Aktiver Forumsgleichrichter LT4320 zum Nachrüsten

Lautsprecherbau und -tuning
SolidCore
Aktiver Hersteller
Beiträge: 677
Registriert: 12.12.2014, 10:38
Wohnort: NRW / Moers

Beitrag von SolidCore »

sunny_time_99 hat geschrieben:Hallo,
ich nutze die aktive Gleichrichtung nunmehr in eigenen Boards seit Ende 2016. Ich habe den Einsatz von Snubbern probiert, und fand den geringen Unterschied im Hörtest nicht eindeutig genug, um meine Platine dahingehend zu ändern. Viel stärker reagiert allerdings die Schaltung im Vergleichstest auf Common-Mode-Noise aus dem vorgeschalteten Trafo. Daher habe setze ich ausschließlich ein kleinen Netzfilter mit CM-Choke in allen Netzteilen ein. Weiteres Steigerungspostential bietet der Einsatz einer weiteren Drossel (z.B. Hammond Z159). Bei dem was dann klanglich in Zusammenarbeit mit einem Sellarz, Sparkos, NewclassD oder Belleson-Regler hinten raus kommt müssen sich kommerzielle Netzteile aller Preisklassen schon echt strecken...
Hallo Sunny
Auch wenn es in diesem Beitrag eher um einen Glechrichter zum Nachrüsten geht, scheinst du dich ja bereits weiterführend stark damit auseinandergesetzt zu haben. Gibt es da ein fertiges Konzept, oder auch einen empfehlenswerten Aufbau, auf Basis dieses Threats das ganze nochmal aufzuwerten ?

Gruss
Stephan
Bild
sunny_time_99
Aktiver Hörer
Beiträge: 33
Registriert: 10.02.2016, 08:01

Beitrag von sunny_time_99 »

Hallo Stephan,

ja gibt es. Ich linke mal ein paar Bilder rein, wenn Bedarf an Beschreibung ist - gerne Fragen. Ich kann auch sonst einen neuen Thread aufmachen.

Gruß


Sunny

https://ufile.io/zl571
https://ufile.io/fel29
https://ufile.io/0z0eq
https://ufile.io/l43ao

ich habe Platinen für eine positive Spannungsversorgung, eine für negative, eine "nur" zum Nachrüsten - da kann man dann aber auch einen Amp mit nachrüsten und eine nur für Regler und etwas Siebung, die ich vorwiegend bei Vorregler/Nachregler- Aufbau einsetzte. Wichtig ist - damit es klanglich zum Überflieger wird, der Einsatz einer Differential-Mode-Drossel. Ohne die ist und bleibt es nur Mittelklasse.
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
Beiträge: 677
Registriert: 12.12.2014, 10:38
Wohnort: NRW / Moers

Beitrag von SolidCore »

Hallo Sunny

Deine Bilder kann ich leider nicht öffen. Versuchs doch mal über https://picr.de/ .
Dort wird sofort der Code fürs einbinden im Forum generiert.

Gruss
Stephan
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
Beiträge: 1046
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitrag von music is my escape »

Hallo Sunny,

Interessant.

Ich hab mir mal erlaubt, die Bilder Deiner Boards direkt zu verlinken.


Bild

Bild

Bild

Grüße,
Thomas

:cheers:
Bild
sunny_time_99
Aktiver Hörer
Beiträge: 33
Registriert: 10.02.2016, 08:01

Beitrag von sunny_time_99 »

Doppelposting... vor Aufregung
Bild
sunny_time_99
Aktiver Hörer
Beiträge: 33
Registriert: 10.02.2016, 08:01

Beitrag von sunny_time_99 »

Danke Thomas,

ich versuche das gleich mal selbst ;-)

hier eine Stromversorgung für einen NUC und die SD-Card im Rohbau mit Belleson-Reglern.
Bild

Nur das Nachrüst-Modul. Ich verwende es, wenn ich z.B. in einem Streamer auch die Seitenwände nutzen muss oder wenn es mal wieder so eng zugeht, dass ich die Trafos und Gleichrichtung in ein separates Abteil bringen muss.

Bild

Ich habe jetzt die Hauptplatine in der MK4 Variante (seit 2016 sind kleine Änderungen nötig gewesen). Ich habe bisher damit etwas mehr als 100 Netzteile für unterschieliche Anwendungen damit gebaut. Die Netzteile werden mittlerweile in Anlagen verwendet die sich weit im 6-stelligen Bereich befinden. In meiner eigenen Anlage verwende ich die Mosfet-Gleichrichtung für jede Stromversorgung - ohne Ausnahme. Das fängt am Fritz-Router mit einem Netzteil an, geht über den Switch (4 Netzteile für die einzelnen Spannungen und die extra-Clock) über die 2 NUC (NUC7i7 mit jeweils 2 Netzteilen) zum DAC mit 12! Netzteilen für die Versorgungsspannungen und die 5 Neutron-Star Referenz-Clocks in den Newclassd Singulatity 2 Amp mit 6 Mosfet-Netzteilen für Hauptversorgung und Vorstufe.

Damit dieses einfach aussehende Platinchen mit der am Schluß recht einfachen Grundschaltung fertig war, hat es gut 2 Jahre "Entwicklungsarbeit" gebraucht. Dafür habe ich mehr als 40 unterschiedliche Netzteilbauweisen probiert, in Hör - und Messtest bewertet, verglichen und modifiziert. Als Vergleich und Referenz dienten u.a. höchstpreisige kommerzielle Netzteile. Für die Umsetzung der Vergleichstests habe ich in den letzten Jahren gut 300 Netzteile gebaut. Auch, um die universelle Einsetzbarkeit an mehr als 10 komplett selbst gebauten Dacs, Streamern und Verstärkern zu testen. Man darf weder den zeitlichen noch den finanziellen Aufwand, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war, unterschätzen. In den Platinen stecken z.B. auch nicht unerhebliche Kosten für die Audiodesigner, die meine Vorgaben dann in die Eagle-Files umgesetzt haben.

Gruß

Sunny
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
Beiträge: 1046
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitrag von music is my escape »

Hallo Sunny,

Na Hut ab. :shock:

Ich suche gerade eine 19,5 (+-0,5) Volt Versorgung für einen Audio-PC; bei Deinen Versuchen ist nicht zufällig so etwas in der Art übrig geblieben?

Grüße,
Thomas
:cheers:
Bild
sunny_time_99
Aktiver Hörer
Beiträge: 33
Registriert: 10.02.2016, 08:01

Beitrag von sunny_time_99 »

music is my escape hat geschrieben:Hallo Sunny,

Na Hut ab. :shock:

Ich suche gerade eine 19,5 (+-0,5) Volt Versorgung für einen Audio-PC; bei Deinen Versuchen ist nicht zufällig so etwas in der Art übrig geblieben?

Grüße,
Thomas
:cheers:
Hallo Thomas,

ich habe den Keller voll Netzteile, wie andere Briefmarken. Welche Leistung benötigst Du? Gerne auch per PN, da ich noch einiges von Dir erfahren muss.

Gruß

Sunny
Bild
Trinnov
Aktiver Hörer
Beiträge: 664
Registriert: 13.11.2009, 19:02

Beitrag von Trinnov »

Hallo Klaus,

wann können wir mit den Platinen rechnen?
Den finalen Stand hattest du vor 6 Monaten festgelegt.
KSTR hat geschrieben:Finaler Stand:

nur Platine, ohne weitere Teile:
Horst (Trinnov) 10 Stück
Christoph (taggart) 4 Stück
Erich (v_erich) 25 Stück
HaraldP 15 Sück
Günter (luebeck) 10 Stück
Rolf ( ichliebebunt ) 10 Stück
Winfried (wgh52) 10 Stück
Torsten (AnDerLeine) 4 Stück
Roland (KuddlMuddl) 5 Stück
Guido (gss) 6 Stück

bestückte Platine:
Christoph (taggart) 3 Stück
HaraldP 4 Stück
Jürgen (h0e) 4 Stück
Bernd Peter 2 Stück
Heinz-Walter Lukas (lukivision) 2 Stück
Günter (luebeck) 4 Stück
Martin (cornoalto) 1 Stück
Jakob (Jake52) 2 Stück
Rolf ( ichliebebunt ) 2 Stück
Winfried (wgh52) 4 Stück
Sigi (Sigi M.) 4 Stück
Torsten (AnDerLeine) 2 Stück
Edi (nad911) 2 Stück
Albert (morphologic) 4 Stück
Andi( andi @OEF) 2 Stück
Bild
luebeck
Aktiver Hörer
Beiträge: 188
Registriert: 11.12.2010, 09:12
Wohnort: Lübeck

Beitrag von luebeck »

Hallo zusammen,
die Sorge einiger Mitstreiter wegen der Löterei bei diesem Projekt scheint unbegründet zu sein.
Dieses Video macht richtig Lust aufs Löten von SMD-Komponenten:
https://www.elektormagazine.de/news/ube ... -bauteilen
Der Sound kann wegen null Information ausgeschaltet bleiben.
Weiß irgend jemand hier, wann es weitergehen könnte?
Schöne Grüße
Günter
Bild
Trinnov
Aktiver Hörer
Beiträge: 664
Registriert: 13.11.2009, 19:02

Beitrag von Trinnov »

Hallo Günter,

die Frage ist ob die Lötfähigkeiten jemals in diesem Projekt gebraucht werden, da ich das Gefühl habe dass wir die Platinen gar nicht bekommen werden.
Hieß der nicht Klaus oder so ähnlich?
Ist schon so lange her.
Meine Frage vom 21.04. wurde jedenfalls nicht beantwortet.

Viele Grüße,
Horst
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
Beiträge: 4950
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von wgh52 »

luebeck hat geschrieben:... die Sorge einiger Mitstreiter wegen der Löterei bei diesem Projekt scheint unbegründet zu sein...
Hallo Günther,

danke für das aufmunternde Video! Das sieht wirklich einfach aus! Voraussetzung sind aber meines Erachtens mindestens eine Kopflupe, sehr gutes Licht, eine passende sehr kleine Lötspitze und dass man wirklich keinen Tremor hat! :cheers:

Zum Sammeleinkauf: Ja das ist lange her, warum Klaus damals nicht weitergemacht hat weis ich nicht, alles war zur Serienbestellung fertig. Inzwischen ist er hier ja wohl wegen der Stildiskussionen, die auch ihn persönlich (be)trafen, inaktiv und ich sehe für das Sammelkaufprojekt keine Zukunft. Vielleicht wäre es jemandem, der ihn gut kennt, möglich die Platinen- und Gerberdateien zu bekommen, damit wir das ggf. selbst in die Hand nehmen könnten. Ich weis aber nicht ob Klaus da kooperieren würde.

Naja schade.

Grüße,
Winfried

PS: Meinen damaligen, viel weniger professionellen Platinenentwurf hätte ich noch...

4709
Bild
luebeck
Aktiver Hörer
Beiträge: 188
Registriert: 11.12.2010, 09:12
Wohnort: Lübeck

Beitrag von luebeck »

Danke Horst und Wilfried für die Rückmeldung!
Schade, daß dieses Projekt hängt. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und vielleicht kriegen wir ja einen Kontakt zu Klaus.
Bin selber auch gut ausgelastet, aber falls sich weiterhin nichts tut, sollten wir vielleicht irgendwann auf Winfrieds Layout zurück kommen.
Eine brauchbare Kopflupe findet man übrigens bei einem bekannten Auktionshaus mit der Suche nach:
"Profi Stirnlupe mit 4 Linsen Beleuchtung Vergrößerung Kopflupe Lupenbrille LED".
Habe ich gerade beschafft für 10,99 inkl. Versand.
Schöne Grüße
Günter
Bild
Fujak
Administrator
Beiträge: 6754
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Fujak »

Hallo Günter,

obwohl offtopic noch kurz den Einwand, dass diese Stirnlupen den großen Nachteil haben, dass man beim Löten sehr dicht an das Objekt heran muss und man alle Dämpfe etc. ins Gesicht bekommt bzw. ziemlich gekrümmt sitzt. Ich hatte mir mal eine Lupenbrille mit echter Optik zugelegt, bei der man einen Abstand von ca. 30cm einhalten kann. Das finde ich wesentlich komfortabler. Am besten unter "Uhrmacher Lupenbrille" suchen und eine Optik mit 3-5facher Vergrößerung nehmen. Alles darüber macht es nach meiner Erfahrung anstrengender die Bewegungen zu koordinieren.

Grüße
Fujak
Bild
Trinnov
Aktiver Hörer
Beiträge: 664
Registriert: 13.11.2009, 19:02

Beitrag von Trinnov »

Die hier kann ich empfehlen, bzw. habe ich auch selbst.
https://www.reichelt.de/kopfbandlupe-pr ... D_BwE&&r=1
Es sind 4 Linsenpaare dabei. Somit kann man selbst entscheiden, ob man mehr oder weniger vergrößert löten möchte. Hohe Vergrößerung bedingt aber immer auch geringeren Abstand.

Viele Grüße,
Horst
Bild
Antworten