Acourate LogSweep Recorder

Ulis Mess- und Korrekturprogramm

Acourate LogSweep Recorder

Beitragvon uli.brueggemann » 23.12.2009, 11:47

Hallo zusammen,

ich möchte hier eine neue Version des Acourate Logsweep Recorders bekanntgeben, das Programm AcourateLSR2

Das Programm ist Freeware und kann frei kopiert und verteilt werden.

AcourateLSR2 berechnet nun die resultierenden Pulsantworten in einem offenen Format mit Gleitkommazahlen doppelter Genauigkeit (64 bit double precision floating point = .dbl). Die Pulsantworten können somit auch von anderen Programmen importiert werden.

Natürlich empfehle ich eine Weiterverarbeitung mit Acourate. :D

Neue Features:

  • Verbesserte Inverse
    Der inverse Sweep hat nun eine verbesserte Genaugkeit. Das Erzeugen der Inversen gemäss den bekannten publizierten Formeln (z.B. Farina) hat sich als ungenügend herausgestellt (siehe hierzu die Beiträge im Forum bezgl. der Klirrmessungen).
  • Neue ASIO-Bibliothek
    Die nunmehr verwendete Bilbliothek ist zuverlässiger
  • Prozesspriorität
    Während der Wiedergabe und Aufnahme wird die Prozesspriorität um eine Stufe höher gesetzt, um eine bestmögliche Qualität sicherzustellen
  • Filterfunktion
    Es ist möglich, ein Filter für die Logsweep-Aufnahme vorzugeben, entweder mono oder stereo im wav-Format. Das Filter kann für viele Funktionen genutzt werden wie: Kompensation der Soundkarte oder des Mikrophons (Kalibrierdatei erforderlich), des Audio-Systems, für Crossover-Simulationen und auch für Tests der Raumkorrekturfilter.
  • Peakoptimierung
    Der Logsweep Recorder kann nun ebenfalls die Peakposition durch subsample shifting optimieren. Aufgrund von Laufzeitverzögerungen oder ungenauer Mikrofonpositionierung muss der maxiamle Peak nicht notwendigerweise mit der Abtastposition zusammenfallen. Das kann nun korrigiert vwerden. Dadurch ergibt sich auch eine genauere Berechnung für den IACC
  • IACC10, IACC20, IACC80
    Der interaurale Kohärenzkoeffizient ist ein Messwert für die Gleichheit der Stereokanäle. Ein höherer Wert (identische Signale ergeben sich als 1.0) verspricht eine bessere Stereo-Fokussierung. AcourateLSR2 berechnet nun für Stereoaufnahmen den IACC für 10, 20 und 80 ms Zeitdauer.
  • Samplerate
    Es sind nun Abtastraten bis 192 kHz samplerate möglich, natürlich abhängig von den Eigenschaften der Soundkarte (zumeist Reduzierung bei USB-Karten im Fullduplex-Betrieb)

AcourateLSR2 ist auf eine möglichst einfache Benutzung ausgelegt, es sollte ohne Probleme genutzt werden können. Die Bedienung sollte auch selbsterklärend sein. Nach dem Aufnahmestart merkt sich AcourateLSR2 auch die gesetzten Parameter, so dass sie jederzeit wiederverwendet werden können. Dann reduziert sich die Benutzung auf ein paar wenige Mausklicks.

Die Verwendung von ASIO-Treibern für diie Soundkarte ist zwingende Voraussetzung.

Viel Freude mit dem Programm. Kommentare und Verbesserungsvorschläge sind jederzeit willkommen.

Frohe Weihnachten

Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3546
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Rudolf » 23.12.2009, 15:23

Hallo Uli,

vielen Dank für diese gelungene Weihnachtsüberraschung! Ich werde die neue Version zwischen den Tagen ausprobieren und dir anschließend ein bisschen Arbeit in Form von neuen Messfiles bereiten (@alle: Mein Acourate-Lehrgang ist noch nicht zu Ende!)

Mal sehen, wie sich der Weihnachtsbaum dabei als Bassfalle macht! :mrgreen:

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4946
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon schauki » 25.12.2009, 00:02

Hallo!

Super da sind jetzt Dinge dabei die ich (offenbar nicht nur ich) mir echt gewünscht hatte.
Z.b. eben die IACC Optimierung und Anzeige, genauso wie das Einbinden eines Korrekturfiles, damit man auch "echt" messen kann!

Also großes Danke an Uli zu später Stunde noch ein Geschenk bekommen - JUHU!

mfg
Bild
schauki
inaktiv
 
Beiträge: 426
Registriert: 26.08.2009, 11:03

Beitragvon uli.brueggemann » 31.12.2009, 11:13

Hallo zusammen,

es gibt sie tatsächlich, die kleinen Bugs. Daher empfehle ich nunmehr Version 2.0.2
http://www.acourate.com/AcourateLSR2Setup.exe

Ansonsten viel Vergnügen, einen guten Rutsch und ein gutes Neues Jahr 2010

Grüsse, Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3546
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon dan676 » 21.02.2010, 19:00

Liebe Leute,

nach über 3 Monaten Abstinenz vom Projekt Korrektursys. für meinen MediaClient bin ich heute leider nicht weit gekommen.
Leider funktioniert der LogSweepRecorder V2.0.2 nicht auf meinem Rechner (Laptop mit Win XP SP3, Tascam US122L). Nach der ersten Installation liess das Programm sich starten und die Soundkarte richtig auswählen, auch die Messung startete mit hörbarem Signal, dann jedoch stürzte der Rechner komplett ab (eingefrohren).
Dieses Verhalten liess sich reproduzieren, jedoch erfolgte der Absturz nach unterschiedlich langen Zeiten.
Als nächstes den LogSweep komplett deinstalliert und neu installiert (mit Erfolgsmeldung).
Jetz startet das Programm nicht mehr, es blinkt kurz der Startbildschirm auf, das wars.
Leider gibt es keine Fehlermeldung, auch wenn das Prog auf der Konsole ausgeführt wird gibt es keine Rückmeldung.
Unter Windows habe ich noch keinen Debugger laufen, vielleicht hat jemand sachdienliche Hinweise ...
Vielen Dank im Voraus,
Daniel

PS: Version 1 vom Acourate LogSweep funktionierte völlig problemlos, habe ich jedoch leider bereits deinstalliert.
dan676
inaktiv
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.02.2008, 17:58

Beitragvon uli.brueggemann » 21.02.2010, 20:42

Hallo daniel,

das lese ich natürlich nicht gerne (ich nutze es selbst nun eine ganze Zeit ohne Schwierigkeiten). Ok, dann sollten wir das Problem angehen und lösen.
Bitte dazu im ersten Ansatz einfach mal die Datei AcourateLSR2.ini löschen und das Programm neu aufrufen.
Welche Soundkarten werden insgesamt gefunden, also in der Auswahl angezeigt?

Grüsse, Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3546
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon dan676 » 21.02.2010, 23:55

Hallo Uli,

danke fuer die schnelle Rueckmeldung.
Eine Datei mit dem Namen "AcourateLSR2.ini" finde ich weder im AcourateLSR2 Verzeichnis noch auf meinem System.
Da das Programm nicht startet, es bricht ja beim initalisieren ab, kann ich keine Auswahl der Soundkarten sehen.
Als es noch soweit funktionierte, wurde die Tascam US 122L per Asio Treiber angezeigt.
Ich habe auch nochmal den älteren Tascam Treiber, leider erfolglos, ausprobiert.
Die Soundkarte wird von anderen Programmen problemlos erkannt und angesprochen (z.B. sichtbar im Cubase Asio Setup oder unter Wavelab)
Auch ohne angeschlossener Karte lässt sich AcourateLSR2 nicht starten, d.h. es bricht ebenso beim initalisieren ab.

Im Install.log finden sich zwei Fehlermeldungen, vielleicht ist das ein Hinweis.
Ich führe die Installation allerdings als Admin aus.

Installation log for: (((acourate®-LSR2))) Logsweep Recorder
Install date: 21-Feb-2010 10:42:22p
Install type: New
Install location: D:\Audio\AudioVero\AcourateLSR2
Installer version: 18.3
Product version: Version 2.0.2

Granting rights to directory "D:\Audio\AudioVero\AcourateLSR2"...FAIL code 87: Falscher Parameter.

Granting rights to directory "C:\Programme\Gemeinsame Dateien\AudioVero"...FAIL code 87: Falscher Parameter.

C:\WINDOWS\system32\bdsp.dll was not installed because its date is not newer.
MtxVecLicense.rtf -> D:\Audio\AudioVero\AcourateLSR2\MtxVecLicense.rtf
C:\WINDOWS\system32\MtxVec.Lapack2d.dll was not installed because its version is not newer.
C:\WINDOWS\system32\libiomp5md.dll was not installed because its version is not newer.
C:\WINDOWS\system32\MtxVec.Fft.dll was not installed because its version is not newer.
C:\WINDOWS\system32\MtxVec.Spld3.dll was not installed because its date is not newer.
C:\WINDOWS\system32\MtxVec.Vml2d.dll was not installed because its date is not newer.
C:\WINDOWS\system32\MtxVec.Vmld.dll was not installed because its version is not newer.
AcourateLSR2.exe -> D:\Audio\AudioVero\AcourateLSR2\AcourateLSR2.exe
AcourateLSR2.dat -> D:\Audio\AudioVero\AcourateLSR2\AcourateLSR2.dat
License.txt -> D:\Audio\AudioVero\AcourateLSR2\License.txt
Readme.txt -> D:\Audio\AudioVero\AcourateLSR2\Readme.txt
AcourateLSR2.ico -> D:\Audio\AudioVero\AcourateLSR2\AcourateLSR2.ico

Desktop Shortcut(AcourateLSR2) -> C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Desktop\AcourateLSR2.LNK
Start Menu Shortcut(AcourateLSR2) -> C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Startmenü\Programme\AudioVero\(((acourate®-LSR2))) Logsweep Recorder\AcourateLSR2.LNK
Uninstaller Shortcut -> C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Startmenü\Programme\AudioVero\(((acourate®-LSR2))) Logsweep Recorder\Uninstall (((acourate®-LSR2))) Logsweep Recorder.LNK
Uninstaller Shortcut -> D:\Audio\AudioVero\AcourateLSR2\Uninstall (((acourate®-LSR2))) Logsweep Recorder.LNK

Installation Successful


Soweit erstmal.
Gruss und Dank,
Daniel
dan676
inaktiv
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.02.2008, 17:58

Beitragvon uli.brueggemann » 22.02.2010, 09:46

Daniel,

1. bitte noch einmal AcourateLSR2 downloaden (V2.0.3). Ein kleines Malheur beim letzten Kompilieren, wobei es hier aber in der Entwicklungsumgebung lief.

2. bei der Installation das AcourateLSRSetup.exe mit der rechten Maustaste anklicken und "Als Administrator ausführen" wählen.

Ich hoffe dass das Programm dann nun rennt. Dann können wir nochmal das Thema Asio angehen, so denn nicht.

Grüsse, Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3546
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon schauki » 22.02.2010, 13:47

Hallo!

Bei mir läufts ansich gut, allerdings gibts ab und an Probleme die sich so äußern:

Beim Messen wird das Signal auf einmal stark verzerrt/zerhackt - klingt gar nicht gut.
Tritt allerdings nicht reproduzierbar auf. Meist reicht ein Stop und ein neuer Versuch.

Eine Frage zur IACC Messung hätte ich noch wohl aber eher allgemeiner NAtur und nicht LSR spezifisch:
Richte ich mein Messmikro horizontal aus, also dass es im Raum "liegt" dann erhalte ich Werte von
IACC10 0,86 - IACC20 0,781 - IACC80 0,739

Richte ich das Mirko nach oben, also senkrecht, aber die Position ansich so gut ichs händisch einstellen kann gleich, sinken die Werte auf 0,55 - 0,48 - 0,40.

Was kann es damit auf sich haben?
Dachschräge über dem rechten LSP vielleicht die da ne Reflexion reinhaut, und durch die nicht perfekte Kugelcharakteristik etwas ausgeblendet wird bei liegender Messung?

mfg
Bild
schauki
inaktiv
 
Beiträge: 426
Registriert: 26.08.2009, 11:03

Beitragvon uli.brueggemann » 22.02.2010, 14:00

Beim Workshop hab ich den im Acourate integrierten FIRplayer (identische Logik wie beim LSR) benutzt, um korrigiert/unkorrigiert vorzuführen. Dabei hat es zwischendurch auch immer mal Aussetzer oder einen Abbruch gegeben. Ein Stück wollte gar nicht richtig laufen und dann hab ich das von USB Festplatte auf die interne Festplatte umkopiert. Dann lief es ohne Schwierigkeiten.
Es scheint für mich so zu sein, dass eben bei Windows trotzdem irgendwie und irgendwann mal ein anderer Prozess dazwischenfunkt. Es gibt ja auch viele Hinweise im Web, wie man einen Audio-PC konfigurieren sollte, damit das nicht passiert (z.B. Optimierung auf Leistung oder Hintergrunddienste etc.).

Dabei setz ich die Prozesspriorität schon einen Level höher während des Abspielens. :(

IACC:
es werden die aufgezeichneten Signale verwendet. Also MÜSSEN die Aufzeichnungen unterschiedlich sein. Klar ist das horizontale Mikro empfindlicher für den Direktschall. Bei der vertikalen Anordnung funken denn doch zusätzliche Reflektionen rein.

Gruss, Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3546
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon schauki » 22.02.2010, 14:09

Hallo!

Ja Windows macht was es will. Interessanterweise macht mir Foobar2000 wo die Filter dann schlussendlich laufen kaum Probleme, ab und an - aber sehr selten gibts mal nen Aussetzer, aber die gibts ohne Filter auch.

Und ich bin Multitaskler - d.h. wenn nicht 5 Programme auf einmal laufen fühle ich mich unwohl 8)

Bzgl. IACC (lasst mir keine Ruhe)
Also gibts wohl kein "richtig" in dem Fall, wenn ich nur die LSP beurteilen will, dann wird wohl die liegende Ausrichtung die eher bessere Version sein?
Bzw. eben eher an Freifeldbedingungen rankommen?

Bzw. heißt das auch dass man RA mäßig noch was tun sollte/könnte, wenn sich das stark unterscheidet - endlich wieder was "handfestes" zu tun :cheers:

mfg
Bild
schauki
inaktiv
 
Beiträge: 426
Registriert: 26.08.2009, 11:03

Beitragvon dan676 » 23.02.2010, 01:40

Guten Abend Uli,

vielen Dank für Deine schnelle Reaktion.
Die neue Version (2.0.3) initalisiert sich jetzt auch bei mir und läßt sich auch ohne Fehler wieder beenden.
Die Soundkarte (Tascam US 122L) wird richtig erkannt (über org. TASCAM Treiber, bzw. die ASIO Direct X Full Duplex Treiber).
Messungen lassen sich auch durchführen, allerdings sehr instabil, d.h. in ca. 50% der Fälle friert das Programm, bzw. der ganze Laptop ein. Zugegeben ist der Rechner bereits 4 Jahre alt, jedoch ist dieses Verhalten noch bei keiner anderen Software aufgetreten.
Ich werde nochmal unterschiedliche Trieber ausprobieren und checken ob es ein Zusammenhang mit der Systemlast gibt.

Grundsätzlich, also unabhaengig vom LSR2, habe ich das Problem, dass mein Eingangssignal extrem klein ist. Ob dies am Mic (ECM40), der Soundkarte oder der Kombination liegt, weiss ich noch nicht.
Bei einer Aufnahme in ordentlicher Zimmerlautstärke kommt der Eingangspegel bis max. 15% und liegt im Mittel eher bei 5%. Ist diese Messung überhaupt zu gebrauchen?

Noch eine Frage zum LSR2. Ich würde gerne die neue Funktion der Filterung für meine Mikrofonkalibration verwenden. Wie kann ich einen entsprechenden FIlter erstellen? DIe Daten der Kalibration habe ich in einer einfachen Textdatei.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.

Gruss und Dank, Daniel
dan676
inaktiv
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.02.2008, 17:58

Beitragvon Unicos » 23.02.2010, 10:37

Hallo Daniel,

die gleiche Frage habe ich mir auch schon lange gestellt. Habe sogar mal Rudolf'sMessfile bekommen. Ich habe leider am Samstag durch die vielen interessanten anderen Fragen diese Fragestellung nicht mehr anbringen koennen.
Wenn ich mir das Signal mit Audacity anschaue bin ich bei maximal 0.4 im Amplitudengang, wenn ueberhaupt.
Mache ich das Signal aber lauter, faengt es an das Signal oben zu begrenzen und ich habe schoene Daecher auf meinen kleinen Wellen. Auch finde ich, dass unheimlich viel Rausch in der Messung ist.

Hoere ich mir die Aufnahme an, ist diese grauselig. Ein Wunder, dass man daraus noch etwas berechnen kann.
Vielleicht kann uns ja ein Profi erklaeren, wann man ein gutes Messsignal hat.

Gruesse

Thomas
Bild
Unicos
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 804
Registriert: 22.06.2008, 20:38
Wohnort: NRW

Beitragvon wgh52 » 23.02.2010, 10:56

Daniel und Thomas,

aus Euren letzten Beiträgen ist nicht zu entnehmen ob bzw. welche Mikrofonvorverstärker ihr benutzt...

Gruss,
Winfried
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4594
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Unicos » 23.02.2010, 11:37

Hi,

was hat das mit der Auswertung des Signals zu tun? Sprich den Schwellwerten?
Monacor/Tascam 144 ECM8000.

Oder wolltest Du jetzt die Bedienung hinterfragen?

Gruss

Thomas
Bild
Unicos
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 804
Registriert: 22.06.2008, 20:38
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu Acourate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mister Cool, nad911 und 2 Gäste