Musik-Streaming im Klangtest

Tontechnische Basisthemen
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2468
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo,

interessant wäre nun, wenn man gleiche Ausgangsbedingungen schaffen könnte = identische Formate verfügbar wären. Sendet Tidal nur MQA?

Viele Grüße

Jochen
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 404
Registriert: 13.11.2019, 23:25
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von fr.jazbec »

Hallo Jochen
Nein, Tidal sendet natürlich auch 16/44 FLAC und dieses Format habe ich auch ausgiebig verglichen. Das geht per Audirvana ganz einfach, da kann man auf dem iPad zwischen den gleichen Alben bei den unterschiedlichen Anbietern umschalten.
Was ich natürlich nicht ausschließen kann sind evtl Pegelunterschiede der verschiedenen Streaminganbieter, wobei sich das subjektiv erstmal gleichlaut anhört.
Die Unterschiede sind auch recht subtil, an meiner Wohnzimmeranlage(iPhone/Dragonfly Cobalt/Creek 4140S2/B+W DM303)sind diese Differenzen nicht zuvernehmen.
Gruß Rüdiger
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
Beiträge: 1203
Registriert: 12.12.2014, 10:38
Wohnort: NRW / Moers

Streamingdienste

Beitrag von SolidCore »

Hallo zusammen

Hier nochmal ein Tip, wenn man Tidal oder andere Anbieter gegen lokale Files oder CD vergleicht.

So hatte ich bei Tidal den Song Melody Gardot - Your Heart is as Black as mine gesucht, und wollte ihn
gegen lokal auf dem NAS vergleichen.
In der Tidal-Suche fand ich den Song jedoch 5 mal, vom Album, von Samplern, usw.
3 davon klangen "schlechter", 2 waren in Ordnung.
Das gleiche bei Sade. Einmal vom Best of Album, einmal vom Originalalbum, einmal Neuauflage Remastered.......

Gruß
Stephan
Bild
Bajano
Aktiver Hörer
Beiträge: 481
Registriert: 31.10.2015, 18:24
Wohnort: Zwischen Bonn und Koblenz

Beitrag von Bajano »

Hallo Rüdiger,

ich habe gerade einen Hörvergleich zwischen Tidal und Quboz mit dem Album Mandala von Ulla van Daelen durchgeführt und kann keinen Unterschied hören. Das Album liegt bei beiden Streamingdiensten in 16/44,1 vor - den Titel Celtic Dream höre ich sehr oft vom NAS, allerdings wird dort mit ConvoProxy auf Wave 24/192 gesampelt und mit Loco und Phasenkorrektur greife ich ebenfalls ein. Das ist dann klanglich (für meine Ohren) deutlich zu hören, da mehr Raum, mehr Tiefe und bessere Lokalisation.

Viele Grüße,
Oliver
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 404
Registriert: 13.11.2019, 23:25
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von fr.jazbec »

Danke Oliver
Also vllt doch Psyche. :mrgreen:
Gruß Rüdiger
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 404
Registriert: 13.11.2019, 23:25
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von fr.jazbec »

Hallo,
grade nochmal Fink‘s Sunday Night Blues Club Vol.1 „Boneyard“ gehört und ich bleibe dabei, Qobuz klingt eindeutig härter. Die Gitarre halb rechts bei dem Song klingt schon richtig scharf in den Ohren bei Direkt Digital von Audirvana, mit DSD256 geht’s dann.
https://open.qobuz.com/track/39200069
In der Kombination DSD256+das orange Filter des Qutest passt es aber ganz gut.
Gruß Rüdiger
Bild
Bajano
Aktiver Hörer
Beiträge: 481
Registriert: 31.10.2015, 18:24
Wohnort: Zwischen Bonn und Koblenz

Beitrag von Bajano »

Hallo Rüdiger,

Du weißt aber schon, dass Du bei diesem Album 24/44,1 (Qobuz) gegen 16/44,1 (Tidal) vergleichst?

Irritierende Grüße,
Oliver
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 404
Registriert: 13.11.2019, 23:25
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von fr.jazbec »

Hallo Oliver
Ist richtig, aber sollte es deshalb „härter“ klingen? Ich habe das Album auch deshalb verlinkt, weil mir beim normalen Hören das aufgefallen ist was den Klangcharakter von Qobuz ausmacht, eine Betonung des Präsenzbereichs. Daher kommt m.M.n. die gefühlte „Klarheit“, aber auch das tendenziell „harte“. Ich hatte an dem Lied auch eher direkt Digital mit DSD256 verglichen.
Ich habe vorhin beides übrigens mit meinem Sohn verglichen, er kommt zum gleichen Ergebnis.
Gruß Rüdiger
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 4426
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Hallo Rüdiger.

Wie viele verschiedene Titel hast Du denn getestet? Und ist der Vergleich immer gleich ausgefallen?

Grüße

Christian
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 404
Registriert: 13.11.2019, 23:25
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von fr.jazbec »

Hi Christian
Die Songs mit denen ich getestet habe waren
https://open.qobuz.com/track/1462054
https://open.qobuz.com/track/840804
https://open.qobuz.com/track/993612
...und als HighRes vs MQA
https://open.qobuz.com/track/104741485
https://open.qobuz.com/track/100108145
Die Tendenz war immer die gleiche.
Gruß Rüdiger
Bild
Boxentroll
Aktiver Hörer
Beiträge: 94
Registriert: 11.07.2018, 16:01
Wohnort: Rhein Main

Beitrag von Boxentroll »

Hallo Rüdiger,

ich habe keinen Vergleich mit Tidal, aber für mein Empfinden sind die Qobuz Streams identisch mit den Downloads von Qobuz.
Ich habe mehrere verglichen und konnte keinen Unterschied feststellen. Und dass die Downloads bearbeitet sind, kann ich mir nicht vorstellen.
Da DSD genauso wie MQA viel Hochfrequenzschmutz hat, würde ich die Verfälschung dort vermuten. Man sagt DSD ja einen schönen analogen Klang nach...
Die Gefahr ist halt immer, dass man auf eine falsche Referenz hin kalibriert. Ich will damit sagen, dass die Ursache auch irgendwo anders liegen könnte. Dann klingt die ehrlichere Wiedergabe subjektiv schlechter.

Hast Du eine einfache, reversible Möglichkeit, die Wiedergabe für Qobuz passend zu machen? Vielleicht profitieren ja auch andere Quellen davon?

Viele Grüße Christian :cheers:
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 404
Registriert: 13.11.2019, 23:25
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von fr.jazbec »

Hallo Christian
Als Referenz habe ich ja noch den Klang von CD oder LP. An und für sich sind meiner Anlage Härten fast völlig fremd(früher war das schon mal ein Thema), insofern möchte ich den Klang der Anlage ungern am Qobuz anpassen.
Ich denke aber schon, daß ich bei Qobuz bleiben werde. Mit DSD(ging bei Tidal gar nicht)und dem Warmfilter beim Qutest passt das schon.
Gruß Rüdiger
Bild
alcedo
Aktiver Hörer
Beiträge: 804
Registriert: 09.12.2019, 20:21
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Beitrag von alcedo »

fr.jazbec hat geschrieben:
25.04.2021, 21:33
https://open.qobuz.com/track/840804
Danke, Rüdiger! :cheers:
Aus Spaß habe ich mal in deine Links reingehört - und die obige Jazz-Aufnahme aus 1957 (rem. 2007) gleich bis zum Schluß durchgehört.

Bild

Hatte noch nie davon gehört - und was ist das für eine tolle Interpretation! Nur der Name Paul Chambers kam mir irgendwie bekannt vor (okay - habe später gelesen, dass er der Bassist u.a. von Miles Davis "Kind of Blue" ist)
Endlich mal wieder ein Jazz-Bassist, der auch die Bogenführung beherrscht und nicht nur das ewige "Pizzicato-Gezupfe"

Vielleicht solltest du weiter Qobuz testen - wenn dann für uns so tolle Tipps abfallen :lol:

Beste Grüße
Jörg
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
Beiträge: 1171
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Horse Tea »

fr.jazbec hat geschrieben:
25.04.2021, 22:38
Als Referenz habe ich ja noch den Klang von CD oder LP.
Hallo Rüdiger,

wie scheidet denn Quboz gegen z.B. CD ab? Bei mir ist CD nämlich, selbst mit höherer Datenrate etc., durch Streams kaum zu schlagen :oops: . Das ist irgendwo auch Äpfel mit Birnen verglichen, besser gesagt, gehen CD-Spieler mit Streamer auch mit in den Vergleich ein. Allerdings geht es bei mir dabei, bei gleichem DAC, je nach "Musikmaterial", nur um Nuancen, d.h. fast um eine akademische Diskussion.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 404
Registriert: 13.11.2019, 23:25
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von fr.jazbec »

Hallo Horst-Dieter
Puh, Qobuz habe ich in der Kürze der Zeit noch nicht gegen CD getestet, aber bei Tidal vs CD habe ich am Qutest meist Tidal vorgezogen. Ich habe das auf den Eingang USB vs SPIDF geschoben. Die Unterschiede sind aber weißgott sehr gering, selbst wenn ich beim Rega CD die internen Wandler nutze.
Momentan lasse ich den Qutest mit 3V Ausgangsspannung laufen, werde heute Abend mal auf 2V zurückgehen. Evtl hängt es ja auch damit zusammen.
Gruß Rüdiger
Bild
Antworten