Audirvana Windows 10

Musikwiedergabe über PC und Mac
Tilisca
Aktiver Hörer
Beiträge: 252
Registriert: 14.09.2013, 08:12

Beitrag von Tilisca »

Hallo!

Ich schaffe es nicht Audirvana auf Windows Server 2016 mit Audiophile Optimisation zu installieren. Am normalen Notebook funktioniert es . Windows management instrumentation in AO ist aktivert.

Anfangs wird NET Framework installiert (das klappt), nach Neustart sollte die Installation beendet werden.
Leider passiert da nichts.

Hat jemand solche Probleme gehabt?

Viele Grüße
Alex
Bild
Ricky
Aktiver Hörer
Beiträge: 33
Registriert: 26.12.2014, 00:03
Wohnort: Ostfriesland

Beitrag von Ricky »

Hallo, gibt es eine Funktion bei Audirvana wie ich meine Ordnerstruktur vom Windows Server übernehmen kann?
ZB:
A
B
C
usw.
Gruß Ricky
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2133
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Nebusaradan hat geschrieben:Hallo,
weiß jemand, ob Audirvana an die Asio Schnittstelle des Accurate Convolvers ausgeben kann? Wäre natürlich prima, wenn man sich die Tidal-App und die Asio Bridge sparen könnte... Dafür gab es m.W. bisher keine Möglichkeit.
Viele Grüße,
Didi
Hallo Didi,

habe ich heute getestet. Funktioniert einwandfrei......

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2133
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo zusammen,

weiss jemand, ob es eine App für Android gibt, mittels derer man Audirvana remote steuern kann?

Viele Grüße

Frank
Bild
v_erich
Aktiver Hörer
Beiträge: 242
Registriert: 05.10.2011, 12:49
Wohnort: Deutsch Wagram in Österreich

Beitrag von v_erich »

Hallo,
die Android App ist erst im entstehen und noch nicht verfügbar.
Derzeit nur Apple.

Schöne Grüße,
Erich
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2133
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo Erich,

vielen Dank für die Information.

Viele Grüße

Frank
Bild
dukezero
Aktiver Hörer
Beiträge: 228
Registriert: 10.09.2013, 13:51
Wohnort: Düsseldorf,Salzburg

Beitrag von dukezero »

https://audirvana.com/blog/

Version 1.3 of Audirvana Plus for Windows 10 now includes support for VST3 plugins. Restart Audirvana Plus to upgrade to the new version 1.3 and you could use your equaliser and your preferred acoustics corrector.

The installation directory is set by the VST3 standard. Just use the plugin installation program and then relaunch Audirvana Plus.

Gruss ins Board!
Bild
dukezero
Aktiver Hörer
Beiträge: 228
Registriert: 10.09.2013, 13:51
Wohnort: Düsseldorf,Salzburg

Beitrag von dukezero »

https://audirvana.com/support/#toggle-id-3-closed


Unter Purchasing / License !!!

As per the EULA, it is permitted to proceed to “the installation on a second computer owned by you for your exclusive use with the express condition that this second copy is not used simultaneously with the main one”.

Zur Info + Gruss ins Board !
Bild
aufdieohren
Aktiver Hörer
Beiträge: 20
Registriert: 16.07.2019, 07:51

Beitrag von aufdieohren »

Mittlerweile ist die Windows Version bei 3.5 angelangt.

Leider hat Audirvana erhebliche Probleme mit vstPlugins.
Mathaudio‘s RoomEQ z.B. läuft per se gar nicht.
Ich stehe seit Monaten in Korrespondenz mit mathaudio deswegen. Seit v2.70 kein Sound.
Anfänglich hat sich Damien mit dem Problem beschäftigt. Seit ein paar Monaten herrscht allerdings Funkstille von seiner Seite.
Auch Sergey von mathaudio erlebt dies Funkstille. RoomEQ ist nun in v2.73 verfügbar und klingt hervorragend, insbesondere seit es den HQ Modus gibt.
RoomEQ funktioniert in allen anderen Programmen mit denen ich arbeite auf Windows. In Reaper, Studio one, Ableton z.B. ...usw. keine Probleme.

Ich hab dann einen Plugin Chainer wie Blue Cat’s Patchwork probiert.
Hat sogar geklappt, allerdings nur über Umwege. Denn wenn ich Patchwork in Audirvana auswähle und konfigurieren möchte, sehe ich kein Gui.
Also wieder ein plugin das in Audirvana nicht rund läuft.
Da drängt sich geradezu zwingend der Verdacht auf, dass Damien da etwas verbockt hat. Denn auch Patchwork läuft in den anderen Programmen.

Der Trick in Audirvana mit Hilfe von Patchwork RoomEQ zum laufen zu bringen war folgender Weg:
In Reaper einen Track öffnen und Patchwork laden. In Patchwork RoomEQ und Filter auswählen und als default Start speichern.
In Audirvana nun Patchwork laden und starten. Jetzt arbeitet RoomEQ hörbar.

Ich bin gespannt wann Damien den Bug endlich beseitigen möchte.

Suboptimal finde ich weiterhin, dass es immer noch kein Manual gibt.
Denn so einige Eigenarten von Audivana gäbe es zu vermitteln. So z.B. versagen alle vstPlugins grundsätzlich, wenn DNLA als Ausgang an einen Streamer bei gleichzeitiger Echzeitsteuerung angewählt ist. Lediglich der Hinweis bei DSD Wiedergabe würde es nicht funktionieren steht dort.

Richtig nervt die Library. Audirvana schafft es immer wieder zwei völlig unterschiedlich
lautende Alben, anderer Titel, anderer Künstler in einen Ordner zu schieben. Ein Album wird dann nicht mehr gefunden. Dann ist Arbeit angesagt um tags für Audirvana zu bearbeiten. Selbst wenn die Tags nun für Audirvana aufbereitet wurden, ändert sich erst einmal nichts. Nach Neustart von A keine Trennung der Alben. Ich muss erst beide Alben aus der Library löschen u wieder hinzufügen....

Audirvana versteht oft den Unterschied zwischen Cover, Front und back nicht. Immer wieder wählt A back.
Wenn die Wiedergabe läuft und ich in der Coveransicht ein wenig stöbere, springt A plötzlich zum Cover des Albums, das gerade den nächsten Titel beginnt. Bei 4000 Alben....nervt es, wieder zum Ausgang meiner letzten Stöberei zu kommen.

Möchte ich in A Alben markieren um sie zu kopieren, springt A plötzlich 200-300 Alben nach oben in der Ansicht....und so weiter...

All diese Dinge habe ich Damien seinerzeit mit einem Screen Capture anschaulich gemacht. Die Bugs arbeiten unverändert.

Genauso verweigert er die Ordnerstruktur der Library. Damit könnte man immerhin die gröbsten Bugs in der Cover Ansicht umschiffen.
Im Foren gibt es seit Jahren Anfragen endlich die Ordnerstruktur dem User zu geben.
Damien lehnt ab.

Grüße

Tom
Bild
Tilisca
Aktiver Hörer
Beiträge: 252
Registriert: 14.09.2013, 08:12

Beitrag von Tilisca »

Hallo!

Ich habe bereits bei der Vorversion die SOX Up- und Downsampling Einstellungen nicht mehr gefunden.
Wo sind die versteckt, oder gibt es diese für Windows nicht mehr.

Viele Grüße
Alex
Bild
Fujak
Administrator
Beiträge: 6687
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Fujak »

Hallo Tom,

das ist ja eine lange Liste von Einschränkungen, die Du aufgeführt hast. Die Tatsache, dass der Entwickler auf - auch aus meiner Sicht plausiblen Kritikpunkte - nicht eingeht, lässt mich fragen, was denn dann noch für den Einsatz von Audirvana spricht, angesichts von Alternativen wie JRiver.

Grüße
Fujak
Bild
v_erich
Aktiver Hörer
Beiträge: 242
Registriert: 05.10.2011, 12:49
Wohnort: Deutsch Wagram in Österreich

Beitrag von v_erich »

Hallo Fujak,

ich hab bei mir am AudioPC unter Windows einiges probiert, Audirvana klingt (für mich bei mir) immer am Enspanntesten und "Schönsten".
Foobar kann ich (trotz aller Pimpungen des Programms) überhaupt nicht anhören, JRiver mag ich eigentlich sehr, verwende es am AudioPC aber nur als WDM Input um Spotify und auch Airplay (mittels Shairport4w) damit zu convolven, da es deutlich "technischer" klingt als Audirvana.

Trotz externen convolven mit ConvoFS klingen die Programme in meinem Setup doch sehr unterschiedlich.
Ich hätte ja auch seeeehr gerne ein ordnerbasierendes Browsen...
Immerhin hat Audirvana jetzt eine digitale Lautstärkeregelung, die finde ich ganz gut und brauch ich auch.

Schöne Grüße,
Erich
Bild
aufdieohren
Aktiver Hörer
Beiträge: 20
Registriert: 16.07.2019, 07:51

Beitrag von aufdieohren »

Fujak hat geschrieben:
30.10.2019, 08:23
Hallo Tom,

das ist ja eine lange Liste von Einschränkungen, die Du aufgeführt hast. Die Tatsache, dass der Entwickler auf - auch aus meiner Sicht plausiblen Kritikpunkte - nicht eingeht, lässt mich fragen, was denn dann noch für den Einsatz von Audirvana spricht, angesichts von Alternativen wie JRiver.

Grüße
Fujak
Hallo Fujak,

die Frage stellte sich mir in letzter Zeit immer häufiger. Bisher spielte Audirvana/mac in meinem alten Setup einfach besser auf.
Audirvana ging vom MacBook oder dem iMac direkt in den Yggdrasil.
Nun nach viel Lektüre hier in dem Forum und den vielen Tips und Anregungen u.a. von Dir, hat sich meine Anlage deutlich hin zum besseren Sound
verändert. Zuerst kam der SOtM sms 200 neo vor einem Monat in die Kette und damit schmolz der klangliche Vorteil von Audirvana im Vergleich zu Roon deutlich zusammen.
Dann packte mich hier ein thread zu server2019 und AO. Nun erkenne ich meine Anlage nicht mehr wieder, es tönt aus meinen Ecouton LQL200
einfach großartig. Das MacBook spielt mit server2019& AO so unfassbar besser auf, da hat der SOtM nichts mehr zu melden.
Dann funktioniert Roon in diesem Setup einfach tadellos (MacBook ist der Player und der iMac der Core).
Mit den neuen Filtern von Thierry verzog sich heute noch ein weiterer Schleier. Ich schwebe im Audio Himmel😀.

Damit hat sich Audirvana tatsächlich für mich erledigt.

Ein fettes Dankeschön an dieses Forum. Ohne dieses gebündelte Wissen hier, würde ich sicherlich heute noch deutlich schlechter Musik hören und
mich über die ganzen bugs und den ausbaufähigen Support von Audirvana ärgern.

Viele Grüße


Tom
Bild
analog+
Aktiver Hörer
Beiträge: 99
Registriert: 04.02.2011, 11:40

Beitrag von analog+ »

Hallo,

wir hatten neulich ausprobiert:
Audirvana, JPlay Femto, JRiver und Roon, alle unter Windows.
Klanglich am Besten spielte Roon. Dort stehen noch zusätzlich die besten Upsampling-Algorithmen zur Verfügung, die aber bei dem Vergleich nicht herangezogen wurden; tut man das, wird der Abstand noch größer.
Audirvana folgte, dann dichtauf JRiver und dann JPlay Femto.
Vom Bedienungskomfort und der Bibliotheksverwaltung ganz zu schweigen. Da ist Roon den anderen meilenweit voraus. Von den anderen setzt sich hier JRiver ab wg. der funktionierenden Bibliotheksverwaltung und der guten Fernbedienung über JRemote.
Streamingdienste wie Quobuz - den höre ich inzwischen immer öfter, da gibt es auch viele echte HiRes-Angebote - kann keiner direkt in die Musikverwaltung integriert einbinden. Internetradio ist dazu eine nette Zugabe.
Und die Remotemöglichkeit über Android oder Windows-Systeme bei voller Funktionalität (!) und Zugriff auf die Settings ist wirklich toll; u.a. on-the-fly (!) auch auf die des DSP wie Upsampling u.a.
Ich finde den Preis der Leistung sehr angemessen.
BG
Roland
Bild
Tilisca
Aktiver Hörer
Beiträge: 252
Registriert: 14.09.2013, 08:12

Beitrag von Tilisca »

Hallo!
Verwendet jemand die Qobuz Integration in Audirvana? Seit der neuen A-Remote am iOS sehe ich am iPhone keinen Inhalt mehr. Für den NAS funktioniert es und die Suche lokal oder in Qobuz geht.
Hat noch jemand das Problem?
Gruß
Alex
Bild
Antworten