Erfahrungen mit Audio-over-IP

Musikwiedergabe über PC und Mac

Beitragvon Salvador » 18.09.2018, 13:50

Hallo Gabriel,

was wir davon halten ist ja erstmal zweitrangig. Ich würde Dir vorschlagen, Du hörst Dir einmal eine Audio-over IP-Lösung an und versuchst Dir selbst eine Meinung dazu zu bilden. Ggf. ja durch das Upgrade an Deinem DAC oder einen Besuch bei jemandem mit einem solchen Zuspieler ;) Wobei hier ein echter Vergleich ja schwierig ist. Dass aber einige hier der Sache aus eigenen Vergleichen heraus sehr zugetan sind, kannst Du hier ja nachlesen.

LG, Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1652
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon easy » 18.09.2018, 14:16

Hallo Gabriel,
lade dir doch einen Dante Besitzer ein, es gibt ja inzwischen reichlich davon.Nur dann hast du den Vergleich zwischen deiner Quelle und dem Dantesystem, alles andere bringt dir nicht wirklich was.
Ich habe es so gemacht und konnte es dann mit meinen Quellen vergleichen und feststellen ,daß es qualitativ nicht an meine Renderer heranreicht.
Nur Versuche in der eigenen Anlage sind aussagefähig.

LG
Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 363
Registriert: 03.09.2012, 18:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Bernd Peter » 18.09.2018, 14:52

Hallo Reiner,

was für ein Dantegerät hattest du denn im Vergleich, wie war es ausgestattet?

Nette Grüße

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3277
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon StreamFidelity » 18.09.2018, 15:10

Hallo zusammen,

das ist ja mal ein Ding. Der Ralf ist also hier. :wink:

Dann habe ich vermutlich eine alte Diskussion aufgewärmt. Sorry dafür. Es ging mir auch gar nicht darum Dante schlecht zu machen. Ich will nur dazulernen und die für mich richtige Lösung finden.

Für mich kommt Dante aus anderen Gründen aktuell nicht in Frage. Ich bin kein Bastlertyp. Und es bestehen wohl Einschränkungen mit unterschiedlichen Auflösungen. Roon rechnet bei mir die Abtastraten immer passend vom ganzzahligen auf 176,4/192 kHz (24 bit) hoch. Das Ziel der AoIP-Wiedergabe will ich mit Roon verwirklichen. Dafür benötige ich zu gegebener Zeit einen Roon-fähigen DAC. Mit dem RAAT-Protokoll sind die von Ralf angeschnittenen Komplexitätsproblemen meines Erachtens nicht vorhanden. Lan-Kabel an DAC, Roon-Server laufen lassen, fertig. So habe ich das Roon-Prinzip verstanden. Hat einer Erfahrungen mit Roon Endpoint und Verbindung über AoIP?

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 346
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon h0e » 18.09.2018, 15:47

Hallo Gabriel,

Ralf hatte mal im Arfi Dac oder im Arfis Thread zu AoIP geschrieben.
Er hällt es für einen Irrweg und wollte obwohl er Studio Ausrüster ist,
kein AoIP anbieten.
Wer weiß, evtl. ändert sich das noch.
So wie von Reiner habe ich die Einschätzung gegen Dante von anderen gehört,
die höchstwertige Anlagen betreiben.
Alle mussten jedoch zugeben, dass man für wenig Geld sehr viel geboten bekommt,
vor allem Musikfluss.
Ich habe nur das Dante Board mit integriertem Dac gehört,
für den preis sehr gut, aber weit weg zum G-ADSM, den wir im Vergleich hörten,
der kostet aber auch das zig-fache.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1549
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Bernd Peter » 18.09.2018, 17:29

Hallo,

um Apfel-Birne-Vergleiche zu vermeiden, sollte man bei den kleinen Micromediageräten mit Dantetechnik die DDCs nehmen, also lediglich die Umsetzung auf ein digitales Ausgangssignal (AES, S/PDIF oder I2S).

Pflicht ist anschließend die Umrüstung auf die direkte 3,3V Einspeisung (LiFePo4 oder ein modernes Linearnetzteil), da glücklicherweise alle notwendigen Chips im Gerät mit dieser Spannung arbeiten.

Allein durch diese Maßnahme der veränderten Spannungsversorgung kommt man in einen hörbar anderen Bereich der Musikdarstellung.

Der 2te Schritt wäre dann der Einsatz einer externen Präzisionsclock.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3277
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon easy » 18.09.2018, 18:05

Hi Bernd,
alleine vom Preis her, war das bei mir schon ein unfairer Vergleich.Ein Dantegerät mit besserer Clock und Forums S11 NT ca.500€ gegen Femto inkl.Zubehör oder G-DAC zum zigfachen Preis.
Wäre natürlich schön gewesen ,wenn es klanglich da mit halten könnte.

Wie Jürgen schon geschrieben hatte, haben auch andere das ähnlich in ihren Anlagen gesehen, aber für diese kleine Summe kommt man mit dem Danteteil schon sehr weit. :cheers:

Kannst aber gerne mal mit deinem Däntchen vorbei kommen,hast es ja vielleicht besser optimiert. :D

Lieben Gruß
Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 363
Registriert: 03.09.2012, 18:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Salvador » 18.09.2018, 19:20

Hallo Reiner,

solange man das Däntchen bei Deinem DAC nicht per I2S einlöten kann, bringen Deine Aussagen und Vergleiche nichts. Ich bin mir sicher, Du hast das volle Potential noch nicht gehört. Kannst ja mal wieder vorbeikommen :)

LG,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1652
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon Bernd Peter » 18.09.2018, 20:10

Hallo Reiner,

ich denke, ein gut vorbereiteter Digitalzuspielervergleich beim Forentreffen mit Ausbaustufen einzelner Geräte und anschließendem Vergleich gegeneinander wäre durchaus lohnenswert und aufschlußreich.

In meinem setup kann ich zufrieden feststellen, daß ein normales Däntchen mit 3,3V Akku iVm Macbook Air und Audirvana alle Ansprüche für genußvolles Hören von Klassikmusik erfüllt.

Mehr geht immer und ich nehme das auch gerne mit, mehr muss aber gar nicht sein, um die technische Umsetzung komplett zu vergessen und sich der Musik selbst zu widmen.

Nette Grüße

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3277
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Salvador » 26.09.2018, 13:36

Hallo zusammen,

ich benötige dringend einen link zu einem Firmware-Update für mein Micromedia – Digimedia DIO RCA TOS, das ich dann mit dem Dante Firmware Update Manager aufspielen kann.

Kann mir jemand sagen, wo ich das File herbekomme? Ich habe auf der Micromedia-Seite überall gesucht, konnte aber nichts finden. Auch auf der Audinate-Seite war nichts zu finden.

Vielen Dank für etwas Hilfe,

Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1652
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon v_erich » 26.09.2018, 15:24

@Andi:
You have mail 8)

LG
Erich
Bild
v_erich
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.10.2011, 12:49
Wohnort: Deutsch Wagram in Österreich

Beitragvon Twity » 26.09.2018, 17:01

Hallo Erich,

wieso so geheimnisvoll ? :wink:
vielleicht kannst du den link auch hier Posten. Ich finde die Seite auch nicht mehr. :oops:

Viele Grüße
Wasfi
Bild
Twity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 228
Registriert: 19.09.2014, 10:20
Wohnort: Wuppertal Elberfeld

Beitragvon v_erich » 12.10.2018, 12:14

Hallo Wasfi,

ich kenne keine Seite wo das downzuloaden ist.
Ich frage immer Hrn. Wismer von Micromedia per Mail dannach.
Ich möchte die Firmware dann nirgends hinstellen ins Internet.

Gruß,
Erich
Bild
v_erich
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.10.2011, 12:49
Wohnort: Deutsch Wagram in Österreich

Beitragvon Thor_7 » 08.11.2018, 10:21

Hallo AHler,

da kommt wohl bald etwas neues auf uns zu.
Aus dem Video (https://www.youtube.com/watch?v=QWne508CmSU) geht hervor, dass Merging einen neuen AES67 Endpoint entwickelt hat und dieser wohl noch in 2018 erscheinen soll.
Auf der Homepage gibt es hierzu auch eine Neuigkeit und zwar soll dieser u.a. in einer Karte verbaut werden, die die Dante Brooklyn 2 Karte wohl ersetzen kann (https://www.merging.com/news/press-releases).

Spannend! :cheers:

Viele Grüße

Thorben
Bild
Thor_7
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 256
Registriert: 30.07.2014, 14:14

Beitragvon Matty » 14.11.2018, 20:00

Jannemann hat geschrieben:
Ich fänd das ja lustig, mit einigen kleinen Kästchen, werde jetzt aber wohl den hier kaufen, wenn er verfügbar ist:

https://focusrite.de/thunderbolt-audio-interfaces/red-16line

Viele Grüße
Jan


Jannemann hat geschrieben:Liebe Dantisten,

Kommando zurück. Leider gibt es die Software für diesen interessanten Focusrite nur für OS X. Ich bin aber auf Windows angewiesen.

Eventuell könnte ich die Dante Software nutzen, aber speziell Via ist mir da zu anfällig.

Ich muss wohl doch nach einer anderen Lösung suchen.

Viele Grüße
Jan


Hi Jan,

ich fand das Focusrite Red 16Line auch superinteressant - ein echtes All-In-One-Interface mit Dante-Connectivity.

Du hast recht - zur Zeit lässt es sich ausschließlich über einen Mac via Thunderbold-Interface konfigurieren.

Aber - und jetzt kommt die gute Nachricht - ich habe gestern den Support kontaktiert und ihm die Frage nach der Konfigurierbarkeit gestellt.

Die Antwort enthielt unter anderem folgende Aussage:

Focusrite-Support hat geschrieben:In einem der nächsten Updates wird Red Line 16 dann ebenfalls mit der RedNet Control-Software kompatibel sein und nicht mehr mit der Focusrite Control arbeiten.


Für uns Dante-Fans sind das sicher tolle Nachrichten, weil es sich dann um ein vollwertiges Dante-Audio-Interface mit sehr umfangreicher Funktionalität handelt. :D

Viele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 485
Registriert: 22.11.2012, 22:47
Wohnort: Rheinland

VorherigeNächste

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste