeugende Phantommitte und Filmdialoge kommen dann irritierend mehr von der Seite als aus der Mitte. Als langfristige Ausbaustufe kannst Du ja noch eine KH420 oder zwei KH310 als Center einplanen... :D
Hallo Marcus,
das kann ich mir gut vorstellen und mittelfristig bin ich da absolut offen und auch neugierig, so etwas mal zu sehen / hören. Ich konnte aus den Forumdaten nicht erkennen, wo Du wohnst, aber bei Interesse können wir uns gerne treffen. Ich sende Dir mal eine persönliche Nachricht.
Besten Dank & Gruß
Manfred
Bild
Antworten