Acourate: Neuer Start bei Null ...

Ulis Mess- und Korrekturprogramm

Acourate: Neuer Start bei Null ...

Beitragvon thk_ms » 27.03.2018, 11:28

Hallo miteinander!

Ja, ich muss scheinbar wieder bei Null starten :-( Ich besitze Acourate schon einige Jahre aber habe mich schon lange nicht mehr mit Messungen beschäftigt. Ich war mit dem damaligen Ergebnis durch die Macros 1-4 sehr zufrieden.

Nun muss ich neue Messungen machen und komme schon nicht mehr mit dem LSW2 aus Acourate klar. Ich nutze ein M-Audio Fast-Track Pro als Mikrofoneingangs"karte". Als Ausgang derzeit ein Hiface mit nachgeschalteten DAC. Soweit ich noch weiss kann man die Komponenten nur per Ausio4all im LSR2 einbinden.

Das funktioniert mit der großen Einschränkung, dass ich knackende Störgeräusche im Lautsprecher habe. Habe ich da Einstellungsfehler? Anbei meine Einstellungen des LSR2 aus Acourate:

Bild

Was muss ich da verändern?

Vielen Dank für Eure Hilfe, thk_ms
Bild
thk_ms
inaktiv
 
Beiträge: 39
Registriert: 30.06.2012, 14:56
Wohnort: Münster

Beitragvon uli.brueggemann » 27.03.2018, 12:56

Thorsten,

Asio4All verwendet Windows Sound. Also mal bei den Windows-Sound-Einstellungen unter Eigenschaften - erweitert nachschauen, was dort vorgegeben ist. Evtl. passt da etwas nicht zusammen, z.B. Standardformat.
Bei Asio4All den Puffer auf 1024 erhöhen.

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3475
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon thk_ms » 31.03.2018, 20:42

Hallo und guten Abend,

Ich habe nun einmal Deine beiden Tips befolgt. Die Puffergröße für beide Geräte auf 1024 erhöht und in den Soundstellungen unter /Eigenschaften/Erweitert verschiedene Einstellungen ausprobiert. Z.B 48kHz/24bit und 192kHz/24Bit. Ursprünglich stand es auf 44.1kHz/16Bit. Alles leider ohne Besserung.

https://framapic.org/03JwErzsFBhB/aAV7UYa3w2H4.jpg

Gibt es noch weitere Ideen?

Vielen Dank, thk_ms
Bild
thk_ms
inaktiv
 
Beiträge: 39
Registriert: 30.06.2012, 14:56
Wohnort: Münster

Beitragvon chriss0212 » 31.03.2018, 21:39

Hallo wie immer du auch heißt...

Kannst du zum messen nicht mit spdif aus dem Fast Track in den DAC? Das fast Track unterstützt doch sicher ASIO, womit sämtliche Probleme behoben wären

Grüße Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2317
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon thk_ms » 01.04.2018, 15:20

Hallo und frohe Ostern,

Das ist eine gute Idee! Habe ich bisher noch nicht realisiert. Aber das Fast Track bietet nur RCA als S/PDIF-Ausgang. Der DAC besitzt nur BNC als Eingang (Das M2tech Hiface hat in meiner Variante einen BNC-Ausgang); S/PDIF per RCA nur als Ausgang. Somit bräuchte ich einen Adapter Chinch (RCA)-male auf BNC-male,... Nun, so ein Adapter ist ja zu besorgen. Leider jetzt, am Feiertag, nicht unmittelbar :-(

Ich bin mir mittlerweile sicher, dass ich meinen DAC damals nicht in der Messkette integriert hatte sondern nur den Fast Track mit analogem Ein- und Ausgang benutzt habe.

Aber ich sehe das richtig, dass unterschiedliche Geräte für Ein- und Ausgänge in der Regel keine Probleme per ASIO4all machen!?

LG, thk_ms
Bild
thk_ms
inaktiv
 
Beiträge: 39
Registriert: 30.06.2012, 14:56
Wohnort: Münster

Beitragvon thk_ms » 01.04.2018, 17:55

Hallo,

so ein endsprechendes Kabel RCA-BNC ist bestellt :-)

Nun habe ich auch eine Meßkette ohne Störende Knackser, nur mit dem M-Audio Fast Track Pro hinbekommen. Ich denke hier muss ich nicht unbedingt auf Ausio4all als Treiber setzen?! Bei mir funktioniert es auf jeden FAll mit den Orginal Treibern:

Bild

Wie man sieht habe ich auch schon Messungen durchgeführt. Mit dem Macro1 habe ich ebenfalls schon geglättete Frequenzkurven erstellt. Diese wieder in Acourate geladen und darauf aufbauend möchte ich nun mit dem Macro2 die Zielkurven kreieren. Hier nun das nächste Problem: Mit "New taget" wir mir keine Kurve eingezeichnet/angezeigt. "Target" ist allerdings angeclickt. Auch eine früher,erstellte Kurve target.tgt wird nach dem Laden nicht angezeigt.

Was kann ich machen?

LG, thk_ms
Bild
thk_ms
inaktiv
 
Beiträge: 39
Registriert: 30.06.2012, 14:56
Wohnort: Münster

Beitragvon thk_ms » 03.04.2018, 09:00

Hallo und guten Morgen,

ich habe mittlerweile meine Zielkurve wieder gefunden. Dazu musste ich den Bereich der Y-Achse in den negativen Bereich erweitern. Die Bilder der Schnellanleitung zeigen dies auch so.

Die Berechnungen entsprechend Macro 1 -4 habe ich auch schon durchgeführt und konnte mich gestern an einem ersten Ergebis erfreuen.

Entsprechend einer Anmerkung von Uli Brüggemann in einem anderen Thread produziert Acourate folgende Dateien mit den Macros1-4:

Makro1 verarbeitet die Pulse48L/R.dbl - generiert die Pulse48L/Rmp
Makro2 benötigt die Pulse48L/Rmp - generiert die Target.dbl
Makro3 benötigt Target und mp - generiert die Pulse48L/Rinv
Makro4 benötigt die Pulse48L/R, die Pulse48L/Rinv - generiert die Cor-Filter

Folgende Frage dazu: Wenn ich vor Durchführung von Macro 4 Acourate neu starte, muss ich dann händisch alle Pulse-Dateien in die "Radiobuttons" laden oder arbeitet sich Acourate immer automatisch an dem Arbeitsverzeichnis ab? Würde ich durch vorheriges Laden der PulseL/Rinv auf zb. Radiobutton 1 und 2 (anstatt 4 und 5) andere/falsche Ergebnisse bekommen?

Eine weitere Frage: Ich nutze Daphile als Abspieler. Daphile benötigt Cor-Filter getrennt für Links und Rechts. Ich habe sie so erzeugt, indem ich in Macro 4 "Mono" eingestellt habe. Wäre hier der richtige Zeitpunkt oder sollte ich schon vorher in Macro 3 auf Mono schalten?

Vielen Dank, thk_ms
Bild
thk_ms
inaktiv
 
Beiträge: 39
Registriert: 30.06.2012, 14:56
Wohnort: Münster

Beitragvon Mister Cool » 03.04.2018, 09:36

Hallo thk_ms,

Deine eingebetteten Bilder haben so eine schlechte Auflösung, dass man da nichts erkennen/lesen kann.

Manchmal "weniger ist mehr" -> anstatt den kompletten Bildschirm einzelne Masken als getrennte Bilder speichern?

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 534
Registriert: 23.11.2017, 00:21


Zurück zu Acourate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste