Amtliche Analogquelle - AEG Telefunken magnetophon M15A

Plattendreher und Bandmaschinen

Beitragvon Fujak » 07.01.2016, 20:46

Hallo Harald,

hochinteressant und sehr schön detailliert und nachvollziehbar dargestellt. Danke, dass Du uns daran teilhaben lässt. Das ist in meinen Augen echte Grundlagenforschung in Sachen audiophile Produktion und Reproduktion.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5863
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Funky » 09.01.2016, 23:36

Lieber Harald,

ich kann mich Fujak nur anschliessen. Absolut faszinierend welche Ergebnisse Du zutage förderst.
Und ich kann deine Äusserungen zum "analogen" nur zu gut verstehen. Es ist diese Körperlichkeit von Instrumenten, eine art von dichter Textur, oder Griffigkeit, die die Faszination von Schallplatte und Tonband auszeichnet.

Bin gespannt, was Du uns noch alles berichten wirst. I stay tuned (wie wohl viele andere auch)

Funky
Bild
Funky
inaktiv
 
Beiträge: 321
Registriert: 30.01.2012, 20:26

Beitragvon Hans-Martin » 12.10.2016, 21:46

Im Nachhinein müsste ich doch schmunzeln, als ich die Magnetband-Historie las. Wird doch im Zusammenhang mit der Entwicklung der Geräte mehrfach ein Dr. Volk erwähnt ...

Grüße Hans-Martin

P.S. der Artikel zeigt auf, das Studer 1989 die AEG-Magnetbandsparte übernommen hat, das wusste ich auch noch nicht.
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5464
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon nihil.sine.causa » 12.10.2016, 22:27

Hallo Hans-Martin,

Hans-Martin hat geschrieben:Im Nachhinein müsste ich doch schmunzeln, als ich die Magnetband-Historie las. Wird doch im Zusammenhang mit der Entwicklung der Geräte mehrfach ein Dr. Volk erwähnt ...

Ja, Dr. Theo Volk.

Hans-Martin hat geschrieben:P.S. der Artikel zeigt auf, das Studer 1989 die AEG-Magnetbandsparte übernommen hat, das wusste ich auch noch nicht.

Die Studer A816 war die von Telefunken geplante und weitestgehend entwickelte Nachfolger-Maschine für die M15A, die wohl A16 geheißen hätte, dann aber eben von Studer auf den Markt gebracht wurde. Studer-untypisch mit äußerer (oder sog. deutscher) Spurlage.

Viele Grüße
Harald
Bild
nihil.sine.causa
Administrator
 
Beiträge: 2235
Registriert: 28.07.2011, 12:31
Wohnort: Bonn

Beitragvon Hans-Martin » 15.11.2016, 22:49

Update: Studer, als Teil des Harman Imperiums, gehört nun (14.11.2016) neben dem gesamten Harman-Konzern zu Samsung. Das Gesamtpaket wechselte für $ 8 Milliarden den Besitzer, die Transaktion dieser Woche.
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5464
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Melomane » 15.11.2016, 23:00

Hallo,

ob Samsung die Produktion neuer Bandmaschinen angeht? ;) Ansonsten ist Studer für Bandmaschinenfreunde doch seit langem tot, von vereinzelten Zuckungen vor einigen Jahren angesehen.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
inaktiv
 
Beiträge: 1672
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Vorherige

Zurück zu Analoge Quellen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast