Falls ein Acourate Benutzer unter Tinitus leidet ...

Ulis Mess- und Korrekturprogramm

Falls ein Acourate Benutzer unter Tinitus leidet ...

Beitragvon Raumantwort » 15.03.2015, 21:58

...wäre vielleicht dieser Artikel recht interessant:

http://www.sueddeutsche.de/digital/app-fuer-tinnitus-geschaedigte-ton-im-ohr-1.2392016

Die Sache funktioniert wohl so: Der Tinitus pfeift auf einer bestimmten Frequenz, welche der behandelnde Arzt feststellen kann. Nun bekommt der Patient Musik (über Kopfhörer) vorgespielt, welche genau diese Tinitus-Frequenzen nicht enthält. Dadurch wird das Gehör/Gehirn gleichmäßig belastet und der störende Tinitus-Ton wird später leiser wahrgenommen.

Genau dafür kann auch in Acourate ein entsprechender Filter gebastelt werden. Vielleicht gibt's die Lizenz ja dann auf Rezept :wink:

Schöne Grüße
Andreas
Bild
Raumantwort
inaktiv
 
Beiträge: 135
Registriert: 25.03.2014, 13:12
Wohnort: Allgäu

Beitragvon Melomane » 15.03.2015, 22:16

Hallo Andreas,

besser wäre dann wohl eine "Gegenfrequenz", die den Tinnitus auslöscht/ausblendet. Ähnlich den Noice Cancelling Kopfhörern. ;)

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
inaktiv
 
Beiträge: 1672
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Hans-Martin » 15.03.2015, 22:21

Die Sache funktioniert auch mit TacT RCS Raumkorrektur, das kann ich aus eigener Praxis bestätigen.
Kennt man die Frequenzen, kann man sie schmalbandig bei der Zielkurve absenken. Man kann dann auch etwas lauter hören...

Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5778
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon uli.brueggemann » 16.03.2015, 11:34

Die Webseite von Sonormed hat einen Beispieltrack, wo 2 kHz ausgeblendet werden.
Das sieht dann so aus

Bild

Es wird also eine halbe Oktave unterhalb bzw. oberhalb rausgefiltert, also relativ breit. Was nun kein wirkliches Hexenwerk darstellt. Ich muss mir mal überlegen, ob ich nicht ein AcourateMed herausbringe. :D Bei Verwendung der Zauberbuchstaben "Med" ist es ja erlaubt und Usus, Preise explodieren zu lassen.

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3589
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Hans-Martin » 16.03.2015, 13:12

Ich finde, -40dB sind hinreichend. Die Lautstärkevariation mit der ich leise und laut höre, bewegt sich in einem Rahmen von 20dB.
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5778
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon aston456 » 16.03.2015, 13:17

Die machen guten Pressearbeit:

SXSW-Wettbewerb: Deutsches Start-up gewinnt mit App gegen Tinnitus

XXXdent wäre noch besser, Uli. Müßte dann allerdings auch von einer Zahnarzfrau empfohlen werden:

Zahnarztfrauen empfehlen

Gruß,
Kai
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 18:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitragvon Raumantwort » 16.03.2015, 21:35

Melomane hat geschrieben:besser wäre dann wohl eine "Gegenfrequenz", die den Tinnitus auslöscht/ausblendet. Ähnlich den Noice Cancelling Kopfhörern. ;)

Das Problem daran ist, daß der Tinitus-Ton nicht mehr im Ohr generiert wird, sondern nur noch im Kopf exisitiert. Und bis wir da die Schnittstelle direkt ansteuern können dauert es noch etwas. Wenn es dann soweit ist sind wir sicher ganz schön Vintage mit unseren Lautsprechern ...

schönen Abend
Andreas
Bild
Raumantwort
inaktiv
 
Beiträge: 135
Registriert: 25.03.2014, 13:12
Wohnort: Allgäu

Beitragvon Hans-Martin » 18.03.2015, 22:12

Otoakustische Emission beschreibt einen Ansatz, mittels Mikrofon die vom Innenohr nach außen gesendeten Frequenzen zu erfassen.
Auch gibt es Methoden, mit einem Chirp das Innenohr anzuregen und die Rückantwort zu messen und zu analysieren.
Mit Gegenschall Tinnitus bekämpfen schließt sich aus, da die Hörzelle nur positive Pulse auf den Hörnerv setzen kann, eine negative Halbwelle wird nicht umgesetzt.
Vielleicht kann man irgendwann die zum Tinnitus passenden Hörnerven finden und operativ unterbrechen, aber es gibt Varianten von Tinniuts, mit Ursachen in verschiedenen Bereichen.
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5778
Registriert: 14.06.2009, 15:45


Zurück zu Acourate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast