Helfen 2-polige Netzkabel/-stecker gegen Brummen?

Antworten
Awah
Aktiver Hörer
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2023, 13:13

Helfen 2-polige Netzkabel/-stecker gegen Brummen?

Beitrag von Awah »

Die Canton Smart Vento 9 s2 - Aktivlautspecher besitzen als Netzanschluss nicht den "üblichen" 3 - poligen Kaltgeräteanschluss, sondern nur einen 2 - poligen. Auf Nachfrage teilte mir der Canton - Kundendienst mit, dass man bewusst "auf die Erdung verzichtet habe, um kein Netzbrummen zu erzeugen."

Hat diese Entscheidung nur den genannten Vorteil, oder u.U. auch Nachteile?
Macht es bei Verzicht des dritten Poles dann noch Sinn, andere, grundsätzlich höherwertige Netzkabel zu benutzen, wenn (theoretisch) die Gefahr des Brummes bereits ausgeschlossen sein soll?
Bild
h0e
Administrator
Beiträge: 3851
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitrag von h0e »

Hallo Andreas,

wenn man den Schutzleiter nicht Anschluss verhindert das ggf. Masseschleifen, die schon mal zum Brummen führen können, wenn der PE und die Signalmasse verbunden sind.
Meines Erachtens nach sind dadurch aber Kabel nicht plötzlich unwichtig. Wie stark und ob Kabel für Dich eine relavanet Baustelle sind, kannst Du aber nur durch probieren herausbekommen.

Grüsse Jürgen

PS: Ich habe den Beitrag abgetrennt und einen neuen Beitrag eröffnet, weil thematisch anders gelagert als Netzteilbrummen durch Tausch des Netzteils.
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 9082
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

Hallo Andreas,
wenn Canton schutzisolierte Trafos benutzt, darf das Netzkabel 2-polig sein.
Der hier nicht vorhandene Schutzkontakt darf aber beim Vorverstärker als zentraler Erdungspunkt mit dessen Gehäuse und auch mit der Signalmasse verbunden sein, das kann sinnvoll sein und wird traditionell so gehandhabt.
Viele Subwoofer haben Schutzerde, was dann oft zu Problemen führt, wenn z.B. ein Receiver an eine Hausantennenanlage angeschlossen ist, die an anderer Stelle geerdet ist, was Brummen zur Folge hat (Brummschleife).
Canton vermeidet Probleme und sorgt für unkomplizierte Kombinierbarkeit.
Bessere Netzkabel erkennt man an ihrem positiven Klangeinfluss, der ist an Signalquellen und Vorverstärkern nach meiner Erfahrung deutlicher hörbar als an Endstufen und Aktiv-LS.
Leider kann ich mangels praktischer Erfahrung nicht sagen, ob ein 2-poliges Netzkabel einem 3-poligen überlegen sein kann, weil der PE die elektrischen Felder beeinflusst und die Symmetrie stört. Es ist zumindest denkbar und nicht unbegründet (gemeint ist nicht das magnetische Feld von Hin-und Rückleiter, auch nicht gemeint für Geräte, die den PE brauchen).
Grüße
Hans-Martin
Bild
Awah
Aktiver Hörer
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2023, 13:13

Beitrag von Awah »

Hallo,

Vielen Dank für die schnellen und kompetenten Antworten.

Grüße
Andreas
Antworten