Windows Server 2016

Musikwiedergabe über PC und Mac
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2238
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo Horst,

folgende Fragen hätte ich:

1. RAM

Mein Musikserver wird mit 32 GB ausgestattet sein. Auf Seite 5 Kapitel 1.2 schreibst Du:

"System 2: Dieses virtuelle System besteht aus Windows Server 2016 bzw. 2019 und wird mit WinNTSetup in eine zu erstellende VHD-Datei (ca. 12 GB) installiert. Mit einer VHD-Datei, die größer als 12 GB in 16 GB RAM ist, ist Windows im RAM nicht bootfähig."

Heißt das, dass die VHD größer als 12 GB sein darf, wenn man über mehr als 16 GB Arbeitsspeicher verfügt? Und falls ja, welche VHD Größe empfiehlst Du bei 32 GB RAM?

2. MS Windows 2016 Server Evaluation

Folgt man dem Download Link auf Seite 7 Kapitel 2.2.3, dann gelangt man auf diese Seite:

https://www.microsoft.com/de-de/evalcen ... rver-2016/

Wählt man dort Windows 2016 Server und führt den Download aus, dann trägt die ISO Datei den Namen Windows_Server_2016_Datacenter_EVAL_en-us_14393_refresh (1).ISO.1k0kynx - ist es trotz Datacenter der richtige Donwload? Und sollte die Sprache Englisch sein?

Vielen Dank für Deine Rückmeldung und viele Grüße

Frank
Bild
ohneA
Aktiver Hörer
Beiträge: 89
Registriert: 11.07.2012, 21:59
Wohnort: CH/ Thurgau

Beitrag von ohneA »

Hallo Frank.
Zumindest zu Frage 2 kann ich Dir antworten.
Ob Datacenter oder Standard ist wurscht. Wenn Du keine us_en Sprachversion willst, da musst Du bei MS die deutschsprachige Seite auswählen und bekommst dann die deutsche Sprachvariante. Der Einfachheit halber hier der Direktlink:
https://www.microsoft.com/de-de/evalcen ... erver-2019
...wobei ich sehe gerade, dass Du bereits den de-de Link hattest.
Komisch.
Bei mir war da ne deutsche Sprachversion verfügbar.
Sonst probier das hier mal:
https://www.deskmodder.de/blog/2016/07/ ... h-english/

Gruss
Martin
Bild
Trinnov
Aktiver Hörer
Beiträge: 664
Registriert: 13.11.2009, 19:02

Beitrag von Trinnov »

Hallo Frank,

du kannst bei 32 GB RAM gerne eine 25 GB VHD erstellen. Wenn du noch mehr benötigst, kannst du vermutlich auch bis 28 GB gehen.
Das musst du dann ausprobieren. Bei einer 30 GB VHD dürfte das Laden ins RAM mit einer Fehlermeldung abbrechen.
25 GB VHD habe ich auf meinem Bürorechner, der 32 GB RAM hat, schon probiert. Da bootet die RAM-Disk einwandfrei.

Bezüglich Download der Server Evaluation Version machst du irgendeinen Fehler beim Auswählen der Sprache usw.
Habe es gerade probiert. Der Link meiner Anleitung stimmt auf jeden Fall.
Die Datei die man dann downlädt, wenn man alles richtig macht, lautet aktuell 14393.0.161119-1705.RS1_REFRESH_SERVER_EVAL_X64FRE_DE-DE.iso
Ein Microsoft Konto benötigst du natürlich auch und beim Auswählen "ISO" markieren.


Viele Grüße,
Horst
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2238
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo Horst,

danke - ich hatte Englisch als Sprache ausgewählt. Wenn man Deutsch wählt, erhält man die von Dir aufgeführte Version.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2238
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hi Martin,

danke auch Dir - die deutsche Variante habe ich nun im zweiten Anlauf ja auch genommen. Komischerweise erhält man Datacenter, wenn man die englische Variante wählt.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2238
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo zusammen,

noch einmal eine kurze Frage zur Funktionsweise von Windows im RAM:

Wenn ich Windows im RAM starte, dann wird ausschließlich der hierfür reservierte Speicher auch bei allen Systemoperationen verwendet. Wenn ich also z.B
Foobar starte und in Foobar mittels Ramdisk die Musikfiles in den Arbeitsspeicher lade, dann kann dafür nur der für Windows im RAM reservierte Speicher genutzt werden?

Viele Grüße

Frank
Bild
Trinnov
Aktiver Hörer
Beiträge: 664
Registriert: 13.11.2009, 19:02

Beitrag von Trinnov »

Hallo Frank,

ich kann dir das nur für Jriver beantworten. Bei Foobar sollte es aber identisch sein.

Reserviert ist im Arbeitsspeicher nur der Bereich, den die VHD einnimmt.
Das sind bei mir 12,3 GB. Innerhalb der VHD (Laufwerk C = Arbeitsspeicher) ist bei mir 740 MB frei.
Somit verbleiben in 16 GB RAM: 16 GB minus 12,3 GB = 3,7 GB (Siehe Taskmanager > Leistung > Arbeitsspeicher).
Dieser Bereich wird von Jriver, Foobar usw. für die Speicherwiedergabe genutzt, falls konfiguriert.
Um die Sache zu provozieren laden wir eine komplette CD in den Arbeitsspeicher um sie danach abzuspielen. Ich habe mal Jriver ausnahmsweise so konfiguriert. Beim Abspielen der CD ist nun nur noch ca. 3,1 GB RAM übrig, da ca. 600 MB von der CD belegt werden.
Der freie Platz innerhalb der VHD, die ja gemountet komplett im RAM liegt, bleibt mit 740 MB gleich. Dieser freie Platz kann für Programminstallationen belegt werden.

Viele Grüße,
Horst
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2238
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo Horst,

prima und danke!

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2238
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Trinnov hat geschrieben:
05.06.2020, 16:08
Hallo Frank,

du kannst bei 32 GB RAM gerne eine 25 GB VHD erstellen. Wenn du noch mehr benötigst, kannst du vermutlich auch bis 28 GB gehen.
Das musst du dann ausprobieren. Bei einer 30 GB VHD dürfte das Laden ins RAM mit einer Fehlermeldung abbrechen.
25 GB VHD habe ich auf meinem Bürorechner, der 32 GB RAM hat, schon probiert. Da bootet die RAM-Disk einwandfrei.

Bezüglich Download der Server Evaluation Version machst du irgendeinen Fehler beim Auswählen der Sprache usw.
Habe es gerade probiert. Der Link meiner Anleitung stimmt auf jeden Fall.
Die Datei die man dann downlädt, wenn man alles richtig macht, lautet aktuell 14393.0.161119-1705.RS1_REFRESH_SERVER_EVAL_X64FRE_DE-DE.iso
Ein Microsoft Konto benötigst du natürlich auch und beim Auswählen "ISO" markieren.


Viele Grüße,
Horst
Hallo Horst, liebe Forenten,

mein PC läuft - ich wollte soeben die Windows Server 2016 Grundinstallation vom USB Stick vornehmen. Den Installationsstick habe ich mit dem MS Tool "USB DVD Downloadtool" erstellt und dabei die von Dir genannte deutsche ISO Datei verwendet.

Nun meine Frage: Wenn ich boote und über diesen Stick installieren will, kann ich als Systemsprache nur Deutsch auswählen. Ist das richtig? Und falls ja, Audiophil Optimizer empfiehlt als Systemsprache Englisch. Kann man dann trotzdem problemlos deutsch nutzen?

Viele Grüße

Frank
Bild
ohneA
Aktiver Hörer
Beiträge: 89
Registriert: 11.07.2012, 21:59
Wohnort: CH/ Thurgau

Beitrag von ohneA »

Hallo Frank.
Ja, wenn Du die deutschsprachige ISO auf dem Stick hast, dann ist die Installationssprache deutsch und fertig.
Ich selbst habe eigentlich immer schon ein deutschsprachiges Betriebssystem installiert und hatte deswegen noch nie Probleme mit dem AO. Diese Empfehlung auf englischsprachiges BS ist mir auch neu. Habe ich wohl dann immer geflissentlich überlesen. :D

Gruss
Martin
Bild
jherbert
Aktiver Hörer
Beiträge: 97
Registriert: 03.07.2010, 10:00
Wohnort: Brunnthal

Beitrag von jherbert »

Hallo Frank,
beltane hat geschrieben:
18.06.2020, 13:55
...Audiophil Optimizer empfiehlt als Systemsprache Englisch. Kann man dann trotzdem problemlos deutsch nutzen?
Das hat praktische Gründe, keine klanglichen. So muss man sich nicht in zig Sprachversionen hineindenken beim Support, sondern kann vom "Control Panel" statt von "Einstellungen" oder "Panel de control de Windows" sprechen. "Panel de control de Windows > Sistema > Opciones avanzadas >" mag noch nachvollziehbar sein, aber wenn da ein Koreaner Hilfe braucht...

Gruß
Joachim

(kann natürlich sein, dass die jeweiligen Textlängen der Menüs dramatische klangliche Auswirkungen haben - ich vermute nur ;-))
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2238
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hallo zusammen,

danke euch, die Basisinstallation läuft bereits.... :cheers:

Viele Grüße

Frank
Bild
ohneA
Aktiver Hörer
Beiträge: 89
Registriert: 11.07.2012, 21:59
Wohnort: CH/ Thurgau

Beitrag von ohneA »

Wirst sehen Frank,
zu Deiner Laptop Lösung zuvor wird das ein Unterschied wie Tag und Nacht!
Darfst wirklich gespannt sein auf das neue Hörerlebnis.

Martin

P.S.: Wo ich es gerade in Deinem Profil sehe... Das Update auf den AO 3 ist sinnvoll. Allein schon von der signifikant gesteigerten Abeitsgeschwindigkeit des AO her. Das nur als kleiner Hinweis.
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2238
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitrag von beltane »

Hi Martin,

danke für den Hinweis. Den AO 3 habe ich bereits im Einsatz. Muss mein Profil mal aktualisieren.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2238
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Frage bzgl. Erstellen der leeren VHD

Beitrag von beltane »

Hallo zusammen,

bei der Erstellung der leeren VHD ist bei mir eine deutliche Abweichung gegenüber den Vorgaben im Handbuch aufgetreten.

Mein Rechner verfügt über 2 Festplatten - NFTS formatiert:

C:\ - für Windows - dort befinden sich bisher ausschießlich das Betriebssytem und die für die Erstellung von Win RAM notwendigen Datein. Hier ist mehr als 400 GB frei.
D:\ - für Musik

Wenn ich nun auf diesem Rechner WinNTSetuop_x64 ausführe, erscheint das nachfolgende Menü:

Bild

Im Unterpunkt Startlaufwerk erscheint ein Laufwerk Z - das kenne ich aber eigentlich nicht. Dann werden folgenden Abkürzungen mit einer grünen Lampe angezeigt:

MBR, BOOTMGR PBR und BOOT PART. In der Anleitung stehen an dieser Stelle aber mit einem grünen Punkt GPT, BOOTMGR PBR und EFI PART.

Wenn ich als Startlaufwerk C auswähle, erscheint der folgende Bildschirm:

Bild

Wieder erscheinen die 3 Abkürzungen MBR, BOOTMGR PBR und BOOT PART - allerdings bei BOOT PART mit roter Lampe.

Bevor ich jetzt etwas falsch mache - kann mir jemand helfen und sagen, was ich anders machen muss?

Viele Grüße

Frank
Bild
Antworten