DIY Audioplayer

Musikwiedergabe über PC und Mac

Beitragvon Guitarfreak » 30.01.2016, 17:58

Ich habe die letzten Wochen auch damit zugebracht mir einen DIY-Audioplayer auf RuneAudio Basis zu basteln. Falls es jemanden interessiert auf der letzten Seite meines Vorstellungsthreads gibt es eine kleine Beschreibung und ein Foto dazu:

viewtopic.php?f=6&t=3687&p=113131#p113131

Viele Grüße

Daniel
Bild
Guitarfreak
inaktiv
 
Beiträge: 347
Registriert: 23.12.2012, 20:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon Tinitus » 06.02.2016, 23:23

Hallo,

hier zwei links, der erste ins head-fi Forum, wo sich jemand viel Mühe gemacht hat, eine Anleitung zur Installation von RuneAudio auf dem Pi2 zu dokumentieren, die analog auch für andere Distributionen (Volumio etc) und andere Kleinrechner (Odroid) zu gebrauchen ist:

http://www.head-fi.org/t/795895/a-70-bi ... t_12279030

Im RuneAudio Forum gab es schon einen Kommentar dazu:

http://www.runeaudio.com/forum/post-on- ... t3149.html

Damit bekommt man eine fast narrensichere Anleitung (in Englisch), günstig besonders für die, die eine gewisse Scheu vor der materie haben.

Gruß

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 789
Registriert: 10.11.2013, 22:48

Beitragvon AudioKlaus » 08.02.2016, 19:55

An RuneAudio bin ich verzweifelt und bin dankbar, diesen Faden gefunden zu haben!

Dennoch stellt sich mir in Ermangelung einer erfolgreichen Installation von RuneAudio dieser frage: Gibt es RuneAudio vs. Daphile hörbare Unterschiede?

Grüße
Bild
AudioKlaus
inaktiv
 
Beiträge: 33
Registriert: 25.09.2015, 13:45

Beitragvon Tinitus » 29.02.2016, 23:52

Hallo,

nachdem ich mich mit dem hier Geschriebenem und einigen Artikeln im Netz beschäftigt habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass aufgrund der Tatsache, dass mpd zu beschränkt bist, um einer pipe mit zu teilen welches Format die in die pipe geschickten Daten haben, muss ich eine Angabe über das Format mit übergeben.
Dies bewirkt allerdings, dass falls ich Dateien in mehreren Formaten habe und ihm der pipe out nur ein Format definiert habe, mpd die Dateien immer zunächst in das in der pipe out angegebene Format konvertiert. Da mpd in der Hinsicht schlechter ist als sox ist das ja Käse. Einzige Alternative ist das Patch von Nils, dafür muss man mpd allerdings neu kompilieren, dazu bin ich leider zu blöde.

Fazit Mit mpd von der Stange muss ich in der pipe out ein Format angeben, Dateien die nativ ein anderes Format besitzen werden dann mpd intern mit einem in Vergleich zu sox sclechteren Algorythmus konvertiert

Alternative wäre, mehrere pipe out zu definieren, zwischen denen man umschalten kann, aber kommod ist das auch nicht.

Einschub: Frank (frankl), jetzt verstehe ich, warum Du von mpd die Finger lässt


Das Thema scheint mir ein Catch 22 zu sein


Gruß

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 789
Registriert: 10.11.2013, 22:48

Vorherige

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste