Empfehlung Wandhalterung Plattenspieler

Plattendreher und Bandmaschinen

Empfehlung Wandhalterung Plattenspieler

Beitragvon Salvador » 28.12.2018, 13:44

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer Wandhalterung für meinen Dr. Feickert Analogue Blackbird 2.
Hätte da jemand audiophile Empfehlungen?
Kann ein fertiger Bausatz sein oder ein erprobtes DIY-System.
Mein Plattenspieler ist schon durchaus schwer.
Taugt wohl die Project Wallmount it 3 etwas?

Vielen Dank und beste Grüße,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1683
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon Thomas K. » 28.12.2018, 14:15

Hallo Andi,
wenn es kein Fertigprodukt sein muß, empfehle ich dir zwei dieser Teile

https://www.amazon.de/Schwerlastkonsole ... astkonsole

plus einem Brett aus stabverleimtem Hartholz, oder Birkensperrholz.

Viele Grüße
Thomas
Bild
Thomas K.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1294
Registriert: 12.03.2009, 14:46
Wohnort: Konstanz

Beitragvon Salvador » 28.12.2018, 14:44

Hallo Thomas,

Danke, aber Dein link funktioniert nicht. (gefixt, Rudolf)

LG,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1683
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon HaraldP » 29.12.2018, 00:14

Hallo Salvador,

siehe https://www.in-akustik.de/de/stoic/.

Beste Grüße
Harald
Bild
HaraldP
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 52
Registriert: 08.08.2017, 13:04

Beitragvon Hans-Martin » 29.12.2018, 01:11

Hallo,

so ein Test zitierter Stoic Wandhalterung würde mich erwarten lassen, dass der Autor (Thomas Schmidt) auf die Problematik einer wandnahen Platzierung hinweist.

Da ist ein großer Unterschied nach dem Vorteil der Körperschallentkopplung von den Boxen, der sich in verschiedenen Aspekten finden lässt:
An der Wand ist immer ein Druckmaximum aller betreffenden Moden dieser Achse. Da spielt die Frage, ob der Plattenspieler ohne Haube betrieben wird eine große Rolle. Mit der Haube wird der Druck in die Ebene umgelenkt, auf der die Platte ihre Fläche als Membran voll hinhält. Betrieben auf Höhe des Basszentrums oder seiner Abstrahlachse im Raum hat man den Vorteil, dass der Plattendreher ohne Haube wie ein Mikrofon mit 8-Charakteristik seitlich beschallt die geringste Empfänglichkeit hat. An der Seitenwand auf halber Raumlänge ist ein Druckminimum zu erwarten, ein guter Standort.

Sieht man mal davon ab, dass man vor 20 Jahren noch stabile Wandhalterungen (allerdings schwarz pulverbeschichtete Stahlrahmen mit 4 höhenverstellbaren Spikes (mit Kontermutter) und MDF-Platte, die auch Freiraum für Platten eigener Wahl ließ) für unter DM 200 kaufen konnte, wundert mich die Oberflächlichkeit des Berichts, ignorierend, womit sich Preise zwischen 1100 bis 2100€ rechtfertigen.
Letztlich entscheidet die Dämpfung durch die Matte, was die Platte an Schwingungen aus dem Luftschall aufnimmt, und die Mikrofonieeigenschaften des Tonarms bleiben ebenfalls bestehen.

Legt man 70dB Dynamikumfang der Schallplatte zugrunde, kann man bei maximal 0,1mm Auslenkung der Nadel das Granulatrauschen des Vinyls in einer Größenordnung von Auslenkungen errechnen, die kleiner als die Wellenlänge von Licht sind. Ich kenne keinen Plattenspieler, der nicht auf die Vibrationen des Untergrunds reagiert. Und wenn Spikes entkoppeln, lassen sie der Platte als Untergrund den Plattendreher noch ihre Eigenschwingungen spüren, unabhängig von der stoischen Ruhe der Wand.

Warum hat die Halterung nicht 3 Spikes (garantiert kippelfrei), sondern 4 (einen Hinweis auf deren ausgleichende Höhenverstellbarkeit mit Kontermutter habe ich wohl überlesen) ? Warum nicht 5, um die Schwingung in der Mitte der Platte abzuleiten?

Man könnte auch die Frage stellen, ob der Bericht das Papier wert ist, auf dem er gedruckt wurde, dennoch: Kompliment an den Fotografen.
Bin ich mal wieder bissig ... :cheers:

Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 6067
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon HaraldP » 29.12.2018, 11:56

Hallo zusammen,

mein Beitrag war nur als Hinweis auf diese Wandhalterung gedacht. Eine Empfehlung kann ich nicht abgeben, da ich weder die Stoic-Halterung, noch einen Plattenspieler besitze. Ich habe mir die Halterung aber angesehen, weil ich etwas Ähnliches für die Aufstellung am Boden brauchen kann. Die Halterung macht einen sehr wertigen Eindruck und die Spikes sind höhenverstellbar.

Grüße
Harald
Bild
HaraldP
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 52
Registriert: 08.08.2017, 13:04

Beitragvon tom539 » 29.12.2018, 13:29

Hallo zusammen,

Ich habe gesagte Wandhalterung von „stoic“ seit zwei Jahren im Einsatz:

Bild

Ich kann bestätigen, dass sie „für die Ewigkeit“ gebaut ist und 100kg aushalten kann (laut Beschreibung). Befestigt wird sie mit 5x 10er Schrauben - das ist wirklich bombenfest.

Mein Bauer DPS3 ist für die Halterung daher überhaupt keine Aufgabe. Als Top-Platte habe ich die „einfache“ Multiplex-Platte, da ich diese Version damals „günstig“ als Aussteller kaufen konnte.

Klangvergleiche kann ich leider nicht liefern, da ich zeitgleich von REGA RP3 und hauseigener Wandhalterung auf stoic/Bauer gewechselt bin.

Optisch sieht sie einfach zeitlos schön aus und passt m.M.n. perfekt zum ebenso zeitlosen Bauer (den ich immer ohne Haube betreibe).


Musikalische Grüße
Tom
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 200
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren


Zurück zu Analoge Quellen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron