pinkfaun USB card mit clock tatsächlich ohne Stromversorgung via PCIe?

Musikwiedergabe über PC und Mac
Antworten
Viveza
Aktiver Hörer
Beiträge: 3
Registriert: 23.12.2020, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg

pinkfaun USB card mit clock tatsächlich ohne Stromversorgung via PCIe?

Beitrag von Viveza »

Guten Morgen,

Ich bin immer noch am Testen diverser linearer Netzteile an meinem itx board mit HDPLEX ATX-DC 400W.

Ich versorge quasi 4 Komponenten separat und direkt mit Strom:

1

Den DC Eingang des HDPLEX 400W DC-ATX mit einem Farad Super3 mit 19 V und einem Fis Audio Kabel von Herrn Fitzlaff.
GX 16-4 zu 6pin Molex.
Mein Mobo zieht nicht mehr als 19 VA ( mit einem Keces P8 sehr genau beobachtet ).

2

Die CPU ( 8pin Molex ) mit dem neuen HDPLEX 300W LPSU ( viel Druck und im ersten Moment sehr begeistert gewesen, dann aber hat mich die digitale Schärfe auf Dauer gestört / genervt ... )
Auch mit einem fis Audio Kabel ( XLR Neutrik-> auf 8pin Molex )

3

Meine Matrix Element H USB Karte ( NOCH ) mit einem ZERO-ZONE von dem uns bekannten Verkäufer sn6868 für damals 300 EUR und etwas oversized ten 100 Watt ( mein AVM DAC zieht nur 1,2 Watt von dessem USB Ausgang )...
Ghentaudio Gotham GX16-2 zu DC Hohlstecker 5.5/2.1

4

Meine SSD auch mit dem HDPLEX 300W LPSU.
Ghentaudio Canare Upgrade zu 5V SSD.


Das wird sich aber ändern.

Ich liebäugel mit einem zweiten Farad Super3 für die Matrix Element H USB Karte, da dies ja schließlich die direkte Verbindung zum DAC ist.

Das neuere HDPLEX 300W LPSU soll für die CPU bleiben, da mit 10 Ampere und 12 Volt genügend Reserven vorhanden sind ( BIOS etc.... )

Ich fahre prinzipiell und konsequent "Low Power " in meinem Audio PC mit ROCK auf Linux Basis.

Die CPU verbraucht beim Musikspielen nicht mehr als 2-3 Watt !!!!


Nun meine Frage:

In Zusammenhang mit einem neuen Farad Super3 für die Matrix Element H USB Karte habe ich an eine pinkfaun USB Karte mit clock ( ca. 900 EUR ) gedacht, da Mattijs sagt, dass seine USB Karte "KEINEN STROM" vom Board zieht, sondern nur von einem externen Netzteil - kann das denn überhaupt gehen?

Denn es muss ja eine Verbindung vom PCIe zum Chupsatz der Karte geben.

Meine Matrix wird ziemlich heiß, klingt aber sehr schön, allerdings habe ich keinen Vergleich....

Das ganze Setup klingt schon sehr analog...und in meinen Ohren großartig.

Hat jemand Erfahrung mit einer USB CARD von pinkfaun und deren clock Verstärkung?

Btw

Die Keces fand ich sehr durchschnittlich und waren nicht viel besser als mein vorheriges Schaltnetzteil für 49 EUR ( das war allerdings ein Glücksgriff und ein fetter Tipp eines Musikfreundes ...und ist schon paar Jahre her...
Also eher langweilig, aber sauber und ohne Schärfe.

Das neue HDPLEX 300W LPSU hat mich im ersten Moment echt umgehauen....
Soviel Druck und Präzäsion ( akustische Gitarren z.B. ) unglaublich - aber ALLEINE für alle Komponenten des itx boardes zuviel Schärfe - z.B. bei Frauenstimnen wie vocal Jazz ( Diana Krall, Melody Gardot, Carol Kidd und so... )

Die hier von Stefan beschriebenen S11 von sn6868 sind auch noch im Blick, eher für die SSD, um das Farad Super3 zu entlasten.

Das Zero Zone, von denen ich vor 2,3 Jahren gleich 2 kaufte, werden von sn6868 nicht mehr angeboten.

Leider weiß ich nicht, wie ich Bilder vom Smartphone hochladen kann, da ich keine URL dazu habe, sonst hätte ich gerne ein Bild von diesen Zero Zone hochgeladen.

Es sind keine LT1083 Regler , sondern 4 Kondensatoren, aber wie geschaltet ? - keine Ahnung.

In erster Linie würde mich eure Meinung zur pinkfaun USB CARD mit clock ( und ohne Strom vom PCIE????? ) interessieren.

Das Farad Super 3 hat meinem Strom Setup natürlich die notwendige Ruhe und den analogen Charakter verschafft, da ich für mich herausgefunden habe, dass die 24pin Versorgung über das HDPLEX 400W DC-ATX klanglich die Relevanteste ist.

Nun überlege ich wegen einem zusätzlichen Farad Super3 für die USB Karte und in dem Zusammenhang gleich eine Neue USB CARD von pinkfaun mit clock auszuprobieren , wenn ich mich denn dazu durchringe, das Geld dafür hinzublättern...

Beste Grüße aus dem Süden,

Freddy
Bild
Antworten