Federn mit Sylomer und obenauf eine Glasplatte

Lautsprecherbau und -tuning

Federn mit Sylomer und obenauf eine Glasplatte

Beitragvon Jupiter » 09.12.2018, 20:46

Hallo Kollegen,

gestern an einem DAC getestet:

Federn mit Sylomer und obenauf eine 5 mm starke Glasplatte darauf direkt den DAC.

Einige werden sich erinnern, Federn mit Sylomer hatten wir auf dem Forumstreffen 2017 in Pommelsbrunn vorgestellt. Eigentlich sind ja Glasplatten verpönt, aber mal wieder falsch gedacht, in der Kombi mit Ferdern und Sylomer waren sie bei dem genutzten DAC zielführend.

Wir hatten die Glasplatte im Prinzip als extreme Ausbildung in Richtung einer harten Unterlage nutzen wollen die andere Richtung ging in Richtung weicher und wurde als Sylomer mit Ferdern und alternativ mit Squash Bällen ausgebildet.

Wir waren alle sehr überrascht wie deutlich sich der klangliche Unterschied eindeutig dargestellt hat.

Kann bei dem einen oder Gerät sinnvoll sein.
Zumindest ist es kostengünstiger Versuch.

Die Federn gibt es bei Hornbach pro Stück ca 1€
Die Glasplatten beim Metzger. :cheers:

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 700
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Tinitus » 10.12.2018, 21:08

Hallo Harald,

ist der Saumagen aus, dass der Metzger schon Teile der Kühltheke verkauft?

Gruß

Uwe

PS Wenn ich es richtig verstanden habe, ist es komplizierter ans Sylomer zu kommen als an die Federn, gibt es dazu auch nen Tipp?
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 870
Registriert: 10.11.2013, 22:48

Beitragvon cornoalto » 11.12.2018, 00:01

Hallo Uwe,

hier gibt es Zuschnitte:
http://www.shop.baubedarf-spezialartike ... uschnitte/

Grüße

Martin
Bild
cornoalto
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 187
Registriert: 20.07.2014, 22:16
Wohnort: Bei Coburg

Beitragvon Jupiter » 11.12.2018, 07:35

Hallo Uwe,

Ich dachte mir der Metzger könnte eventuell den Beitrag zum zum Laufen bringen. :wink:

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 700
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Jupiter » 11.12.2018, 08:01

Hallo Hans Martin,

Um den Thread von Georg nicht weiter mit Beiträgen zu „Untersetzer“ zu belasten meine Antwort zu deiner Frage

Hans-Martin hat geschrieben:Wenn die entkoppelnde Wirkung von Sylomer allein nicht ausreicht, sondern eine Glasscheibe dem Klang zu neuen Höhenflügen verhilft, bin ich sehr an weiteren Details interessiert. Was passiert, wenn dieselbe Glasplatte auf dem Deckblech zu liegen käme (gleiche Gesamtmasse, stabilisiertes Deckblech - Lüftungsschnlitze nicht ignorieren!).

Aus meiner CD Spielerzeit mit den Geräten von Parasound (Laufwerk und Netzteil separat) hat genau deine Frage, wir hatten sie mit Metallgewichten umgesetzt, einen ähnlichen Effekt wie bei Georg die Glasplatte mit Sylomer. 10 kg obenauf bzw mehr führten zum Erfolg.
Auch bei den Lautsprechern führte es zum Erfolg. Ging in Richtung 30 kg.
In beiden Fällen hat sich dadurch die Situation verbessert.

Bei der Anlage meines Kollegen war der Effekt noch größer als an meiner Anlage.
Bei ihm stand die Anlage in der Ecke auf einem instabilen Tischlein.

Wichtig wäre noch zu erwähnen, dass wenn mit Kabel experimentiert wird, die Randbedingungen optimiert sein sollten.

Wenn eine Mode lautstark dröhnt wird es nicht einfacher die manchmal geringen Verbesserungen die ein Kabeltausch mit sich bringt detektieren zu können.

Im Prinzip ist das ja alles auch bekannt, lediglich kann man es nicht immer wohnzimmertauglich umsetzten.
Schade eigentlich.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 700
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Tinitus » 11.12.2018, 23:05

cornoalto hat geschrieben:Hallo Uwe,

hier gibt es Zuschnitte:
http://www.shop.baubedarf-spezialartike ... uschnitte/

Danke für den Link

Jupiter hat geschrieben:Hallo Uwe,

Ich dachte mir der Metzger könnte eventuell den Beitrag zum zum Laufen bringen. :wink:

Na das hat ja auch geklappt

Gruß

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 870
Registriert: 10.11.2013, 22:48

Beitragvon Hans-Martin » 11.12.2018, 23:40

Hallo Uwe,

schon 2 Scheiben glatt geschnittener gekochter Fleischkäse helfen, der Glasplatte den Eigenklang zu nehmen, gut durchwachsene argentinische Rindersteaks wären natürlich die High-End-Option.
Im Sinne der Fleischer-Innung ... :mrgreen:

Grüße
Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 6205
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Horse Tea » 12.12.2018, 00:19

Hallo Hans-Martin,

ist wohl aber keine Dauerlösung, oder? So einmal im Monat muss der Hörer die Unterlage wohl wechseln. In der letzten Woche des Monats wäre vielleicht bereits eine Wäscheklammer auf dem Riechorgan hilfreich, da dies die Konzentration auf das Hören deutlich vereinfacht.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 659
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Jupiter » 12.12.2018, 16:56

Hallo Hans-Martin,

Hast du denn bereits jetzt mal die Federn mit Sylomer und Glasplatten unter deinem DAC getestet oder hast du noch deinen Fleischkäse darunter liegen?

Nach 48 h hat der soviel Wasser verloren, dass die Dämpfung sicherlich schwindet.

Wobei ich von anderen Nachteilen gar nicht sprechen mag.

Trau Dich, Federn mit Sylomer und Glasplatten sind langzeittauglich. :cheers:

Liebe Grüße Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 700
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Lauscher » 12.12.2018, 18:52

Hallo Harald,

Was für Federn hast Du verwendet ?

Glas meide ich eigentlich - das macht den Ton bei mir schriller / kreischiger.

Ich würde das gerne ausprobieren

Viele Grüße
Jens
Bild
Lauscher
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 305
Registriert: 30.09.2017, 07:54
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Hans-Martin » 12.12.2018, 18:54

Jupiter hat geschrieben:Die Federn gibt es bei Hornbach pro Stück ca 1€
Die Glasplatten beim Metzger. :cheers:

Hallo Harald,
ich wollte nur etwas Werbung für den Metzger machen. :wink:

Eine Verbundglasscheibe klingt anders als ein Hartglas, und 2 Scheiben aufeinandergelegt noch anders, welches Glas war es denn?
Es gibt Glasracks, die guten Klang unterstützen.
Ich habe bisher Schiefer auf straffer Fadenaufhängung bevorzugt.

Seit es Stereoplay gibt, habe ich mich daran gewöhnt, dass es bei der Beurteilung oft so hergeht, dass mehr obere Höhen, ein breiteres Klangbild im Vergleich als besser empfunden wird.

Wenn einem dann nach 30 min. die Ohren brennen, ist man übers Ziel hinausgeschossen.
Grüße
Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 6205
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon h0e » 12.12.2018, 19:12

Hallo,

wir reden von den aus dem Sylomerthread bekannten Hornbach (Regal H849) Federn, das Stück 1,19 Eur mit einem Stück 19,5 x 19,5 mm Sylomer darin.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1703
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Jupiter » 12.12.2018, 19:18

Hallo Jens,

Gibt’s beim Hornbach
Durchmesser = 24 mm
Höhe = 28 mm

Bei Georgs LUMIN hat es bedingt auch durch sein Rack den Bass beruhigt.
Ich denke er hat immer noch das Lächeln im Gesicht.
Es kommt halt im wesentlichen auf die Bedingungen der Aufstellung an ob’s was bringt oder nicht.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 700
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Jupiter » 12.12.2018, 19:28

Hallo Hans-Martin,

Es war einfaches Borosilikatglas 5 mm stark.

Naja ich frag mal bei Georg nach ob er noch lacht oder ob ihm die Ohren brennen.

Je nachdem wie die Gegebenheiten sind geht der Daumen nach oben oder unten.

Schieferplatten hätten wir gerne auch ausprobiert nachdem wir die Veränderung des Klangs bedingt durch die Glasplatten vernommen haben, waren aber gerade beim Metzger nicht vorrätig sonst hätte ich welche mitgenommen.

Liebe Grüße Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 700
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon HaraldP » 12.12.2018, 19:33

Hallo zusammen,

mir leuchtet noch nicht ein, weshalb man Sylomer mit Federn kombiniert. Kann mir dazu jemand mit einem Link auf die Sprünge helfen?

Besten Dank,
Harald
Bild
HaraldP
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 63
Registriert: 08.08.2017, 13:04


Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast