Schaltung: Analoger Shelvingfilter?

Lautsprecherbau und -tuning

Schaltung: Analoger Shelvingfilter?

Beitragvon Guitarfreak » 27.10.2015, 20:07

Guten Abend,

hat jemand von den Analog-Elektronik-Spezialisten evtl. eine "Elektronik-Einsteigerhilfe" zu folgendem Problem:

Ich würde gerne für eine analoge aktive Frequenzweiche ein Shelving Filter nutzen, das unterhalb von 100Hz das Signal nach Wunsch entweder gar nicht, also 0db, -3db oder -6db absenkt.

(Optional wäre noch die Variante Hochtonanpassung ab 10kHz mit 0db, +1db und +2db)

Leider habe ich dazu noch kein Schaltbild finden können.
Vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee, oder einen Link für mich?

Vielen Dank und einen schönen Abend

Daniel
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 347
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon Zwodoppelvier » 27.10.2015, 21:43

Hallo Daniel,

in der Schublade hatte ich es auch nicht - aber rasch gefunden bei Herrn Linkwitz im Untermenü Active Filters, Punkte 5 und 6. (Sorry, kein Direktlink - das iPad ist beim Schreiben echt 'ne Plage...)

hth :wink:

Viele Grüße und gutes Gelingen
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1265
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon Guitarfreak » 27.10.2015, 21:46

Hallo Eberhard,

danke für den Link,
Das High-Shelving Filter kommt hin, aber leider ist der Filter für den bass genau umgekehrt :/

Viele Grüße

Daniel
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 347
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon Zwodoppelvier » 27.10.2015, 22:11

Hallo Daniel,

Du hast recht. Soweit ich es sehe, benötigst Du für Deine Zwecke zwei mal die "shelving highpass"-Schaltung unter "6.". Nur eben mit weit auseinanderliegenden Eckfrequenzen.

Viele Grüße
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1265
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon Guitarfreak » 27.10.2015, 22:58

Hallo Eberhard,

da kann ich dir grade leider nicht ganz folgen…
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 347
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon Zwodoppelvier » 27.10.2015, 23:27

Hallo Daniel

für diese Einflußmöglichkeit

Guitarfreak hat geschrieben:Ich würde gerne für eine analoge aktive Frequenzweiche ein Shelving Filter nutzen, das unterhalb von 100Hz das Signal nach Wunsch entweder gar nicht, also 0db, -3db oder -6db absenkt.Daniel

benötigst Du ein shelving highpass mit Eckfreuqenz 100Hz.

Für diese

Guitarfreak hat geschrieben:Optional wäre noch die Variante Hochtonanpassung ab 10kHz mit 0db, +1db und +2db
Daniel

dann das gleiche mit Eckfrequenz 10kHz.

Das sieht man ganz anschaulich anhand des Kurvenverlaufs hier. Ist natürlich etwas Rechnerei. :wink:

Viele Grüße
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1265
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon Guitarfreak » 27.10.2015, 23:40

Hallo Eberhard,

aber der Shelving Highpass senkt ja nicht ab, sonder hebt ab der gewählten Eckfrequenz an.

Wenn ich absenken möchte und z.B. einen Negativen db Wert verwende, bekomme ich negative Werte bei den Widerständen?

Aber vielleicht bin ich auch einfach zu blöd dafür…:D
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 347
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon Zwodoppelvier » 27.10.2015, 23:48

Hallo Daniel,

Du kannst das Bezugsniveau frei wählen: im Fall "100Hz" wird dasjenige maximaler Dämpfung als 0dB definiert (statt -6dB), das vorherige "-3dB" ist bezogen darauf dann eine Erhöhung um 3dB, das ehemalige "0dB" eine um 6dB. So werden bei der mathematischen Behandlung keine negativen Werte benötigt.

Zumindest würde ich das auf diese Weise angehen - habe das selbst jetzt nicht konkret durchgerechnet.

Viele Grüße
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1265
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon cay-uwe » 28.10.2015, 10:22

Hallo Daniel,

am einfachsten wäre es wenn Du altbewährte Klangregelungen nehmen würdest. Ich habe mal diese für die Restauration von einen Röhrenverstärker genommen.

http://www.ampdesign.de/Datenblatt%20KR10.htm

Da die Schaltung wie beschrieben stark dämpft, musst Du am Ausgang ein OP mit 27dB Verstärkung nach schalten. Die Schaltung besitzt einen Mittenfrequenz von 1 kHz, was heißt, dass das Verstärkern oder Absenken der Höhen und Bass ab dieser Frequenz geschieht. Du erreichst einen tieferen Verlauf im Bass wenn Du die Kondensator Werte im Basszweig in gleicher Relation vergrößerst. Ähnlich kannst Du mit den Hochtonzweig vorgehen und die Frequenz nach oben verschieben, indem Du die Kondensator Werte in gleicher Relation verkleinerst.

PI mal Daumen würde ich mal sagen im Bass auf C3 = 10n, C4 = 100n und im Hochton C1 = 22p, C2 = 1n.
Bild
cay-uwe
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 1086
Registriert: 25.02.2009, 10:15

Beitragvon phase_accurate » 28.10.2015, 12:11

Hallo Daniel

Du brauchst in der Tat zweimal den gleichen Filtertypen, da Du die Bässe absenken und die Höhen anheben willst. Die Schaltung, welche das macht, nennt sich LEAD Filter und kann auf verschiedene Arten realisiert werden. Es ist sogar möglich, zwei Filter mit einer einzelnen OP-AMP Stufe zu realisieren. Die Bassabsenkung im Eingangspfad und die Höhenanhebung in der Gegenkopplung. Suchst Du eine einvertierende oder eine nicht invertierende Schaltung ?

Gruss

Charles
Bild
phase_accurate
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 669
Registriert: 06.05.2008, 16:47
Wohnort: Bern

Beitragvon Guitarfreak » 28.10.2015, 19:51

Hallo Cay-Uwe,

danke für den Link, das sieht ja auch ganz interessant aus, das muss ich morgen mal simulieren :)

@Charles

Jetzt hat du mich auf dem falschen Fuß erwischt :D
Ich kann dir jetzt gerade nicht sagen, was der unterschied zwischen invertierend/ nicht invertierend ist, bzw. was ich davon jetzt bräuchte :/

Viele Grüße

Daniel
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 347
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon Zwodoppelvier » 28.10.2015, 21:50

Hallo Daniel,

um diese Frage von Charles zu klären, wäre zu betrachten, an welcher Stelle im Signalweg das (bzw. die kombinierten) Shelving-Filter sitzen soll(en).
Angesichts der genannten Frequenzen vermute ich zwischen Eingang der Aktivbox und der eigentlichen Aktivweiche.
In diesem Fall ist es im Grunde egal, ob invertierend oder nicht. Ausnahme: Du möchtest die absolute Phase gewahrt haben (wobei man dies erforderlichenfalls durch Umpolen beider Chassis korrigieren kann).

Viele Grüße
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1265
Registriert: 07.07.2010, 12:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon Guitarfreak » 28.10.2015, 23:40

Hallo Eberhard,

also darüber hatte ich mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken gemacht.
Allerdings hätte ich aus dem Gefühl heraus jetzt eher gesagt Positionierung am Weichenausgang? - im prinzip soll das ganze nur als Raumkorrektur dienen…von daher wäre die Bassabsenkung für die Wandnahe Aufstellung wichtiger.

Vile Grüße

Daniel
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 347
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon NNEU » 29.10.2015, 00:13

Daniel,

Wie wärs wenn du preisgibst was du überhaupt vor hast ?

Eventuell könnte man dir dann besser helfen, insbesondere wenn du in der Materie Weichenbau und Entwicklung nicht so erfahren bist.
Man könnte man dir dann eine "Rundum-lösung" bieten und nicht nur die Antwort auf eine ganz spezifische Frage.

Viele Grüsse,

Noel
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 512
Registriert: 14.04.2015, 23:25

Beitragvon Guitarfreak » 29.10.2015, 08:15

Hallo Noel, es geht im prinzip einfach nur darum vor/hinter eine analoge Aktivweiche mit LR24 eine kleine "Raumanpassung" zu setzen.
Viele grüße Daniel
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 347
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Nächste

Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste