ConvoFS (Convolving File System)

Ulis Mess- und Korrekturprogramm

Beitragvon Fujak » 01.08.2016, 08:01

Hallo Torsten,

QNAP hat meines Wissens bei den "Home-NAS" nur Celeron-Prozessoren (Intel-CPU ist eine wesentliche Voraussetzunug) verbaut. Die Chancen stehen also günstig. Da ConvoFS nichts kosten, ist auch der Versuch günstig. :wink:

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5984
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Fortepianus » 03.08.2016, 19:42

Liebe online-Falter,

habe Michael das Problem, das ich mit BubbleUpnp und dem Hauptverzeichnis \volume als Musikverzeichnis bekam, berichtet - da klingelte bei ihm aber auch noch keine Glocke. Er hat aber sehr nett und schnell geantwortet. Auf meine Frage, ob denn noch ein Knöpfchen für die Polaritätsumkehr möglich wäre, meinte er, ich wäre nun schon der dritte und gerade heute der zweite, der danach fragt, und er will das in eine neue Version noch aufnehmen.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3655
Registriert: 17.12.2008, 13:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon h0e » 03.08.2016, 19:58

Hallo Gert,

ich hatte Michael heute eine umfangreiche Featureliste geschickt.
Das meiste davon könnte er in einer Version 2.0 umsetzten,
von der er denkt, dass er sie in ca. 14 Tagen fertig hat.

Wir hatten mit frankl am Wochenende diskutiert und er hat gesagt,
dass er bei seinem Linux System er den Phasenstatus in Form einer Datei abspeichert,
damit sein Brutfir System dann immer emtsprechend abspielt,
wenn einmal eingestellt (wenn ich ihn richtig verstanden habe).
Auch Fujak hatte letzte Woche ein paar gute Ideen und ich hatte ihn animiert,
Michael doch seine Vorschläge zu mailen.
Michael freut sich, dass das ConvoFS bei uns so guten Anklang findet.

Man darf also gespannt sein, vor allem,
für welche Funktionen dann die Synology CPU noch ausreichen wird.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1529
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon chriss0212 » 03.08.2016, 20:18

Haha.. Der arme Michael ;)

Ich hab ihm ja auch schon in den Ohren gelegen... Natürlich auch mit Polarität ;)

Sein Kommentar: könnte man sich ja nen Spaß draus machen und nur eine Seite drehen ;)

In Sachen CPU: bei Neuanfang eines 192khz Files bin ich kurzzeitig bei etwa 50% sinkt aber nach ein paar Sekunden wieder ab... Ist also noch was Luft ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2667
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Fortepianus » 03.08.2016, 21:07

h0e hat geschrieben:Man darf also gespannt sein, vor allem,
für welche Funktionen dann die Synology CPU noch ausreichen wird.

chriss0212 hat geschrieben:In Sachen CPU: bei Neuanfang eines 192khz Files bin ich kurzzeitig bei etwa 50% sinkt aber nach ein paar Sekunden wieder ab... Ist also noch was Luft

Na sowas habe ich mir doch schon gedacht, dass da noch Wünsche geweckt werden, deshalb habe ich gleich zur 716+II gegriffen und 8GB RAM reingesteckt. Ich habe das eben probiert, Neustart 192/24 sorgt für kurzfristige 32% CPU-Auslastung. Dann geht das immer im gleichen Rhythmus, 7s lang 16-28% (da wird der Speicher des Linn gefüllt) und dann zwischen 0 und 1% für 11s (solange wird der andere Speicher per Abspielen geleert, bis er wieder zum Füllen ansteht und der andere abgespielt wird). Die RAM-Auslastung liegt dabei immer konstant bei 15%.

Das ist ja super, dass Ihr schon eine Feature-Liste zu Michael geschickt habt. Ich liege ihm zusätzlich noch damit in den Ohren, die Möglichkeit für mehrere Musik-Verzeichnisse zu schaffen, das würde mein Problem mit dem stockenden Rebuild der Schattendatenbank lösen, schätze ich.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3655
Registriert: 17.12.2008, 13:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon chriss0212 » 03.08.2016, 22:08

Hallo Gert,

Na sowas habe ich mir doch schon gedacht, dass da noch Wünsche geweckt werden, deshalb habe ich gleich zur 716+II gegriffen und 8GB RAM reingesteckt


Willkommen im Club... da hatten wir wohl die gleiche Idee. Ich denke ich habe etwas mehr CPU last weil ich die Files mit 24 Bit gflowed habe ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2667
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Fujak » 03.08.2016, 22:21

Hallo zusammen,

die Wunschliste sieht offenbar im Moment wie folgt aus:

- Polarität manuell umschaltbar
- Polarität automatisch umschaltbar anhand einer Markierungsdatei im Verzeichnis (z.B. "polarity.dat")
- Mehrere Musik-Verzeichnisse konfigurierbar
- ...
- Automatisches Upsampling

Letzter Punkt ist ein Feature, das alljenen zugute kommt, die ihren DAC nur mit flachem Rekonstruktionsfilter betreiben möchten, um damit ein besseres Wandlungsergebnis zu erzielen. Dieses Feature bin ich noch am Ausarbeiten, weil hier noch Settings einstellbar sein sollten, wie Dithering, Passband, Stoppband etc.
Ich vermute, dass nicht alle NASen mit der damit verbundenen CPU-Last klarkommen werden. Bei der Simulation in Foobar (sox-resampler), wird die CPU-Last eines normalen i5-Prozessors teilweise bis auf 95% gestresst.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5984
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Fujak » 04.08.2016, 22:10

Hallo zusammen,

ich habe heute mein DS216+II auseinandergenommen, um die werkseitigen 1GB RAM gegen 8GB auszutauschen (Crucial CT102464BF160B ca. 40,- €). Hintergrund war, dass mein RAM sehr schnell an seine Grenzen kam, vor allem nachdem der AV-Scan seine tägliche Arbeit verrichtet; der bleibt nach getaner Arbeit nämlich im RAM, und schon kann es eng werden, wenn noch weitere Anwendungen laufen. Dass hat den Stream besonders bei 24/192 ziemlich zäh anstarten lassen. Man musste den NAS dann rebooten, damit der RAM wieder leergeräumt wird.

Nun kommt die RAM-Auslastung auch beim AV-Scan nicht über 10%. Das tolle daran: Bei ausreichend RAM kann man die Speicherkomprimierung deaktivieren (Systemeinstellungen -> Hardware), die bekanntlich verhindern soll, dass die Auslagerungsdatei (Swap) auf die HDD zu früh bemüht werden muss. Nachteil der RAM-Komprimierung: Sie beschäftigt immer wieder die CPU. Nach dieser Maßnahme (RAM-Aufrüstung nd Deaktivierung der RAM-Komprimierung) habe ich deutlich weniger CPU-Last beim Abspielen von 192khz-Files, resp. beim Load-Vorgang. Der so gewonnene CPU-Headroom kann bei den weiteren geplanten Funktionen von ConvoFS nochmal sehr nützlich sein.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5984
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon chriss0212 » 04.08.2016, 22:13

:cheers:
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2667
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Fortepianus » 04.08.2016, 22:48

Hallo Fujak,

feine Sache, ich habe die 8GB RAM auch nicht bereut bei mir, viel hilft ja immer viel bei sowas, zumal der finanzielle Einsatz sich im Vergleich zum Rest der Anlage im Bereich des Grundrauschens bewegt.

Fujak hat geschrieben:Bei ausreichend RAM kann man die Speicherkomprimierung deaktivieren

Ja habe ich auch genau so gemacht.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3655
Registriert: 17.12.2008, 13:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Fortepianus » 08.08.2016, 10:27

Liebe ConvoFS-Fans,

kürzlich beschrieb ich Michael, dem Vater von ConvoFS, meine kleinen Problemchen, die ich bei der Installation hatte, und er nahm sich sofort der Sache an. Das Problem bei mir war ja, dass ich das Hauptverzeichnis \volume1 als Musikverzeichnis angeben musste, weil ich mehrere Musikverzeichnisse brauche. Da passiert es dann wohl, dass ConvoFS aus dem Tritt kommen kann, weil das Mount-Verzeichnis von ConvoFS auch da drin liegt. Je nachdem, was ConvoFS dort dann findet, hängt es sich auf. Michael hatte mir dann eine Testversion gemacht, die dieses Problem umgeht, und die habe ich am Wochenende getestet: Nun läuft das alles problemlos mit der Erstellung der Schattendatenbank, auch mit installiertem bubbleUpnp etc. Er wird das in die nächsten Versionen einfließen lassen. Michael ist wirklich sehr nett und bemüht, alle möglichen Wünsche zu berücksichtigen.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3655
Registriert: 17.12.2008, 13:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Tilisca » 10.08.2016, 20:09

Hallo an Alle!

Ich bin von Qnap auf den 716+II mit 8 Gb umgestiegen, hat super geklappt inkl. ConvoFS und Minimserver Installation. Danke für den Tipp und Links. Ich kann über Kazoo am Linn DAC streamen.
Ich habe auf volume1 den ConvoFS und ein Multimedia Ordner wo ich Musik, Filme und Fotos in 3 Ordner eingepackt habe (wie beim früheren Qnap). Passt das so?

Ich habe noch eine Problem, dass hier scheinbar niemand hat... Ich habe keine Ahnung was ich mit den Wav. Filtern machen soll. Niemand spricht das an, es dürfte also so ein Basic sein.. :-) .
Also bitte wohin damit und wie erstelle ich diese Filter Bibliotheken. Weiteres benutze ich den Minimserver in Kazoo oder müsste ich diese Schattendatenbank von ConvoFS sehen (trotz Schatten).

Viele Grüße
Alex
Bild
Tilisca
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 181
Registriert: 14.09.2013, 08:12

Beitragvon h0e » 10.08.2016, 20:23

Hallo Alex,

hier kannst Du die Konfigurationsseite sehen:
viewtopic.php?f=40&t=7642&start=10

Unter Create Filterbank vergibst Du den Namen Deines Filtersatzes,
dann erscheint dieser wie im Link dargestellt,
dort auch auf den grünen nach oben zeigenden Pfeil klicken,
dann öffnet sich der Dialog zum Filter Upload.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1529
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Fortepianus » 11.08.2016, 17:17

Hallo Alex,

ergänzen möchte ich noch, dass ich genau an dieser Stelle auch hing (danke Fujak für die Nachhilfe per PN). Du gibst in das Feld rechts neben "Create filter bank" den Namen ein, den Du gerne vergeben möchtest - z. B. Wohnzimmer Filter 1 oder so irgendwas. Genau hier dachte ich nämlich, man müsste den Namen einer bereits bestehenden Filterbank eingeben und da gab's gar kein Fenster, das aufging. Wenn Du also einen Filternamen vergeben hast und auf "Create filter bank" klickst, wird's wie von Jürgen schon beschrieben selbst erklärend.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3655
Registriert: 17.12.2008, 13:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Tilisca » 11.08.2016, 19:02

Danke Jürgen und Gert!

Es klappt seit 5 Minuten , inkl M/S Kodierung!!!!

Hatte noch die Hürde, dass ich den Mount Ordner nicht in den Minimserver gescannt hatte und somit die Musik aus den Original Ordner gestreamt habe. Da tat sich nichts, trotz aktiven Filter.
Hat ein Weilchen gedauert auch bis ich verstanden habe, dass ich in Kazoo aus den Mount Ordner streamen muss.

Muss noch die 2. Filterdatenbank erstellen und schauen wie ich die 1. deaktiviere und die 2. aktiviere. Nehme an mit den roten X aus manage.

Viel Grüße
Alex
Bild
Tilisca
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 181
Registriert: 14.09.2013, 08:12

VorherigeNächste

Zurück zu Acourate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron