Acourate-Workshop am 4./5.8. in Wuppertal

Ulis Mess- und Korrekturprogramm

Beitragvon Thor_7 » 12.06.2018, 21:12

Da kann ich mich Fabian nur anschließen :)

Viele Grüße
Thorben
Bild
Thor_7
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 215
Registriert: 30.07.2014, 14:14

Beitragvon chriss0212 » 12.06.2018, 21:43

Ich persönlich denke, dass man die Makros an sich relativ schnell abhandeln kann, wenn das etwas konzentriert abläuft.

Die Krux kommt dann im Auswerten, interpretieren abwandeln kombinieren. Es gibt so viele Möglichkeiten... auch wie man verschiedene Methoden und Kurven kombinieren kann... da kommt man alleine nicht so schnell weiter...

Ich denke hier als Setup natürlich an mein derzeitiges Horn System... und dann noch ein bis zwei weiter Systeme... habe auch noch ein bisserl was im Keller stehen ;)

Wir könnten auch 3 verschiedene Horn Ansätze aufbauen. Ein kleines 2 Wege Koax System basierend auf den KSDigital D60. Ein 2 Wege Horn System basierend auf einen 30cm Horn mit einem 12“Bass. Ich habe auch noch ein Paar Speaker Heaven Network 4.5 da...

Ich stimme mich mal mit Uli ab was Sinn macht.

Also genug zum Spielen :cheers:

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2622
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon propwash » 13.06.2018, 00:21

Moin,

ich hätte auch Interesse an einer Teilnahme.

Viele Grüße,

Thorsten
propwash
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 123
Registriert: 24.01.2011, 01:50
Wohnort: Köln/Bonn

Beitragvon chriss0212 » 13.06.2018, 18:40

Hallo zusammen,

Also ein festgeschriebenes Programm wird es wohl eher nicht geben. Allerdings wäre es natürlich schon gut, wenn wir mal eine grobe Liste machen was wen interessiert um daraus vielleicht eine prio Liste abzuleiten an der man sich entlang hangeln kann.

Wie schon mal geschrieben wäre es auf jeden Fall von Vorteil. wenn man mit der groben Funktion der Makros vertraut ist. Dann kann man hier eher in einem Schnelldurchgang durchgehen und dann auf weitere Themen eingehen.

Themen die ich gerne hätte:

- Wie kann ich Ergebnisse weiter interpretieren und weiter optimieren
- Split'n Join, Cut'n Window
- wie kann ich verschiedene Frequenzbereiche unterschiedlich stark bewertet behandeln
- Informationen zu den Phasenaussagen
- kann man evtl. auch Target Curven bzw. EQ's importieren

Habt Ihr noch Dinge die Euch interessieren?

Falls komplette Neueinsteiger dabei sind, die jetzt Angst haben...
Das Abarbeiten der Makros ist wirklich keine große Sache... genau deswegen gibt es sie ja... Ich nutze Acourate ja schon eine ganze Weile... Die eigentliche Schwierigkeit kommt wirklich erst danach, da man dann anfängt im dunklen zu stochern. Hier benötigt man dann wirklich Hilfe und Tips. Und genau hierfür ist der Workshop gedacht.

Für alle Neueinsteiger die das Programm noch gar nicht kennen: Natürlich seid Ihr willkommen... aber ich würde Euch dann wirklich bitten, eher im stillen zu genießen, damit man auch ein wenig in die Tiefe des Programmes abtauchen kann.

Ich sage das lieber im Vorfeld etwas klarer, als das am Ende Unzufriedenheit auftaucht. Ich selber habe schon 2 Workshops mitgemacht, wo wir nie über die Makros hinweg gekommen sind. Nicht weil die zu schwer gewesen wären, sondern weil ein ein paar besser wissende Zweifler gab, denen mehr daran lag zu behaupten, dass alles Quatsch ist, als offen an die Sache heran zu gehen. Das waren jedoch beides kostenlose Workshops, womit ich hier die Hoffnung habe, dass die Leute die kommen auch wirklich interessiert sind. ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2622
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon HaraldP » 14.06.2018, 08:09

Hallo zusammen,

ich habe auch Interesse. Gerne auch für zwei Tage, damit man ins Detail gehen kann und sich die weite Anfahrt lohnt.

Grüße aus Franken
Harald
Bild
HaraldP
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 26
Registriert: 08.08.2017, 13:04

Beitragvon chriss0212 » 14.06.2018, 08:20

Wer hätte denn Interesse an 2 Tagen? Ich würde bei entsprechendem Interesse noch mal mit Uli quatschen!

Wäre dann Samstag/Sonntag. Ich würde dann an den Tagen den Grill anwerfen :cheers:

Natürlich würden sich die Kosten entsprechend verdoppeln!

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2622
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Thor_7 » 14.06.2018, 09:06

Guten Morgen Christian,

ich selber würde mich als wahren Einsteiger bezeichnen.
Wenn in einem 2-tägigen Seminar auch die Basics im Fokus stehen, wäre ich dabei. :)

Lieben Gruß
Thorben
Bild
Thor_7
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 215
Registriert: 30.07.2014, 14:14

Beitragvon Hornguru » 14.06.2018, 09:16

Hallo

Wenn einer der zwei Tage für Fortgeschrittene ist, würde ich 1 Tag buchen :)

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1093
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon chriss0212 » 14.06.2018, 09:36

Wenn es ein 2 Tageskurs wird, dann wäre der Samstag der Einsteiger und der Sonntag der Fortgeschrittenen Kurs.

Was ich für den Fortgeschritten Kurs für wichtig halte, wäre mal eine Meinung von Euch: wo fängt fortgeschritten bei Euch an? Nach den Makros? Also gerade hier ist Euer Input sehr wichtig!

Terminlich haut natürlich die WM gerade echt doof rein... Momentan würden die Wochenenden:

21/22.7
28/29.7
04/05.08

Aus meiner Sicht funktionieren. Danach bin ich erst mal Beruflich unterwegs.

Ich würde dann jetzt mal das Feedback abwarten und dann können wir ja schauen, wie wir weiter machen.

Wär auf jeden fall toll, wenn das klappt.

Ich persönlich fände sowas um die 5 Leute ganz gut... bis 10 wären sicher kein Problem. Bei kleinen Gruppen wird es zwar teurer, dafür aber auch intensiver ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2622
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Hornguru » 14.06.2018, 13:35

Hallo Chris,

Für mich ist außerhalb Macros = Kurven von Hand bauen = TD/AD-Functions.
Nun ist das Level da sicher auch dehnbar.

Ich würde bevorzugen vorab ein paar knifflige Fragen an Uli zu schicken die ihn für 30-60 (?) Minuten Vorführung "so gehts" beschäftigen und mich sonst eher der Gruppe anpassen.

Meine Wenigkeit kann 22.7 oder 5.8.
Sollte die Fortgeschrittene Gruppe klein sein (<=5), und ich mich von Kollegen wie Sigi umgeben sehen, freue ich mich natürlich wenn man so richtig ins Schwitzen käme (Windowing, Transient functions, Coefficients, etc)

Aber auch wenn es gemächlich zugeht weiß Uli zu überraschen.
Zb ging es bei Shatkis Workshop nur um Macros, plötzlich demonstrierte Uli später zwischendurch dass Raumreflektionen idR rein Minphasig invertierbar sind :shock: super cool!

Grüezi
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1093
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Sigi M. » 14.06.2018, 18:39

Hornguru hat geschrieben:Aber auch wenn es gemächlich zugeht weiß Uli zu überraschen.
Zb ging es bei Shatkis Workshop nur um Macros, plötzlich demonstrierte Uli später zwischendurch dass Raumreflektionen idR rein Minphasig invertierbar sind :shock: super cool!


Hallo Josh,
ja genau bei solchen Fragen liegt der Bereich, in den ich auch einsteigen möchte :cheers:
Ich würde ich mich dann auch auf den 2. Tag konzentrieren wollen.
Allerdings bin ich im Juli im Urlaub, käme also der 5.8. recht :D
Viele Grüße
Sigi

Ich gehe mal vorweg, was mir so spantan einfällt, auf welche meiner Fragen ich gerne eine Antwort hätte:

1. wie wirken sich unterschiedlich lange Filter aus, Vorteile / Nachteile
2. Welche INV-Kurvenanpassungen sind zu vermeiden, um ein Schwingen nach der Korrektur zu verhindern / vermeiden
3. Wie kann man Kurven um einen Faktor reduzieren / verstärken (also nicht !!! nur um ein bestimmtes gain erhöhen)
4. Vorgehensweise, zur Behandlung von Moden, die am Hörplatz zu Auslöschungen führen, aber trotzdem Diffusschall erzeugen
5. Wie kann man anhand des Wasserfalldiagramms (STransform) erkennen, welche Frequenzen zu erhöhtem Nachhall führen, und warum führt eine Reduzierung dieser Frequenzen (so ich sie denn richtig erkannt habe) nicht zur Reduzierung des Nachhalls (Acourate Reverb)
6. Lassen sich minphasige Filter (Bass-Sub) sinnvoll mit linearphasigen kombinieren, wie? Gibt es dadurch Vorteile?

Soweit erstmal was mir spontan einfällt. (Immer daran denken: Es gibt keine blöden Fragen ;-)) vielleicht fällt Euch ja auch was ein ?!?

Viele Grüße
Sigi
Bild
Sigi M.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 125
Registriert: 30.01.2017, 18:54
Wohnort: 69469 Weinheim

Beitragvon chriss0212 » 14.06.2018, 20:01

Hallo Sigi

schau Dir mal den Thread von Alwin an... Da sieht es schon so aus, als wäre die Reverb- Time mit absenken der Frequenzen deutlich zurück gegangen.

https://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=40&t=9804&p=157275#p157275

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2622
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Sigi M. » 14.06.2018, 21:15

Hallo Chris
interessanter Thread! und soweit einleuchtend.

Ich meine aber eigentlich den Nachhall, der an den Dips entsteht.

Kann ja sein, dass ich voll auf dem Holzweg bin, aber bei den Dips
ist die Mode kurz vor der Wand ja genauso laut wie bei den Peaks.

Wenn eine "Dip-Mode" Diffusschall erzeugt, weil sie vor der Wand "rumdröhnt"
sollte man eigentlich den Diffusschall, der durch sie ausgelöst wird, eher hören,
als bei den "Peak Moden".
Weil er im Bereich um die Frequenz der Mode, oder bei der vielfachen Frequenz,
Schall erzeugt, der nicht von der Mode am Hörplatz maskiert wird, weil eben DIp.

Vielleicht ist die Überlegung schlichtweg falsch, aber wie ich beobachtet habe,
machen Dips eben auch Nachhall. Darum ging es eigentlich bei meiner Frage.

Viele Grüße
Sigi
Bild
Sigi M.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 125
Registriert: 30.01.2017, 18:54
Wohnort: 69469 Weinheim

Beitragvon Jupiter » 14.06.2018, 22:25

Hallo Sigi,
In Alwins letztem Beitrag

viewtopic.php?f=40&t=9804&start=0

Ist genau dies bei 70 Hz und 150 Hz zu sehen.

Dip,und dazugehörige höhere Nachhallzeit.



Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 603
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Lauscher » 14.06.2018, 23:19

Hallo Christian,

Ich würde auch gerne an einem Acourate Workshop bei Dir teilnehmen :D

Bei mir würde das Wochenende 04/05.08 gut gehen. Ich würde gerne an beiden Tagen mitmachen auch wenn ich mich noch als Anfänger sehe.

Viele Grüße
Jens
Bild
Lauscher
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 188
Registriert: 30.09.2017, 07:54
Wohnort: Oldenburg

VorherigeNächste

Zurück zu Acourate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron