Wer hat Erfahrungen mit dem rePhase FIR Tool?

Lautsprecherbau und -tuning

Wer hat Erfahrungen mit dem rePhase FIR Tool?

Beitragvon Rainair » 22.04.2015, 15:01

Hallo in die Runde,

ich suche hier im Forum jemanden mit Erfahrung mit dem rePhase-FIR-tool.

http://sourceforge.net/projects/rephase/

Ich hab´s mir runtergeladen und wollte eigentlich schon mal ein bisschen damit spielen, bis das bestellte Najda-Board (für meine akt. 4-Weg LS) endlich kommt. Denn die - WAF-Audio - können zZt. nicht liefern.
Allerdings muss ich gestehen, dass ich mit rePhase überhaupt nicht klarkomme.

Deshalb meine Frage: Hat einer von Euch schon (positive) Erfahrung damit?

Vielen Dank schon mal,
Rainer
Bild
Rainair
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 66
Registriert: 29.06.2014, 12:22
Wohnort: 82024 Taufkirchen b. München

Beitragvon bvk » 22.04.2015, 19:32

Hallo Rainer,

wahrscheinlich kennst du das schon:

http://www.minidsp.com/forum/rephase
http://www.minidsp.com/applications/adv ... e-fir-tool

Wenn du schon experimentierst, versuche es doch einmal damit:

http://mathaudio.com/room-eq.htm

Mathaudio lässt sich als Plugin in geeignete Playersoftware einbauen. Ist zwar wohl kein Fir Tool aber es ist dermaßen easy zu etablieren dass es einen Versuch mit der Demo wert sein könnte. Wenn meine neuen, digital korrigierten, Aktiven fertig sind will ich es jedenfalls versuchen. Vielleicht hättest du mal Lust den Vortester zu machen?

Grüße, Bernd
Bild
bvk
inaktiv
 
Beiträge: 476
Registriert: 19.01.2011, 20:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon harrym » 03.05.2015, 19:33

Hallo Rainer,

ich habe für mein Aktivprojekt etwas mit Rephase gearbeitet. Ich habe es zur Emulation der Filter auf dem PC verwendet:

  • Mit Rephase gewünschte Filtercharakteristika erstellt (das geht ganz gut, man kann den Frequenz-/Phasengang der Chassis laden, Parameter für die Filter eingeben (FIR oder IIR) und die Kombination mit dem Filter sehen)
  • In Rephase Impulsantwort (WAV) erstellen
  • Für den PC gibt es Plugins z.B. für Windows Mediaplayer (Convolver plug-in), mit denen man mit Hilfe der Impulsantworten eine Frequenzweiche emulieren kann. Ich habe das bisher nur für eine 2-Wegeweiche und einen Lautsprecher hinbekommen (Tieftöner auf linkem Kanal, Hochtöner auf rechtem). Mit einer entsprechenden Soundkarten (mehr Ausgänge) sollte das aber auch mit komplizierteren Konfigurationen gehen.
Am besten für den Convolver eine Konfigurationsdatei schreiben (dort stehen z.B. die Pfade zu den Impulsantworten, Verzögerungen einzelner Weichenpfade und sonstige Parameter drin). Ist zwar etwas trickreich, aber mit der Dokumentation im Internet bekommt man das hin.

Damit kann man ganz gut verschiedene Weichenparameter ausprobieren, ohne rumlöten zu müssen. Ich möchte mir die Frequenzweichen am Ende als analoge Aktivmodule aufbauen.

Gruß
Harald
Bild
harrym
inaktiv
 
Beiträge: 13
Registriert: 19.04.2014, 13:56
Wohnort: Hechendorf

Beitragvon lukivision » 03.05.2015, 21:30

Hallo Bernd,

auf Deinen Tip hin habe ich mal mathAudio (in der kostenlosen foobar-Variante) ausprobiert. Ich habe keine Erfahrung mit anderen Werkzeugen dieser Art, muß aber sagen, daß a) die Messung wirklich recht simpel ist und b) die Wirkung bemerkenswert gut ist. Ein unkomplizierter Weg zu besserem Klang für alle, die kein anderes System nutzen wollen/können.

Luki
Bild
lukivision
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 204
Registriert: 07.03.2014, 10:38
Wohnort: Bochum

Beitragvon bvk » 04.05.2015, 16:20

Danke Luki,

fürs testen von Mathaudio. Bis jetzt bin ich noch nicht dazugekommen da das messmikro erst gekauft werden muss. Auf jeden fall werde ich das auch probieren und berichten.
Grüße Bernd

PS für die Mac Benutzer: Mathaudio lässt sich als AU Plugin zB in Audirvana einbauen. PureMusic scheint laut FAQ noch Probleme mit diesem Plugin zu haben.
Grüße Bernd
Bild
bvk
inaktiv
 
Beiträge: 476
Registriert: 19.01.2011, 20:01
Wohnort: Stuttgart


Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste