Bernd Peter (Dynaudio Focus 60 XD)

audiophile Biografien unserer Mitglieder
Forumsregeln
Bei Vorstellungen steht die persönliche, subjektive Erfahrungswelt des Verfassers im Vordergrund. Insbesondere soll die Vorstellung als "Visitenkarte" des Mitglieds gewürdigt bzw. respektiert werden. Dialoge sollten hier vorrangig mit dem Verfasser und nicht mit Dritten geführt werden. Siehe auch die Forumsregeln.

Beitragvon SolidCore » 26.04.2018, 18:39

Hallo Bernd Peter

Hattest du nicht Plextor Laufwerke?
Dann kannst du mit deren Software Plextools die Geschwindigkeit drosseln,
oder den Haken bei Silent Mode setzen. Dann sollte Ruhe sein.
Die Plextools sollten in der letzten Version auch unter Win 8 + 10 laufen.
Ich selbst verwende sie nur noch als Portable Version, damit hat man gleichzeitig weniger
Probleme mit Kompabilitäten. Obwohl der Hauptgrund der Portablen eigentlich darin liegt,
das System sauber zu halten. Diese baue ich immer selbst, dir bleibt also nur die Installation.

Gruss
Stephan
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 447
Registriert: 12.12.2014, 11:38

Beitragvon Bernd Peter » 26.04.2018, 19:18

Hallol Stephan,

für die guten alten Plextor SCSI CD Laufwerke braucht man

- einen PCI Port und
- BS bis Win 8

Mein "modernes" Mainboard hat nur noch PCIe und es läuft Server 2016 (Win 10) auf diesem Dante PC.

Sonstige bekannte Laufwerke aus der Zeit, als man für die Kinder Spiele "rippen" musste, haben EIDE Anschluß, auch dieser fehlt auf den neuen Mainboards.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
inaktiv
 
Beiträge: 3140
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon frankl » 26.04.2018, 23:40

chriss0212 hat geschrieben:Hallo Bernd Peter

Bis er erfährt, daß hier keine Filter geschaltet wurden, sondern allein die Daten im flüchtigen Speicher anders adressiert wurden.


Das hört sich spannend an...

Aber das würde ja auch heißen, dass sich im Zweifel eine File nach jedem Kopiervorgang anders anhört, da es ja jedes mal neu adressiert wird... oder?

Adresse ist ja der "Ablageort" der einzelnen Bits auf dem "Datenträger". Ob das nun eine CD, Festplatte oder ein flüchtiger Speicher ist, sollte ja egal sein.

Oder mache ich hier einen Denkfehler?


Hallo Christian,

zu diesen Fragen gibt es zum Beispiel schon diesen langen Thread, auf den ich in diesem Beitrag in einer Diskussion um das beste Rippen auch verwiesen hatte.

Viele Grüße,
Frank
Bild
frankl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 393
Registriert: 20.01.2013, 02:43
Wohnort: Aachen

Beitragvon chriss0212 » 26.04.2018, 23:54

Hallo Frank

Vielen Dank... dann versuche ich mich mal durchzuwühlen :)

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2136
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Bernd Peter » 27.04.2018, 08:12

Hallo,

wenn wir davon ausgehen dürfen, daß das unterschiedliche Abspeichern und Auslesen von digitalen Daten klangliche Auswirkungen mit sich bringen kann, sollte es nicht verwundern, daß die direkte CD Wiedergabe - mit den nunmehr zur Verfügung stehenden technischen Hilfsmitteln - bei mir wieder in den Fokus gerückt ist.

Das Hauptproblem ist bei Dante Usern überraschenderweise, das PC Laufwerk ruhig zu stellen.

Die Dinger wurden auf Schnelligkeit weiterentwickelt, an das Gegenteil hat scheinbar keiner so recht gedacht.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
inaktiv
 
Beiträge: 3140
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Bernd Peter » 28.04.2018, 16:09

Hallo,

wenn die vorhandenen Speedcontrolprogramme anscheinend nicht universell funktionieren, bleibt nur die Alternative, ein Laufwerk von einem Hersteller zu suchen, der ein Speedcontrolprogramm selbst anbietet.

Plextor ist da eine gute Adresse, die Plextools bzw. Plexutilities sind ja schon recht lange auf dem Markt.

Deshalb habe ich mir ein modernes Laufwerk, das Plextor PX-891SA für knapp 40€ im Neuzustand bestellt. Die Dinger sind ja echt günstig, da sie auf Grund der Festplattenspeicherung fast keiner mehr verwendet.

Bis zum Eintreffen des Plextorlaufwerkes ist nun Zeit, ein zweiten Versuchsaufbau zu starten.

Für mich gibt es momentan nur 2 Wege, wie man ohne viel Störungen die Daten vom PC zu einem externen DDC bringt.

Dante oder RME HDSP.

Die einen schaffen das mit permanenter Synchronisation von Sender und Empfänger, die anderen mit einem in sich geschlossenen Übertragungssystem.

Und bei RME kann ich mit XP und deshalb mit der Software "CD Bremse" arbeiten.

64bit muss es sein, denn nur so klingt JRiver in der Version 23/24 auch richtig gut.

Bei der Installation von XP SP3 64bit kommt allerdings plötzlich die Meldung, daß keine Festplatte vorhanden ist. Das kenne ich bei Intelchipsätzen, wie sie mein Thinkpad T61 hat, jedoch betraf es bisher nur die XP SP1 Version.

Ein andere Festplatte eingelegt, der gleiche Fehler.

Egal, dann versuche ich es eben mit der Serverversion von XP, Server 2003 R2 64bit, die kann man sich immer noch kostenlos aus dem Netz herunterladen.

Aber auch hier kommt die Fehlermeldung: kein Laufwerk vorhanden. :x

Erst mit der Hilfe von Google und der Einstellung des Kompatibilitätsmodus anstatt AHCI im Bios flutscht es.

Server 2003 SP 2 läßt sich sauber auf dem T61 installieren.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
inaktiv
 
Beiträge: 3140
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon SolidCore » 28.04.2018, 23:15

Hallo Bernd Peter

Hätte sowas denn nicht funktioniert ?

https://www.amazon.de/StarTech-com-PCI- ... B000YAX13Y

oder sowas:
https://www.amazon.de/dp/B00BFUMFYI/ref ... B000YAX13Y

Bedenke, das Plextor seit dem 755 die Hardware nicht mehr selbst baut, nur noch die Firmware.
Die 755 werden immer teurer gehandelt, obwohl sie sehr anfällig sind. Da wäre ein 708 oder 716 deutlich langlebiger, für Audio lesen so ziemlich gleichwertig, und günstig zu bekommen.

Gruss
Stephan
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 447
Registriert: 12.12.2014, 11:38

Beitragvon Bernd Peter » 29.04.2018, 08:00

Hallo Stephan,

es kann mit Adaptern funktionieren, manchmal auch nicht.

Der kleine EIDE to SATA Konverter im Bild unten funktionierte bei mir nicht, im Gerätemanager wurde das EIDE Laufwerk, das so am SATA des Mainboards angeschlossen werden konnte, nicht angezeigt.

Bild

Die obigen drei Teile im Bild zeigen von links gesehen eine Adapterlösung von Cardbus 54 auf Cardbus 34 auf PCIe. Das klappt sogar.

Aber: Meiner Meinung nach gibt jeder Adapter, jeder Übergang, dem elektrischen Signal etwas mit. Bei der Cardbusadaptervariante ist das schön erkennbar.

Deshalb war für mich die Zielsetzung, möglichst ohne Umwege den Datenstrom vom Laufwerk aus dem PC herauszuholen.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
inaktiv
 
Beiträge: 3140
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Bernd Peter » 29.04.2018, 17:23

Hallo,

mit Server 2003 steht CD Bremse nun zur Verfügung, der RME Treiber für HDSP arbeitet von XP bis Win 10, ein Thinkpad T61 mit dem notwendigen Cardbuseinschub bietet alle Hardwarevoraussetzungen.

Bild

Server 2003 ist von Haus aus recht schlank gehalten, mit der RME Technik liegt die CPU Belastung bei 0-1%.

Das Einschub DVD ROM Laufwerk - der Laser ist genauer als bei CD ROM Laufwerken - ist bei der niedrigsten Geschwindigkeit 4x so gut wie unhörbar, der Lüfter läuft wegen der geringen CPU Belastung nicht.

Bei RME Total Mix ist bis auf 1 Eingang und dem S/PDIF Ausgang alles auf Null.

Bild

Die Geräte stehen unter/vor dem Bedientisch, das T61 ruht auf einem Schaumstoffkissen und schickt sein Bild über VGA an den Monitor.

Bild

Die Bedienung läuft sehr komfortabel über Maus und JRiver 23. In JRiver habe ich auf Zwischenspeicherung des Datenstromes bewußt verzichtet, der soll möglichst direkt ausgegeben werden.

Bild

Klanglich muss man nicht lange hinhören, gerade feine, sehr feine und leiseste Hallanteile kommen durch und erzeugen eine Lebendigkeit der Töne, die man von der CD nicht unbedingt erwartet.

Gelegentlich treibt es einem ein Schmunzeln ins Gesicht, wenn irgendetwas Bekanntes so frappierend echt erscheint und der Raum so greifbar wird.

Wenn das schon so überzeugend daherkommt, mit teilweise 15 Jahre alter Technik, wie könnte das mit einem ruhiggestellten modernen Plextorlaufwerk über Dante noch klingen?

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
inaktiv
 
Beiträge: 3140
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Salvador » 29.04.2018, 19:24

Hallo Bernd,

da bin ich ja mal gespannt, ob Du das für Dante auch so hinbekommen hast!
Bitte erzähl mal, mit welchem Laufwerk unter welchem Anschluss und unter Verwendung von welcher Software Dir das gelungen ist!
Ich sehe schon, der halbe m2 Moosgummi selbstklebend kommt doch noch zum Einsatz bei mir, hab da noch was rumliegen.

LG, Andi
Bild
Salvador
inaktiv
 
Beiträge: 1589
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon Bernd Peter » 29.04.2018, 20:03

Hallo Andi,

ich habe es ja schon angesprochen, daß ich ein Plextor PX-891SA in der Zwischenzeit bestellt habe, da die Plextor Software Speedsteuerung beinhaltet.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
inaktiv
 
Beiträge: 3140
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Bernd Peter » 01.05.2018, 12:50

Hallo,

warum muss ich lächeln, wenn ich die derzeitigen Probleme bei Andi lese?

Kenn ich doch gut, Leidensfähigkeit und Geduld braucht der Mann.

Das neue Plextorlaufwerk PX-891 SAF scheint ein sehr gute Performance aufzuweisen, allerdings darf ich bei den PlexUtilities zur Kenntnis nehmen: Speedcontrol wird von ihrem Laufwerk nicht unterstützt.

Na Mahlzeit.

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
inaktiv
 
Beiträge: 3140
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon easy » 01.05.2018, 14:18

Na Bernd ,

was bin ich froh dasss ich meinen Meitner habe, CD rein und Hörgenuß pur :D

Liebe Grüße

Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 307
Registriert: 03.09.2012, 18:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Bernd Peter » 01.05.2018, 15:12

Hallo Reiner,

dein Meitner, den wir bei Christian vor längerer Zeit in größerer Runde gemeinsam hören konnten, ist mir bestens in Erinnerung geblieben, denn er war bisher der einzige Serien CD Player, der richtig gut ist. :cheers:

Und er gab den entscheidenden Hinweis, wie man das von Grund auf angehen muss.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
inaktiv
 
Beiträge: 3140
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Bernd Peter » 01.05.2018, 20:10

Hallo,

was tun, wenn nichts geht? Weitermachen.

Nicht links und rechts schauen, weitermachen.

Da sitz ich nun mit meinem Ordner von gesammelten Speedcontrolprogrammen, die alle nicht funktionieren.

Danke an Uli und Mike für ihre Tipps, die mit meinen gesammelten Werken an dieser Spezialsoftware reichen sollten.

Wie schreibt Jörn Fiebelkorn, der die einzig brauchbare CD/DVD Bremse entwickelt hat, in seinen Hinweisen: Läuft nicht mit allen Laufwerken.

OK. Bisher hat keine der verwendeten Programme mit meinen SATA Laufwerken funktioniert, also gehe ich die Reihe mit dem Plextor PX-891 sicherheitshalber aber auch noch mal komplett durch.

Die Hoffnung stirbt ja zuletzt. :roll:

Oh, oh. Schon der zweite Versuch klappt.

RimHillEx bremst den Plextor PX-891 tatsächlich. :cheers:

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
inaktiv
 
Beiträge: 3140
Registriert: 04.05.2010, 19:37

VorherigeNächste

Zurück zu „wie ich zum aktiven Hören kam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste