Audioplayer-Software im Vergleich

Musikwiedergabe über PC und Mac

Beitragvon Fridolin » 10.05.2018, 13:48

Kawumm hat geschrieben:seit deren Anfänge sind u.a. diese 4 MSP auf meinen Mac´s installiert und bis heute steht bei mir Audirvana Plus an erster Stelle , sowohl mit Klang & dessen Library .


Das mit dem Klang kann ich nachvollziehen.
Was aber ist an der Library besonders?

Ich schätze an Audirvana, dass Qobuz und Tidal gut eingebunden sind.
Leider lassen sich aber aus Audirvana heraus keine neuen Playlisten bei Qobuz und Tidal anlegen.
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 142
Registriert: 14.04.2014, 11:00

Beitragvon Kawumm » 10.05.2018, 14:05

@Fridolin

iTunes mochte ich noch nie.
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 355
Registriert: 18.01.2016, 22:48

Beitragvon Distel » 11.05.2018, 15:31

"wie kommst du darauf dass PureMusic Apple lossless bevorzugt?"

Wir haben das mal klanglich durchgespielt. Unterschiedliche Formate mit unterschiedlichen Playern. Ist enorm subjektiv und mit Sicherheit nicht valide.
Verstehe mich nicht falsch. Ich mag PM sehr gerne und digitalisiere auch Platten mit PV. Mich haben aber die Bugs in Verbindung mit El Captain so genervt, dass ich umgestiegen bin. Außerdem ist die Fernbdienbarkeit von JRiver via Tablet in Verbindung mit der Fernbedienbarkeit von Total Mix Remote gerade ideal. Da sogar die Lautstärkeregelung von JRiver super funktioniert bin ich damit bedient. Die Klangunterschiede sind im direkten Vergleich vernachlässigbar. Und da ich direkt über aes in meine Lautspreche gehe ist die Kombi unkompliziert und läuft.

"sehr wohl die klangliche Überlegenheit von PM gegenüber Roon oder Amarra oder Audirvana"
Sehe ich auch so. Bei JRiver würde ich zumindest in meinem SetUp von gleichwertiger Widergabequalität sprechen. Aber eigentlich gilt: never change a running system...
Ich habe zur Zeit überhaupt keinen Bock auf Veränderungen, weil alles so wunderbar läuft und beschäftige mich lieber mit Musik.

Und ach ja: Qobuz läuft bei mir über die App direkt in die Soundkarte. Klingt ok. Eine Einbindung in JRiver wäre mir lieber. Geht halt noch nicht - macht aber nix, weil ich dann die Lautstärke über das Fireface regele und darin mit unterschiedlichen Presets arbeite.

lg
Sascha

ps.: wer gerne mehr wissen will, kann mich auch per pn kontakten und wir könne telefonieren...
Bild
Distel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 35
Registriert: 18.12.2017, 15:05
Wohnort: Mannheim

Beitragvon Buschel » 11.05.2018, 19:35

Hallo Mike,
AktivMike hat geschrieben:ich finde es ungewöhnlich das hier nicht öfter mal MusicBee eine Erwähnung findet?!

Stimmt. MusicBee benutze ich immer noch gerne für Partys, weil man damit sehr schnell durch große Datenbanken fräsen kann. Den Entwickler habe ich als schnell reagierend erlebt (hatte mal einen bug report geschrieben). Für mein HiFi-Setup fehlt mir aber die Linux-Umsetzung und eine remote App für mein iOS Gerät.

Grüße,
Andree
Bild
Buschel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 643
Registriert: 12.12.2013, 21:12
Wohnort: Raum Karlsruhe

Beitragvon bvk » 13.05.2018, 19:01

Hallo Sascha,
Bugs in PM und PV sehe ich eigentlich regelmäßig ausgelöst durch die jeweilige Betriebssystemversion. Das muss für die Programmentwickler eine extrem nervige Angelegenheit sein. Weil im Audiobereich ohnehin viel gebastelt wird kumulieren diesbezügliche Probleme. Gerade puremusic und Purevinyl sind da eigentlich recht gut. Auf der Supportseite wird regelmäßig geraten auf Updates zu verzichten solange keine Workarounds oder Fehlerbehebungen vorliegen. Selbst die vorbildliche Zuverlässigkeit der RME Produkte leidet unter den ständigen Änderungen der Betriebssyteme. Was ich bei PM und PV bemängeln würde, ist das Interfacedesign. Benutzerfreundlich geht anders, was man allerdings auch bei vielen anderen Apps feststellen könnte.
Grüße Bernd
Bild
bvk
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 476
Registriert: 19.01.2011, 20:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Distel » 14.05.2018, 08:29

Du hast nicht unrecht - die sind bei PM ganz gut. Ich will auch nicht ausschließen, dass ich mal wieder umsteige. Evtl wenn PM vor JRiver Qobuz einbindet und eine vernünftige Remote-App anbietet. Mal sehen.
Bei meinen Apple update ich auch immer erst das Betriebssystem und ITunes wenn sich alle darauf eingeroovt haben...
lg
Sascha
Bild
Distel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 35
Registriert: 18.12.2017, 15:05
Wohnort: Mannheim

Beitragvon Bernd Peter » 14.05.2018, 14:11

Hallo,

Was ist der am besten klingendste Audioplayer für Windows?


Audioplayer sind Programme, die digitale Musikdateien öffnen, auslesen und die enthaltenen Audiodaten an einen Treiber übergeben.

Man darf schon fragen, ob bzw. wie sich bei diesen Vorgängen klangrelevante Auswirkungen ergeben können, wenn wirklich nur diese Grundfunktionen verwendet werden.

Eigentlich kann es für mich nur bedeuten, daß der Player umso natürlicher klingt, je ungestörter der Datentransport/die Fließgeschwindigkeit von statten geht.

Das wiederum scheint playerseitig abhängig von der Anzahl der eingesetzten Puffer und deren Platzierung innerhalb der Hardware. Externe Einflüsse sind die Hardware an sich und das BS.

Folglich klingt ein und derselbe Softwareplayer in jedem Abspielsystem etwas anders.

Wenn man dann noch die internen Einstellmöglichkeiten wie bei JPlay hat, kann man ein pauschales Urteil unter gut beleumundeten Playern wohl schwerlich treffen.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3213
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Sebabe » 11.06.2018, 00:12

Hallo, hat hier jemand vielleicht auch Erfahrung mit Amarra?

Ich teste gerade aufgrund dieses Threads Jplay - gar nicht schlecht! :-)
Danke für die Anregungen schonmal!

VG
Sebastian
Bild
Sebabe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 21
Registriert: 08.02.2018, 23:10
Wohnort: Erlangen

Beitragvon chriss0212 » 11.06.2018, 07:28

Ich habe Amarra vor ein paar Wochen ausprobiert. Allerdings hat Amarra bei mir bei Upsampling versuchen immer zu schnell abgespielt.

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2584
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon dark cloud » 12.06.2018, 12:56

Moin,

ich nutze Amarra 4. Klanglich bin ich ganz zufrieden. Wenngleich der klangliche Unterschied zu iTunes keine Welten sind. Die Kosten für eine Lizenz sind jedoch überschaubar.

Wie Du bereits geschrieben hast, funktioniert das upsampling nicht. Des weiteren werden beim Einlesen der Alben ca. 30% der Cover nicht geladen bzw. angezeigt. Aus diesem Grunde nutze ich immer noch iTunes als Oberfläche (kannst Du in Amarra 4 einstellen / links unten in der Ecke). Für mich ist das unschön, da ich meine Alben über verschiedene Datenbanken verteilt habe. Somit muss ich, wenn ein Album aus einer anderen Datenbank gespielt werden soll, iTunes neu starten. Amarra hingegen, erlaubt die Verwaltung mehrerer Datenbanken gleichzeitig.

Gruß - Lothar
Bild
dark cloud
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 97
Registriert: 04.04.2014, 11:32
Wohnort: Orbit Düsseldorf

Beitragvon Buellerich » 14.06.2018, 13:14

Amarra spielt - jedenfalls in der Testversion, die ich mir vor ca. einem Jahr runtergeladen habe - nicht bitperfekt. Dies ist leicht mit Hilfe einer MQA Datei nachweisbar. Das Flackern der blauen Lampe (meridian Explorer 2) ist vergleichbar mit der Situation, wenn man im HQ Player nicht upsampelt, aber Noise Shaper zum Einsatz bringt.

Gruß Buellerich

P.S.: Eine Antwort von der Serviceabteilung auf meine entsprechende Anfrage erhielt ich übrigens nie, allerdings jede Menge Werbemails.
Bild
Buellerich
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 197
Registriert: 01.02.2015, 00:08

Beitragvon Sebabe » 17.06.2018, 21:01

Danke, das mit dem Upsampling hat bei mir bei Amarra auch nicht funktioniert.
Ich habe meinen kurzen Ausflug in die Windows Hifi PC Welt mittlerweile beendet.
Mit JPLAY war ich klanglich zwar ziemlich glücklich, aber ich hatte ständig Hickhack mit dem Rechner.

Nun experimentiere ich mit der ADI 2 Pro FS und MAC weiter. Der erste Test von Audirvana war für mich ziemlich überzeugend - auch weil hier Qobuz toll integriert ist und sich dann auch per Remote steuern lässt.
Leider kann ich die hohen Upsamplingraten nicht nutzen (DSD256..) da es nach einigen Minuten dann immer zu Unterbrechungen kommt. Das wundert mich eigentlich - mein Rechner ist eigentlich recht schnell...

Hier würden mich Erfahrungen interessieren - welche Einstellung ist für 44.1 Basismaterial an der ADI 2 Pro die beste?

Viele Grüße
Sebastian
Bild
Sebabe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 21
Registriert: 08.02.2018, 23:10
Wohnort: Erlangen

Beitragvon Buellerich » 17.06.2018, 22:18

Wie sahen denn die Probleme unter Windows mit JPay aus und wie genau war Dein Setup?
Bild
Buellerich
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 197
Registriert: 01.02.2015, 00:08

Vorherige

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DSchlappohr und 4 Gäste