S11 Regulated PSU

Lautsprecherbau und -tuning

Beitragvon h0e » 12.04.2018, 21:16

Hallo,

man kommt ja kaum noch mit.
Wasfi würdest Du 2 Satz für mich mit an Günter senden,
der mein restliches Material "kommisioniert".
Das wäre super.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1384
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Twity » 12.04.2018, 21:44

Hallo,

so nur noch 6 St. von den 50 zu haben :-)
wer möchte noch ein paar ?

Wasfi
Bild
Twity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 225
Registriert: 19.09.2014, 10:20
Wohnort: Wuppertal Elberfeld

Beitragvon SolidCore » 12.04.2018, 22:30

Hallo Wasfi

Ich nehm die 6. Sende mir bitte Daten per PN.

Gruss
Stephan
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 463
Registriert: 12.12.2014, 11:38

Beitragvon meldano » 13.04.2018, 22:00

Gaaaaaaaaaaaanz grober Entwurf als symmetrische Spannungsversorgung

Bild

Male ich in der nächsten Zeit mal fertig...
Bild
meldano
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 311
Registriert: 01.05.2014, 16:08

Beitragvon chriss0212 » 13.04.2018, 23:39

Hallo Daniel,

geht das auf? Das sieht jetzt fast spiegelbildlich aus :)

Warum nicht einfach 2 mal das gleiche nebeneinander? Die Anschlüsse bleiben ja an den gleichen Stellen... dann ist doch eigentlich nix gewonnen oder mache ich einen Denkfehler?

Beim Schreiben fällt mir auf... mache ich. Es macht ja Sinn, dass die Trafoanschlüsse beieinander liegen :cheers:

Wenn es dann so weit ist: Achtung Leute, dass ihr auf richtige Phase der Windungen des Trafos achtet! Die Trafos die ich hier habe sind nicht gekennzeichnet... da muss man messen was richtig ist!

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2329
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon chriss0212 » 14.04.2018, 09:49

Hallo Daniel

Werden es eigentlich für die negative Seite auch negative Regler?

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2329
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon KSTR » 14.04.2018, 11:24

Nein, das ist nicht nötig oder sinnvoll. Wg. dem LT geht ein Trafo mit Mittelanzapfung eh nicht. Also zwei komplett gleiche Stränge, die am Ausgang (besser noch, am Verbraucher) erst zusammenführen.
Bild
KSTR
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1023
Registriert: 08.05.2008, 11:51

Beitragvon luebeck » 14.04.2018, 11:54

Hallo zusammen,
da die Schaltung gerade noch mal angefaßt wird: wäre es nicht interessant zwei aktive Gleichrichter mit Umgebung auf eine Platine zu setzen, die Spannungsregler auf eine zweite?
Dann könnte man, wie Hans-Martin empfiehlt, die Gleichrichtung in der Nähe des häufig kräftigen Trafos abwickeln und die Feinregelung in der Nähe des Verbrauchers.
Übrigens glaube ich, daß die Art und Qualität der DC-Kabel weniger wichtig wird, wenn man die störarme aktive Gleichrichtung einsetzt.
Schöne Grüße
Günter
Bild
luebeck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 132
Registriert: 11.12.2010, 10:12
Wohnort: Lübeck

Beitragvon chriss0212 » 14.04.2018, 11:56

Hallo Klaus,

dass das nicht nötig ist, ist klar. Aber deswegen könnte es ja zrotzdem sein, dass Daniel sich das so gedacht hat. Der mechanische Aufbau ist ja fast spiegelbildlich. Habe mir das Layout funktionell noch nicht angeschaut.

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2329
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon SolidCore » 14.04.2018, 12:37

luebeck hat geschrieben:Hallo zusammen,
da die Schaltung gerade noch mal angefaßt wird: wäre es nicht interessant zwei aktive Gleichrichter mit Umgebung auf eine Platine zu setzen, die Spannungsregler auf eine zweite?
Dann könnte man, wie Hans-Martin empfiehlt, die Gleichrichtung in der Nähe des häufig kräftigen Trafos abwickeln und die Feinregelung in der Nähe des Verbrauchers.
Übrigens glaube ich, daß die Art und Qualität der DC-Kabel weniger wichtig wird, wenn man die störarme aktive Gleichrichtung einsetzt.
Schöne Grüße
Günter


Hallo Luebeck
2 kleine Denkfehler, wie ich finde. Einmal wäre dann der Glättungskondensator weit weg vom Gleichrichter, was supoptimal ist. Und DC-Kabel wirken sich umso mehr aus, je besser die Gesammtkette ist. an einem Billignetzteil wäre ein anderes DC-Kabel eher Unsinn, da es von Haus aus schon nicht gut spielt. Was will man dann heraushören ?
Das aber die letzte Regelung nah am Verbraucher sein sollte, seh ich absolut wie Du.

Mein Tip, andere DC Kabel einzusetzen, bitte nicht falsch verstehen. Es sind die Nuancen, die man noch "herauskitzeln" kann. Mehr nicht. Man schliesst kein anderes an und fällt von der Couch. Nur wenn ich doch sowieso eins anlöte oder aufstecke, wieso dann nicht ein "besseres"? Schaden kanns nie.
Im Falle von Reiners Anlage, die ja wirklich sehr penibel hoch auflöst und jede Differenz aufzeigt, war es absolut nicht vernachlässigbar. In kleineren Anlagen könnte man es eventuell auch gar nicht wahrnehmen, dazu fehlt mir der Vergleich. Ich möche damit auch keine Diskussionen lostreten, wer hohe Ansprüche stellt, wird dies beherzigen, oder zumindest ausprobieren, und nichts anderes herausfinden.
Fujak berichtete vom gleichen Effekt in seinem Threat, was von anderen ebenfalls bereits bestätigt wurde.
Das sich da alle vertan haben, glaube ich weniger. Das irgendjemand denkt, kann ja garnicht, glaube ich fest. Also ausprobieren :).

Gruss
Stephan
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 463
Registriert: 12.12.2014, 11:38

Beitragvon meldano » 14.04.2018, 12:54

Schön die Dynamik hier!

Ich mag kein Drahtverhau aus Einzelplatinen, deshalb wird es ein Board.
Identisch sind die Züge (pos/neg) nicht, der negative Zweig ist ähnlich.
Deshalb ist der „Nachregler“ auch ein neg. Typ.

Bei Interesse findet Ihr das Schaltbild beim Entwickler des S11, die Schaltung heißt S22.
Änderungen hier, wie schon beim S11, sind der aktive Gleichrichter, (optionaler) nachgeschalteter Regler, ein paar mehr Elkos und flexiblere Rastermaße.

Gruß
Daniel
Bild
meldano
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 311
Registriert: 01.05.2014, 16:08

Beitragvon chriss0212 » 14.04.2018, 15:04

Mal ne Frage... aus meiner Sicht müsste das gehen... aber vorsicht ist die Mutter und so...

Ich benötige eine symetrische Spannung... also 2 Netzteile am Ausgang entsprechend verbinden... soweit klar...
Ich mache aber immer noch weitere Linearregler in die Geräte. Jetzt habe ich nicht mehr genügend positive Regler weshalb ich das so machen wollte:

Bild

Ich habe jetzt der Einfachheit halber nicht "unsere" Netzteile gezeichnet... aber das sollte ja egal sein.

Spricht da aus Eurer Sicht etwas gegen?

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2329
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon luebeck » 14.04.2018, 15:19

Hallo Christian,
auf den ersten Blick sollte das funktionieren. Eine kleines Risiko sehe ich noch: die beiden Sekundärwicklungen sind über den Trafokern induktiv gekoppelt und ich mag nicht beurteilen, wie sich das auswirkt. Bei einem dicken Trafo mit Reserven aber z.B. eher wenig.
Noch eine Ergänzung zu meinem Text heute morgen: natürlich gehört der LT4320 mit eventuellen Snubber-Cs und Ladeelkos nahe an den Trafo. Von da mit relativ glattem DC zum Feinregler am oder wie bei dir ins angeschlossene Gerät.
Schöne Grüße
Günter
Bild
luebeck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 132
Registriert: 11.12.2010, 10:12
Wohnort: Lübeck

Beitragvon chriss0212 » 14.04.2018, 15:34

Hallo Günter

Danke für das Feedback!

die beiden Sekundärwicklungen sind über den Trafokern induktiv gekoppelt


ich könnte ja 2 völlig getrennte Trafos nehmen ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2329
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon luebeck » 14.04.2018, 15:52

dann keine Bedenken mehr, außer vielleicht noch daß sich beide Regler, also Vorregler und Feinregler sich eventuell gegenseitig stören könnten, sich also aufschaukeln. Kann man vermeiden indem man einen Regler deutlich schneller als den anderen macht.
Bild
luebeck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 132
Registriert: 11.12.2010, 10:12
Wohnort: Lübeck

VorherigeNächste

Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: oncle_tom und 2 Gäste