Fidelizer 8.0

Musikwiedergabe über PC und Mac

Beitragvon never » 16.12.2018, 19:01

beltane hat geschrieben:Hallo zusammen,

kurze Frage: Wie erlebt ihr die klanglichen Auswirkungen beim Wechsel von Fidelizer Pro 8.2 zu 8.3?

Ich habe den Eindruck, dass sich die Detailauflösung deutlich verbessert und der Bass noch trockener wirkt - und es wirkt noch natürlicher. Sind Eure Eindrücke ähnlich?

Hallo Frank,

mein erster Eindruck vom 12.12.2018 hat sich verfestigt und ich kann ihn der Einfachheit halber hier wiederholen:

never hat geschrieben:Gestern habe ich Fidelizer 8.3, die neueste Version von Fidelizer installiert, die auch die JPLAY-Umstellung auf die Femto-Variante berücksichtigt. Das Ergebnis war – in meinem Setup – eine unerwartet deutliche Steigerung der Klangqualität. Sehr feine Details werden noch homogener eingearbeitet und die räumliche Positionierung einzelner Akteure wird stärker verdeutlicht, ohne dass dabei der Eindruck eines miteinander musizierenden Ensembles zerrissen würde.

Die Kombination JPLAY-Femto und Fidelizer Pro 8.3 hat mich sehr beeindruckt. Wenn man zudem das gebotene Preis-Leistungsverhältnis einbezieht, kommt man an einem ganz dicken Lob nicht vorbei.

viewtopic.php?p=164075#p164075

Auch ohne JPLAY ist es eine hörbare Verbesserung gegenüber 8.2. Ich muss allerdings gestehen, dass ich noch keinen Test gemacht habe, um den jeweiligen Anteil von Fidelizer bzw. JPLAY am Gesamtergebnis aufzubröseln, doch kann ich klar festhalten, dass mein obiger Eindruck durch die Hinzufügung von Fidelizer 8.3 ausgelöst wurde, nachdem ich vorher nur mit JPLAY gehört hatte.

Freundliche Grüße,
never (Udo)
Bild
never
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 316
Registriert: 30.12.2012, 12:00

Beitragvon lukivision » 16.12.2018, 20:35

Hallöchen zusammen,

8.2 Pro zu 8.3 Pro: eine kleine Verbesserung. In der von mir gewählten Konfiguration Purist, Streamer mit den jeweils extremsten Einstellungen freue ich mich darüber. Auf meiner internen Verbesserungsskala habe ich dafür noch einmal einmal halben Punkt vergeben. Fidelizer in der Gratisversion: 2 Punkte, Plusversion ein weiterer Punkt, Proversion ein weiterer halber Punkt, nun noch ein halber Punkt für das Upgrade. Insgesamt also 4 Punkte für den Fidelizer. Das ist für ein einzelnes Glied in meiner Anlage recht beachtlich. Hut ab!

Luki
Bild
lukivision
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 234
Registriert: 07.03.2014, 10:38
Wohnort: Bochum

Beitragvon Sigi M. » 21.12.2018, 19:14

StreamFidelity hat geschrieben:Hallo Sigi,

ein Wert von 1.000µs ist schon an der oberen Grenze. Bei mir sind es Werte zwischen 70µs und 100µs.

..........

Manche erreichen beim bloßen abspielen 10-20µs.

Danke für den anderen Link, probiere ich aus. :D

Grüße Gabriel


Hallo zusammen,
ich bin mit Fidelizer leider nicht erfolgreich geworden, die Beschäftigung meines PCs war mit Fidelizer (Pro) bisher immer Ressourcenverbrauchender als ohne. (die Dropouts konnte ich nicht beseitigen) Ich werde aber demnächst den PC nochmal komplett neu aufsetzen und einen letzten Versuch machen.

Dennoch ein Hinweis von meiner Seite, weil ich damit sehr zufrieden bin! :D
Das Tool O&O Shutup ist kostenlos und man kann sehr einfach erkennen, welche Dienste Leistung benötigen. Das Laden der Dienste wird nicht verhindert, sie werden aber disabled, und benötigen dann keine Zeite mehr für INterrupts etc.
Schlussendlich habe ich mit O&O Shutup folgende "Stillstandsverluste" ;-) ereicht. (Wird beim Starten mit der gewünschten Konfig ausgeführt, über eine Batch im startverzeichnis) ...und einen deutlich verbesserten Klang.

Zusätzlich stoppe ich nach dem Start manuell den Explorer, und erhalte dieses Bild mit Latency mon:
Bild

Bin ich damit in einem guten, eher befriedigendem, oder sogar sehr guten Bereich gelandet?
Wie viel besser kann es mit Fidelizer werden?

Vielen Dank für ein Statement im Voraus!

Sigi
Bild
Sigi M.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 292
Registriert: 30.01.2017, 18:54
Wohnort: 69469 Weinheim

Beitragvon StreamFidelity » 21.12.2018, 20:37

Hallo Sigi,

O&O Shutup dient dem Schutz der Privatsphäre. Aber warum nicht für die Klangverbesserung verwenden.

In jedem Fall sehen die Anzeigen im LatencyMon doch sehr gut aus. Herzlichen Glückwunsch! :cheers:

Fidelizer macht natürlich mehr als nur Dienste zu deaktivieren. Insofern lohnt sich nach meinem Dafürhalten ein Versuch nach dem Neuaufsetzen des Systems.

Bei mir hat auch ein BIOS Update viel gebracht. Bei ASUS Boards geht das von der Windowsoberfläche aus. Und Treiberaktualiserungen. Bei mir waren es die Netzwerk- und Grafiktreiber, die störten.

Weiterhin viel Erfolg. Du bist auf dem richtigen Weg.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 510
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon Sigi M. » 23.12.2018, 16:54

StreamFidelity hat geschrieben:Hallo Sigi,
............
Bei mir hat auch ein BIOS Update viel gebracht.

.................
Bei mir waren es die Netzwerk- und Grafiktreiber, die störten.

Weiterhin viel Erfolg. Du bist auf dem richtigen Weg.

Grüße Gabriel


Danke Gabriel
Bios update ist ein gutes Stichwort.
Und der USB Treiber scheint recht hungrig zu sein, da soll es aber wohl noch keine aktuelle Version geben.

Viele Grüße
Sigi
Bild
Sigi M.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 292
Registriert: 30.01.2017, 18:54
Wohnort: 69469 Weinheim

Beitragvon Sigi M. » 26.12.2018, 17:12

Hallo,
möglicherweise ist das Tool bereits verlinkt worden:

https://docs.microsoft.com/en-us/window ... e-analyzer

Werde mich im Neuen Jahr mal damit beschäftigen

Viele Grüße
Sigi
Bild
Sigi M.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 292
Registriert: 30.01.2017, 18:54
Wohnort: 69469 Weinheim

Beitragvon SolidCore » 31.01.2019, 13:18

Hallo zusammen

Habe dem Fidelizer, jedoch nur V 8.1, auch mal genauer auf die Finger gefühlt.
Nur mit der Demo, und seinen 4 Presets, die es von Haus aus anbietet. Beim Systemreboot sind alle Änderungen wieder zurückgesetzt. Zum reinem Testen also sogar gut.

So nahmen ich also bewusst ein unbehandeltes, nicht optimiertes Sony Vaio Notebook, mit Windows 10 /64Bit.
Daran angeschlossen war ein DDC, ein Singxer SU-1, welches über USB einen Digitalausgang zum DAC liefert.
Playersoftware war Foobar 1.1.6 mit HDCD Plugin, in den Optionen Audio Output über ASIO eingestellt.
Test 1: Ohne Fidelizer
Erstmal den ganz normalen Sound gehört.
Test 2: Fidelizer in der Voreinstellung Minimalist:
Tatsächlich hörbar. Das Klangbild wirkt etwas aufgeräumter, einen Tick sauberer. Man muss dafür aber schon genauer hinhören
Test 3: Fidelizer in der Voreinstellung Audiophile:
Nun wird die Differenz schon deutlicher. Musik wirkt im ganzen sauberer, klarer, entschlackter, ohne auszudünnen.
Ab diesem Preset bereits als Verbesserung erkennbar.
Test 4: Fidelizer in der Voreinstellung Purist:
Nochmals besser. Gegenüber ohne Fidelizer nun sehr deutlich sauberer,
klarer, durchsichtiger und kontourierter im Klang. Lautsprecher treten akustisch zurück, Töne kommen mehr nach vorne
in richtung Hörer, Musik beginnt zu "Schweben".
Mein persönliches, subjektives Fazit für den genannten Testaufbau:
Für unbehandelte, normale PCs eine klare Empfehlung!

Gruss
Stephan
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 569
Registriert: 12.12.2014, 11:38

Beitragvon never » 31.01.2019, 16:11

Hallo Stephan,

hier im Thread wird Version 8.3 als sehr deutliche Verbesserung gegenüber den Vorgängern eingestuft. Über die Wahl der Presets hinaus bewirkt vor allem die Möglichkeit der Feinjustage eine hilfreiche Abstimmung mit den Besonderheiten der jeweils verwendeten anderen Hard- und Software. Wenn man Fidelizer mit JPLAY ergänzt, erhält man z.B. für wenig Geld ein Paket, das mir als sehr gelungene Kombination vorkommt.

Freundliche Grüße,
never (Udo)
Bild
never
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 316
Registriert: 30.12.2012, 12:00

Beitragvon beltane » 28.04.2019, 14:48

Hallo zusammen,

Fidelizer hat die neue Version 8.4 herausgebracht. Klanglich - zumindest in meinem Setup - höchstens minimale Fortschritte. Wichtig: Logitech Anbindung verbessert, eine gestiegene Stabilität, sofern man sehr hohe Level bei der Optimierung gewählt hat sowie Fixes bei Multicoreanwendungen mit mehr als 16 Kernen:

https://www.fidelizer-audio.com/fideliz ... rovements/

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1929
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon never » 30.04.2019, 12:50

Hallo Frank,

gerade Version 8.4 kann durchaus auch hörbar positive Veränderungen bewirken, wenn das Umfeld mitspielt. In meinem Setup und auch bei anderen Hörern gibt es solche Erfahrungen - aber eine rechtsverbindliche Garantie würde ich Testern natürlich nicht mit auf den Weg geben ...

Freundliche Grüße,
never (Udo)
Bild
never
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 316
Registriert: 30.12.2012, 12:00

Beitragvon remue100 » 08.05.2019, 14:00

never hat geschrieben:Hallo Frank,

gerade Version 8.4 kann durchaus auch hörbar positive Veränderungen bewirken, wenn das Umfeld mitspielt. In meinem Setup und auch bei anderen Hörern gibt es solche Erfahrungen - aber eine rechtsverbindliche Garantie würde ich Testern natürlich nicht mit auf den Weg geben ...

Freundliche Grüße,
never (Udo)


Hallo Udo,

Bei mir laufen zwei Laptops mit Fidelizer 8.4/Jplay Classic/Foobar
Set1: im audiophilem Modus wie bisher
deutliche Verbesserung mit 8.4 und Jplay Classic als zuvor. Sauberer Klang, mehr Dynamik, Auflösung, so gefühlte 10% an Klangverbesserung

Set2:
8.4 mit Einstellung Purist und Realtime:

gegenüber Set1 ein klarer Quantensprung. Es lüften sich Schleier und alles wird ein mehr an Musikgenuss.
Auflösung, Räumlichkeit, Dynamik, musikalische Details, sowie artefaktfreies Hören nehmen deutlich zu.

Die Bassperformance wird nochmals deutlich schneller und trockener. Leisehören wird immer mehr zum Genuss und auch bei sehr hohen Pegeln wird das ganze trotz hoher Auflösung verzerrungsfrei wiedergegeben. Gefühlte Klangverbesserung bei ca. 20%

Gruß remue (Reiner)
Bild
remue100
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 6
Registriert: 26.04.2019, 22:58
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon never » 03.06.2019, 15:40

Hallo zusammen,

User, die für computergestützte Musikwiedergabe auf Hilfsmittel wie Fidelizer oder JPLAY zurückgreifen, werden sicher im Laufe der Zeit gemerkt haben, dass die Wirkung dieser Hilfsmittel immer auch vom Zusammenspiel mit dem aktuell verwendeten Betriebssystem abhängt. Nicht immer hatte Microsoft auch an das Ohr des Nutzers gedacht, wenn ein Update anstand, aber mit dem aktuellen Build 1903 gibt es tatsächlich hörbare Verbesserungen.

Von diesem Update spricht auch Keetakawee Punpeng, der Entwickler von Fidelizer, in seinem Beitrag https://audiophilestyle.com/forums/topic/56458-fidelizer-on-windows-10-v1903-may-2019-update-and-v1809-october-2018-update-report/?do=findComment&comment=961505

Er schreibt als Windows X in verschiedenen Foren, hier handelt es sich um das ehemalige „Computeraudiophile“, das sich inzwischen „Audiophilestyle“ nennt.

Sein Fazit:
“… Now that v1903 is out, the first improvement I noticed was it’s much smoother and I can perceive much more micro detail. Bass is more vivid and deep with great clarity as I used to hear when Windows 10 first released before. Midrange is fuller and more expanded though it’s little thinner than v1507-1511. Treble is very crispy with fine details, it might be the best Windows 10 in this regard alone so far. .. This is the best update after Threshold line for sure. I highly recommend every audiophile to apply this Windows 10 whenever possible and don’t forget to re-apply Fidelizer Pro optimizations after major Windows Update to make sure Fidelizer is running with 100% optimizations”

Der Beitrag geht auch kurz auf einige frühere Builds ein.

Freundliche Grüße,
never (Udo)
Bild
never
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 316
Registriert: 30.12.2012, 12:00

Vorherige

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron