Messung von Gehäuseresonanzen

Lautsprecherbau und -tuning
Antworten
Lauscher
Aktiver Hörer
Beiträge: 475
Registriert: 30.09.2017, 07:54
Wohnort: Oldenburg

Messung von Gehäuseresonanzen

Beitrag von Lauscher »

Hallo in die Runde :D

Wir versuchen mit einem Beschleunigungssensor von Kirchner Gehäuseresonanzen zu messen:
https://86473833.shop.strato.de/p/besch ... saufnehmer

Messaufbau: Beschleunigungsaufnehmer von Kirchner - Mikrofoneingang externe Soundkarte - REW
Weder mit noch ohne Phantomstrom kommen erklärbare Messungen heraus

Im Netz finde ich wohl vorgenommene Messungen - leider ohne für mich verständliche Hinweise zum Messaufbau.

Hat hier im Forum schon Jemand mit dem Messen der Gehäuseresonanzen Erfahrungen gesammelt ?
Wie war / ist der Aufbau?

Viele Grüße
Jens






:D
Bild
Dipolaktiv
Aktiver Hörer
Beiträge: 219
Registriert: 24.11.2019, 11:48
Wohnort: Zürich

Beitrag von Dipolaktiv »

Hallo

ja ich habe Messungen gemacht mit Beschleunigungssensor.

Mit acourate Logsweeprecorder und ARTA.

den Beschleunigungssensor an der Gehäsuewand angeklebt (Martin Logan SL3). Da waren sehr klar ausgeprägte Resonanzen erkennbar.

Über Instrumenteneingang von UFX gemessen.

Muss mal nachsehen was der Typ des Sensors war. Via Mouser gekauft.

Gruss

Peter
Bild
Lauscher
Aktiver Hörer
Beiträge: 475
Registriert: 30.09.2017, 07:54
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Lauscher »

Hallo Peter,

Klasse :D

Es wäre für mich sehr interessant welchen Sensor Du verwendet hast - und mit welchem Aufbau.
Wenn Du über den Instumenteneingang in die Soundkarte gegangen bist: Hast Du einen Vorverstärker verwendet ?

Ich habe mich auch schon nach einer Alternative für meinen Sensor umgeschaut und bei Mouser diesen gefunden:
https://www.mouser.de/ProductDetail/Mea ... gJrAfD_BwE

In dem Datenblatt ist der Plan für ein entsprechenden VV aufgezeigt.

Ich bin gespannt

Viele Grüße
Jens
Bild
iRobert
Aktiver Hörer
Beiträge: 65
Registriert: 25.08.2020, 09:06
Wohnort: Witten

Beitrag von iRobert »

Soweit ich gesehen habe, mache die Hersteller das per Lasermessung.
Bild
Lauscher
Aktiver Hörer
Beiträge: 475
Registriert: 30.09.2017, 07:54
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Lauscher »

Hallo Robert,

Ja - habe ich auch gesehen. Nur ist der finanzielle Aufwand und die erforderliche Lernkurve erheblich höher.

Dank Peters Hilfe (Dipolaktiv) bekommen wir nun auch realistische Messungen zustande.
Damit und mit Impedanzmessungen mit Limp im eingebauten Zustand kommen wir nun ordentlich weiter.

Vielen Dank nochmal an Dich Peter :D

Viele Grüße
Jens
Bild
planetti
Aktiver Hörer
Beiträge: 162
Registriert: 29.04.2014, 22:17
Wohnort: Olching, nähe München

Beitrag von planetti »

Hallo Jens,

es wäre super, wenn Du uns an Deinen Erfahrungen mit Messaufbau und Ergebnissen teilhaben lässt. Bildchen sind besonders informativ. Vielen Dank.

Gruß
Uli
Bild
Lauscher
Aktiver Hörer
Beiträge: 475
Registriert: 30.09.2017, 07:54
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Lauscher »

Hallo Uli,

Den Messaufbau kannst Du hier sehen:
http://www.libinst.com/accel.htm

Bilder unserer ersten Messungen habe ich vor Begeisterung vergessen zu machen.

Wir bauen nun 4 Vergleichsgehäuse zusammen um die unterschiedlichen Auswirkungen zu „erfahren“
Normales Gehäuse - Ringversteifung mit leichter Matrix - starke Matrixversteifung - Sandwichbauweise.
Und das gefüllt mit Basotect - Scharfswolle - synthetische - usw.
Das dauert noch ein wenig.

Ich hoffe das ich dann das Abfotografieren nicht vergesse :D
Wenn hier daran ein Interesse besteht - und kein wissenschaftlicher Anspruch an meine Berichterstattung gestellt wird - werde ich gerne davon berichten. Ich finde das Thema sehr spannend.

Viele Grüße
Jens
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
Beiträge: 5097
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von wgh52 »

Jens,

Eure Messversuche sind sehr interessant! Ich verfolge sie mit Neugier! Weiter viel Erfolg!

Grüße,
Winfried

5022
Bild
Lauscher
Aktiver Hörer
Beiträge: 475
Registriert: 30.09.2017, 07:54
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Lauscher »

Hallo,

Es geht vorran

wir haben 4 Gehäuse aufgebaut:
18mm MDF ohne Maßnahmen und ohne Bedämpfung
16mm MDF ausgekleidet mit 8mm Gummi und ohne Bedämpfung
18mm MDF ausgekleidet leichter Matrix und ohne Bedämpfung
18mm MDF ausgekleidet maximaler Matrix und ohne Bedämpfung

Messpunkte bestimmt:
Mitte Seitenwand
Mitte Rückwand
Frontwand zwischen Chassis und Fronteckpunkt
Magnet vom Chassis

Wir haben auch schon fleißig gemessen - aber:

Zuerst hatten wir mit doppelseitigem Teppichklebeband das Gehäuse des Beschleunigungsmessers am Testgehäuse angebracht – dieser war nur schwer wieder lösbar und klebte bei spätestens der 3ten Messung auch nicht mehr so gut = Messergebnis veränderte sich bei gleicher Position.

Danach haben wir den Beschleunigungsmesser mit Puppenwachs am Testgehäuse angebracht – dieser klebt perfekt an den Gehäusen - aber auch hier muss gewährleistet sein das ca. die gleiche Menge an Wachs jeweils verwendet wird – oder der Messzeitraum muss ausgedehnt werden - sonst verändert sich bei gleicher Position das Messergebnis auch – wenn auch bei weitem nicht so stark wie beim doppelseitigen Klebeband.

Nun werden wir an den Messpunkten (außer Chassis) jeweils 3 Metallschrauben versenken und an dem Gehäuse des Beschleunigungsmessers ein Neodymmagnet aus einer Serverfestplatte verwenden. Damit wäre gewährleistet das bei jeder Messung die gleichen Verhältnisse vorliegen / Die Messungen somit vergleichbar sind – hoffen wir jedenfalls. :D

Die Messungen/ Bilder davon poste ich hier aufgrund mancher nicht valider Messungen noch nicht
Ich glaube das eine Tendenz trotzdem schon absehbar ist.

Nächsten Sonntag geht es weiter.

Viele Grüße
Jens
Bild
Dipolaktiv
Aktiver Hörer
Beiträge: 219
Registriert: 24.11.2019, 11:48
Wohnort: Zürich

Beitrag von Dipolaktiv »

Hallo Jens

wo hast Du den Puppenwachs gekauft. Was für ein Produkt ist dies (Hersteller).

Gruss

Peter
Bild
Lauscher
Aktiver Hörer
Beiträge: 475
Registriert: 30.09.2017, 07:54
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Lauscher »

Hallo Peter,

Ich habe Deluxe-Materialien AD29 - Tacky Wax 28g Tub - Wachskleber genommen.
Gekauft bei Ebay - Klebt perfekt :D

Oder hättest Du einen andere bevorzugst ?

Viele Grüße
Jens
Bild
Dipolaktiv
Aktiver Hörer
Beiträge: 219
Registriert: 24.11.2019, 11:48
Wohnort: Zürich

Beitrag von Dipolaktiv »

Hallo Jens

ich hate mal gesucht nach Puppenwachs, bin nicht fündig geworden, weder wo noch Produkt (Hersteller).
Denke ist schon gut was du da hast.

Gruss

Peter
Bild
Lauscher
Aktiver Hörer
Beiträge: 475
Registriert: 30.09.2017, 07:54
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Lauscher »

Hallo Peter,

Danke :D möchtest Du es ausprobieren ? Dann kann ich es Dir gerne zusenden.

Spricht etwas aus Deiner Sicht gegen die Verwendung des Magneten in der Nähe des Beschleunigungssensors ?

Ich werde auf jeden Fall beide Verfahren gegen einander messen.

Viele Grüße
Jens
Bild
Dipolaktiv
Aktiver Hörer
Beiträge: 219
Registriert: 24.11.2019, 11:48
Wohnort: Zürich

Beitrag von Dipolaktiv »

Hallo Jens

Magnete beinflussen den Sensor nicht, der ist piezoelektrisch. Müsste gehen. Wichtig sicher dass der Sensor satt auf den Schrauben aufliegt und keinesfalls wackelt. Ev. ist es besser nur eine Schraube mit grösserem flachem Kopf zu verwenden.
Der Magnet muss leicht sein damit er die Messung nicht beinflusst (zusätzliches Gewicht verändert Resonanzfrequenz).

Bin ja mal gespannt auf die Resultate.

Schicke Dir noch PN

Gruss

Peter
Bild
Lauscher
Aktiver Hörer
Beiträge: 475
Registriert: 30.09.2017, 07:54
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Lauscher »

Hallo in die Runde,

die Messungen sind gemacht - ich bekomme momentan wegen Zeitmangel nur die Ergebnisse nicht hier eingestellt :(

Ich werde die Feiertage nutzen

Viele Grüße
Jens
Bild
Antworten