Linn Majik und Akurate DS - geht da noch was?

Gerts Modifikationen

Beitragvon cay-uwe » 10.01.2012, 13:15

aston456 hat geschrieben:... ich kann das fast nicht glauben, was ich da sehe:
Eine Handvoll Hochklasse-Elkos an strategisch richtiger Stelle verbaut und aus einer gemütlichen Sinusschwingung im Gleichspannungsteil (!) wird eine tatsächliche Gleichspannung.

Unglaublich.

Messen die Hersteller ihren Schrott denn nicht mal nach und schauen, wie z.B. die sogenannte Gleichspannung aussieht?

Hallo Kai,

auch ich muss, wie Gert schon sagte, das etwas relativieren. Wenn ich das richtig gesehen habe, besitzt der Originalzustand eine Welligkeit von ca. 8mV, bei 3,3 V. Das sind ca. 2 ppm und ist technisch gesehen schon sehr gut.

Das man noch mehr drauf legen kann, ist meistens immer möglich. Oft fallen die letzten Quäntchen dem Rotstift zum Opfer. Ich weiß, das leidige Thema, aber wenn Stückzahlen von mehreren tausend geplant sind, dann ist es so. Wenn so wie bei Updates/Tunings ein paar Stück bearbeitet werden, dann relativieren sich diese Kosten.
Bild
cay-uwe
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 1085
Registriert: 25.02.2009, 10:15

Beitragvon aston456 » 10.01.2012, 14:12

Junx,
nun ist mal gut mit dem Kai-bashing.

Ich hatte bei meiner launigen Bemerkung die Referenz der Welligkeit nicht berücksichtigt und nur die Sinusschwingung gesehen. Ich wollte, will und werde natürlich keine Gotteslästerung begehen und mich zukünftig mit launigen Bemerkungen hinsichtlich der Linns zurückhalten.

Das ist ja so, als ob der Heiland auf die Erde zurückgekehrt ist. :mrgreen:

Gruß,
Kai
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 18:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitragvon cantusfirmus » 10.01.2012, 16:03

Nein Kai, tu es nicht (also Dich zurückhalten), ich fands gut! :cheers:
Bild
cantusfirmus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 541
Registriert: 27.11.2011, 14:19

Beitragvon JOE » 10.01.2012, 17:48

aston456 hat geschrieben:... der Heiland auf die Erde zurückgekehrt ist. :mrgreen:

Wo? :shock:

Gruß
Joe
Bild
JOE
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1231
Registriert: 21.07.2008, 20:36

Beitragvon Herbert Z » 11.01.2012, 04:15

JOE hat geschrieben:
aston456 hat geschrieben:... der Heiland auf die Erde zurückgekehrt ist. :mrgreen:

Wo? :shock:

70563 Stuttgart! :cheers:
Bild
Herbert Z
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 628
Registriert: 25.08.2008, 02:45
Wohnort: New Providence, NJ (USA)

Beitragvon khonfused » 11.01.2012, 08:42

JOE hat geschrieben:
aston456 hat geschrieben:... der Heiland auf die Erde zurückgekehrt ist. :mrgreen:

Wo? :shock:

Klickst Du hier ganz fest mit viel Gottvertrauen:

http://www.amazon.de/Gott-bewahre-John-Niven/dp/3453675975/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1326264066&sr=1-1

Gruß
Christian
Bild
khonfused
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 911
Registriert: 31.12.2010, 11:56
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon Fortepianus » 14.01.2012, 23:44

Liebe Linnianer,

mal zwischendurch eine kleine Statusmeldung, bevor's ganz ins Religiöse abdriftet :mrgreen: . Nicht, dass jemand auf die Idee kommt, ich hätte das Handtuch geworfen. Ich habe nämlich ordentlich was gearbeitet und damit will ich mich natürlich ein bisschen brüsten. Ich habe das Layout fertig für eine stattliche Platine, die Huckepack links auf die große Akurate-Platine über das Analogteil in zweiter Ebene kommt. Da sind drauf: Sechs (!) Buffer mit Burr Brown BUF634 samt Offsetkorrektur, anständige Regler für +-15V, OP-Stufen vor den Buffern für den Cinch-Ausgang mit zweimal LME49710, die das Manko ausgleichen, dass im Original der asymmetrische Ausgang nur von einer Hälfte der Wandler gespeist wird, unzählige meiner neuen Lieblingselkos, und eine Versorgung à la G-Sneaky für die Clocks, also RC-Glied mit Panasonic FC, Längsregler mit dem Shuntreglertrick am Regelpin, dann Superreg bestehend aus Stromquelle mit LED und nachfolgendem Shuntregler, und das bisschen Rauschen des Shuntreglers noch mit einem transistorentkoppelten RC-Glied weggefiltert, bevor noch ein Elko mit organischem Polymer als Dielektrikum ran darf, und es dann endlich auf die LC-Filter geht, die Linn schon vorgesehen hat.

Nein, das ist noch nicht alles. Die Spannungsregler, von denen ich oben erzählt habe, wollen ja Futter, und da hat im Akurate DS Schmalhans Küchendienst. Deshalb habe ich eine zweite recht üppige Platine gemacht, die den gesamten leeren vorderen Raum ausfüllen wird. Da ist ein richtig saftiges Netzteil drauf mit feinem Ringkerntrafo, acht Schottkydioden, die erst mal getrennt für beide Spannungshälften gleichrichten, ersten Panasonic FC Elkos, gefolgt von Ringkerndrosseln und Widerständen, die dezent gedämpft insgesamt 55.000µF Siebkapazität laden, alles Panasonic FC. Aber richtig gemacht natürlich, nämlich so, dass die gepulsten Ladeströme der Elkos von der Masse fern bleiben. Jaja, ich weiß, da wäre so mancher Heimkinoreceiver stolz drauf, wenn er eine solche Siebkapazität vorweisen könnte für seine 9 oder 10 Endstufen, aber das soll ja schließlich kein Maßstab sein. Geschaltet wird das Kraftwerk über ein Relais, das im Standbybetrieb den Saft abklemmt. Beide Platinen sind nach Art der G-Sneaky-Platine in schwarz mit Goldkontaktierung ausgeführt. Das sieht einfach edel aus, finde ich.

Soweit die guten Nachrichten, jetzt die schlechten: Die Platinen lasse ich über einen befreundeten Betrieb hier in der Nähe in China fertigen - da gibt es Lieferanten, die unglaublich präzise lasergeschnittene Platinen machen, sowas kriegt man bei uns in Europa nicht in der Qualität. So bitter sich das anhören mag. Nun ist aber vom 22. bis 28.1. das chinesische Neujahrsfest, und besagter Leiterplattenhersteller macht ab 15.1. den ganzen Laden dicht, also ab morgen. Ganz China verreist da nämlich um die Zeit. Produktionsstart am 30.1. plus die üblichen 6-8 Arbeitstage plus Versand würde die Aktion hier ziemlich verzögern.

Nun wieder was zum aufmuntern für Dich, lieber Roland: Ich habe alle mir zur Verfügung stehenden Beziehungen spielen lassen, um soviel Druck auf die Chinesen auszuüben, dass sie die Platinen noch vorher versuchen fertig zu kriegen. Dann werden sie bis Mittwoch nächster Woche da sein. Zu sagen wir 90%. Bauteile habe ich bereits alle besorgt. Dann könnte es weiter gehen mit dem Umbau.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3607
Registriert: 17.12.2008, 13:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Roli » 15.01.2012, 00:58

Fortepianus hat geschrieben:Nun wieder was zum aufmuntern für Dich, lieber Roland: Ich habe alle mir zur Verfügung stehenden Beziehungen spielen lassen, um soviel Druck auf die Chinesen auszuüben, dass sie die Platinen noch vorher versuchen fertig zu kriegen. Dann werden sie bis Mittwoch nächster Woche da sein. Zu sagen wir 90%. Bauteile habe ich bereits alle besorgt. Dann könnte es weiter gehen mit dem Umbau.

Hoffentlich "schlampern" die Chinesen nicht bei soviel Druck :mrgreen: !

Lieber Gert,

Das liest sich ja wieder lecker :D :D . Und dies ist Aufmunterung genug!

Vielen Dank schon jetzt!!!

Und viele liebe Grüße an deine Familie, die zum wiederholten Male verstärkt auf dich verzichten müssen wegen mir!

Wünsche noch ein schönes Restwochenende!

Herzlicher Gruß :cheers:
Roland
Bild
Roli
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 356
Registriert: 01.02.2008, 09:58
Wohnort: 72475

Beitragvon Franz » 15.01.2012, 12:55

Ich liebe solchen overkill, Gert. :mrgreen: Phantastisch, hab schon Blut geleckt. :cheers:

Gruß
Franz
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 18:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon Fortepianus » 18.01.2012, 17:15

Fortepianus hat geschrieben:Nun wieder was zum aufmuntern für Dich, lieber Roland: Ich habe alle mir zur Verfügung stehenden Beziehungen spielen lassen, um soviel Druck auf die Chinesen auszuüben, dass sie die Platinen noch vorher versuchen fertig zu kriegen. Dann werden sie bis Mittwoch nächster Woche da sein. Zu sagen wir 90%. Bauteile habe ich bereits alle besorgt. Dann könnte es weiter gehen mit dem Umbau.

Es ist Mittwoch und sie sind tatsächlich da. Und die sehen gut aus! Ich melde mich mit Bild, wenn sie bestückt sind.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3607
Registriert: 17.12.2008, 13:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon aston456 » 18.01.2012, 17:37

Whow, der Gert, der kann´s.

Mit WAS hast Du denn den Chinesen gedroht, damit es so speditiv geklappt hat?

Gruß,
Kai
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 18:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitragvon Roli » 18.01.2012, 21:03

Lieber Gert,

du hast sogar die "Chinese-People" im Griff - Wahnsinn :D .

Dies ist natürlich eine phantastische Nachricht für mich! Ich freue mich schon auf die
Bilder nach der "Lötorgie"! :mrgreen:

Herzliche Grüße :cheers:
Roland
Bild
Roli
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 356
Registriert: 01.02.2008, 09:58
Wohnort: 72475

Beitragvon Fortepianus » 19.01.2012, 09:30

Lieber Roland,

Roli hat geschrieben:Dies ist natürlich eine phantastische Nachricht für mich! Ich freue mich schon auf die
Bilder nach der "Lötorgie"! :mrgreen:

gestern abend habe ich noch die Netzteilplatine bestückt:

Bild

Ganz rechts ist das Standby-Relais (weiß), eine Sicherung (grün) und der Netzanschlussstecker (schwarz). Dann sieht man den Ringkerntrafo und links daneben linsen drei der acht Schottkydioden zur Gleichrichtung raus. Wieder links davon die ersten beiden Panasonic FC Elkos zur Vorsiebung, gefolgt von den Drosseln (die schwarzen runden). Dazwischen im Bild nur zu ahnen noch spezielle Kondensatoren (silber) zur Unterdrückung von HF-Müll vom Netz.

Nach Filter-Cs und Widerständen, die eine kontrollierte Stromzufuhr der ersten Versorgungsabteilung zur Masse und den Versorgungs-Lines sicherstellen, kommt eine ganze Batterie von Panasonic-FC Elkos, damit die Spannungsregler für die Analogausgangsstufen aus einem möglichst ruhigen See ihren Saft schöpfen können:

Bild

Als nächstes steht die Bestückung der Hauptplatine an - die ist allerdings recht komplex, das dauert ein bisschen länger.

Ach ja, und falls jemand gerne sagen möchte (es sich aber nicht traut): Gert, du hast einen Vogel, ein solches Netzteil für ein paar OPs und Buffer: Das gebe ich gerne weiter an Roland. Der war so unvorsichtig, ausgerechnet mir zu sagen, ich soll nicht sparen bei dem Umbau :mrgreen: .

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3607
Registriert: 17.12.2008, 13:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Roli » 19.01.2012, 10:02

" Fortepianus - Der war so unvorsichtig, ausgerechnet mir zu sagen, ich soll nicht sparen bei dem Umbau :mrgreen:

Hallo Gert,

ich bleib dabei :D, denn wie sagt man im Schwäbischen? => "Wenn schon, denn schon!"

Also, die Bilder erinnern mich irgendwie an den Elektronikeinschub meiner BM 12! :D

Wie Franz schon sagte - auch ich liebe den audiophilen "overkill"! :mrgreen:

Und weil ich aktuell "gezwungenermaßen" gerade verstärkt meinen geliebten gertifizierten Denon
im Gebrauch habe, weiß ich schon jetzt, was mich erwartet! :shock: :shock:

Herzliche Grüße nach Stuttgart :cheers:
Roland
Bild
Roli
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 356
Registriert: 01.02.2008, 09:58
Wohnort: 72475

Beitragvon Bernd Peter » 19.01.2012, 11:04

Hallo Gert,

wenn ich alles richtig verstanden habe, ist das der Unterschied zwischen den G-Mods an Sneaky und Akurate bei der Musiktaktung:

Der Sneaky hat nur einen 12,5 kHz Oszi, der für alle zu bildenden Frequenzen herhalten muss.

Der dabei entstehende Jitter wird deshalb durch den Einbau einer PLL mit zwei Tentlabs VCXOs stark verringert.

Der Akurate hat 2 zusätzliche XOs für 44.1 und 48 plus Vielfaches, die nunmehr eine verbesserte Spannungsversorgung bekommen, damit sie ordentlich ticken.

Welche der beiden Varianten damit weniger klangbeeinflußenden Jitter hat, wirst Du uns vielleicht bald sagen können.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3219
Registriert: 04.05.2010, 19:37

VorherigeNächste

Zurück zu G-Mods

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast