LaRosita DIY-Nachbau / Airport Express Mod

Lautsprecherbau und -tuning

LaRosita DIY-Nachbau / Airport Express Mod

Beitragvon Guitarfreak » 04.01.2015, 14:03

Hallo und ein frohes neues Jahr allerseits,

ich habe die Feiertage mal genutzt um mich mit verschiedenen Möglichkeiten des Streaming auseinanderzusetzen und habe einige Beiträge hier im Forum und im Web zum Thema LaRosita gelesen und zum diversen Mods von Airport Express Geräten. Was mich nun mal interessieren würde, ist ob es machbar ist etwas ähnliches selbst aufzubauen? Mir ginge es zuerst mal nur um einen digitalen Ausgang.

Soweit ich das richtig verstanden habe, wird als Basis ja immer ein Airport Express Gerät verwendet um die Kompatibilität zu Apple zu gewährleisten. Diese werden mit einer neuen Clock versehen (Bio-Clock). Es gibt ein gigantisches analoges Netzteil. Die originalen DAC der Airport Express werden nicht benutzt, sondern das Digitalsignal wird vorher abgegriffen und in einem eigenen DAC gewandelt oder an den Digitalausgang geführt.

Meine Frage wäre jetzt: Welche Variante verspricht mehr Erfolg?

1. Die vorletzte Variante des Airport Express hatte einen PCM2705 Chip. Bei diesem gibt es die Möglichkeit das SPDIF Signal direkt abzugreifen, oder aber mit einem USB Mod:

https://hifiduino.wordpress.com/2013/06 ... utput-mod/

Bei Verwendung des USB Mod, könnte man danach in einen DDC, z.B. WaveIO Board gehen ...

2. Die aktuelle Variante der Airport Express hat einen AK4430 und bietet ein I2S Signal, dieses wäre ggf. hiermit in SPDIF zu wandeln?

http://www.twistedpearaudio.com/digital/wm8804.aspx

Oder aber man könnte direkt einen DAC damit ansteuern (wenn man doch analoge Ausgänge braucht)?

Der Einsatz einer neuen Clock von Tentlabs oder evtl. von Gert, dürfte ja auch eine Verbesserung bringen? Die Frage wäre nur, wie wären diese am besten Einzusetzen? Vielleicht hat ja jemand Lust sich mit mir zusammen gedanken zu dem Thema zu machen?

Ich würde mich freuen.

Viele Grüße

Daniel
Bild
Guitarfreak
inaktiv
 
Beiträge: 347
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon Michaellang » 05.01.2015, 22:20

Ist zwar ne interessante Idee, aber ohne Hard- und Softwarekenntnisse der Airportexpress wird sich das wie bei LaRosita nicht ohne weiteres verwirklichen lassen. Denn der große Trick ist ja das Übertragungsprotokoll abzuändern bezüglich Takt und (un)Komprimierung etc. Aber mit nem gewieften Elektroniker und Programmierer dürfte man zumindest was ähnliches hinbekommen.

Bin gespannt ob sich dazu ernsthaft wer meldet ...

Michael
Bild
Michaellang
inaktiv
 
Beiträge: 82
Registriert: 21.08.2014, 17:41

Beitragvon Guitarfreak » 05.01.2015, 22:57

Hallo Michael,

ich denke es ist nicht nötig die Software zu ändern, bzw. das Übertragungsprotokoll (das bringt nur Probleme ins Haus) - da könnte man auch Amarra als Player für itunes verwenden.

Viele Grüße
Daniel
Bild
Guitarfreak
inaktiv
 
Beiträge: 347
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon aston456 » 06.01.2015, 10:28

Hallo,

bei den originalen Roswitas macht doch primär das von DB programmierte Plug-in = Player die Musik. Hinzu kommt ein individuell programmiertes FPGA, welches als Wandler fungiert. Ohne insbesondere das Plug-in bleibt es ein ganz "normales" Airport Express auf dem iTunes spielt.

Das wurde alles hier schon ausführlich diskutiert.

Gruß,
Kai
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 18:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitragvon Michaellang » 06.01.2015, 21:57

Sehe ich genau so. Nur nen Wandler hinter die Airport Express hängen wird nichts besonderes hervorbringen. Der Eingriff ins Übertragungsprotokoll (Plugin) macht hier die Musik im Zusammenspiel mit Clock/Wandler und Stromversorgung.

Michael
Bild
Michaellang
inaktiv
 
Beiträge: 82
Registriert: 21.08.2014, 17:41


Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste