Lumin - ein neuer Control Point (nicht nur) für Linn DS

Musikwiedergabe über PC und Mac

Lumin - ein neuer Control Point (nicht nur) für Linn DS

Beitragvon micha » 07.01.2013, 15:49

Allen ein schönes neues Jahr,

beim stöbern bin ich auf eine neue App fürs IPad (ab 5.0) gestoßen. Lumin. Die Gratis App ursprünglich und vor allem wahrscheinlich für die eigene Hardware entwickelt (Lumin Netzwerkstreamer), versteht sich besonders gut mit dem Minim-Server. Da dies auch mein Lieblingsprogramm auf der Synology NAS geworden ist, hab ich's einfach mal ausprobiert und find ihn auf Anhieb hübsch und schnell. Die App speichert die Cover dafür aufs iPad.

Eine kleine Anleitung, bzw. Infos aus erster Hand gibt es hier http://www.luminmusic.com/app.html

Viel spass beim Ausprobieren

micha
Bild
micha
inaktiv
 
Beiträge: 37
Registriert: 29.12.2011, 00:31

Beitragvon anjano » 09.01.2013, 22:40

Hallo Micha,

Danke für den Tipp mit der Lumin App zur Steuerung des Streamers auf Deiner Synology. Ich habe mir das Teil einfach mal runter geladen und war total überrascht.

Ich habe eine Qnap NAS mit Twonky Server und steuere meinen Akurate G-ADSM DAC mit Kinsky an. Jetzt kann ich auch den Akurate mit der Lumin ansteuern. Ich kann sogar zwischen Kinsky und Lumin wechseln. Wähle ich etwas auf der Lumin an, so wird es auch auf dem Kinsky dargestellt.

Ein Vorteil der Lumin sind die differenzierten Selektions- und Suchmöglichkeiten. Die sind teilweise besser als die auf dem Kinsky. Außerdem ist die Darstellung der Cover besser und schöner, einfach gefälliger. Mit dem Lumin kann ich allerdings nicht auf die verschiedenen Eingänge beim Akurate wechseln, z.B. vom Radio auf die NAS etc..

Josef
Bild
anjano
inaktiv
 
Beiträge: 33
Registriert: 01.04.2012, 00:13
Wohnort: 47661, Am Niederrhein

Beitragvon khonfused » 10.01.2013, 00:18

Hallo,

gefällt mir auch gut die Oberfläche, moderner als bei Kinsky und Chorus.

Allerdings kann Lumin meine Bibliothek nicht einlesen. Es analysiert lange, was laut Anleitung am Anfang auch normal sei, dann passiert aber weiter nichts und es werden keine daten angezeigt. :?

:? :?

Gruss
Christian
Bild
khonfused
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 888
Registriert: 31.12.2010, 11:56
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon micha » 10.01.2013, 23:34

Wenn man nicht sofort aufgeben möchte ist im Linn forum auch ein thread vorhanden der vielleicht schon die ersehnte Antwort bietet. Ansonsten muss man noch etwas abwarten, bis die ersten Updates kommen.

grüsse micha
Bild
micha
inaktiv
 
Beiträge: 37
Registriert: 29.12.2011, 00:31

Beitragvon khonfused » 11.01.2013, 00:04

Hallo Micha,

aufgeben gibts nicht... aber ich werde auch nichts am funktionierenden Setup ändern, nur damit Lumin funktioniert. Chorus und Kinsky laufen ja problemlos.

Vielleicht klappts ja mit einem der kommenden updates.

Ansonsten scheint Lumin ein weiteres chinesisches Unternehmen zu sein, das sich aufs Kopieren von erfolgreichen Konzepten konzentriert, in diesem Fall Linn.

Gruss
Christian
Bild
khonfused
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 888
Registriert: 31.12.2010, 11:56
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon micha » 11.01.2013, 19:12

@khonfused

Ja für etwa 4000 $ soll es eine klimax kopie geben. Die Software "Lumix" macht sich trotzdem gut.
welchen Server hast Du denn auf dem NAS ? wahrscheinlich nicht Minimserver ??!
Bild
micha
inaktiv
 
Beiträge: 37
Registriert: 29.12.2011, 00:31

Beitragvon khonfused » 11.01.2013, 21:10

Ich hab ne Synology NAS, welcher Server? Keine Ahnung. Wo sieht man das?
Bild
khonfused
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 888
Registriert: 31.12.2010, 11:56
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon micha » 12.01.2013, 00:33

@ khonfused

ich habe auch eine synology NAS. Die Programme die zur Verwaltung deiner Musikfiles dienen, also Twonky oder Asset ( für WHS, oder PC) werden auch" Musik Server" genannt. Ist ein großes Wort für ein kleines Programm.

Aber dann kannst du auch Minemserver installieren. Zuerst musst du noch java von oracle installieren. Dann gibt es für die Synology NAS Familie eine Spezialversion von Minemserver.

Nutzt du jetzt den "Medienserver" aus dem Paketzentrum? Den habe ich noch gar nicht probiert.

grūsse

micha
Bild
micha
inaktiv
 
Beiträge: 37
Registriert: 29.12.2011, 00:31

Beitragvon Herbert Z » 12.01.2013, 03:03

khonfused hat geschrieben:gefällt mir auch gut die Oberfläche, moderner als bei Kinsky und Chorus.

Hallo

Mir gefaellt die Oberflaeche auch. Geht auch wesentlich schneller, da die Alben über eine Indizierung gespeichert werden (wie beim Sonos ja auch). Echt ein Fortschritt gegenüber die anderen (Chorus DS zB ), die langsam immer wieder neu die Daten und Cover vom NAS nachladen müssen. Bedienung ist noch gewöhnungsbedürftig, allerdings sind Aenderungen das eigentlich immer.

Nun der Haken. Bei mir geht es nur mit dem QNAP. Gleiche Problem wie bei Christian mit dem Synology.
Weiß auch noch nicht warum.

Besten Gruss
Herbert
Bild
Herbert Z
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 627
Registriert: 25.08.2008, 02:45
Wohnort: New Providence, NJ (USA)

Beitragvon khonfused » 28.01.2013, 22:32

@ micha
Ja, ich nutze den Medienserver, der auf der Synology drauf ist. Minimserver ist nicht installiert. Wie ich aus gut unterrichteten Kreisen weiss, kann der Lumin Controller keine manuell verwaltete Ordnerstruktur darstellen. Damit fällt er als Controlpoint raus.

@ Herbert
Das Nicht-Erkennen der Bibliothek hat wahrscheinlich mit bestimmten Netzwerkeinstellungen bzw. mit der Routerkonfiguration zu tun.

Gruss
Christian
Bild
khonfused
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 888
Registriert: 31.12.2010, 11:56
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon micha » 01.02.2013, 00:08

N abend,

genau die klassische " Ordneransicht" wird nicht unterstützt. Schade eigentlich. Ich vermute viele von uns lieben gerade diese Art der Verwaltung. Ich auf jeden Fall.
Trotzdem nutze ich Lunim zusätzlich wenn ich keinen besonderen Titel suche sondern eher von den alteingehörten Lieblingssongs weg möchte hin zu den ungehörten verborgenen Schätzen. Das Durchbrowsen mit anderer Struktur lässt mich unwillkürlich Neues aussuchen und macht einfach Laune.

Aber wehe man sucht was. Da bin ich mit meiner vertrauten " nach Alphabet"geordneten Ordnerstruktur am schnellsten am Ziel. Da ich aber noch nie Probleme mit dem parallelen Gebrauch mehrere CP bemerkt habe, hab ich meist mindestens zwei Apps offen und im Gebrauch.


N acht

micha
Bild
micha
inaktiv
 
Beiträge: 37
Registriert: 29.12.2011, 00:31

Beitragvon Lefreck » 03.03.2013, 21:09

Lumin konnte mich eigentlich nicht begeistern, da es auf meinem iPad 1 immer abstürzte... aber seit ich mir letzte Woche endlich ein iPad4 geleistet habe, nutze ich fast nur noch Lumin mit Minimserver. Am besten gefällt mir, dass immer die Covers sichtbar sind, egal auf welcher "Ebene" man sich befindet.

@Synology-Nutzer:
Welches Modell(e) nutzt ihr denn? Hatte die 213+ oder 412er ins Auge gefasst, wobei es eher der 213+ werden wird, da ausschliesslich Musik drauf soll (Antwort auch gerne via pm, wegen oftopic :oops: ...)
Bild
Lefreck
inaktiv
 
Beiträge: 595
Registriert: 14.08.2011, 22:17
Wohnort: Luxemburg

Lumin App für alle Renderer (via BubbleUPnP Server)

Beitragvon Rudolf » 17.12.2013, 22:50

Liebe Freunde,

angeregt durch Gerts Beitrag, die Lumin App mittels BubbleUPnP Server auch für den Oppo 105 als Control Point einzusetzen, habe ich heute dasselbe mit meinem G-Sonos probiert. Und siehe da, es funktioniert perfekt!

Der BubbleUPnP Server setzt auf einem beliebigem UPnP-Server (wie z.B. Twonky oder Minimserver) auf und erlaubt es, aus jedem Renderer einen sog. "OpenHome Renderer" zu machen. Und den erkennt dann auch die Lumin App, die in Bezug auf den Sonos bislang blind war.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4840
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon frmu » 19.12.2013, 14:45

Hallo Rudolf,

ich habe die Idee mal aufgegriffen und mein N-50 läßt sich jetzt auch mit der Lumin App übers iPad steuern.

Danke für den Tip.


Gruss
Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 674
Registriert: 07.02.2011, 17:34
Wohnort: "Klein-Istanbul"

Beitragvon mike » 13.03.2014, 14:53

Hallo zusammen,

ich wollte die Gemeinde einmal auf die Lumin App Neuigkeiten (version 2.06) aufmerksam machen, die es seit ein paar Tagen gibt:

Zusätzlich zum Internet Radio, dass die App via Tune-In dem Linn zugeordneten Sender spielt (seit etwa einem Monat implementiert) gibt es seit ein paar Tagen wieder eine Neuerung:

Eine Ansicht nach dem "last modifed Date". Hier werden in absteigender Folge die Alben nach dem jeweiligen Änderungsdatum angezeigt.

Für mich ist das eine Riesenhilfe, da ich bei Neuzugängen oft eher einmal weiss, wann ich das Album hinzugefügt habe, als wie es heißt oder von wem es ist (leicht einsetzender Alzheimer :cry: ). Bislang habe ich mir mit einem selbstdefiniertem Tag (DATEADDED) geholfen, dass ich dann in der Ordneransicht gefunden habe. Nun ist das erheblich einfacher geworden. Es gibt den eigenen Reiter dafür. Voraussetzung ist der Einsatz des Minimservers.

Zurzeit noch weitere Bedingung ist die Umstellung auf die Region-Einstellung "Englisch /UK oder US" auf dem iPad. Bei ersten Tests blieb bei mir die Ansicht trotz Library Reload leer. Auf Rückfrage beim Entwicklerteam wurde mir sehr schnell der o.a. Tip gegeben (Klasse Service :lol: ). Nach dem Einlesen der Daten kann die Region dann wieder auf deutsch umgestellt werden. Laut Entwickler sei darüber hinaus schon eine neue Version bei Apple eingestellt worden, die aber bislang noch nicht zum Download bereitsteht, so dass das Umstellen der Region dann nicht mehr erforderlich ist.

Ich bin jedenfalls begeistert, zumal mal man jetzt auch die Sammlung betrachten kann, ohne dass der Linn eingeschaltet sein muss.

Beste Grüße
Michael
Bild
mike
inaktiv
 
Beiträge: 32
Registriert: 13.08.2013, 08:32
Wohnort: 53604 Bad Honnef

Nächste

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste