Fidelizer 8.0

Musikwiedergabe über PC und Mac

Beitragvon lukivision » 16.11.2018, 16:09

Hallo zusammen,

seit gestern höre ich nun statt der jahrelang gehörten Gratis-Version die Plus Version in der Purist-Einstellung, eine Pro-Bestellung ist aktuell für mich nicht möglich, das Webinterface der Seite hat ne Macke.

Ich bin schwer begeistert. Der Unterschied zur Gratis-Version ist ohne weiteres deutlich hörbar. Auf meiner subjektiven Verbesserungsskala von 0 (keine Vreränderung) bis 10 (Sie haben ihr Ziel erreicht), die den Unterschied zwischen vorher und nachher darstellt, habe ich 3 Punkte gegeben.

Luki
Bild
lukivision
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 234
Registriert: 07.03.2014, 10:38
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fujak » 16.11.2018, 22:41

Hallo Luki,

wenn Du den Unterschied so deutlich erlebst, wartet noch eine schöne Überraschung auf Dich, wenn Du im Besitz der Pro-Version sein wirst... 8)

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 6198
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Sigi M. » 19.11.2018, 14:56

Hallo zusammen,
aufgrund Eurer angeregten Diskussion habe ich mir die Pro Version gekauft.

Allerdings gab es zunächst Probleme mit dem ESET Virenscanner, den ich dann deinstalliert habe, um den Fidelizer testen zu können.

Es werden auf dem PC aber keine Dienste abgeschaltet, beim Durchzählen im Task Manger ändert sich die Anzahl nicht, auch nicht nach dem Booten, klar. Selbst in der Purist Einstellung lässt sich der PC normal bedienen.
Nach dem Booten kommt die Meldung von Fidelizer, dass der PC eingestellt wird, aber es passiert nichts. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder eine Idee dazu?

Im Windows Menü war zwischendurch der Fidelizer EIntrag, der jetzt fehlt, vorhanden. Deinstallieren und wieder installieren hilft nicht. hmm...

Wer kann mir helfen?
Viele Grüße
Sigi
Bild
Sigi M.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 261
Registriert: 30.01.2017, 18:54
Wohnort: 69469 Weinheim

Beitragvon StreamFidelity » 19.11.2018, 16:39

Hallo Sigi,

Sigi M. hat geschrieben:Es werden auf dem PC aber keine Dienste abgeschaltet, beim Durchzählen im Task Manger ändert sich die Anzahl nicht, auch nicht nach dem Booten, klar. Selbst in der Purist Einstellung lässt sich der PC normal bedienen.


da stimmt etwas nicht mit der Installation. Schau im Task Manager nach. Es muss mindestenes der FidelizerCore aktiv sein.

Bild

Hast Du alle Schritte durchlaufen? Im Advance-Modus müssen es drei Masken sein, siehe mein Beitrag vom 13.11. Nach dem erfolgreichen "fidelizen" wird man zum Neustart aufgefordert.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 463
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon lukivision » 20.11.2018, 12:11

Tja Sigi,

was soll man da sagen? Virenscanner sauber zu deinstallieren soll manchmal gar nicht so einfach sein, hab ich gehört. Ich habe keine Virenscanner laufen. Keine Scanner, keine Probleme.. Vielleicht liegts daran?

Oder hast Du schon eine Lösung gefunden?

Luki
Bild
lukivision
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 234
Registriert: 07.03.2014, 10:38
Wohnort: Bochum

Beitragvon Sigi M. » 20.11.2018, 14:08

hmmm.. :?
Danke Euch erstmal für's Feedback! :cheers:

Bei der ersten Installation von Fidelizer hat der Virenscanner zwei Dateien entfernt: prcviewer.??? und process.exe.
Habt ihr die beiden Dateien auf c:\windows\temp\
Das würde mir schon helfen, das zu wissen.
Ich vermute, dass die beiden eigentlich nichts mit der Fidelizer installation zu tun haben, aber dennoch, findet ihr die? Mich interessiert natürlich, woher die eigentlich kommen. Nebenbei, mein Musik PC ist kein dedizierter Player.

Mittlerweile ist es mir gelungen, auch TotalMixFX.exe in den Fidelizer einzubinden, die Datei wird von RME erst in das Windows\system32\ kopiert, wenn das Fireface eingeschaltet wird, ungewöhnlich - oder verstehe ich da was falsch? "Everything dateisuche" zeigt mir die Datei, sie ist abr nicht im Verzeichnis system32. :roll: Eine Kopie der .exe aus dem File-repository in ein extra Verzeichnis hat das Problem gelöst.

Acourate Convolver, JRiver und Total Mix werden jetzt sauber durch Fidelizer gestartet. Ich kann aber keine Änderung an der Anzahl Dienste feststellen. Die einzige Wirkung, die Fidelizer momentan hat, sind drop-outs. Vermutlich funktioniert die Zuordnung der Kernels, aber nicht das Stoppen der Prozesse. (egal ob 5 ms, oder 16,5)

Ich bin mit dem Hersteller in Kontakt, sollte Euch noch was dazu einfallen (temp-dir?), jeder Kommentar ist mir willkommen. :cheers: Gibt es eine Idee zu den Dropouts ? (regelmässig im Sekundenabstand)

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Viele Grüße
Sigi
Bild
Sigi M.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 261
Registriert: 30.01.2017, 18:54
Wohnort: 69469 Weinheim

Beitragvon StreamFidelity » 20.11.2018, 17:14

Hallo Sigi,

Sigi M. hat geschrieben:Bei der ersten Installation von Fidelizer hat der Virenscanner zwei Dateien entfernt: prcviewer.??? und process.exe. Habt ihr die beiden Dateien auf c:\windows\temp\


Beide Dateien sind bei mir nicht vorhanden.

Sigi M. hat geschrieben:Acourate Convolver, JRiver und Total Mix werden jetzt sauber durch Fidelizer gestartet. Ich kann aber keine Änderung an der Anzahl Dienste feststellen. Die einzige Wirkung, die Fidelizer momentan hat, sind drop-outs. Vermutlich funktioniert die Zuordnung der Kernels, aber nicht das Stoppen der Prozesse. (egal ob 5 ms, oder 16,5)


Ja das Problem mit den Drop-outs kenne ich. Das hat aber nicht unbedingt etwas mit Fidelizer zu tun, sondern mit anderen Windows Programmen und Treibern, die dazwischen funken. Ein Anhaltspunkt bietet der DPC Latency Checker.

Ich habe im Laufe der Zeit so einiges störendes abgeschaltet. Ein richtiger Krampf war die Entfernung des Windows Media Players, der sich permanent mit dem Internet verbunden hat. Wie hat einer im Forum mal geschrieben: PC-Audio ist richtig viel Arbeit. :wink:

Viel Erfolg.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 463
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon Sigi M. » 20.11.2018, 17:21

Hallo Gabriel,

oha 47 Thread Seiten :shock:

Ohne Fidelizer habe ich keine drop outs - hmm

na dann will ich mal :)
Danke für das Feedback mit den temp Dateien!

Viele Grüße
Sigi
Bild
Sigi M.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 261
Registriert: 30.01.2017, 18:54
Wohnort: 69469 Weinheim

Beitragvon StreamFidelity » 20.11.2018, 17:24

Hallo Sigi,

eigentlich sollte Dich der Link zum interessanten Beitrag mit dieser Verlinkung führen:

http://www.thesycon.de/eng/latency_check.shtml

Da kannst Du jetzt natürlich direkt raufgehen. Ist Freeware.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 463
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon Sigi M. » 20.11.2018, 17:58

Hallo Gabriel

Ja hab's grad schon selber gemerkt, Danke für den Hinweis! Die 47 Seiten werden trotzdem gelesen :-)
Es werden aber auschliesslich bei der Bedienung von JRiver und Acourate Convolver Werte über 1000 uS erreicht. Sonst bleibe ich immer drunter. Win 10.
Wie gesagt Drop outs auschliesslich mit Fidelizer.
Aber ich bin ja erst am Anfang :D mit dem Teil.

Viele Grüße
Sigi

PS: taggart hatte noch ein anderes Tool verlinkt
Für die neueren OSe kann man aber dieses Tool einsetzen:
http://www.resplendence.com/latencymon

Dabei habe ich festgestellt, dass wohl nur ein Prozessor aktiv ist - auf ins Bios, vielleicht funzt deshalb fidelizer nicht. Danke für die Tips
Bild
Sigi M.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 261
Registriert: 30.01.2017, 18:54
Wohnort: 69469 Weinheim

Beitragvon StreamFidelity » 20.11.2018, 18:22

Hallo Sigi,

ein Wert von 1.000µs ist schon an der oberen Grenze. Bei mir sind es Werte zwischen 70µs und 100µs. Ich streame 44.1-48kHz/16-24bit und schicke die Daten per USB mit einem Upsampling von 176,4-192kHz/32bit an meinen DAC.

Manche erreichen beim bloßen abspielen 10-20µs.

Danke für den anderen Link, probiere ich aus. :D

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 463
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Lizenz-Politik von Fidelizer

Beitragvon Fujak » 30.11.2018, 08:48

Hallo Fidelizers,

ich möchte auf einen wichtigen Aspekt hinsichtlich der Lizensierung aufmerksam machen, mit dem ich in den letzten Tagen meine Erfahrungen machen musste:

Der generierte License Key bildet die Hardware-Konstruktion des PC ab. Die Änderung einer wichtigen Komponente (bei mir ein neuer WLAN-Dongle) macht den Key unbrauchbar. Es wird ein neuer Key generiert, den man an den Entwickler schicken muss. Erst durch dessen Rückmeldung wurde mir deutlich, dass zwar dieser neue Key kostenfrei ist, jeder weitere allerdings Gebühren nach sich zieht und zwar laut Website, die ich vorher leider nicht so aufmerksam wie nötig gelesen hatte, wie folgt:
Fidelizer hat geschrieben:Fidelizer version upgrade can be used as additional hardware key changing fee after using one-time free key changing.
Im Klartext also jedes Mal weitere rund 25,- $.

Für jemanden, der gerne an seinem Audio-PC fortlaufend optimiert - auch in Form von Hardware-Komponenten wie HD, Netzwerk-Adapter oder gar Mainboards, bedeutet dies immer wieder neue Kosten für eine Lizenz - also ein No Go.

Dass es mit Hardware-Keys auch anders geht, zeigt Uli Brüggemann mit Acourate Pro.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 6198
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon v_erich » 30.11.2018, 09:17

Hallo,

ja das ist leider sehr nervig.
Neuer Audio-PC 1x Key ändern, ok.
Später dann zB eine intel Netzwerkkarte einbauen und die schlechte Onboad deaktivieren - neuer Key.
Nicht gut. Musste sie jetzt aktiv lassen im Bios obwohl sie nicht gebraucht wird...

LG
Erich
Bild
v_erich
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 209
Registriert: 05.10.2011, 12:49
Wohnort: Deutsch Wagram in Österreich

Beitragvon beltane » 30.11.2018, 09:45

Hallo zusammen,

da habt ihr leider recht - die Lizenzkeygestaltung empfinde ich bei Fidelizer als einen Graus. JPlay macht das aber leider ähnlich - man kann alle 6 Monate kostenfrei den Schlüssel ändern - häufigere Änderungen sind dann kostenpflichtig.

All diese Lösungen sind aus meiner Sicht für umtriebige Hardwareoptimierer ungeeignet. Dirac hat das viel besser gelöst. Dort kann man sich über das Internet mit Benutzernamen und Kennwort einwählen und nicht mehr benötigte Schlüssel selber löschen. Bei der Installation prüft Dirac dann, ob noch ein Schlüssel frei ist. Falls nein, wird die Installation angebrochen. Falls ja, wird im Dirac Verwaltungssystem der freie Schlüsdel online belegt und die Installation dann fortgesetzt.

Acourate bietet eine ähnliche Lösung.

Für mich persönlich unwichtig, da mein Notebook schon mehr als 4 Jahre hinsichtlich der Hardware unverändert läuft. Aber für andere mehr als ärgerlich.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1915
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon beltane » 16.12.2018, 13:54

Hallo zusammen,

kurze Frage: Wie erlebt ihr die klanglichen Auswirkungen beim Wechsel von Fidelizer Pro 8.2 zu 8.3?

Ich habe den Eindruck, dass sich die Detailauflösung deutlich verbessert und der Bass noch trockener wirkt - und es wirkt noch natürlicher. Sind Eure Eindrücke ähnlich?

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1915
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

VorherigeNächste

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste