Aktive Feedback Klang Matrix (Open Soundsource)

Lautsprecherbau und -tuning

Beitragvon Calvin » 25.01.2010, 20:48

Hi,

die DCells gibt es unter www.powersoft.it

Calvin
Bild
Calvin
inaktiv
 
Beiträge: 65
Registriert: 03.12.2009, 18:20

Beitragvon tinnitus » 25.01.2010, 20:53

Hallo Calvin,
ich habe keine digitalen Eingang gefunden. Da müßte ja vorher DA Wandlung sein und dann wieder zurück.
Das wollte ich vermeiden.
:( Roland
Bild
tinnitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 320
Registriert: 02.10.2009, 13:17
Wohnort: 651XX Wiesbaden

Beitragvon wgh52 » 25.01.2010, 21:08

aston456 hat geschrieben:D-Cell
Ich habe gerade nochmal geschaut, aber Preise sind nicht zu finden und detailierte Spezifikationen finde ich auch nicht.
Und die HP d-cell.it gibt es auch noch nicht.

Ich hab da schon was auf der Powersoft Website gefunden:

D-Cell 504

DSP Bord

Vertrieb in Deutschland gibt es auch, Produkte kommen aus Italien. Preise gab's allerdings nicht zu finden...

Gruss,
Winfried
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4573
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon tinnitus » 28.01.2010, 10:53

Hallo Schauki,
schauki hat geschrieben:FIR kann schon was, keine Frage, aber lieber eine gute Box ohne als eine weniger gute (von schlecht will ich nicht sprechen) mit.

Eine digitale DSP Korrektur kann ja auch nur nicht-zufälliges "fehlerhaftes Verhalten" von Chassis und LS verändern. Zufällige Fehler müssen immer mit einer Regelung, die permanent eine Soll-Ist Abweichung erkennen kann, versucht werden zu bereinigen. Mich würde interessieren, welche Eigenschfaften von LS u. Chassis nicht mittels Korrektur verändert können?

Ich versuche ja hier einen Kompromiss zu finden: günstiger LS mit Schwächen, die sich noch ganz gut mit den DSP Korrekturen beseitigen lassen. Und wie Du schon oft genau beschrieben hast, wenn ein LS sehr nahe am Optimum ist, kann er nicht aufs Überoptimale korrigiert werden. Die Suche ist halt immer auch auf ein Preissegment eingeschränkt. Und ich glaube, dass mit digital-elektronischen "Helferlein" auch aus einem weniger guten LS ein akzeptabler LS "hinkorrigiert" werden kann.

Gruß Roland
Bild
tinnitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 320
Registriert: 02.10.2009, 13:17
Wohnort: 651XX Wiesbaden

Beitragvon schauki » 28.01.2010, 13:24

Hallo!

Für mich zählen nicht korrigierbare Dinge wesentlich mehr in der Planung als eben korrigierbare.
Eh klar, weil es eben mittels DSP relativ einfach ist zu korrigieren.
Dazu gehören auch für den Klang sehr wichtige Dinge wie FG auf Achse, diesem wird auch im DIY oft nachgerannt wie nur was, dabei ist das so ziemlich die primitivste für einen DSP.

Ab gesehen davon dass ich nichtlineare Effekte/Fehler bei gut gemachten Boxen sowieso nicht als sonderlich schlimm oder überhaupt hörbar halte, dort wiederum wirkt eine Regelung ja wirklich super.

Aber für mich ist die wichtigste Eigenschaft eines LSP das Abstrahlverhalten. Dieses kann man leider nur über die Konstruktion beeinflussen. Nicht ganz weil die Weichenfunktionen auch was ausmachen, aber die sind ja auch fix sofern sie mal passen. Und das zählt imho etwa soviel wie der FG auf Achse, wesentlich mehr als Klirr oder GLZ. Immer von einem soliden LSP ausgehend.

D.h. mir wäre ein LSP mit gutem Abstrahlverhalten wesentlich lieber, der dafür etwas GLZ und Klirr aufweist als einer mit Regelung und FIR, der sowohl Klirr als auch GLZ nahezu perfekt kann, dafür aber "irgendwie" abstrahlt. Und von denen gibts genug auch im Höchstpreissegment.

Aber da hat wohl jeder seine eigene Prioritätenliste.

mfg
Bild
schauki
inaktiv
 
Beiträge: 426
Registriert: 26.08.2009, 11:03

Vorherige

Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste