Acourate, MiniDSP und ASRC

Ulis Mess- und Korrekturprogramm

Beitragvon freezebox » 27.07.2018, 19:23

Mister Cool hat geschrieben:
freezebox hat geschrieben:
Mister Cool hat geschrieben: Anschluß analog z.B. an einen Phono-Vorverstärker (Symetrisch/Cinch) -> allerdings dann ohne Acourate, da am PC vorbei


auch das könnte über Acourate erfolgen, je nach Interface am PC. Bietet dieses einen analogen Eingang, kann dieser auch korrigiert werden (geht aber mit keinem der hier vorab genannten Interfaces ohne zusätzlichen ADC).


Wer das schaft, der braucht diese vereinfachte Audio Interface-lose Lösung nicht -> falsche Zielgruppe :-)

Grüssse,
Alwin


Dann habe ich Deine Lösung oder den Kniff daran nicht verstanden... Was meinst Du mit "Interface-los"? Acourate-Filter im server rechnen und an einen Streamer-endpoint mit z.B roon-Bridge senden?
Wenn Du jedoch ohnehin aus einem PC digital rausgehst, wie Du oben schreibst, benötigst Du ja ein digitales Interface also eine soundkarte am PC die im einfachsten Fall ein 2.kanaliger USB -> SPDIF converter ist, oder eben ein Mehrkanal USB Interface (PC soundkarte) mit Eingängen. Dann benötigst Du aber die Hypex DSP nur als Wandler oder im Falle von Analog-Ausgängen sogar nur noch deren Endstufen und kannst die Weichen per acourate convolver auf dem PC rechnen. Ob es einfacher ist ein Hypex DSP aufzusetzen oder eine acourate Weiche zu programmieren kann ich nicht sagen.

Grüße,
Jörn
Bild
freezebox
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 493
Registriert: 08.07.2011, 11:42
Wohnort: München

Beitragvon Stanley » 27.07.2018, 20:33

Hallo zusammen

Das Gerät in diesem Thread müsste ich an Endstufen mit digitalem Eingang verbinden, Da gibt es zusätzliche Elemente und Einstellungen etc. Eigentlich nicht der Aufbau wie er mir "vorschwebt" Ich habe nun einen neuen Thread eröffnet. siehe https://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=30&t=9900#p158786
Das was ich eigentlich suche ist etwas anderes.

Grüsse

Heinz
Bild
Stanley
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 124
Registriert: 27.05.2014, 18:28
Wohnort: CH-Uster

Beitragvon chriss0212 » 28.07.2018, 07:20

Hallo Heinz

Eine große Frage ist: möchtest Du Dich verbessern oder eine billige flexible Lösung?!

Der Mytek spielt qualitativ in einer ganz anderen Liga als die miniDSP Wandler.

Wenn Du mehr Flexibilität zu einem kleinen Preis möchtest, würde ich zu einer Soundkarte wie z.B. dieser raten bzw. die mal zum testen kommen lassen:

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Tascam-US-16x08/art-PCM0013348-000

Du müsstest noch fragen, ob das Ding ASIO Treiber hat. Das rumgedödel mit ASIO4All würde ich vermeiden!

Hier hast Du alle Optionen flexibel alles umzusetzen... inkl. Anschluss des Messmikrofons.

Achtung: Wenn Du im MusicStore kaufst: 30 Tage Money back gibt es nur bei Onlinekauf... wenn Du im Laden kaufst sind es nur 7 Tage!

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2709
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Mister Cool » 28.07.2018, 08:32

Moment mal, dass ist ja äusserst interessant!

Bis ich mir den Motu 828 leiste, nutze ich ersatzweise einen einfachen 6-Kanal DSP, der leider keine Acourate Weichen versteht. Aber wenn ich mir den Preis für den Tascam Audio-Interface anschaue, dann wäre ich nicht abgeneigt meine temporäre Testumgebung auf den Tascam umzuställen. Dadurch könnte ich schon jetzt vollumfänglich alle Features von Acourate ausprobieren/Nutzen, wohlwissend, dass die Qualität der Umsetzung dem Preis des Gerätes entspricht. Das würde mich zuerst nicht stören, denn das Lernen und Ausprobieren ist das Ziel.

Also eine „einfache“ Frage:
Angenommen ich schliesse das Ding per USB an meinen MacBook Pro mit JRiver/Convolver/Acourate Filter an und klemme 6-Endstufen dran. Wird das Ding genauso funktionieren wie z.B. das RME Fireface oder Motu? Kann ich damit meine 3Cube voll-Acourate aktivieren?

Zum Probieren/Rumspielen das wäre ja bombastisch!

Ich fange schon an die vielen Symetrisch/Klinke auf Chinch Kabel zu löten :D

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 887
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon chriss0212 » 28.07.2018, 10:10

Hallo Alwin... Jepp, ein Versuch wert!

Und bevor Du Dich dann für das MOTU entscheidest, würde ich das Muto testweise gegen das Tascam laufen lassen... billiger muss ja nicht schlechter sein ;)

Es gibt in der Tascam Preisklasse auch noch Behringer. Früher waren das eher Rauschgeneratoren, aber seid sie Midas gekauft haben, könnte sich das geändert haben.

Falls das Tascam ein externes Netzteil hat, kannst Du es gegebenenfalls sogar noch aufwerten! Die Wirkung guter Netzteile wird häufig unterschätzt!

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2709
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Mister Cool » 28.07.2018, 10:30

Danke! Das ist wirklich super Tip.
Nsch dem Urlaub nehme ich es in Angriff

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 887
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon freezebox » 28.07.2018, 10:49

Hallo Alwin,

ja, kannst Du! Vorausgesetzt, das Ding hat Asio, wie es acourate erfordert. Das Tascam hat keinen Digitaleingang - das wäre hilfreich im Falle von Digitalquellen wie z.B. einem G-Sonos.
Hier mal ne Auswahl bei Thomann.

https://www.thomann.de/de/usb_audio_interfaces.html?price-first=120&price-last=400&filter=true&feature-10389-first=1&feature-10389-last=16&feature-7575-first=6&feature-7575-last=34&feature-10393-first=1&feature-10393-last=4

Nur zum Probieren wären die Behringer FCA610 oder UMC1820 U-Phoria evtl. auch kostengünstige Alternativen.

Grüße,
Jörn
Bild
freezebox
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 493
Registriert: 08.07.2011, 11:42
Wohnort: München

Beitragvon Mister Cool » 28.07.2018, 14:38

Hi,
Wie bereits gesagt, mir reicht es, dass es einen USB-Eingang hat und es muß nicht ASiO unterstützen, da es an einen MAC (also treiberlos) angeschlossen wird.

Aber ich habe da noch einen ESI gesehen (den habe ich jetzt als Stereo DAC), der eventuel auch in Frage käme.
Allerdings ist der Tascam preislich unschlagbar.

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 887
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon chriss0212 » 28.07.2018, 14:53

Das Tascam scheint WDM, ASIO, CoreAudio und.... iOS??? Zu unterstützen.

https://www.tascam.eu/en/us-16x08.html

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2709
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Mister Cool » 28.07.2018, 18:02

Jungens,
ich habe die genannten Links gescant, die Handbücher durchgelesen und etwas interessantes gefunden

Focusrite Scarlett 18i20 für 365€ mit 10-Kanälen, USB/ADAT/SPDIF Eingang UND LAUTSTÄRKEREGELUNG!

https://focusrite.de/usb-audio-interfac ... lett-18i20

Das wäre mir den Hunderteraufpreis zum Tascam wert.

Bild

Bild

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 887
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Vorherige

Zurück zu Acourate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste