Roon von Roon Labs

Musikwiedergabe über PC und Mac
saabcoupe
Aktiver Hersteller
Beiträge: 309
Registriert: 24.04.2016, 13:37
Wohnort: 14641 Nauen

Beitrag von saabcoupe »

Hallo Marcus,

ich nutze den Hfx RipNAS V5 mit 8GB RAM als Roon Core mit Tidal. Alle Funktionen arbeiten Tadellos und Fehlerfrei, bei voller Auslastung benötigt er 4,5 GB RAM, die original verbauten 4 hätten nie ausgereicht.
Über Lan gibt er alle Formate aus die der Oppo 205 dann decodiert, inkl. DSD und MQA.

Gruß Harald
Bild
DocM
Aktiver Hörer
Beiträge: 109
Registriert: 04.12.2012, 09:53

Beitrag von DocM »

Hallo Gabriel und Harald,

Danke für Eure Rückmeldung. Werde mal schauen ob meine Synology DS 716/2 NAS den Spezifikationen von Roon entspricht. Leider fehlt mir momentan die Zeit für einen ausführlichen Test von Roon.

Gruß Marcus
Bild
Matty
Aktiver Hörer
Beiträge: 590
Registriert: 22.11.2012, 21:47
Wohnort: Rheinland

Beitrag von Matty »

Hi Marcus,

das kann vielleicht noch gerade so funktionieren, ist aber definitiv außerhalb der Empfehlung von Roonlabs.

Dein NAS hat laut Datenblatt eine Celeron N3160 CPU.

Roonlabs schreibt dazu:
Roonlabs hat geschrieben: What will happen if Roon Server runs on a slower CPU
(such as Atom or Celeron)?

Roon Server uses a lot more CPU than any other audio software. You can read about why we have a Core and why it requires so much more CPU than other software here.

While Roon Server will work fine on these slower CPUs, consequences of running on them potentially include:

Stuttering or dropouts in audio playback
Slow response for searching
Slow loading of artist, album, composer, and work pages
Longer startup and connection times for remotes
Slower audio analysis for normalization/crossfading/other
Slower import of new music

Overall, the experience will not be as good as it can be. You can fix this by running on a better suited CPU, such as an Intel Core i3 or i5.
Die Wahrscheinlichkeit, dass Du mit dieser Lösung glücklich wirst, sehe ich eher als gering an.

Aber: Probieren geht über studieren :cheers:

Viele Grüße
Matthias
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
Beiträge: 1297
Registriert: 22.11.2017, 23:21

Beitrag von Mister Cool »

Hallo an die Roon Experten,

Ich nutze zur Zeit JRiver, aber wie man es sagt „auch andere Mütter haben schöne Töchter“, also würde ich ein Blick auf Roon werfen. Das hängt aber von meinem „Must Have“ ab: kann ich in Roon mehrere Acourate-Filtersätze ablegen und diese dann „per Mausklick“ umschalten?

Grüsse,
Alwin
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 3715
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Hallo Alwin

das habe ich noch nicht probiert aber ich glaube das lässt sich über Zonen lösen ;)

Ich nutze hinter Roon den HQPlayer und da kann ich relativ simpel verschiedene Setups laden. Allerdings nicht per Remote sondern ich muss das über einen File Open Dialog am Rechner machen.

Viele Grüße

Christian
Bild
Thor_7
Aktiver Hörer
Beiträge: 397
Registriert: 30.07.2014, 14:14

Beitrag von Thor_7 »

Schau mal in Gabriels VT - er hatte genau das mal beschrieben.
Bild
Bajano
Aktiver Hörer
Beiträge: 318
Registriert: 31.10.2015, 18:24
Wohnort: Zwischen Bonn und Koblenz

Beitrag von Bajano »

Hallo Alwin,

das ist überhaupt kein Problem. Du kannst im DSP-Menü von Roon verschiedene Presets anlegen und dann jeweils mit einem Mausklick abrufen - wirklich sehr komfortabel.

Bei Bedarf schicke ich Dir gerne einen Screenshot.

Viele Grüße,
Oliver
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
Beiträge: 1297
Registriert: 22.11.2017, 23:21

Beitrag von Mister Cool »

Hi,
Danke. Mir reicht es zu wissen, dass es geht. Ich spiele zuerst damit etwas rum, um den Eindruck zu bekommen.
Was mich vorläufig abschreckt, ist die Preispolitik. Wenn ich auf zwei Systemen (Mac und Win) zwei getrennte Instanzen (Roon Core) installieren will, bin ich bei $1000 (JRiver kostet mich €65)
Bild
Matty
Aktiver Hörer
Beiträge: 590
Registriert: 22.11.2012, 21:47
Wohnort: Rheinland

Beitrag von Matty »

Mister Cool hat geschrieben: Wenn ich auf zwei Systemen (Mac und Win) zwei getrennte Instanzen (Roon Core) installieren will, bin ich bei $1000 (JRiver kostet mich €65)
Hi Alwin,

nicht zwingend.

Du kannst mit einer Lizenz beliebig viele Core-Instanzen aufsetzen, solange nur eine davon aktiv angemeldet ist.
Eine Instanz abmelden und die andere anmelden geht jederzeit.

Insgesamt ist Roon natürlich dennoch meistens teurer, dafür kann man aber beliebig viele Clients, Bridges etc. installieren.

Außerdem - seitdem ich JRiver kenne gab es schon eine Vielzahl von Upgrades, deren Preis sich letztendlich auch summiert. Bei der Roon-Vollversion ist sichergestellt, dass man nur einmal zahlt und dann nie wieder.

Das alles relativiert m.E. den genannten Preisunterschied.

Viele Grüße
Matthias
Bild
Dragon777
Aktiver Hörer
Beiträge: 11
Registriert: 11.12.2013, 23:13

Beitrag von Dragon777 »

Hallo zusammen,

mich würde auch interessieren, wie viel Rechenpower etc. ein NAS mit Roon Core benötigt, damit Roon mit Acourate-Filtern in Live-Convolution betrieben werden kann.
Roon empfielt auf ihrer Seite das QNAP TS-473. Hat jemand reale Erfahrung, ob das auch mit Convolution ausreichend ist? Wie viel RAM benötigt man für so ein Szenario?

Danke und Gruß
D
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
Beiträge: 392
Registriert: 30.06.2010, 11:55

Beitrag von muenchenlaim »

Neue Version (1.7) erhältlich
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
Beiträge: 153
Registriert: 14.04.2014, 11:00

Beitrag von Fridolin »

... und neuer Preis 700$ :shock:
Bild
StreamFidelity
Aktiver Händler
Beiträge: 954
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von StreamFidelity »

Hallo zusammen,

Roon 1.7 Is Live!

Die Aktualisierung war performant wie immer. Ich meine, dass meine Alben jetzt noch schneller angezeigt werden als vorher.

Einige weitere Highlights:

- Big Brother grüßt mit Vālence. :D So heißt das System, das auf einer gewaltigen neuen Cloud-Datenbank basiert und mithilfe von Algorithmen für maschinelles Lernen den persönlichen Musikgeschmack besser treffen soll. Mal schauen.

- Für Musik, die von TIDAL und Qobuz abgespielt wird, puffert Roon Daten jetzt auf weniger störende Weise und es gibt Optimierungen für die Festplattenaktivität und die CPU-Auslastung.

- Ab Roon 1.7 verwendet Roon unter Roon OS die Microsoft .NET Core Runtime, die eine höhere Leistung und eine verbesserte Speichereffizienz bietet. Bibliotheksverwaltungsaspekte von Roon werden normalerweise 30-40% schneller ausgeführt.

- Roon bietet jetzt die Möglichkeit zu wählen, welche Qualität von TIDAL und Qobuz gestreamt werden soll. Bei mir ist Qobuz auf maximal eingestellt: 192kHz/24Bit.

- Verbesserte Visualisierungen.

- Diverse Fehlerbehebungen.

Insgesamt handelt es sich um ein gewaltiges Update. Glücklich sind die, die schon ein Lifetime Membership haben. :cheers:

Grüße Gabriel
Bild
shakti
Aktiver Händler
Beiträge: 2995
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitrag von shakti »

danke für den Hinweis!, gerade aufgespielt!

Gruss
Juergen
Bild
Matty
Aktiver Hörer
Beiträge: 590
Registriert: 22.11.2012, 21:47
Wohnort: Rheinland

Beitrag von Matty »

Fridolin hat geschrieben:
21.11.2019, 11:05
... und neuer Preis 700$ :shock:
Hallo zusammen,

das Roon-Team gibt zu dieser Preiserhöhung in Ihrem Forum ein relativ klares Statement ab:

https://community.roonlabs.com/t/lifeti ... -699/84339

Im Grunde hat Roonlabs kein dauerhaftes Interesse, Lifetime-Lizenzen zu verkaufen.
Das Geschäftsmodell basiert eher darauf, dass die Nutzer eine jährliche Subskription erwerben.
Roon ist ein Service, der kontinuierlich weiterentwickelt wird. Außerdem zahlt Roon wiederum Lizenzgebühren an Dritte.
Man ist also auf einen dauerhaften, kontinuierlichen Cashflow angewiesen.

Die Lifetime-Lizenz war zu Beginn wichtig und hilfreich um ein gewisses Startkapital zu haben.
Dauerhaft ist sie für das Unternehmen aber nicht gesund:
danny bei community.roonlabs.com hat geschrieben: [...]
However, as we keep expanding the product and the team, paying for new data sources, and increasing our per-user costs (particularly those that recur monthly or annually), the lifetime subscription is not healthy for our future. It never was healthy; it was just a way to feed our hungry business early on.
[...]
What Roon needs now is a regular and dependable revenue stream for business sustainability and ongoing product development; we get that with annual subscriptions, not lifetimes.
[...]
Es wäre im Grunde noch konsequenter, die Lifetime-Subscription für die Zukunft ganz abzuschaffen.

Viele Grüße
Matthias
Bild
Antworten