Frage zur Frequenzweichenauslegung

Lautsprecherbau und -tuning

Beitragvon Jake52 » 13.12.2014, 00:04

Danke Jörn,

hab ich noch nicht gekannt.
Ich versteh nur nicht, warum er ihn so hoch trennt und den Mittenbereich von einem
Konus bespielen lässt.
Gerade da wäre doch ein AMT interessant und drüber dann der AMT1-4.

Mit 12db-Weiche muss man sich den Übergang dann aber genau ansehen.
Ob das nicht zu flach ist?


Gruß Jakob
Bild
Jake52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 365
Registriert: 06.09.2012, 09:38
Wohnort: 74635

Beitragvon freezebox » 13.12.2014, 01:54

Hallo Jakob,

Ich denke schon, dass man den AMTPro-4 auch als alleinigen Hochtöner einsetzen kann, eben mit dem Kompromiss der vertikalen Bündelung - immerhin strahlt er ja bis 18kHz Schall ab. Allerdings weiß ich nicht genau ob der Erbauer des im link gezeigten Lautsprechers genau weiß, was er da tut. Er filtert den Hochtöner mit 6dB mit 1,5 uF, das entspricht einer rechnerischen Trennfrequenz von 25kHz! Damit wirkt er zwar dem Super-Hochtonabfall etwas entgegen, aber nutzt bei weitem nicht die Vorzüge der großen Membranfläche - mit dieser Trennung wäre er mit einem kleineren AMT mit erweitertem Übertragungsbereich nach oben und besserem (vertikalen) Rundstrahlen vermutlich besser beraten..stattdessen nutzt er einen Konusmitteltöner für den Mitteltonbereich - naja, ich verstehs auch nicht ganz, aber ich hab den link eher wegen der optischen Ähnlichkeit zu Deinem Projekt eingestellt, als von dessen Filterbeschaffenheit zu lernen...

Grüße,
Jörn
Bild
freezebox
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 490
Registriert: 08.07.2011, 11:42
Wohnort: München

Beitragvon cay-uwe » 13.12.2014, 14:14

Jake52 hat geschrieben:Vielen Dank für die bisher erfolgten Tipps und Erläuterungen.

Für mich, der (noch) nicht ganz so tief in der Materie steckt, wäre wichtig zu erfahren,
ob Ausführungen wie von Hans-Martin und Cay-Uwe nun grundsätzlicher Natur sind, die jede
Weichen betreffen, oder ob z.B. der angeführte Fall von Cay-Uwe für Acourate kein
Problem darstellt.
Auch wenn Manches für mich persönlich irrelevant wäre, würde ich es trotzdem befürworten, wenn Basics weiter besprochen würden. Nur eben mit einem kleinen Hinweis zur Gültigkeit für welchen Fall.
So könnten wir für Interessierte ein kleines Nachschlagewerk erstellen.

Ich hoffe ja, dass andere Mitleser auch daraus lernen wollen und können.

Schöne Grüße
Jakob


Jakob,

ja das sind grundsätzliche Dinge die berücksichtigt werden müssen. Sie haben mit der linearen Auslenkung und der Maximalleistung die ein Chassis als Kenndaten hat zu tun.
Das ist an der grünen Kurve in meinen Beispiel gut zu sehen, der beide Aspekte betrachtet und den Hochtöner darstellt. Unterhalb einer bestimmten Frequenz ( in diesen Fall ca. 2,5 kHz ) wird der Maximalpegel von jeden dynamischen Chassis im Wesentlichen durch seine lineare Auslenkung bestimmt. Irgendwann wird das durch die Maximalleistung beschränkt. Solange wir im Bereich bleiben, dass das Chassis innerhalb seiner Maximalauslenkung bleibt, steigt der Maximalpegel wie Hans-Martin bereits erkannt hat mit 12dB / Oktave.

Hans-Martin hat geschrieben:
Jake52 hat geschrieben:ob Ausführungen wie von Hans-Martin und Cay-Uwe nun grundsätzlicher Natur sind, die jede
Weichen betreffen, oder ob z.B. der angeführte Fall von Cay-Uwe für Acourate kein
Problem darstellt.

Hallo Jakob
Da Cay-Uwe hier von Maximalpegel schreibt, wo die 24dB-Weiche offenbar schlechter abschneidet als die mit 12dB, sollte die Aussage doch sehr klar sein.
Aber ich sehe eine grüne Linie, die unterhalb ca. 2,5kHz mit 12dB/Okt. abfällt, eine schwarze, die den TT bei 1kHz 12dB/Okt. abschneidet. Frage an Cay-Uwe, ob sein Text zum Bild und zu diesem Thema passt...?
Mich hat das von C-U formulierte Ergebnis auch überrascht, das hatte ich so direkt nicht vorhergesehen, es entsprach nicht meiner Erwartung, dass nahe der Transitfrequenz so ein starker Einbruch entsteht. Aber der Einbruch entsteht oberhalb der Transitfrequenz des TTs, weil der HT nicht liefert.

...


Grüße Hans-Martin


Hans-Martin,

hätte nicht gedacht, dass man Dich noch mal überraschen kann. Die Erläuterung ist weiter oben von mir beschrieben worden.
Bild
cay-uwe
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 1085
Registriert: 25.02.2009, 10:15

Beitragvon Hans-Martin » 13.12.2014, 16:19

Hallo Cay-Uwe
Was man so schwarz auf weiß vor sich sieht, brennt sich besser ein als eine Vorstellung von den Dingen, die im vagen Bereich bleibt. Danke für diesen Beitrag!
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5649
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Vorherige

Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: oncle_tom, Pittiplatsch und 3 Gäste