Erfahrungen mit Audio-over-IP

Musikwiedergabe über PC und Mac

Beitragvon nikander » 16.04.2018, 11:09

ich habe mittlerweile gemischte Erfahrungen mit einem "ausgeweideten" Belden-Kabel gemacht:

Lynx Hilo, im "normalen" Netzbetrieb: mehr Transparenz

Lynx Hilo + Paul Hynes SR7-Netzteil: deutlich schlechter mit modifiziertem Belden Kabel als mit geschirmtem CAT 7-Kabel (so viel schlechter als mit normalem Netzteil, dass ich das PH schon abstoßen wollte)

HF-Einstreuungen?
Bild
nikander
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 347
Registriert: 01.02.2013, 16:20

Beitragvon Fbee » 22.04.2018, 08:18

Servus,

anbei die erweiterten Messwerte von NDK
5 Exemplare NZ2520SDA in 27Mhz.
Phasenrauschen bis 1 Hz

Bild

NDK würde eine Kleinstserie in 27Mhz, 3,3V
(ab 10St, Lieferzeit ca 14Wo.) anbieten.
Endpreis in Deutschland: 20€ plus MwSt/Stück.

Für Fujak 2 Stück vorgemerkt.
Damit sind nun 6 St auf der Bestelliste.

Bei weiterem Interesse bitte PN

Gruss
Frank
Bild
Fbee
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 72
Registriert: 06.02.2010, 11:32

Beitragvon Salvador » 01.05.2018, 00:48

Hallo zusammen,

ich stehe hier auf dem Schlauch.
Ich verwende Win Server 2016, JPlay, minimserver mit minimstreamer, alles auf einem PC, Steuerung per iPad. Auf dem iPad wird per Kazoo JPlaystreamer und minimserver per WLAN über den Router des Heimnetzwerks erkannt und es lassen sich Tracks hochladen.
Ich habe zwei physikalische Netzwerkkarten, die onboard verbindet ins Heimnetz per LAN, eine zusätzliche JCAT Femto Net verbindet in anderem IP-Netz das Dante-Device mit der DVS. Hier steht das Routing zwischen Dantedevice und DVS, alle Häkchen grün, in der DVS 32 Bit ausgewählt, Sampleraten auf beiden Devices identisch eingestellt.

Wenn ich einen Track per iPad anwähle schmiert mir JPlay ab. Fehlermeldung "Unable to connect on JPlay 127.0.0.1 usw." Andere DAC-Links und sonstiges habe ich auch schon verwendet. Auch die Firewall ist per command line ausgeschaltet.

Ich vermute, es liegt an einem Problem, wie JPlaystreamer die DVS anspricht.

Wer kennt das Problem und kann hier weiterhelfen? Wer verwendet Win Server 2016, JPlay und minimserver? Wie sind da die JPlay settings? Was übersehe ich?

Beste Grüße,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1634
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon tovow » 01.05.2018, 02:42

Hallo,

die spannende Frage bei 2 NIC`s, welche IP-Adresse haben Sie bzw. /wurde Ihnen per (Statisch/DHCP) ge(ver)geben. Und welche Subnet-Maske (IP-Routing) haben Sie, damit Sie Überhaupt miteinander Kommunizieren können?
Ansonsten gleiche Subnet-Maske eintragen und/oder Standardgateway auf die andere NIC eintragen.


Beste Grüße
Theo
Bild
tovow
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 215
Registriert: 16.06.2012, 22:32
Wohnort: Rheingau

Beitragvon Fujak » 01.05.2018, 07:28

Hallo Andi,

im Unterschied zu der Aussage von Theo bin ich aus klanglichen Gründen zu dem Ergebnis gekommen, dass die Adressräume von Dante-Netzwerk und Streaming-Netzwerk unterschiedlich sein sollten. Das ist ja genau der Witz, wenn man zwei Netzwerk-Devices einsetzt. So entkoppelt man den Traffic des Streamings (und Remotings) vom Traffic des Dantenetzwerks.

Im Folgenden gehe ich mal die Angaben systematisch durch (Angaben beispielhaft):

1.) IP-Adressen LAN
Adressraum Onboard-LAN: 192.168.0.x (minimserserver/sreamer)
Adressraum WLAN: 192.168.0.x (Remote-Netzwerk / iPad)
Adressraum Jcat Femto Net: 192.168.1.x (Dante-Netzwerk)
Subnet alle drei Netzdevices: 255.255.255.0
Gateway alle drei Netzdevices: 192.168.0.1
DNS-Server Onboard-Lan und WLAN: 192.168.0.1

2.) IP-Adresse JPlay
Ausführen "regedit". Dort HKEY_LOCAL_MACHINE -> SOFTWARE-> JPLAy6. Dort unter "StreamerSubnet" den Wert des Adressraumes für Onboard-LAN/WLAN eingeben (im Beispiel: 192.168.0.0)

3.) IP-Adresse Minimserver
Minimwatch aufrufen. Rechter Mausklick auf Tray-Symbol -> "Properties" auswählen. Reiter "System" auswählen. Unter "ohnet.subnet" den Wert des Onboard-LAN eintragen (in diesem Beispiel 192.168.0.0). Rechts unten "Apply" anklicken.

Damit ist alles korrekt konfiguriert.

Viel Erfolg
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5902
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Salvador » 01.05.2018, 07:36

Hallo Theo,

meine Netzwerkeinstellungen sind wie folgt:

Netzwerkadapter für Heimnetzwerk:

IP-Adresse: 192.168.2.233
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Stadardgateway: 192.168.2.1 (=Router)
DNS-Server: 192.168.2.1

Netzwerkadapter für Dantenetzwerk:

IP-Adresse: 192.168.3.35
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Stadardgateway: habe ich leer gelassen
DNS-Server: habe ich leer gelassen

Dantekarte:

IP-Adresse: 192.168.3.36
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Stadardgateway: habe ich leer gelassen
DNS-Server: habe ich leer gelassen

Dazu folgende Fragen:
Was ist falsch? Fehlt noch etwas? Was soll ich beim Netzwerkadapter fürs Dantenetzwerk als Standardgateway eintragen? Kann das hier bitte jemand Korrektur lesen und so nötig die Fehler korrigieren?

Beim Netzwerkadapter für Dantenetzwerk: habe ich noch TCIP/IPv6 aktiviert. Kann ich das oder soll ich das deaktivieren?

Vielen Dank für eine Hilfestellung!

Beste Grüße,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1634
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon Salvador » 01.05.2018, 07:38

Hallo Fujak,

gerade gesehen, probiere ich heute noch aus!
Danke für Deine Hilfe!

Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1634
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon Salvador » 01.05.2018, 08:39

Hallo Fujak,

mehrere Fragen:

- beim Netzwerkadapter für Dantenetzwerk lasse ich dann den DNS-Server-Eintrag frei, ja? Weil es dann Rückfragen gibt bzgl. verschiedene Gateways und DNS-Eintrag empty. das alles ignorieren und durchbestätigen, ja?
- Kann/soll ich da TCIP/IPv6 deaktivieren?

Bei
"2.) IP-Adresse JPlay
Ausführen "regedit". Dort HKEY_LOCAL_MACHINE -> SOFTWARE-> JPLAy6. Dort unter "StreamerSubnet" den Wert des Adressraumes für Onboard-LAN/WLAN eingeben (im Beispiel: 192.168.0.0)"

- was soll ich da eintragen? Die IP-Adresse des Onboard-LANs? Das ist dann bei Dir 192.168.0.0?
- Dann gibt es auch noch unter -> SOFTWARE-> JPLAy6 den Eintrag "StreamerDestination". Was muss da eingetragen werden? Die IP-Adresse des Netzwerkadapter für Dantenetzwerk?

Bei
"3.) IP-Adresse Minimserver
Minimwatch aufrufen. Rechter Mausklick auf Tray-Symbol -> "Properties" auswählen. Reiter "System" auswählen. Unter "ohnet.subnet" den Wert des Onboard-LAN eintragen (in diesem Beispiel 192.168.0.0). Rechts unten "Apply" anklicken."

-wenn ich das mache meldet sich minimserver gleich beim Hochfahren des Rechners und sagt "subnet not found". Ich habe minimserver auf meinem Audio-PC eingerichtet und streame die Dateien direkt vom Audio-PC per minimserver, nicht von einem NAS. Brauche ich den Eintrag denn überhaupt? Wenn ich ihn wieder lösche, fährt minimserver anstandslos hoch. Auf einem anderen Rechner im Heimnetzwerk kann ich minimserver sehen und die IP-Adresse einsehen, die ist bereits korrekt die des Audio-PCs.

- Und zuletzt, welche Settings hast Du bei JPlay unter DAC-Link und PC-Puffer eingestellt?

Vielen Dank für weitere Hilfe,

Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1634
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon chriss0212 » 01.05.2018, 09:48

Hallo Andi,

ich kenne mich mit JPlay leider nicht aus aber warum 192.168.0.0? Musst du zwischen beiden Sub Netzen Daten übertragen? Dann müsste die Subnet Mask aus meiner Sicht nicht 255.255.255.0 sein sondern 255.255.0.0

Bei 255.255.255.0 können nur Geräte kommunizieren, die sich im letzten Nummernblock unterscheiden.

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2591
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Salvador » 01.05.2018, 10:41

Hallo Christian,
und wieso funktioniert es dann bei Fujak?
LG, Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1634
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon h0e » 01.05.2018, 10:43

Hallo Chris,

wenn man Supernetting macht und die Subnetmask auf 255.255.0.0 aufbohrt,
können die Netze nicht nur kommunizieren, sondern sie tun das auch (Collision Domain).
Das ist genau das Gegenteil von dem Effekt, der von Fujak beschrieben wurde,
der genau die Trennung erreichen möchte.
Eigentlich ist der PC dann Router. Er erlaubt den Zugriff auf das Wlan Netz zwecks Steuerung und
gibt die Musik Daten allein an das Dante Netzwerk.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1439
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon chriss0212 » 01.05.2018, 10:51

Wie geschrieben: ich kenne mich nicht mit JPlay aus!

Aber wenn JPlay mit beiden Netzwerken kommunizieren muß (keine Ahnung ob es muß), funktioniert das aus meiner Sicht mit der Sbnetzmaske nicht.

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2591
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Salvador » 01.05.2018, 10:54

Also ich habe WLAN aus und steuere per iPad und WLAN ueber den Router. Der Audio-PC ist per LAN ueber einen Switch am Router. Liegt da das Problem?
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1634
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon Bernd Peter » 01.05.2018, 12:36

Hallo Andi,

du bist ja der Einzige, der bisher mit der JCat LAN Karte arbeitet.

Wenn nichts mehr hilft, steck mal eine ganz normale LAN Karte zum Test rein.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3217
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Fujak » 01.05.2018, 14:09

Hallo Andi,

Salvador hat geschrieben:- beim Netzwerkadapter für Dantenetzwerk lasse ich dann den DNS-Server-Eintrag frei, ja? Weil es dann Rückfragen gibt bzgl. verschiedene Gateways und DNS-Eintrag empty. das alles ignorieren und durchbestätigen, ja?
- Kann/soll ich da TCIP/IPv6 deaktivieren?

Gateway und auch DNS-Server kannst Du frei lassen, weil es ja kein Gateway ins Internet geben soll. Die von mir empfohlene Konfiguration schottet das Dante-Netzwerk komplett vom übrigen Haus-LAN bzw. vom Internet ab.
IPv6 kannst Du komplett deaktivieren. Das ist ein Prozess weniger.

Salvador hat geschrieben:"2.) IP-Adresse JPlay
Ausführen "regedit". Dort HKEY_LOCAL_MACHINE -> SOFTWARE-> JPLAy6. Dort unter "StreamerSubnet" den Wert des Adressraumes für Onboard-LAN/WLAN eingeben (im Beispiel: 192.168.0.0)"

- was soll ich da eintragen? Die IP-Adresse des Onboard-LANs? Das ist dann bei Dir 192.168.0.0?
- Dann gibt es auch noch unter -> SOFTWARE-> JPLAy6 den Eintrag "StreamerDestination". Was muss da eingetragen werden? Die IP-Adresse des Netzwerkadapter für Dantenetzwerk?

In Deiner Konfiguration hast Du die IP-Adresse: 192.168.2.233 für den Haus-LAN Ethernetadapter. Über den läuft auch das Streaming. Insofern muss in JPlay der Eintrag lauten: 192.168.2.0. Die "0" an der vierten Stelle zeigt an, dass der Adressraum 192.168.2.xxx für den Streamerdienst JPlay angesprochen werden soll. Den Eintrag StreamerDestination habe ich so belassen, wie der Eintrag automatisch dort steht

Salvador hat geschrieben:"3.) IP-Adresse Minimserver
Minimwatch aufrufen. Rechter Mausklick auf Tray-Symbol -> "Properties" auswählen. Reiter "System" auswählen. Unter "ohnet.subnet" den Wert des Onboard-LAN eintragen (in diesem Beispiel 192.168.0.0). Rechts unten "Apply" anklicken."

-wenn ich das mache meldet sich minimserver gleich beim Hochfahren des Rechners und sagt "subnet not found". Ich habe minimserver auf meinem Audio-PC eingerichtet und streame die Dateien direkt vom Audio-PC per minimserver, nicht von einem NAS. Brauche ich den Eintrag denn überhaupt? Wenn ich ihn wieder lösche, fährt minimserver anstandslos hoch. Auf einem anderen Rechner im Heimnetzwerk kann ich minimserver sehen und die IP-Adresse einsehen, die ist bereits korrekt die des Audio-PCs.

Hier gibst Du das Subnetz Deines Haus-LAN an, über den ja das Streaming laufen soll (also gleicher Eintrag wie bei JPlay): 192.168.2.0
Dieser Eintrag ist nicht bei allen Konfigurationen erforderlich. Bei mir war es das. Möglicherweise sucht sich Minim auch das Netz automatisch aus, welches zur Verfügung steht. Wenn der Minim-Server bei Dir ohnehin am Controlpoint auftacht, braucht es den Eintrag nicht, denn dann ist der Minimserver bereits connected.

Salvador hat geschrieben:- Und zuletzt, welche Settings hast Du bei JPlay unter DAC-Link und PC-Puffer eingestellt?

DAC-Link ~170Hz, PC Buffer 0.01 seconds

Nun hoffe, ich, dass Du die Kiste ins Laufen bringst. Ansonsten könnte der Tipp von Bernd Peter noch hilfreich sein, ersteinmal eine 0815-Karte statt der JCat einzusetzen.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5902
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste