Uli (aktive DIY-Hörner)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon chriss0212 » 08.08.2018, 22:12

Hallo Uli

hat das Zimmer auch Deine Frau tapeziert und gepinselt? Meisterhaft...

Da machen sich die Hörner richtig gut!

Ich wünsche Dir, dass auch weiterhin alles gut gut klappt, wie es derzeit ausschaut. Dann lässt es sich entspannter hören ;)

Ganz viel Spaß mit den Hörnern an neuer Position!

Jetzt musst Du natürlich mit dem Pegel aufpassen... Nicht dass jemand deine Sirenen verwechselt ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2508
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Fortepianus » 08.08.2018, 22:32

Hallo Uli,

Glückwunsch zum neuen Heim!

uli.brueggemann hat geschrieben:Es gibt Änderungen zu berichten. Aus familiären Gründen habe ich mich entschlossen, noch einmal neu zu bauen und dies auch in diesem Jahr konkret angepackt. Da kann man ja einiges erleben, aber das ist ein anderes Thema.

Oh wem sagst Du das, und wir haben ja nur einen Umbau hinter uns gebracht, wenn auch 15 Monate lang bei gleichzeitiger Nutzung der Immobilie.

uli.brueggemann hat geschrieben:In der Tat haben wir uns dabei etwas verkleinert. Es ist nun zukünftig viel weniger Garten zu pflegen, man wird nicht jünger. Und ich habe keinen expliziten Hörraum mehr, da muss nun auch mein Büro mit hinein. Der Raum ist nun unter dem Dach mit schrägen Flächen. Das ist aber nicht negativ. Es gibt weniger Reflektionen und stehende Wellen. Der Hörplatz ist so angeordnet, dass die Dachschräge vor und hinter einem liegt. Der Schall wird also eher zum Boden reflektiert als dass er sich als direkter Rückwurf bemerkbar macht.

Ja, so ein Dachstock ist akustisch gut, finde ich auch. Erinnerst Du Dich noch an meinen alten Hörraum unterm Dach mit den BM20? Die Reflexionen fallen dort deutlich günstiger aus als im üblichen Schuhkarton.

uli.brueggemann hat geschrieben:Das neue Setup steht bereits (das Bild ist vom Schreibtisch aus aufgenommen):

Sieht klasse aus!

uli.brueggemann hat geschrieben:Eine erste schnelle Messung zeigt einen IACC10 von 94%, mit Korrektur hat er dann 97,5%.

Das spricht für eine sehr gute Symmetrie auch des Raumes.

uli.brueggemann hat geschrieben:Es ist nun zukünftig viel weniger Garten zu pflegen, man wird nicht jünger.

Wir haben dieses Problem mit einem Rasenroboter gelöst, der täglich als elektronisches Schaf seine Runden zieht.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3598
Registriert: 17.12.2008, 13:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon uli.brueggemann » 09.08.2018, 11:10

Fortepianus hat geschrieben:Oh wem sagst Du das, und wir haben ja nur einen Umbau hinter uns gebracht, wenn auch 15 Monate lang bei gleichzeitiger Nutzung der Immobilie.

Wir haben Ende Januar den Bauantrag gestellt, der erst einmal formell abgelehnt wurde. Dann im Februar die Kampfmittelbescheinigung bekommen, die wir im letzten Oktober bantragt haben. Damit konnte dann das Fundament gemacht werden. Ende März (mit Käteperiode dazwischen) wurde das Haus aufgestellt. Und nach weiteren üblichen Arbeiten inkl. Wartezeiten, z.B. Tocknung Estrich, ziehen wir nun nächste Woche ein. Ein ambitioniertes Projekt, aber es hat geklappt. :wink:

Fortepianus hat geschrieben:Wir haben dieses Problem mit einem Rasenroboter gelöst, der täglich als elektronisches Schaf seine Runden zieht.

Eine prima Lösung, wenn man nur Rasen hat. Aber was ist mit Beeten mit Sträuchern, Stauden & Co.? Da macht der Roboter mehr Schaden als dass er nützt :mrgreen:

Ansonsten danke für all die Glückwünsche. Für das Downsizing und damit auch gezielt reduzierte Setup ist die U-DIO8 von miniDSP nicht unwesentlich beteiligt. USB vom Rechner an die U-DIO8, die verteilt das dann mit 8 Kanälen an die Verstärker und eigentlich fertig. Der CD-Player hängt noch über den BigBen am U-DIO8 Eingang, der dann auf 88.2 kHz hochsampelt. Es wird alles mit 88.2 kHz gefahren, die meiste Musik ist ja 44.1 kHz und damit ist der SRC-Faktor ganzzahlig.

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3498
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Mister Cool » 09.08.2018, 11:39

uli.brueggemann hat geschrieben:Für das Downsizing und damit auch gezielt reduzierte Setup ist die U-DIO8 von miniDSP nicht unwesentlich beteiligt. USB vom Rechner an die U-DIO8, die verteilt das dann mit 8 Kanälen an die Verstärker und eigentlich fertig. Der CD-Player hängt noch über den BigBen am U-DIO8 Eingang, der dann auf 88.2 kHz hochsampelt. Es wird alles mit 88.2 kHz gefahren, die meiste Musik ist ja 44.1 kHz und damit ist der SRC-Faktor ganzzahlig.

Hallo Uli,

verstehe ich das richtig:
die Tact-Verstärker werden Digital per AES/EBU an die U-DIO8 angeschlossen -> die Wandler stecken in den Tacts (und nicht wie gewohnt in dem Audio Interface)

Was ist das BigBen (die U-DIO8 hat ja nur einen USB-Eingang, ich dachte da hängt schon der PC dran)?

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 648
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon uli.brueggemann » 09.08.2018, 11:54

Mister Cool hat geschrieben:verstehe ich das richtig:
die Tact-Verstärker werden Digital per AES/EBU an die U-DIO8 angeschlossen -> die Wandler stecken in den Tacts (und nicht wie gewohnt in dem Audio Interface)

Die TacT-Verstärker sind echte Digitalverstärker. Es geht digital rein und wird intern digital auf PWM umgesetzt. Was dahinter steckt siehe z.B. http://www.ti.com/lit/an/slaa117a/slaa117a.pdf

Mister Cool hat geschrieben:Was ist das BigBen (die U-DIO8 hat ja nur einen USB-Eingang, ich dachte da hängt schon der PC dran)?

Zur Apogee BigBen siehe auch http://www.apogeedigital.com/products/big-ben
Die Geräte waren mal, wie andere auch, hipp, geil und kultig. Sie wurden als Reclocker verwendet. Da der CD-Player nur spdif bzw. Toslink hat, verwende ich den SODA-BigBen als Reclocker und Formatwandler auf AES/EBU. Das U-DIO8 hat auch 8 digitale Eingänge.

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3498
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Mister Cool » 09.08.2018, 12:31

Verstanden, danke.

Um das Gesamtbild volständig zu machen, darf ich noch nach dem Frontend und Verbindungen/Tweeks fragen?

1. Als Hauptquelle (habe ich verstanden/angenommen) dient ein PC (am Schreibtisch hinter dem Sessel?). Welchen Medienplayer nutzt Du (JRiver,...) und welchen Convolver? Hier würde ich auf den Acourate eigenen Convolver tippen :D

2. Geht die USB Verbindung PC -> U-DIO8 von da aus/vom Schreibtisch über mehrere Meter einfach per USB-Kabel? Etwas besonderes als Kabel?. Irgendwelche besondere Tweeks wie galvanische USB-Trennungen, Filter, extra Netzteile u.ä. oder alles Standard out of-the-box?

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 648
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon Bernd Peter » 09.08.2018, 18:18

Hallo Uli,

UDIO-8 anstatt 2 x RME, nicht schlecht. :cheers:

Was verwendest du bei der 5V Versorgung?

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3185
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon uli.brueggemann » 09.08.2018, 18:56

Bernd Peter hat geschrieben:Was verwendest du bei der 5V Versorgung?

Das mitgelieferte Netzteil.

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3498
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Bernd Peter » 09.08.2018, 19:00

Hallo Uli,

habe ich erwartet.

Zur Strafe musst du nun meinen Garten so lange gießen (1-2 Stunden nach 19.00 Uhr), bis es bei uns mal wieder regnet.

Nette Grüße

Bernd Peter, der mit dem großen Staudengarten
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3185
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon uli.brueggemann » 10.08.2018, 13:20

Mister Cool hat geschrieben:Um das Gesamtbild volständig zu machen, darf ich noch nach dem Frontend und Verbindungen/Tweeks fragen?

1. Als Hauptquelle (habe ich verstanden/angenommen) dient ein PC (am Schreibtisch hinter dem Sessel?). Welchen Medienplayer nutzt Du (JRiver,...) und welchen Convolver? Hier würde ich auf den Acourate eigenen Convolver tippen :D

2. Geht die USB Verbindung PC -> U-DIO8 von da aus/vom Schreibtisch über mehrere Meter einfach per USB-Kabel? Etwas besonderes als Kabel?. Irgendwelche besondere Tweeks wie galvanische USB-Trennungen, Filter, extra Netzteile u.ä. oder alles Standard out of-the-box?

Alwin,

1. Quellen sind PC und CD-Player. Als Mediaplayer auf dem PC dient wahlweise JRiver (64bit), Foobar, Roon, HQPlayer an AcourateConvolver. Natürlich bin ich da voreingenommen. Es gibt aber auch andere Stimmen, z.B.

Bob deMaa (https://www.linkedin.com/in/bob-demaa-a ... cale=de_DE) hat geschrieben:I want to know why your Convolver application sounds so much better than using the WAV files in a Convolver plug-in. I’m level matching everything, so this isn’t a level comparison question.

I’ve used half a dozen Convolvers on the mac. The most recent two have no bells and whistles. They only convolve. And one of them I had one of our developers make specifically for me that only loads the WAV file. These last two sound identical but compared to the Acourate Convolver they are not even close. So what are you doing beyond just convolving?

:mrgreen:

2. Ich verwende da eine 5m USB-Leitung und zwar https://www.moon-audio.com/b-m-c-pure-usb-1.html. Das Kabel hab ich mal bei einer Gelegenheit "abgestaubt".
Ansonsten alles standard out of the box.

Hab die Tage mal einem Handwerker Metallica vorgespielt, weil er ein Fan davon ist. Und zwar Nothing else matters. Das hatte er so noch nie gehört. Ich saß dabei am Schreibtisch und bekam beim Intro höllisch goose pimples. Der Titel passte exakt dazu. Warum muss ich noch tunen?

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3498
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Hornguru » 10.08.2018, 14:37

uli.brueggemann hat geschrieben: Warum muss ich noch tunen?

1. Sobald das linke Auge zuckt wenn Irgendjemand irgendwohin schreibt "Boah das ist aber wirklich noch besser"

2. Wenn man eines gelangweilten Nachmittags das wonnige Gefühl des letzten "Unboxings" vermisst

3. Weil Steve Cutts sonst die Ideen ausgehen wenn sich noch mehr diese Frage stellen
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1053
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Mister Cool » 10.08.2018, 15:33

Hallo Uli,

danke, danke, danke, genau auf solche Antwort habe ich (heimlich) gehofft :D

Grüsse
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 648
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Vorherige

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast