Vinyl versus CD

Plattendreher und Bandmaschinen

Vinyl versus CD

Beitragvon shakti » 04.02.2016, 20:46

Da mich dieses Thema gerade dank frischer Lampizator Golden Gate Erfahrung mal wieder interessiert, lese ich den einen oder anderen Beitrag zum Thema, dieses hier finde ich ganz interesant:

http://www.monoandstereo.com/2016/02/vinyl-vs-cd-vinyl-sounds-better.html


Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2493
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Salvador » 04.02.2016, 21:07

Diesen US-Beitrag finde ich auch ganz gut zum Thema. Erstellt viele Dinge richtig dar und lässt nur weniges aus, was noch wichtig wäre:

http://youtu.be/hh-23EUP-s8

Beste Grüße,
Andi
Bild
Salvador
inaktiv
 
Beiträge: 1589
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon Truesound » 29.03.2016, 08:07

Unterschiede im Mastering machen den unterschiedlichen Klang am stärksten aus....desweiteren können zu große Abweichungen des Tonabnehmers von einem linearen Frequenzgang sehr klangbeeinflussend sein und auch suboptimale Justage des Tonabnehmers....
Bild
Truesound
inaktiv
 
Beiträge: 1095
Registriert: 22.10.2011, 17:18
Wohnort: Everglades National Park

Beitragvon RS.schanksaudio » 29.03.2016, 09:12

Eine über 30 Jahre alte Diskussion, weitestgehend ohne neue Erkenntnisse...

Die unterschiedliche Produktion wurde schon von Truesound und in dem von Andi verlinkten Video thematisiert. Da heute aber nahezu nicht mehr analog produziert wird, bleibt es meist nur der Vorteil des Tonträgers (CD) und den sollte man nach 30 Jahren wirklich nicht mehr diskutieren müssen. Bei Produktionen aus der vor-CD-Ära oder Übergangszeit können die Dinge natürlich anders liegen, je nach konkretem Kontext.

Ansonsten sind die persönlichen Präferenzen eher weniger in der objektiven Qualität, als am Handling, der Romantik und im bewussten Ausleben eines Anachronismus begründet.

Viele Grüße
Roland
Bild
RS.schanksaudio
inaktiv
 
Beiträge: 682
Registriert: 08.08.2015, 12:42

Beitragvon Vangogh » 29.03.2016, 11:03

RS.schanksaudio hat geschrieben:Eine über 30 Jahre alte Diskussion, weitestgehend ohne neue Erkenntnisse...

Die unterschiedliche Produktion wurde schon von Truesound und in dem von Andi verlinkten Video thematisiert. Da heute aber nahezu nicht mehr analog produziert wird, bleibt es meist nur der Vorteil des Tonträgers (CD) und den sollte man nach 30 Jahren wirklich nicht mehr diskutieren müssen. Bei Produktionen aus der vor-CD-Ära oder Übergangszeit können die Dinge natürlich anders liegen, je nach konkretem Kontext.

Ansonsten sind die persönlichen Präferenzen eher weniger in der objektiven Qualität, als am Handling, der Romantik und im bewussten Ausleben eines Anachronismus begründet.

Viele Grüße
Roland


Hallo Roland,

da schließe ich mich an.... vor dem Hintergrund ist auch folgender Beitrag interessant https://www.youtube.com/watch?v=J6sadFzrzbA ab 1.35 sec.

Grüße
Sven
Bild
Vangogh
inaktiv
 
Beiträge: 112
Registriert: 26.05.2015, 10:09

Beitragvon Truesound » 29.03.2016, 18:04

RS.schanksaudio hat geschrieben:Eine über 30 Jahre alte Diskussion, weitestgehend ohne neue Erkenntnisse...

Die unterschiedliche Produktion wurde schon von Truesound und in dem von Andi verlinkten Video thematisiert. Da heute aber nahezu nicht mehr analog produziert wird, bleibt es meist nur der Vorteil des Tonträgers (CD) und den sollte man nach 30 Jahren wirklich nicht mehr diskutieren müssen. Bei Produktionen aus der vor-CD-Ära oder Übergangszeit können die Dinge natürlich anders liegen, je nach konkretem Kontext.

Ansonsten sind die persönlichen Präferenzen eher weniger in der objektiven Qualität, als am Handling, der Romantik und im bewussten Ausleben eines Anachronismus begründet.

Viele Grüße
Roland



Auch da wieder Spass an der Freude im Vordergrund.....am Ritual, der Optik des Plattenspieler und des Vinyls plus Cover oder ein Versuch des Zurückholens von Erinnerungen aus Jugendzeiten....
Es gibt sehr gut klingende Vinylalben und Pressungen oder auch vieles wenn das auf einem geradeaus spielenden Plattenspieler liegt wo man sich am Kopf kratzt und sich fragt wie man das früher nur als gut klingend empfunden hat......

Grüße Truesound
Bild
Truesound
inaktiv
 
Beiträge: 1095
Registriert: 22.10.2011, 17:18
Wohnort: Everglades National Park

Beitragvon Diskus_GL » 30.03.2016, 09:30

Hallo,

man sollte bei all den Vergleichen von CD versus Vinyl nicht vergessen, daß sich beide Technologien weiterentwicklet haben.
Seit man immer mehr versteht, was am wiedergegebenen Signal für die verschiedenen Höreindrücke welchen Einfluss hat, erkennt man auch immer mehr die Untschiede zwischen digitalen und analogen Klangeindrücken.... und kann sie entsprechend "beheben" mit dem Ergebnis, daß auch die digitale Wiedergabe "analoger" und mittlerweile durchaus mit Vinyl vergleichbar wird.
Andererseits hat sich in den letzten Jahren(Jahrzehnten) auch bei der Analog-Technik einiges entwickelt und diese verbessert.
Gerade was die Stromversorgung und Vorverstärkung betrifft (Bsp: DACs mit Röhrenvorstufen), sowie besonders bei den Boxen hat sich einiges getan - wovon letztendlich beide "Technologien" profitieren.

Grüsse Joachim
Bild
Diskus_GL
inaktiv
 
Beiträge: 503
Registriert: 14.03.2016, 21:35
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Truesound » 30.03.2016, 09:55

...ohne Frage das heutige hochpreisige Pressungen aus der typischen High End Ecke sorgsamer produziert werden als die meisten ehemaligen Massenpressungen weil man weiss das man eben für High Ender produziert.....die Elektronik ist richtig ausgeführt schon über 30 Jahre bei der Wiedergabe von LP kein Problem oder ein Nadelöhr mehr....
Bild
Truesound
inaktiv
 
Beiträge: 1095
Registriert: 22.10.2011, 17:18
Wohnort: Everglades National Park

EMT 948 entzerrt

Beitragvon Truesound » 25.04.2016, 00:31

EMT 948 digitale Frequenzgangkorrektur linearphasig nach Messchallplatte...eingestellt
Nun klingt er so richtig klar wie eine CD.....Vinyl kann ohne weiteres auditiv wie CD wenn der FG glatt ist bzw. ausgemessen und danach geglättet wurde....


Bild
Bild
Truesound
inaktiv
 
Beiträge: 1095
Registriert: 22.10.2011, 17:18
Wohnort: Everglades National Park

Beitragvon chriss0212 » 25.04.2016, 08:03

Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2160
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Vangogh » 25.04.2016, 08:48

chriss0212 hat geschrieben:Und das sagt ein Schallplatten und CD Hersteller ;)

http://www.fr-online.de/wirtschaft/schallplattenhersteller-im-interview--ich-gebe-der-cd--noch-zehn-jahre-,1472780,21700138.html

Viele Grüße

Christian



Der Kernaussage des Interviews kann ich bei der Aussage...

Wie viel verdienen Sie eigentlich an einer Vinyl-Platte?
Etwa achtmal so viel wie an einer CD.


nun auch bestens nachvollziehen. :D

Grüße
Sven
Bild
Vangogh
inaktiv
 
Beiträge: 112
Registriert: 26.05.2015, 10:09

Beitragvon chriss0212 » 25.04.2016, 09:04

Hallo Sven

Dann hast Du den teil, wo er schreibt, dass er den Hauptsächlichen Umsatz wohl im Bereich CD macht und das die CD wohl auf immer ein Nichendasein führen wird überlesen?

Was würdest du lieber verkaufen:
5 Artikel mit 3 Euro Marge oder 10.000 mit 0,50 Cent??

Diese Zahlen sind natürlich völlig aus dem Hut gezaubert aber man das Argument wirklich nachvollziehen kannst sollte man vielleicht noch mal überdenken :cheers:

Und: Nur weil er an einem Artikel mehr Verdient steht ja noch lange nicht fest, dass die Aussage dass Platte seiner Meinung nach besser klingt völlig nur auf Grund dieser Tatsache gefallen ist.

Heißt also auch: jeder Verkäufer, der uns ein Gerät empfiehl an dem er mehr verdient will uns nur etwas aufschwatzen?

Also nicht, dass ich unbedingt der Meinung bin Platte ist besser als CD... ich höre ja selber digital... Aber ich bin der Meinung Platte kann angenehmer als Digital klingen... allerdings seid AFI USB ist ein deutlich höheres Budget nötig ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2160
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Truesound » 25.04.2016, 15:16

Truesound hat geschrieben:EMT 948 digitale Frequenzgangkorrektur linearphasig nach Messchallplatte...eingestellt
Nun klingt er so richtig klar wie eine CD.....Vinyl kann ohne weiteres auditiv wie CD wenn der FG glatt ist bzw. ausgemessen und danach geglättet wurde....


Bild


So eine pasenlineare Lineariserung des FG kann mit jedem vewendeten Plattenspieler/System/ Phonopre Kombi nach möglichst genauer Justage des Tonabnehmersystems auch individuell gemacht werden...

Das Resultat war in diesem Fall das man zum ersten sehr genau das jeweilige Mastering für LP und die Pressqualität erhören kann. Zum Hören verwendete ich qualitativ gut gemachten LPs...darunter verschiedene Klassik LP deren Ursprung ein digitales Master war.... Eterna DMM Digitalrecording LPs, Philips DMM Digitalrecordings LPs etc.

Nach der FG Lineariserung blieb auditiv auch ein Klang bei dem man definitiv sofort an eine Wiedergabe über CD dachte...so einen dann nicht mal ein Staubkorn in der Rille daran erinnerte das es doch eine LP ist die da gerade spielt... :)

Stelle ich den Korrektur EQ auf Bypass bleibt ein Klang in diesem Fall der auch "subjektiv" sehr gefallen kann. Dann geht der Klang ein wenig mehr in Richtung was viele mit dem Begriff "analog" assozieren.

Ich habe die EQ-Korrekturwerte von mehrern weiteren Plattenspielern die auch anders aussehen und auch mit anderen Werten korrigiert werden müssen...sprich wer korrigiert muss das individuell auf den verwendeten Plattenspieler/Tonabnehmer/Phonoprekombi jeweils durchführen....und selbst mehrere vom Aufbau gleiche Plattenspieler/Tonabnehmer/Phonopre Kombis können im unkorrigierten Zustand auch auditiv jeweils etwas anders klingen...
Bedeutet in der Praxis das jeder seine individuelle Klangversion ein und derselben Plattenpressung hören wird eben über den individuell FG seiner jeweiligen Plattenspielerquelle....

Am Ende steht hauptsächlich auch wieder der Spass an der Freude im Vordergrund.....am Ritual, der Optik des Plattenspieler und des Vinyls plus Cover oder ein Versuch des Zurückholens von Erinnerungen aus Jugendzeiten....
Es gibt sehr gut klingende Vinylalben und Pressungen oder auch vieles wenn das auf einem geradeaus spielenden Plattenspieler liegt wo man sich am Kopf kratzt und sich fragt wie man das früher nur als gut klingend empfunden hat......

Grüße Truesound
Bild
Truesound
inaktiv
 
Beiträge: 1095
Registriert: 22.10.2011, 17:18
Wohnort: Everglades National Park

Beitragvon shakti » 25.04.2016, 15:36

Sorry, eine digitalisierte analog quelle hat fuer mich nichts mehr mit analoger wiedergabe zu tuen...
Man kann schoen an haralds thread ueber die adda wandlung lesen, dass nach einer digitalisierung nichts mehr von der analogen wiedergabe qualitaet ueberbleibt...
Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2493
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Truesound » 25.04.2016, 15:45

shakti hat geschrieben:Sorry, eine digitalisierte analog quelle hat fuer mich nichts mehr mit analoger wiedergabe zu tuen...
Man kann schoen an haralds thread ueber die adda wandlung lesen, dass nach einer digitalisierung nichts mehr von der analogen wiedergabe qualitaet ueberbleibt...
Gruss
Juergen



Jürgen ich verwende da Analog und Digital Gerätschaften deren Ein und Ausgänge auch füreinander gemacht sind und wenn diese nicht vernünftig funktionieren sollten dann hätte jeder Tonträgerkäufer ein permanentes Problem...
Man kann Haralds Ergebnisse nicht auf alle Gerätekombinationen generell bruchlos übertragen....
Wenn ich bei mir EMT 948 analog direkt gegen EMT 948 via ADDA ohne FG Korrektur vergleiche hat bislang hier noch niemand das auditiv sicher hören können...weder über Lautsprecher noch über KH...

Ich habe auch nicht gesagt das jeder seine analoge Quelle lineariseren muß...der Test zeigt nur das der Klang des Plattenspielers und dessen Unterschiede zur CD in der Praxis mit dessen FG einhergeht....
Ich habe diese "Lösung" mal erarbeitet weil sich an mich im Laufe der Zeit weitere LP-Plattenfreunde gewendet haben die mit ihren Plattenspieler (drei davon) über eine eingemessene Abhöre via MEG RL 901inklusive schon ziemlich guter raumakustischer Massnahmen eine klangliche Unzufriedenheit wie es vorher war verspürten....die nach der Korrektur dauerhaft über das Resultat begeistert waren...

Grüße Truesound
Bild
Truesound
inaktiv
 
Beiträge: 1095
Registriert: 22.10.2011, 17:18
Wohnort: Everglades National Park

Nächste

Zurück zu Analoge Quellen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste