Ist der Esoteric D03 noch verbesserbar?

Gerts Modifikationen

Beitragvon h0e » 03.12.2018, 19:24

Hallo Gert,

schöne Story, war interessant mit zu verfolgen.
Was würde nur passieren, wenn Du jetzt noch gute Netzkabel nutzen würdest? :mrgreen:
Aber bevor es mir so geht wie Reiner, bin ich lieber still und genieße.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1704
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon claas » 03.12.2018, 19:46

Hallo zusammen,

seeeehr schöne Story. Habe mich ein wenig ans Grundstudium erinnert gefühlt. Mein E-Technik Professor hat selbst Elektrostaten gebaut und die Vorlesung mit Updates seiner DIY-Tage begonnen. Das war wohl der Grund, warum ich die Vorlesung regelmässig besucht und die E-Technik Klausur im ersten Versuch bestanden habe. :D :cheers:

Ich hab aber eine Frage zu den Kabeln. Gert, du scheinst ja einen optimalen Hörraum und absolutes High-End zu haben. Was ich mal spannend finden würde wäre ein "Kabeltest" bei nicht so optimalen Bedingungen.

Wenn ich deine Beiträge hier richtig verstehe hast du ja nicht nur eine einzige Anlage und nicht nur einen Hörraum. Ich fände es interessant zu lesen, ob die Unterschiede auch bei nicht so optimalen Bedingungen so signifikant sind. Ist ja jetzt ne zeitlang früh dunkel und es ruft kein Grill auf der Terrasse (?!?). :lol:

Gruss

Claas
Bild
claas
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.01.2013, 18:01

Beitragvon saabcoupe » 03.12.2018, 19:57

Hallo Jürgen,

das Thema Netzkabel hatten wir auch, ich war vorbereitet.

Ich weiß aus Erfahrung das Silber Netzkabel nicht überall funktionieren. Deswegen habe ich meine von den Dynaudios mit gehabt einfach um zu checken wie die AGM damit harmonieren. In dieser Kette gab es keine Veränderungen, wenn überhaupt dann in Richtung kühl.

Von meinem Oppo weiß ich das es ihm völlig Wurst ist was er für ein Kabel bekommt, er reagiert gar nicht, warum auch immer.

Von meinem Linn weiß ich das er Silberkabel richtig gern hat und es auch gleich mit gehobener Spielfreude quittiert. Das weiß Gert jetzt auch......

Gruß Harald
Bild
saabcoupe
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 108
Registriert: 24.04.2016, 13:37
Wohnort: Raum Stuttgart

Beitragvon h0e » 03.12.2018, 20:01

Hallo,

ich bin zwar nicht Gert, kann aber auch sagen, dass in vielen Anlagen, die man hier im Forum findet, sich der Klang besserer Kabel durchaus bemerkbar macht. Das sollte bei einer Preislage wie Deiner Rowen locker hörbar sein. Je besser Raum und Anlage sind, desto mehr hört man davon natürlich.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1704
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon h0e » 03.12.2018, 20:06

Hallo Harald,

wir hatten letztens eine Test mit Netzkabeln gemacht und dabei festgestellt, dass manche Netzleisten verhindern, das volle Potential eines Netzkabels zu zeigen. Wenn meine finalen Tests abgeschlossen sind, dann werde ich berichten.

Allerdings waren zwischen gut beleumundeten Netzleisten und unseren Favoriten so große Welten, dass der Besitzer der Testanlage ein wenig enttäuscht war, dass ich meine Netzleiste wieder mitnahm. Bei ihr reagiert wirklich jedes einzelne Gerät in der gleichen Weise (wenn auch nicht in der gleichen Größe) von einem wirklich guten Netzkabel.

Aber das war jetzt schon super viel OT, sorry, es sollte hier um Gesoteric gehen.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1704
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon easy » 03.12.2018, 20:11

Hallo Claas,

hier im Forum finden häufig solche Kabeltests statt. Meist in akustisch nicht optimierten Hörräumen und an unterschiedlichsten Anlagen und ich habe noch nie selbst miterlebt, das es durch gute Kabel keine Verbesserungen gegeben hätte.

Gruß
Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 426
Registriert: 03.09.2012, 18:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon claas » 03.12.2018, 20:23

Hallo Reiner,

diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Aber das was Harald und Gert hier berichten, klingt ja schon etwas nach Esoterik(c). ;) Im Ernst: Was hatte Gert denn vorher? Sicher keine Conrad/Reichelt/Mediamarkt-Strippe für 5€???

Sorry für das OT, aber ihr habt davon angefangen. :cheers:

Gruss

Claas
Bild
claas
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.01.2013, 18:01

Beitragvon claas » 03.12.2018, 20:25

h0e hat geschrieben:Hallo,

ich bin zwar nicht Gert, kann aber auch sagen, dass in vielen Anlagen, die man hier im Forum findet, sich der Klang besserer Kabel durchaus bemerkbar macht. Das sollte bei einer Preislage wie Deiner Rowen locker hörbar sein.

Hallo Jürgen,

ich habe ja schon Kabel und Netzleiste und Netz-Zuleitung von Rowen. Also nicht ganz 08/15. Daher interessiert mich ja, wie viel da wirklich noch geht. Preis/Performance spielt halt bei Normalverdienern schon keine unwichtige Rolle. :shock:
Bild
claas
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.01.2013, 18:01

Beitragvon easy » 03.12.2018, 20:25

Nein, genau so deutlich hören wir die Unterschiede auch.
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 426
Registriert: 03.09.2012, 18:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Jupiter » 03.12.2018, 20:45

Hallo Claas,

Da geht noch richtig viel. Auch wenn es mancher nicht glauben mag.

Man muß jedoch die Spreu vom Weizen trennen. Am besten viele Kollegen mit unterschiedlichen Stromversorgungen einladen. Heißt viele Tests und Flammkuchen und Wein die die kommen haben Hunger und Durst. :cheers:

Im Ernst, es lohnt sich.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 700
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon claas » 03.12.2018, 20:56

Hallo Harald,

:cheers: Hier in der Schweiz könnte ich Chäeschüechli (Käsekuchen, NEIN, keine Quarktorte, so jetzt grübel mal :D ) anbieten. Der Schweizer Wein ist zwar teuer aber dafür gut. ;)

Aber mir ging es ja erstmal um Signalkabel. Ich habe Cinch. Stromversorgung hat mir zu viele weitere Einflussfaktoren (hängt da eine Tiefkühltruhe an der gleichen Sicherung? ...) um das Fass für Vergleichstests von "High-End-Lösungen" aufzumachen.

Gruss

Claas
Bild
claas
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.01.2013, 18:01

Beitragvon Fortepianus » 03.12.2018, 21:35

Hallo Jürgen,

h0e hat geschrieben:Was würde nur passieren, wenn Du jetzt noch gute Netzkabel nutzen würdest? :mrgreen:
Aber bevor es mir so geht wie Reiner, bin ich lieber still und genieße.

wie Harald ja schon erzählt hat, klingen die Standardstrippen von Lapp (habe die schwarzen geschirmten Lapp mit 2,5mm² dran, nicht die meist verwendeten silbernen) an den AGM eher besser als die sicher toll gemachten Silbernetzkabel von Harald. Da sehe ich keinen Handlungsbedarf. Ich erinnere mich, dass auch Andi (Salvador) nach längeren Tests mit verschiedenen Netzkabeln am Ende wieder die Standardkabel an seine AGM gestöpselt hat.

Etwas überrascht war ich, als wir Haralds MuSiGo PC3 Netzkabel an den Linn angeschlossen haben. Das klang eindeutig besser als vorher und das Kabel habe ich auch direkt behalten. Harald hatte das vorher an seinem Esoteric dran und will sich jetzt ein neues machen. Digitalkabel haben wir auch noch eins von ihm probiert zwischen G-DAC und Esoteric, da war aber mein Oyaide besser.

Ich denke, bei Kabeln kann man keine allgemeingültigen Aussagen treffen wie "Kabel x ist viel besser als y", sondern "Kabel x harmoniert in Anlage A sehr gut und Kabel y nicht".

h0e hat geschrieben:Aber das war jetzt schon super viel OT, sorry, es sollte hier um Gesoteric gehen.

Jo, aber die Story ist ja fertig, was soll's, tauschen wir uns halt noch ein bisschen zu Kabeln aus. Falls das vor lauter Kabeldiskussion untergegangen sein sollte: Der Esoteric hat klar profitiert von dem Umbau, da waren wir uns beide einig.

Hallo Claas,

claas hat geschrieben:Gert, du scheinst ja einen optimalen Hörraum und absolutes High-End zu haben.

naja, G-ADS2 DAC an AGM 9.4 halt. Jetzt ordentlich verkabelt.

claas hat geschrieben:Was ich mal spannend finden würde wäre ein "Kabeltest" bei nicht so optimalen Bedingungen.Wenn ich deine Beiträge hier richtig verstehe hast du ja nicht nur eine einzige Anlage und nicht nur einen Hörraum. Ich fände es interessant zu lesen, ob die Unterschiede auch bei nicht so optimalen Bedingungen so signifikant sind. Ist ja jetzt ne zeitlang früh dunkel und es ruft kein Grill auf der Terrasse (?!?). GrussClaas

Ich sag nur: Wintergrillen :cheers:. Spaß beiseite, klar, das will ich demnächst mal probieren, und zwar im Untergeschoss (Kabel, nicht Wintergrillen). Da spielt auch ein G-DAC, aber ein 1er, also G-ADS1 DAC, an AGM 3.3. Das klingt aber eigentlich auch schon ziemlich gut. Da will ich bei Gelegenheit mal das zweite Strippenpaar probieren.

claas hat geschrieben:Was hatte Gert denn vorher? Sicher keine Conrad/Reichelt/Mediamarkt-Strippe für 5€???

Meine Standardverkabelung im Hörraum ist ein Profi-Mikrofonkabel. Das fand ich bis vor nicht allzu langer Zeit gar nicht so schlecht. Davon liegen Unmengen hinter den Wänden im Hörraum, für Surround und so weiter. Dann hatte ich eine klare Steigerung erlebt durch das hier im Forum entstandene H-Kabel und das Stereo-Setup damit ausgerüstet. Aber mit dem MuSiGo klingt's noch besser.

Hallo Reiner,

easy hat geschrieben: Ich kenne Haralds Kabel , hatte vor Jahren selbst sein "MuSiGo XLR 3" gehabt.

mit was hörst Du jetzt? Du hattest beim letzten Forumstreffen welche dabei, die haben aber mit den AGM nicht so gut harmoniert, erinnere ich mich dunkel.

Hallo Charly,

OpenEnd hat geschrieben:als ich damals Haralds Kabel an meiner Anlage gehört habe und sie im Vergleichstest zu meiner damaligen Sommer Verkabelung in sieben Durchgängen sieben Siege eingefahren haben, konnten diese Kabel meinen Raum auch nicht mehr verlassen.

:cheers:

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3847
Registriert: 17.12.2008, 13:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Jupiter » 03.12.2018, 21:42

Hallo Class,
Nach dem Angebot von „Schweizer“ Quarktorte muß ich nicht mehr grübeln.

Liebe Grüße
Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 700
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon claas » 03.12.2018, 21:48

Hallo Gert,

Fortepianus hat geschrieben: das will ich demnächst mal probieren, und zwar im Untergeschoss (Kabel, nicht Wintergrillen).


:D :D :D :D :D

Ich hab vor Urzeiten mal die Erfahrung gemacht, dass Sprengkabel (!!!) als Lautsprecherkabel jeder 08/15 Strippe weit überlegen ist. Wir haben damals die Schule mit passiven JBL-PA Brüllwürfeln ausgestattet um "Pausenradio" zu machen. Mangels Geld hat eine Schulkollegin über ihren Vater (Oberstleutnant) rollenweise Sprengkabel organisiert (wir brauchten 800m!). Da habe ich dann mal spasseshalber 2x 2m an meine alte Sony/ALR-Joran-Kombi gehängt. Und? War besser als die damalige 2.5mm2 Strippe.
War interessant.
Dein Bericht würde mich trotzdem interessieren. Also der bzgl. der Kabel, nicht ob Bratwurst im Untergeschoss was wird ;)

Gruss

Claas
Bild
claas
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.01.2013, 18:01

Beitragvon claas » 03.12.2018, 21:50

Jupiter hat geschrieben:Hallo Class,
Nach dem Angebot von „Schweizer“ Quarktorte muß ich nicht mehr grübeln.

Liebe Grüße
Harald


Also wat nu? Quarktorte oder Chäeschüechli? :cheers:
Das eine gibt's mit Kaffee (gutem hier in der Schweiz, nicht die Plörre wie in Deutschland. Ich erlaube mir das Urteil, da ich aus D komme), das andere mit Bier oder Wein.
Bild
claas
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.01.2013, 18:01

VorherigeNächste

Zurück zu G-Mods

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste