Standard FIR-Filter für einen warmen, vollen Klang?

Ulis Mess- und Korrekturprogramm

Standard FIR-Filter für einen warmen, vollen Klang?

Beitragvon ZZTop » 28.09.2018, 07:23

Hallo,

ich probiere schon die ganze Zeit einem schnellen, eher analytisch klingendem Lautsprecher per Equalizer einen warmen, vollen Klang anzuerziehen. Der Pegel, auch im was wäre nicht das Problem.

Dass klappt aber nicht. Egal wie viel Bass ich rein drehe oder Höhen ich herausnehme, dieses warme, gleichzeitig funkelnde Klangbild mit vollem Bass will sich einfach nicht einstellen. Sicher gehört da noch viel mehr dazu als der blanke Frequenzgang. Einschwingverhalten, Verzerrungen ... keine Ahnung was es da noch alles braucht.

Lässt sich so etwas durch FIR-Filter herstellen? Oder z.B. der Eindruck eines großen Saales in dem man etliche Meter vom Orchester entfernt sitzt? Also praktisch wie eine rosa Brille fürs Musikhören. Das würde ich mir sogar etwas kosten lassen. :cheers:

Greetz
US
Bild
ZZTop
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 132
Registriert: 15.03.2012, 15:27

Beitragvon Mister Cool » 28.09.2018, 08:23

Hi,

ich kämpfe mit dem gleichen Problem.
Ich habe zwar genug Bass bis unter 20Hz und "zu viel" Bass bei 30Hz (Raummode), aber "zu wenig" in dem 40-60Hz Bereich. Das ist genau der spassige Bassberich, an dem mit so besonders liegt.
Grund dafür ist die räumliche Kombination Sitzposition/Lautsprecherposition. sie verursacht eine Delle/Senke indem FG, die man per Einstellungen/EQs/... nicht verändern kann. Du kannst noch so viel Leistung da "reinumpen", es hilft nicht. Da hilft nur die Lautsprecher und die Sitzposition zu verschieben. In meinem Fall habe ich viele Varianten ausprobiert (alle 30--50cm verschoben und neu gemessen), bis ich letztendlich eine Kombination gefunden habe, die das Problem etwas gemildert hat:
- Lautsprecher extrem nah an der Rückwand
- Sitzposition in ca. 3/5 Länge des Raumes

Hier kann man das sehen (ignoriere die Logsweep Maske)

Bild

In Deinem Fall kann sich Raumbedingt eine andere Kombination ergeben.

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1019
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon ZZTop » 28.09.2018, 08:28

Hi Alwin

wie gesagt, Pegel ist hier nicht das Problem. Ich habe einen knochentrockenen, aktiven Bass und höchstauflösene Höhen (Mundorf AMT). Aber zum "Spielen" hätte ich es ab und zu gern mal warm, weich, mollig, glitzernd, funkelnd und kuschelig. :D

greetz
Uwe
Bild
ZZTop
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 132
Registriert: 15.03.2012, 15:27

Beitragvon Mister Cool » 28.09.2018, 08:38

ZZTop hat geschrieben:Hi Alwin
Ich habe einen knochentrockenen, aktiven Bass ... Aber zum "Spielen" hätte ich es ab und zu gern mal warm, weich, mollig, ... und kuschelig. :D

Ob das nicht im Widerspruch steht und die Ursache des Problems ist? In meiner Wahrnehmung und "Sprachgebrauch" sind weich und mollig ein Gegenteil zu knochentrocken. ;-)

Das ist wie dick und dünn, beides geht nicht.

Ich stehe auf dick, man muß sich nur trauen ...

Zeige mal ein FG

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1019
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon Horse Tea » 28.09.2018, 08:43

Hallo Alwin,

mindestens drei Punkte fallen mir beim gezeigten Frequenzgang auf:

1. Sehr ausgeprägte Bassmoden <100 Hz.
2. Eine Senke im Oberbass und um 1kHz? (wäre schön, wenn man die Frequenzachse ablesen könnte).
3. Sehr welliger Präsenzbereich mit starker Anhebung zu hohen (welchen)? Frequenzen. Hier würde ich mindestens 5 dB absenken (leicht mit der Frequenz fallend). Eventuell würde auch eine BBC Senke helfen.

Deine Unzufriedenheit wundert mich nicht. D.h., da gibt es noch reichlich Optimierungsbedarf und -chancen.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 618
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Mister Cool » 28.09.2018, 08:48

Halo Horst-Dieter,

klaro, das ist doch eine unkorrigierte Ist-Messung am Sitzplatz per LogSweep Recorder.
Nach der Acourate-Korrektur mit meiner Wunsch-Zielkurve sieht es anders aus (aber für die meisten immer noch sehr sonderbar) :-)

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1019
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon Horse Tea » 28.09.2018, 08:58

Hallo Alwin,

zeige, die doch bitte mal den Frequenzgang nach Korrektur.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 618
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon h0e » 28.09.2018, 12:40

Hallo,

man bekommt durch Frequenzgangkorrektur und meiner Ansicht durch eine FIR Korrektur keinen warmen Klang hin, wie man ihn z.B. mit manchen Kabeln oder einer Röhrenvorstufe hinbekommt.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1609
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Mister Cool » 28.09.2018, 12:54

Horse Tea hat geschrieben:Hallo Alwin,

zeige, die doch bitte mal den Frequenzgang nach Korrektur.

Hi,

hier einer der vielen Setups, die ich gerade gleichzeitig nutze (vesrchiedene Zielkurven).
Die Delle in dem Spass-Bass-Bereich ist gut zu erkennen

Bild


Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1019
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon Horse Tea » 28.09.2018, 14:03

Hallo Alwin,

nach meinem Geschmack würde ich ab 300 Hz die Zielkurve nie mehr nach oben fahren. Ich würde zuerst zwei Möglichkeiten erproben. Entweder bleibst Du von 300 bis 10.000 Hz auf gleichem Niveau und gehst dann von 10.000 bis 15.000 Hz um mindestens 5 dB nach unten oder Du gehst bereits ab 300 Hz bis 10.000 Hz kontinuierlich um 5 dB nach unten und bleibst zwischen 10.000 und 15.000 Hz konstant. >15.000 bis 20.000 Hz würde ich in beiden Fällen weitere -5 dB runtergehen. Diese Aussagen zur Orientierung und zum spielen. Ob Du Dein initial angesprochenen Ziel erreichst, weiß ich nicht. Einen Versuch ist es aber sicher wert. Ganz so pessimistisch wie Jürgen bin ich nicht.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 618
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Mister Cool » 28.09.2018, 14:14

Hi,

ob man es glaubt oder nicht, Ich habe inzwischen mehrere Hundert Kurven ausprobiert, und es bleib wie es ist :-)

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1019
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon ZZTop » 28.09.2018, 15:21

@Horst-Dieter

was ist die BBC-Senke? ist die irgendwo genauer spezifiziert? Weil im Prinzip ist das wohl genau was ich suche. Die klare, saubere Wärme meiner alten Spendor BC1 (BBC-Monitor) kombiniert mit Pegel und Auflösung meiner neuen. Im Augenblick versuche ich über die Acourate Filter zwei Settings hinzubekommen.
1. Rock/Blues-Live, für gute Laune, laut, dynamisch und Gänsehautgitarren.
2. Vocals / Jazz für abends, leise und trotzdem alle Details und Räumlichkeit.

Setting 2 funktioniert mit Acourate-Linearisierung sehr gut! Ist aber für lauten Rock so garnicht geeignet.



h0e hat geschrieben:Hallo,

man bekommt durch Frequenzgangkorrektur und meiner Ansicht durch eine FIR Korrektur keinen warmen Klang hin, wie man ihn z.B. mit manchen Kabeln oder einer Röhrenvorstufe hinbekommt.

Grüsse Jürgen


Ich hätte eigentlich gedacht, dass man einen knackigen und präzisen Bass durch verzögertes Ein/Aus-schwingen??? eher rund, voll und weich hinbekommt als andersherum.

greetz
Uwe
Bild
ZZTop
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 132
Registriert: 15.03.2012, 15:27

Beitragvon Horse Tea » 28.09.2018, 16:24

Hallo Uwe,

mit der Suchefunktion des Forums und "BBC Senke" findest Du 7 sich ergänzende Treffer.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 618
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Matty » 28.09.2018, 19:28

Hi Uwe, Hi zusammen,

im Nachbarforum wurde vor kurzem folgende Grafik gepostet:

Bild

Vielleicht hilft die Dir beim Tuning hin zu spezifischen Klangcharakteristiken.

Viele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 499
Registriert: 22.11.2012, 22:47
Wohnort: Rheinland

Beitragvon StreamFidelity » 28.09.2018, 19:56

Hallo Uwe,

ZZTop hat geschrieben:was ist die BBC-Senke? ist die irgendwo genauer spezifiziert?

Von Martin habe ich zum BBC-Dip diese Antwort erhalten:

cornoalto hat geschrieben:die Werte für den Dip lauten:
3460/-1.6 Q3.55

Also bei 3.460 Hz auf -1.6 dB absenken. Funktioniert auch bei mir wunderbar. Aber da muss jeder selbst ein wenig probieren.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 397
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu Acourate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste