ConvoFS (Convolving File System)

Ulis Mess- und Korrekturprogramm

Beitragvon Harmensz » 22.11.2017, 08:58

Hi Jürgen,

anhalten des Minimserrvers habe ich auch schon probiert:-(. Ich scheine irgendwie mit Software Installationen auf Kriegsfuß zu stehen.
Könnte es an der DMS Version liegen? Vielleicht ist die noch zu neu und ConvoFS (noch) nicht kompatibel gemacht.

BG Markus
Bild
Harmensz
inaktiv
 
Beiträge: 28
Registriert: 18.05.2010, 23:45
Wohnort: Bonn

Beitragvon h0e » 22.11.2017, 09:05

Hi,

ich habe zwar ConvoFS auf aktuellem DSM laufen, aber natürlich nicht dort installiert. Das DSM wurde nur upgedatet. Wenn Du ein wenig mit dem Englischen vertraut bist, schreib Deinen Fehler an Michael, den Entwickler. Er kann sicher weiterhelfen.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1358
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Bernd Peter » 25.11.2017, 14:48

Hallo,

jetzt habe ich mir ein Synology Intel NAS aufgebaut, um LoCo mal testen zu können.

Aber irgendetwas ist schiefgegangen.

Nach Installation von ConvoFS 2.3.1 und Base 4.003 erscheint zwar ConvoFS in der Filestation, allerdings fehlt der Unterordner "mount" und trotz richtigem Eintrag des Pfades /volume1/Musik meldet ConvoFS "Failed to read music dir".

Minimserver hat den gleichen Eintrag und funktioniert auch, so daß ich Musikfiles abspielen kann.

LoCo habe ich im ConvoFS eingeschaltet und Filterbank built-in gesetzt, die Parameter kann ich unter der 4444 aufrufen, aber da der mount Ordner nicht da ist, erscheinen dort auch die flac Testfiles nicht.

Kann mir jemand weiterhelfen?

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3146
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Fujak » 25.11.2017, 14:58

Hallo Bernd Peter,

der Pfad von "mount" muss in den Grundeinstellungen von ConvoFS ebenfalls verzeichnet sein:
  • Seite aufrufen [IP Deines NAS]:8999/index.php?maint=1
  • Musik Verzeichnis: /volume1/music
  • Mount Verzeichnis: /volume1/ConvoFS/mount
  • Danach ConvoFS im NAS anhalten und nochmal starten
  • Ebenso in minimserver muss der Eintrag /volume1/ConvoFS/mount stehen, damit der minimserver auf dieses Verzeichnis zugreift
  • Danach ein Rescan im minimserver

Dann müsste es funktionieren

Viel Erfolg!
Fukak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5858
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Bernd Peter » 25.11.2017, 15:47

Hallo Fujak,

danke, hat funktioniert. :cheers:

Bin gespannt, wie das mit den Testtönen nun funktioniert.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3146
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Bernd Peter » 25.11.2017, 15:59

Hallo Fujak,

und wie spiele ich die Testfiles nun ab, im Kinsky werden sie nicht angezeigt?

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3146
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Bernd Peter » 25.11.2017, 16:07

Sorry,

Rescan nicht gemacht.

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3146
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon h0e » 25.11.2017, 18:20

Hallo Bernd,

es ist m.E.nach unerlässlich sich seinen eigenen Loco-Filter zu erstellen.
Der Buildin ist frankls Filter und passt nicht wirklich in andere Setups, das wäre schon ein großer Zufall.
Die Erstellung geht aber auch über ConvoFS.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1358
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Bernd Peter » 26.11.2017, 14:44

Hallo,

Frank und LoCo haben mich neugierig gemacht.

ConvoFS war mir ein Fremdwort, da ich bisher auf den Einsatz von Filtern verzichtet habe.

So konnte ich beim sonntäglichen Frühstück in Pommelsbrunn auch schwer einschätzen, wer mir da in der Person von Michael gegenübersaß. Ein freundlicher Däne, der mit seinem Schuldeutsch sich recht wacker in der Konversation geschlagen hat.

Hat eine Software entwickelt, die manche von uns auf dem NAS verwenden. Das war mein rudimentärer Kenntnisstand.

Und nun sitze ich zuhause und habe das auf einem Synology NAS mit Intelprozessor installiert.

Wie es weitergeht? Keine Ahnung. Ich blicke nicht durch, auch nachdem ich die 23 Seiten des Threads gelesen und die wichtigen Stellen rauskopiert habe.

Allerdings wird mir klar, wer da von Anfang an aus unseren Reihen mitmischt.

Den rufe ich deshalb an und frage ihn Löcher in den Bauch, bis er über Teamviewer mir das - mit der Maus - schön auf meinem Bildschirm erklärt.

Ja, der Jürgen (h0e) weiß Bescheid, warum das so oder so ist und was man wann an- oder abschaltet.

Kein Chance für mich, das ohne Hilfe zu verstehen und anzuwenden.

Aber nun läuft der LoCo Test, bzw. es piept und tutet in einem fort.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3146
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon h0e » 26.11.2017, 14:48

Hallo Bernd Peter,

ich bin mal auf Deinen Eindruck mit und ohne Loco gespannt.
Da sich bei den ersten Tönen schon deutliche "Verschiebungen" offenbarten dürfte sich das Ergebnis auch hörbar bemerkbar machen.
Halte uns auf dem Laufenden.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1358
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Bernd Peter » 26.11.2017, 20:18

Hallo Jürgen,

ich muss gestehen, daß ich die letzten beiden Tage sehr intensiv mit dem Einrichten der Software
beschäftigt war und das durchaus Spuren hinterlassen hat.

Sprich, die erforderlich Hörkonzentration hat gelitten.

Das Anlegen des Filters anhand von Hörergebnissen habe ich nach 20 Minuten deshalb abgebrochen.

Danach habe ich für das erste mal 2 genau gegensätzliche +/~ Zielkurven - nach meinem Wissensstand über das Problem bei der Stereophonie an sich - angelegt, um die Wirkung der Filter zu erkennen.

Hat geklappt, das eine Modell schafft eine bessere Detailauflösung ohne die sonst oft erkennbare leichte Zunahme an Härte. Der zweite Entwurf maskiert und vernebelt.

Die mögliche positive Wirkweise von LoCo konnte damit für mich nachgewiesen werden.

Das könnte das Sahnehäubchen im Bereich der perfekten Anpassung werden.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3146
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon treble trouble » 03.01.2018, 00:31

Liebe Falter,

da ich bisher nur Origami kenne, wollte ich gerne die ersten Musikfaltversuche mit convofs starten. Weil ich aber auf die Schnelle keinen Windows-PC zur Hand haben werde, würde mich interessieren, ob man auch mit REW solche DRC Filter erstellen kann? Ein Apple Powerbook stünde mir zur Verfügung. Ich werde mir für die ersten Tests erst einmal ein umik-1 Mikrophon holen.

Außerdem bin ich beim Durchlesen der 24 Threadseiten nicht schlau daraus geworden, was XO in diesem Kontext bedeutet? Ich kenne das nur von besserem Rum.

Zur besseren Soundqualität von wav vs flac: Das hängt vermutlich sehr stark vom Streamer ab. Bei meinem naim uniti hört man einen sehr deutlichen Unterschied. Wav klingt viel sauberer und entspannter, flac unruhiger und kratziger. Je nach Musikstück fällt es aber mehr oder weniger auf. Jedenfalls streame ich deswegen nur noch über minimserver mit wav Transcoding.

Schöne Grüße
Gert
Bild
treble trouble
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 121
Registriert: 17.03.2017, 19:54
Wohnort: NRW-SU

Beitragvon h0e » 03.01.2018, 01:54

Hallo Gert,

XO bedeutet, dass ConvoFS in der neuesten Alpha auch Frequenzeichen bzw. Mehrkanal falten kann.
Mit der Filtererstellung bist Du nicht auf Acourate beschränkt, allerdings kenne ich mich mit anderen Programmen nicht aus.
Spar das Geld für das Umik Micro und investiere wenigstens in das Behringen inkl. Kalibrierung und eine externe Soundkarte (wie das Steinberg).
Ggf. ist auch jemand in der Nähe, der Dir mal die Falterei und Messerei zeigen kann,
das verkürzt den Leidensweg.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1358
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Jupiter » 03.01.2018, 08:39

Hallo Gert,
Ich möchte den Vorschlag von Jürgen, daß du dir ein Behringer ECM 8000 und eine externe Soundkarte (Steinberg) zulegst doch sehr unterstützen.

Für einfach mal messen um vorher-hinterher Situationen zu vergleichen reicht ein nicht kalibriertes Mikro sicher aus.

Wenn du jedoch im weiteren Verlauf Filter erstellen möchtes sollte es schon ein kalibriertes Mikro sein.
Bass und Hochtonbereich können doch schon sehr auseinander laufen.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 502
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon treble trouble » 04.01.2018, 18:34

Hallo Jürgen, Hallo Harald,

Danke für Eure Antworten. Ich hatte vor paar Monaten schon einmal nach einem Mess-Mikrofon gefragt und bekam letztlich auch da die Empfehlung, nicht das Umik zu nehmen. Da scheint also etwas dran zu sein, so dass ich die Empfehlung beherzigen werde. Ich dachte bisher, das wäre "Meckern" auf hohem Niveau und machte nur Unterschiede bei extrem hochwertigen Anlagenkomponenten. Allerdings ist das Umik-1 doch auch kalibriert und kommt mit entsprechenden Korrekturdaten für 0 und 90 Grad-Messung?

Welche Steinberg-Soundkarte sollte man mindestens nehmen? Das UR22 MK2? Hmm, vielleicht suche ich lieber einen passenden Thread raus. Entweder ich finde damit schon die Antwort oder ich frage dort weiter. Das hat ja nicht direkt etwas mit ConvoFS zu tun.

Wegen der Software-Alternative zu Acourate muss ich jetzt recherchieren. Wenn ich auf die Schnelle nichts dazu finde, muss ich doch schauen, ob sich nicht irgendwo ein Windows-Laptop auftut. (Dürfen Acourate-Alternativen überhaupt im Acourate-Forum diskutiert werden? Eigentlich fehlt ein allgemeines "Raumkorrektur"-Forum, unter dem "Acourate" dann ein eigenes Unterforum wäre.)

Wegen Hilfe-Suche bei der Filtererstellung werde ich dann nochmal im Forum nachfragen. Vorher will ich mir das aber selber ein wenig anschauen, um gezielter fragen oder Hilfestellungen besser verstehen zu können.

Wird an ConvoFS eigentlich aktuell noch entwickelt oder ist da vorerst Ruhe eingekehrt, vielleicht weil es komplett ist? Vor einigen Monaten kamen die neuen Versionen Schlag auf Schlag. Jetzt steht die Versionsnummer im Changelog schon m.W. länger auf 2.3.1.

Schöne Grüße
Gert
Bild
treble trouble
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 121
Registriert: 17.03.2017, 19:54
Wohnort: NRW-SU

VorherigeNächste

Zurück zu Acourate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste