Singxer F-1 Modifikationen

Lautsprecherbau und -tuning

Singxer F-1 Modifikationen

Beitragvon *Oliver* » 26.07.2018, 17:15

Hallo.

Ich würde gerne nochmal auf den Singxer F-1 zurück kommen.
Dieses kleine Kästchen setzt mich einfach in Erstaunen. Nicht das es bei mir ohne den F-1 völlig daneben klingen würde. Ganz und gar nicht. Doch der kleine Singxer zeigt mir ganz klar, daß es immer noch weitere klangliche Schritte nach vorne gibt . Der F-1 ist für mich ein sehr effektiver Schritt in die richtige Richtung . Verschafft er dem Klangbild doch eine Klarheit , die bei mir ohne so bislang nicht zu erreichen war .

Mein F-1 ist SPDIF seitig bereits Strom-optimiert .
USB seitig bekommt der Singxer derzeit noch Strom Überbaus USB Kabel. Das wird sich sicherlich auch bald ändern.
Derzeit experimentiere ich mit verschiedenen Powerbanks als 5V Lieferanten .
Das ist natürlich keine Lösung von Dauer, obwohl ich im Vergleich zum IFi i-Power Netzteil via Powerbank bereits ein deutlich offeneres Kangbild vernehmen kann.
Interessant finde ich, welchen klanglichen Einfluss die DC Kabel zwischen Akku und Singxer haben.
Die fertig zu kaufenden USB-Hohlstecker Kabel sind tatsächlich nicht gerade das gelbe vom Ei.
Ein solches, selber konfektioniertes Kabel mit höherem Querschnitt und Teflon Isolierung zeigt schon sehr schnell , welches Potenzial hier steckt , bzw. auf der Strecke bleibt.

Ich möchte den Singxer F-1 nun gerne via vernünftiger LiFePo4 Akkuversorgung speisen.
Die meisten der nötigen Teile weiß ich mir zu besorgen.
Probleme habe ich allerdings mit dem Spannungsregler . Die erste Reglerstufe ist mit eiem LT 1805 bestückt ist und die zweite mit einem LT 3045.
Nur was haben diese Regler mit den klanglich präferierten Sellarz oder Belleson Reglern zu tun ?
Von Belleson oder Sellarz finde ich leider keine derartigen Regler.
Kann mir jemand diesbezüglich weiter helfen ?
Für einen Link zu den Reglern wäre ich sehr dankbar .

Beste Grüße ,
Oliver
Bild
*Oliver*
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 21
Registriert: 08.07.2018, 01:13
Wohnort: ganz tief im Westen

Beitragvon meldano » 29.07.2018, 15:09

Hallo Oliver,

entweder ist das Thema „ausgelutscht“ im Sinne von durchdiskutiert und/oder wir befinden uns im Hif Sommerloch.
Ich hatte den F1 im Originalzustand im Einsatz, habe später zum SU-1 gewechselt. Den SU-1 habe ich fleißig modifiziert. Bei diversen Modifikationen habe ich gemerkt, dass man sich sein eigenes Urteil bilden sollte anstatt irgendwelchen Forenposts nachzueifern.

Beispiel Spannungsreglermodifikation:
Ich habe an Stelle des 3,3V LT3045, Sellarz und NewClass D ausprobiert.
Hier hat mir der LT3045 am besten gefallen.
Dann habe ich das 5V Originalnetzteil rausgeworfen und ein 2x LT3042 mit Ringkerntrafo eingesetzt.
Damit habe ich das Mainboard und die 5V USB Seite versorgt.
Schlussendlich habe ich auf die Originalplatine gewechselt und Elkos sowie 5V Spannungsregler gegen Panasonic FM, Elna Silmic und NewClass D Regler getauscht.
Die 5V USB versorge ich mit Y-USB Kabel und meinem Foren S11.

Zusammengefasst habe ich folgende Modifikationen vorgenommen:
- Spannungsregler 3,3V LT3045
- Spannungsregler 5V NewClass D
- Elkos 5V Netzteil vor Regler Panasonic FM
- Elko 5V Netzteil nach Regler Elna Silmic
- Elkos Mainboard Elna Silmic
- USB Buchse getauscht
- Blaue LEDˋs gegen grüne getauscht

Alles in Allem habe ich viel experimentiert und immer wieder mit dem F-1 verglichen.
Was ich damit sagen möchte: Versuch macht klug. Der eine Superregler kann in deiner Kette besser klingen als in meiner. Der Eine schwört auf Akkus, viele Andere sind seit dem S11 weg davon...

Mein F-1 profitiert aber sehr von einer „anständigen“ 5V Versorgung. Klangunterschiede zwischen verschiedenen 5V Reglern am Foren S11 sind eindeutig wahrnehmbar.

Bild

Bild

Bild

Bild


Gruß
Daniel
Bild
meldano
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 344
Registriert: 01.05.2014, 16:08

Beitragvon *Oliver* » 30.07.2018, 14:00

Hallo Daniel.

Vielen Dank, für deine so ausführliche Antwort.
Momentan bin ich tatsächlich hin und her gerissen.
Eigentlich reicht mir der F-1. Der SU-1 wäre dennoch interessant . Somit ist die Beschreibung deines SU-1 Umbaus für mich sehr wertvoll.
Darf ich mal ganz plump nachfragen, was dich der gesamte Umbau gekostet hat ?
Weiterhin interessiert mich, in welche tonale Richtungen die unterschiedlichen 3,3V und 5V Regler tendieren.
Kannst du die Unterschiede beschreiben ?
Ich denke der Regler und die jeweilige Regler-Schaltung sind als Ganzes zu sehen .?
Die Elkos haben ja auf jeden Fall Einfluss auf die klangliche Performance.
Am Akku mag sich vielleicht ein gänzlich anderer klanglicher Charakter ergeben, oder ?

Beste Grüße ,
Oliver
Bild
*Oliver*
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 21
Registriert: 08.07.2018, 01:13
Wohnort: ganz tief im Westen

Beitragvon meldano » 30.07.2018, 17:45

Hi Oliver,

einen Gesamtpreis kann ich dir, ohne genau nachzurechnen, nicht nennen.
Letztendlich habe ich ja auch einiges an Lehrgeld bezahlt, weil ich unterschiedliche Komponenten getestet habe.

Der LT3045 tendiert in meiner Kette eher dazu Details darzustellen die andere Regler verstecken.
In Kombination mit den Elna Silmic rutscht das Klangbild nicht ins Nervige.
Wie immer kommt es hier auf die Kombination an, dass muss jeder für sich selbst entscheiden bzw. testen.
Ich habe diese „Superregler“ in verschiedenen Schaltungen getestet und jedesmal war das Ergebnis anders.

Die USB Buchse sorgt für wesentlich mehr Kontakt. Der Stecker sitzt einfach besser. Ob es klanglich besser als das Standard Teil ist? Keine Ahnung, aber beruhigend etwas „Vernünftiges“ eingesetzt zu haben.

Gruß
Daniel
Bild
meldano
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 344
Registriert: 01.05.2014, 16:08

Beitragvon SolidCore » 01.08.2018, 21:18

Hallo zusammen

Genau wie Daniel es beschreibt, ist es ein Wechselspiel der Komponenten, die letztendlich als Gesammtkette den Klangeindruck des Geräts verändern. Hinten etwas dunkler klingend, vorne heller, ergibt ausgewogen, usw.
Der Silmic bremst den 3045 etwas aus, dadurch erscheint er erstmal etwas runder, ich selbst empfand es als träger. Setzt man ihn hinter die Regelung, wirkt es besser als davor. Im gezeigtem Board sitzt je einer vor und nach der 3,3V Regelung. Jeder Regler hat wieder andere Vorlieben, ein endloses Spielfeld. Dies sind jedoch alles marginale Feinabstimmungen, ein besseres Netzteil ist und bleibt ein besseres Netzteil, und lässt das SU-1 aufsteigen, ganz gleich was man da nun an hochwertigen Reglern und Kondis verbaut. Es lohnt also immer.
Preise sind eigentlich schnell gezählt. Ganz grob pro LT Regler 20,-, Belleson und Co 50,-, pro Kondensator 3,-, die im Netzteil 8,-. Ich würde mindestens 3 Superregler verbauen, für 5V wie ab Werk, den 3,3V für den FPGA, und einen für den USB-Part, der im Idealfall einen eigenen Trafo haben sollte, jedenfalls nicht vom gleichen Abgang wie die Werksseitigen 5V.
Wer nicht löten will, kann auch das neue Uptone LPS1.2 verwenden, und für ganz hohe Ansprüche noch ein zweites über ein Y-USB Kabel. Eine klangliche Stufe darunter wäre dann ein Doppel S11 eine günstige Alternative.

Gruss
Stephan
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 569
Registriert: 12.12.2014, 11:38


Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste