Qobuz Sublime+ vs Tidal

Musikwiedergabe über PC und Mac

Beitragvon plattenpuck » 07.11.2017, 10:52

Hallo zusammen,

ich habe mich gestern Abend dann doch für ein Jahresabo Sublime Plus entschieden. Zur Soundqualität kann ich aktuell noch nichts sagen, ich habe gestern nur als Hintergrundberieselung über den Qobuz Player gehört und werde morgen mal richtig vergleichen.

Beim Übertragen meiner Alben aus Tidal ist mir aber schon aufgefallen, dass es einige Interpreten oder Alben bei Qobuz nicht gibt. Dafür fällt es mir viel leichter neue Alben zu entdecken und die Software ist wesentlich "gefälliger".

Bin gespannt wie sich Qobuz mit Audirvana+ schlägt. Morgen sollte mein Cardas Clear USB kommen, dann werde ich das mal ausgiebig testen :D
Bild
plattenpuck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 60
Registriert: 08.12.2016, 22:05

Beitragvon Horse Tea » 07.11.2017, 10:57

Hallo Hartmut,

was meinst Du genau mit Wartezeiten? Damit kann ich erst einmal nichts anfangen.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 511
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Horse Tea » 07.11.2017, 10:58

Hallo Dominik,

ich wünsche Dir Hören mit bester Qualität!

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 511
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon grobian.gans » 07.11.2017, 13:05

Hallo Horst-Dieter,

ich klicke auf das Album meiner Wahl um es in die Playlist einzufügen. Das geht am Samstagmorgen schnell und am Mittwochabend um 6 (z. B.) sehe ich bis zu 10 Sekunden einen "Kreisel". Aber das Streaming läuft bisher immer tadellos.

Grüße

Hartmut
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 260
Registriert: 25.02.2017, 21:09

Beitragvon plattenpuck » 07.11.2017, 13:37

@Hartmut

Das habe ich gestern auch schon festgestellt. Da ist Tidal definitiv besser/schneller.
Bild
plattenpuck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 60
Registriert: 08.12.2016, 22:05

Beitragvon Melomane » 07.11.2017, 13:56

Hallo,

die Gedenksekunden bei Qobuz sind mir auch aufgefallen, allerdings erst in den letzten Wochen. Früher gab's schon mal lahme Downloadgeschwindigkeiten. Scheint so zu sein, dass das "Frontend" bei Qobuz den steigenden Nutzerzahlen angepasst werden müsste. Aber da das eigentliche Streaming klaglos funktioniert, ist das Jammern auf hohem Niveau.

Ärgerlicher ist da schon, dass interessante Label ihre Musik nicht für das Streaming freigeben und Qobuz dann allenfalls als Recherchemöglichkeit taugt. Wie das bei Tidal ist, weiß ich nicht.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
inaktiv
 
Beiträge: 1672
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Horse Tea » 07.11.2017, 15:29

Melomane hat geschrieben:Ärgerlicher ist da schon, dass interessante Label ihre Musik nicht für das Streaming freigeben und Qobuz dann allenfalls als Recherchemöglichkeit taugt. Wie das bei Tidal ist, weiß ich nicht.


Hallo Jochen,

sowohl bei Tidal als auch bei Qobuz ist z.B. ECM nur in kurzen MP3-Dateien hörbar. Das gilt, glaube ich, auch noch für andere Jazzlabel (ACT?).

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 511
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Horse Tea » 07.11.2017, 15:36

grobian.gans hat geschrieben:ich klicke auf das Album meiner Wahl um es in die Playlist einzufügen. Das geht am Samstagmorgen schnell und am Mittwochabend um 6 (z. B.) sehe ich bis zu 10 Sekunden einen "Kreisel". Aber das Streaming läuft bisher immer tadellos.


Hallo Hartmut,

wenn ich im Bubbleplayer bei Tidal und auch bei Qobuz nach der Suche auf das Albumcover klicke, erscheint sofort die Liste aller Titel des Albums. Nach klicken auf das dreieckige Startsymbol spielt sofort der erste Titel an. Die von Dir beschriebene Pause habe ich also nicht.

Ich streame in der Regel abends zwischen 19 und 24 Uhr.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 511
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon plattenpuck » 07.11.2017, 15:51

Über Audirvana habe ich diese Probleme übrigens auch nicht.
Bild
plattenpuck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 60
Registriert: 08.12.2016, 22:05

Beitragvon Jannemann » 12.12.2017, 10:11

Darf ich diesen thread nach einem Monat noch mal heraufholen?

Ich nutze sowohl Tidal Hifi als auch Qobuz Sublime+. Beides spiele ich über meinen Auralic Streamer, dessen Software die Erstellung gemischter Playlists erlaubt. Ich kann also ohne großen Zeitverlust zwischen dem gleichen Stück auf Tidal und Qobuz hin- und herschalten.

Dabei fällt mir auf, dass mir gar nichts auffällt. Beide klingen exakt gleich. Meine Vermutung ist, dass beide überwiegend die gleichen Masterfiles nehmen oder aus der selben Quelle beziehen. Ich habe jedenfalls nichts gefunden, was anders klingen würde.

Was mir auffällt, dass in den letzten Monaten immer mehr Titel von Qobuz plötzlich aus meiner playlist nicht mehr abspielbar sind, auf Tidal aber weiter funktionieren. Hier scheint also Bewegung im Markt zu sein, die eher in Richtung Tidal geht. Wenn ich die hier in einem thread verlinkte spotify playlist aktives hoeren nehme, finde ich bis auf 8 Titel alles auch auf Tidal. Von diesen Titeln finde ich wiederum 6 auf Qobuz, bei dem ich aber insgesamt 17 Titel der Spotify playlist nicht finden kann. Tidal bietet hier also mehr. Das fällt mir auch generell auf. Der Katalog von Tidal wächst schneller als der von Qobuz. Was meine Meinung, dass der Markt mehr in Richting Qobuz tendiert, nur verstärkt. Eigentlich kein Wunder, wenn man sieht, wer hinter Tidal steht.

Ich werde mich nach Ablauf meines aktuellen Qobuz Jahresabos nur noch auf Tidal konzentrieren. Verloren geht mir dann in erster Linie klassische Musik, von der ich aber ohnehin kein großer Fan bin.

Mein Eindruck ist also, dass sich Tidal zum führenden alternativen Anbieter entwickelt, wobei Stand heute mein Wunschkandidat noch Spotify in 44,1 kHz / 16 bit wäre. Offensichtlich schätzt Spotify die Akzeptanz einer solchen lossless Lösung aber nicht als groß genug ein. Der Spotify Katalog ist aber wirklich klasse.

Ach ja, Aussetzer habe ich weder bei Tidal noch bei Qobuz. Unabhängig davon, ob ich CD-Quali oder high res streame. Allerdings scheinen mir viele der Qobuz high res Streams nur hochgerechnete 16bit Streams zu sein, da sie wirklich 100% gleich klingen. Oder highres ist nur etwas für 20-jährige Ohren und mit 50 und mehr spielt die Qualität des Files keine Rolle mehr.
Bild
Jannemann
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 76
Registriert: 08.12.2017, 12:52
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock

Beitragvon Distel » 04.01.2018, 15:35

Hi,
ich habe gerade meinen Probemonat bei Qubuz begonnen und höre Keith Jarret bei ECM erschienen in 44,1/16 und finde es ok. Vom CD-Player klingt es bislang noch besser. Das liegt aber zum einen am Audio-Player und der blöden Windows-Software. Zum anderen an meinem ollen USB-SP/diff Umsetzer von Onkyo, der eigentlich zum abspielen von digitalen Files vom Ipod dient.
Aber da kommt demnächst ein RME-Device hin und dann sollte auch das gut sein.
Meinen Tidal-Probemonat habe ich nicht verlängert. Liegt aber an der Musikauswahl.
lg
Sascha
Bild
Distel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 28
Registriert: 18.12.2017, 15:05
Wohnort: Mannheim

Beitragvon hkampen » 14.02.2018, 22:25

Mit Tidal hab ich wenig Erfahrung. Qobuz nutze ich, seitdem sie auf dem deutschen Markt vertreten sind, erst mit Downloads, dann kam das Streaming.

Qobuz hatte 2017 so einige Probleme. 2015 wären sie fast pleite gegangen, woraufhin einige Labels abgesprungen sind, und sicher auch einige Mitarbeiter sich neu orientiert haben. Dann haben sie 2016 eine neue Streaming-App entwickelt, die Anfangs sehr buggy war. Sie haben dann auch noch ihre Daten auf Google Cloud migriert, was auch nicht rund lief. Das erklärt wahrscheinlich die Aussetzer 2017. Es ist immer noch nicht alles perfekt, aber inzwischen läuft es rund.

Was mir an Qobuz immer gefallen hat war der Support. Die Antworten waren immer freundlich, in keinster Weise ausweichend und meisten fachlich korrekt.

Sicher hat Qobuz nicht den Katalog von Spotify oder Amazon, aber es gibt auch immer wieder Highligts, die woanders nicht zu finden sind. Die App-Oberfläche, vor allem mit den jeden Freitag erscheinenden neuen Alben und den ganzen Zusatzinfors, gefällt mir gut, auch wenn da noch ein paar Wünsche offen sind.

Dass es qualitative Unterschiede bei gleichen Masters gibt zwischen Tidal und Qobuz bezweifel ich. High Res Files sind auch keine hochgerechneten 44,1/16-Dateien. Das Geschrei, dass es dann gibt, kann man beim Dire Straits Album "Brothers In Arms" nachlesen. Ich streame allerdings kein High Res, ich kaufe sie dann als Download.

Wenn die Qualität nicht dem CD-Player entspricht, kann das natürlich viele Ursachen haben. Ich schlage vor, den Exklusiv-Modus in der App anzuschalten. Leider lässt der sich nicht freigeben, wenn die App geöffnet ist – mal schnell bei Youtube reinhören geht also nicht.

Wenn Tracks in der Playlist nicht mehr abspielbar sind, wurden die Alben meist ausgetauscht. Das ist unbefriedigend, aber normal. Die Labels schalten und walten da, wie sie wollen. Vor allem ist es oft ärgerlich, dass die neuen Alben oft lauter gemastert sind (Loudness War). Allerdings belässt Qobuz die Tracks mit allen Informationen in der Playlist.

Also wie gesagt: aktuell bin ich ganz zufrieden mit Qobuz. Der Vergleich fehlt mir. Ich kenne noch Spotify, Bandcamp und ein wenig Amazon. Unter den Dreien schneidet Qobuz definitiv am besten ab, nicht nur wegen der CD-Qualität.
Bild
hkampen
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 42
Registriert: 12.02.2018, 00:40
Wohnort: Köln

Vorherige

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste