Audioquest Jitterbug - USB Data & Power Noise Filter

Musikwiedergabe über PC und Mac

Beitragvon Fujak » 20.08.2015, 16:13

Hallo. Jitterbugger,

heute ist mein zweiter Jitterbug eingetroffen. Auch bei mir ist der Effekt des zweiten am größten, wenn er an den zweiten USB-Ausgang meiner USB-Card gesteckt wird. Den Effekt würde ich in der Größenordnung von 50% des ersten definieren und ist damit m.E. auch bezüglich des Preisleistungsverhältnisses angemessen. Für zusammen 100,- erhält man eine wirklich signifikante Verbesserung des Klangs.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5904
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon maspro » 20.08.2015, 21:52

Hallo zusammen,

kann ich bestätigen, wenn auch nur mit einem JB (am Convolver PC). Ich stehe solchen Geräten eigentlich skeptisch gegenüber, bin also vom Klanggewinn eher überrascht. Jedenfalls stellt sich hier mit JB ein doch wahrnehmbar tieferer Raum mit mehr Schwärze im Tiefbass ein. Ein Schnäppchen.

Viele Grüße
Marc
Bild
maspro
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.08.2015, 11:27

Beitragvon Tinitus » 20.08.2015, 21:52

Hallo,

wäre einer der Jitterbugger Besitzer so nett un würde mal die Höhe, Breite und Tiefe des Teils des Jitterbugs messen, der aus dem USB-port raussteht, ich frage mich, ob ich einen oder zwei von den Dingern an meinem Odroid unterbringe.

Gruß

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 840
Registriert: 10.11.2013, 22:48

Beitragvon maspro » 20.08.2015, 22:03

Hallo Uwe,

wenn mich mein müden Augen nicht täuschen

ca. 18x38x12 (BTH), also nur das Kunststoffgehäuse.

Gruß
Marc
Bild
maspro
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.08.2015, 11:27

Beitragvon Melomane » 20.08.2015, 22:03

Hallo,

was sagt der Kennerblick eigentlich zur Innenansicht?

Bild

http://www.audiostream.com/content/audioquest-jitterbug

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
inaktiv
 
Beiträge: 1672
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Tinitus » 20.08.2015, 22:04

Hallo Marc,

vielen Dank für die fixe Antwort.

Gruß

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 840
Registriert: 10.11.2013, 22:48

Beitragvon Fujak » 20.08.2015, 22:10

Hallo Uwe,

die Messungen von Marcs müden Augen können meine ebenfalls müden Augen bestätigen. :wink: Zu beachten für Dich wäre dabei noch die Tatsache, dass der Stecker nicht mittig im Gehäuse sitzt (siehe Bild im Eröffnungsposting), sondern der Abstand zwischen Metallstecker und unterem Gehäuserand beträgt 2mm, der Abstand zwischen Metallstecker und oberen Gehäuserand beträgt 5,5 mm (der Metallstecker hat die Standardhöhe von 4,5mm = macht zusammen 12mm).

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5904
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Fujak » 20.08.2015, 22:14

Hallo Jochen

Melomane hat geschrieben:Hallo,

was sagt der Kennerblick eigentlich zur Innenansicht?

mir sagt die Innenansicht, dass die Wirkunsgweise im wesentlichen auf zwei separaten induktiven Übertragern basiert - der eine vermutlich für die Spannung (+5V / -5V), während der andere Übertrager für Data+ und Data- zuständig ist. Im Grunde ein ähnliches Prinzip, wie es bei SPDIF (AES/EBU) und bei Ethernet praktiziert wird. Insofern stimmt hier für mich ein erklärbares technisches Prinzip mit dem Hörergebnis überein.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5904
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Tinitus » 20.08.2015, 22:42

Hallo Fujak,

ha das ändert die Sachlage, dann könnte es sein, das ich nebeneinander zwei Jitterbugs unterbekomme. Na ja das Ding gibt es ja versandkostenfrei. Da kann ich auch noch nen zweiten nachbestellen.

Gruß

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 840
Registriert: 10.11.2013, 22:48

Beitragvon maspro » 20.08.2015, 22:45

Hallo,

sollte imho nicht unerwähnt bleiben:

"When used with USB 3.0 devices, JB purposely decelerates the device to USB 2.0 specification" (Handbuch)

Gruß
Marc
Bild
maspro
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.08.2015, 11:27

Beitragvon Juergen192 » 21.08.2015, 00:31

Guten Abend,

nachdem nun die erste Neugier in fremder Umgebung gestillt ist (tatsächlich verbessern sich Aufnahme und Wiedergabe der TV-HDD-Aufzeichnung in Bild! und Ton), habe ich den Jitterbug just in meiner Hauptanlage getestet. Er sorgt für mehr Ausgeglichenheit in der Raumaufteilung (insbesondere weiter nach hinten), zeigt eine präzisere Staffelung, feinste Schwebungen werden deutlich (die zuvor eher links/rechts wahrnehmbar waren, gehen nun außerdem einer liegenden 8 ähnelnd nach vorn und hinten), fördert eine gleichmässige Energieverteilung (wie das Füllen eines Mosaikbildes mit fehlenden Bausteinen).

In meinem Erfahrungsprozess habe ich immer wieder Stufen und Grenzen erlebt. So kann ich mittlerweile etwa kategorisieren:

1. die Musik spielt als wäre sie live in meinem Raum
2. ich werde zum Bestandteil der Band, mir wird sozusagen der Beitritt gestattet
3. Vorsicht, jetzt wird es arg ... ich werde zum Bestandteil der Musik

Jittberbug unterstützt Punkt 1. in meiner Konfiguration, hilft mir an die Grenze zu 2. zu kommen. Da er noch in der Einspielphase ist ... wer weiss, was da noch passiert. Vielleicht ist es auch Autosuggestion, weil ich es so hören will? Oder meine Stimmung hat heute gut mitgespielt oder der Strom war bestens oder Sonnenstürme??? Ich weiß es nicht! Leider sind schon wieder Lieferfristen einzukalkulieren. Ich werde weitere Bugs ins Biotop einladen.

Gute Nacht!
Jürgen
Bild
Juergen192
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 148
Registriert: 06.08.2011, 23:01
Wohnort: 46xxx

Beitragvon Martin32 » 21.08.2015, 09:30

Hallo Jürgen!

Schön endlich mal einen Erfahrungsbericht mit dem JitterBug zu lesen.

Da du geschrieben hast, dass sogar bei TV-Aufnahmen auf USB-HDD der JitterBug sich positiv auf Bild & Ton auswirkt, stelle ich mir die Frage, ob es für meine Konstellation ähnliche Ergebnisse bringt.

Ich rippe meine CD-Sammlung am iMac mit dem Apple CD-Laufwerk, welches über USB verbunden wird.

Ob es etwas bringt, den JitterBug dazwischen zu schalten?

Du hast nicht zufällig die Möglichkeit, dass zu testen? :-)
Bild
Martin32
inaktiv
 
Beiträge: 37
Registriert: 19.08.2015, 17:53
Wohnort: Rheinhessen

Beitragvon Juergen192 » 21.08.2015, 12:03

Hallo Martin,

meine Rips laufen normalerweise in der Windowsumgebung und da habe ich bislang noch nicht getestet, werde das aber sicher in Angriff nehmen. Die Offenheit und Neugierde muss einfach sein. :D Das Ripping läuft über ein externes Plextor Premium 2 per dBpoweramp. Ich erwarte da erstmal nichts.

In meiner Mac-Umgebung würde ich wohl auf XLD(?) zurückgreifen müssen, habe das aber bislang noch gar nicht getestet. Ob das Plextor damit funktioniert ... ist auch noch offen. Es bleibt genug zu tun!

Viele Grüße
Jürgen
Bild
Juergen192
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 148
Registriert: 06.08.2011, 23:01
Wohnort: 46xxx

Beitragvon Martin32 » 21.08.2015, 17:37

Hallo!

Der JitterBug ist schon bestellt und sollte morgen da sein (dank Emerson Breim).

Der AQ-Vertrieb meinte, bei der Wiedergabe bringt es auf jeden Fall besseren Klang, aber beim Rippen weiß er es nicht.

Morgen Abend werde ich von meinem 49 Euro - Test mal berichten :-)
Bild
Martin32
inaktiv
 
Beiträge: 37
Registriert: 19.08.2015, 17:53
Wohnort: Rheinhessen

Beitragvon music is my escape » 21.08.2015, 17:40

Hallo,

Die Tage ist auch bei mir so ein Jitterbug eingetroffen; ein längerer Test steht noch aus. Etwas entsetzt bin ich allerdings über das Ausmaß des beigelegten Krempels:

Bild

Wahnsinn, soviel Müll bei einem gerademal daumengroßen Teil! :cry:

Viele Grüße,
Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 840
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

VorherigeNächste

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste